.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

welche ADSL2+-VoIP-Router-Telefonanlage?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Tursi, 18 Okt. 2006.

  1. Tursi

    Tursi Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moinsen,

    nachdem sich das Thema mit dem Speedport nun scheinbar gelöst hat (auch das 2. W500V geht zurück an die T-COM und ich bekomms Geld ausbezahlt) suche ich relativ zeitnah nach Ideen für ein neues ADSL2+ Modem mit Router, VoIP-Telefonanlage und idealerweise LCR-Funktionalität.

    Ich würde ganz gerne keine Abstriche in der Bandbreite auf der Leitung hier machen, Speedport W500V hat mit der modifizierten Firmware was von 8-13dB gesagt, weiß nich ob das sonderlich gut ist. Jedenfalls hab ich hier ja schon des öfteren gelesen, das so Fritzboxen dafür nicht besonders ruhmreich seien da hilfreich zu wirken. :) Das Speedport hat bisher jedenfalls (auch das Austauschgerät!) dauernd resynct und auch einfach die Verbindung einfach so verloren (ohne Resync).

    Alle Ideen von 1 EURO Ebaypreis bis 120EUR sind herzlich willkommen, oder gibt es das nonplusultra für noch mehr Geld?

    Viele Grüße!
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Die FBF ist sicher vom Preis/Leistungsverhältnis her sehr gut, d.h. wenn Du das Modem nicht magst, warum dann nicht einfach ein separates DSL-Modem verwenden? ;-)

    --gandalf.
     
  3. Tursi

    Tursi Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    klingt so, als würd ich da mehr als mein Budget für loswerden..? :)
    Das Modem würd ich ja auch nur bei grenzwertigem Sync nich nutzen.

    Ich bin dummerweise was die FBF's die es so gibt total uninformiert und hab kein Plan welche was taucht und was die alle können...
     
  4. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Na dann schau doch mal hier: http://www.avm.de/de/Produkte/FRITZBox/FRITZ_Box/Datenvergleich.html

    Die FBF ist im Consumer-Bereich ein recht vernünftiges Produkt für DSL-Zugang und VoIP... LCR ist ebenfalls möglich (siehe auch das entsprechende Unterforum hier) mit den Modulen von www.telefonsparbuch.de

    Sollte das FBF-Modem nicht ausreichen, kannst Du ja immer noch ein externes anschließen. Es sollte für diese Zweck idealerweise eine FBF mit mind. zwei LAN-Ports sein.

    Andererseits ist Deine Frage ungefähr so speziell wie "ich brauche einen Computer, was empfehlt Ihr?", so daß sich nichts wirklich Konkretes sagen läßt. Du musst da schon etwas mehr Anforderungen herausrücken... wie viele Telefone (analog/ISDN), wie viele PCs/Endgeräte, ...

    --gandalf.
     
  5. Tursi

    Tursi Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also im Moment sinds zwei Telefone, ein schnurgebundenes und ein DECT.
    Diese hängen bislang an jeweils einer MSN vom ISDN-Anschluss. Allerdings steht evtl dank VoIP ein Wechsel zu analog an. Aber die Fritzboxen können ja scheinbar beides...? Was die Rechneranzahl angeht ist es prinzipiell egal. Hier ist ein Switch und der Switch in einem Linksysrouter fürs Verteilen zuständig, daran mangelts also nicht. Aber wie du bereits sagst, lieber einen mit 2 Ports für den Fall der Fälle.

    Btw: ich verstehe in der Tabelle da nicht das da 0 bei bei USB steht, aber ein Häkchen für "USB-Zubehör". Oder ist damit nen USB-Adapter (z.B. WLAN oder BT) mit gemeint?

    Idealerweise wäre wohl FBF 5050 oder so mit 3x Analog und 1x ISDN. Gehe ich recht der Annahme das die FBF egal ob ISDN oder VoIP beides brav auch auf den Analoganschlüssen rauswirft, ja?

    Und wie sieht das mit dem LCR aus? Kann ich da eingeben das bei der Wahl von 0163 die 01035 vorgewählt wird übers Festnetz, evtl auch mit Uhrzeitabhängigkeit?oder ist das auch nur so Murks wo man nur VoIP oder Festnetz angeben kann (wie beim Speedport)?

    Viele Grüße!
     
  6. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Es gibt Geräte, die als USB-Client an einen PC anzuschließen sind (und darüber ein Netzwerk herstellen) oder Geräte, die als USB-Host den Anschluss von USB-Endgeräten ("Zubehör") erlauben.

    Die FBF kann an ISDN, analog oder nichts angeschlossen sein und bedient trotzdem korrekt ISDN und analog die internen Ports für Telefone.

    Du hast Dir anscheinend nicht die Mühe gemacht, www.telefonsparbuch.de anzuschauen. Mehr muss ich nicht sagen.

    --gandalf.
     
  7. Tursi

    Tursi Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    [Fullquote von gandalf94305 gelöscht. Steht doch direkt drüber *puh* --gandalf94305]

    Ah, also sind die Fritzboxen mit dem "Zubehör-Häkchen" die, an die man Drucker und Speicher anklemmen kann. Gut zu wissen.

    Und nein, ich hab die Seite nicht gesehen weil ich sie nicht gekannt habe.
    Ich hab ja geschrieben das ich von dem Thema noch keine wirkliche Ahnung.

    Welche Alternativen gibts eigentlich zur Fritzbox?
     
  8. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Bitte verwende keine Zitate, wenn nicht erforderlich, und schon gar keine Fullquotes. Danke!

    Alternativen mit ISDN gibt es wenige, vor allem in der Preisklasse. Schau bei Patton nach SmartNode oder bei Lancom nach 1722/1723/1724...

    --gandalf.
     
  9. Tursi

    Tursi Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ISDN ist nicht zwingend, eher analog.
     
  10. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

  11. Tursi

    Tursi Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ah, naja ich tendiere dann glaube ich doch eher zur Fritzbox 7170, die ist preislich gesehen eher in dem Rahmen der mir diesen Monat noch möglich ist. :)

    Gibts da eigentlich einen besonderen Grund das die Fritzboxen einmal schwarz/grau und einmal rot/grau sind? Hardwareunterschied oder einfach nur so? DIe ich auf Ebay so gesehen hab hatten alle kein Branding, sprich AVM Fritzbox stand auf allen (und nicht 1&1 und so).