.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Welche Konfiguration bei echtem Breitbandanschluss?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von sstein, 24 Aug. 2004.

  1. sstein

    sstein Neuer User

    Registriert seit:
    24 Aug. 2004
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich bin mir etwas unklar, was fuer eine technische Konfiguration ich nun genau benoetige. Ich verfuege ueber einen echten Breitbandanschluss mit eigener IP, also kein DSL. Der Anschluss besteht lediglich aus einem Anschluss fuer ein Twisted-Pair Kabel, an das ich dann meinen PC stoepsel, der ueber eine Netzwerkkarte verfuegt.

    Nun wollte ich noch ein IP Telefon bzw. einen Analogadapter mit dran haengen. Muss ich dann noch einen Router zwischenschalten? Oder reicht es einen HUB an meinen Anschluss zu stecken und an diesen HUB dann mein IP Telefon und meinen Rechner zu haengen? Im Netzwerk, an dem ich haenge, ist mir ja der Router/Gateway sowie Nameserver bekannt.

    Was ich nicht moechte, ist ein Softwaretelefon fuer meine PC. Da muesste ich den PC naemlich immer am Laufen haben und ausserdem gibt es ja bestimmt kaum funktionsfaehige Software fuer Linux, oder?

    Danke fuer eure Bemuehungen, ich poste dann gleich noch die naechste Frage im naechsten Thread ;-)

    Sebastian
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Wenn Du einen Grandstream ATA 486 nimmst, dann fungiert der als Router und Du kannst ein Telefon und PC direkt daran anschließen und unabhängig voneinander betreiben.

    Die Aussage, daß es für Linux "kaum funktionsfähige Software" gibt, stimmt übrigens nicht. Aber das ist hier nicht das Thema.

    Was Deine 2. Frage angeht- die ist hiermit auch schon beantwortet:

    Der Adapter stellt KEINEN Dienst nach außen dar - er nimmt die vorhandene statische IP und verteilt die an ein hinter ihn angeschlossenes Netzwerk. Jeder daran angeschlossene PC würde eine IP aus dem lokalen Netz bekommen (standardmäßig im Bereich 192.168.2.xxx) und alle würden sich die Breitbandverbindung teilen.

    Wenn Du noch weiter Grundsatzfragen hast, dann stelle die bitte HIER in diesem Thread - denn irgendwie gehören die alle zusammen zu Deinem Theme "Konfiguration bei Breitband"
     
  3. sstein

    sstein Neuer User

    Registriert seit:
    24 Aug. 2004
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ok, nehmen wir an, mich will jemand anrufen. Aus dem Netz des IP Telefonbetreibers wird dann ein Datenpaket an meine IP geschickt. Laeuft das normalerweise ueber TCP oder UDP? Und irgendwie muss doch immer ein Port beteiligt sein, oder?

    Ich wuerde einfach gerne vorher ueberpruefen, ob das bei meinem Anschluss funktioniert, bevor ich mich in die Investitionen fuer ein IP Telefon stuerze.

    Sebastian
     
  4. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    VoIP läuft über UDP
    Der Verbindungsaufbau erfolgt in der Regel über SIP Port 5060,
    bei den Grandstream Geräten erfolgt das eigentlich Gespräch dann über die Ports 5004-5007. Da Du über eine feste IP arbeitest, würdest Du den STUN-Server (Port 10000) wahrscheinlich nicht benötigen.

    Das sind die Rahmenbedingungen an Ports für VoIP
     
  5. sstein

    sstein Neuer User

    Registriert seit:
    24 Aug. 2004
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das geht ja hier echt flott ;-) Danke fuer deine Antworten, ich werde das mal alles testen und dann weiter sehen. Wenn ich noch Fragen habe, kenn ich ja jetzt ein tolles Forum :D


    Sebastian
     
  6. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    in dem Du die von mir gegebenen Antworten unter Einsatz der "Suchen"-Funktion dieses tollen Forums alle hättest selbst finden können ...

    Nein - im Ernst: Benutze die Suche-Funktion - bei 20.000 Einträgen hier im Forum ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, daß schonmal jemand die gleiche Frage gestellt hat und die beantwortet wurde.

    Denn Du bist nicht der erste, der VoIP über einen "Blackbox"-Internetzugang machen will.

    Und wenn Du wirklich keine Antwort findest, dann fragst Du einfach nochmal. Aber Du kannst auch mal im Hardware-Teil des Forums bei den einzelnen Gerätetypen schauen, da gibt es meistens auch Links zu den Handbüchern, da findest Du auch viele Fragen beantwortet.