.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Welche Port-Bereiche benutzt sipgate.de?

Dieses Thema im Forum "sipgate" wurde erstellt von MET, 21 Nov. 2004.

  1. MET

    MET Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    K'nopel/I'bul
    Habe irgend einmal einen thred gelesen, in dem die Portbereiche aufgeführt wurden, die für die Verbindung mit Sipgate.de offen gehalten werden müssen. Versuche seit über einer Stunde diesen thred wieder zu finden, leider erfolglos.

    Kann mir jemand diese Portbereiche mitteilen oder den Link zu diesem thred geben.

    Vielen Dank.
     
  2. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Hallo!

    Meines Erachtens hängen die Port-Bereiche mehr von der Soft- bzw. Hardware ab, die Du verwendest, als vom Provider.

    Allen gemeinsam ist normalerweise nur der "Kontroll"-Port 5060/UDP, der als Zielport beim Provider anvisiert wird (also als "rausgehender" Port). Die anderen Ports variieren sehr stark!
    Für ankommende Pakete sind alle Ports noch durch Einstellungen veränderbar (wenn die Client-SW/-HW das vorsieht, natürlich).

    Bei mir ist z.B. für SIPPS Port 5060 und 30000-30005 (alle UDP) in Richtung PC durchgereicht. Ich habe aber in SIPPS mehrere Provider konfiguriert, nicht nur Sipgate. Für mein Cisco-Telefon sind es Port 5070 und 16384-16388, die auf das Telefon durchgereicht werden. Wieder für mehrere Provider die gleichen Einstellungen.

    Welchen Client verwendest Du denn ? Schau doch mal in dem jeweiligen Bereich des Forums, bzw. in den FAQ.

    Gruß,
    Ralf
     
  3. MET

    MET Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    K'nopel/I'bul
    Danke für die rasche Antwort.
    ZyXEL P660HW dahinter
    Für sipgate ATA 486
    und versuche jetzt anstelle von X-Lite Firefly-thirdparty für anderen proveider zum Laufen zu bringen...
     
  4. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,280
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    r.bisges hat Recht.

    Standard ist UDP Port 5060 für SIP
    Die RTP Ports werden mit dem Client ausgehandelt.

    Für STUN benutzt sipgate abweichend vom Standard UDP 10000

    Wenn portforwarding vernüftig läuft, wird STUN nicht benötigt.

    jo
     
  5. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Met: die Antwort hast Du doch schon in diesem Thread bekommen: "Sipgate nimmt die Ports, die Du vorgibst [...]"
     
  6. MET

    MET Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    K'nopel/I'bul
    Ok, bin wirklich ein VoIP-Newbie und war wirklich etwas am rotieren.
    Hatte zuerst einen Hinweis bekommen, dass Portforwarding möglicherweise gar nicht nötig sei, und dass das Problem zwischen X-Lite und ATA486 an sich widersprechenden Konfigurationen für die beiden Provider liegen könnte. Alle meine Versuche mit X-Lite endeten negatif. Mit einem anderen softphone hatte ich es einmal hingekriegt. Aus unerklärlichen Gründen ging es später dann aber nicht mehr...

    Ein Bekannter hat es für mich schliesslich mit Portforwarding eingerichtet. Mein Tip: Firefly-thirdparty ist qualitatif besser als X-Lite, hat wesentlich kürzere Latency als X-Lite (und auch als ATA486).

    Bin Glücklich, dass jetzt alles eingerichtet ist und funktioniert. An alle die mir hier mit irgend einer Erkärung oder einem Tip geholfen haben ein ganz grosses "Dankeschön"!