.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Welche Ports braucht 1&1-VoIP-Telefonie wirklich?

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von Anti-T, 2 Okt. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Anti-T

    Anti-T Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2005
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe de neue 7050-Firmware in die FBF gefummelt, damit ich die FBF endlich hinter einem (richtigen) Router betreiben kann. Beim Einrichten der 1&1-VoIP-Telefonie bin ich zwangsweise auf http://faq.1und1.de/voip/einrichtung_und_konfiguration/2.html und http://faq.1und1.de/voip/11_softphone/die_stoerungssuche_troubleshooting/2.html gestoßen. Das haut überhaupt nicht hin!

    Begonnen habe ich mit dem 5060 UDP (eingehend geforwarded zur FBF), weil sich die sonst nicht bei 1&1/Schlund anmelden kann (die Serevr schicken Anfragen auf Port 5060 UDP). Damit hat sich die FBF bei 1&1 und bei Schlund mit den hinterlegten VoIP-Rufnummern angemeldet. Ein abgehender Verbindungsaufbau war möglich, beim Ziel (Festnetz) hat es geklingelt, aber an der FBF war kein Rufton zu hören. Gespräche gingen auch nicht.

    Im Protokoll meines Routers (nicht so ein 08/15-Ding wie die FBF) habe ich dann lauter Anfragen der Server 195.71.29.9, 62.206.6.180 und 212.105.205.68 (pro Gesprächsversuch kommt jeweils nur einer der Server) auf UDP-Ports 7078 (massiv) und 7079 (ab und zu) gesehen. Das sind vollkommen andere Ports, als in der 1&1-FAQ stehen! Ich habe den 7078 geforwarded und damit läuft es.

    Bei einem zweiten abgehenden Gespräch klopfen die Server auf den UDP-Ports 7082 (massiv) und 7083 (ab und zu) an. So lang die zu sind kommt kein Gespräch zustande.

    Ich habe jetzt neben dem 5060 UDP nur die Ports 7078 UDP und 7082 UDP zur FBF geforwarded. Im Gegensatz zu den oben verlinkten FAQs funktioniert ALLES! Abgehende VoIP-Gespräche und ankommende VoIP-Gespräche. Es gibt keinerlei Anfragen auf den Ports, die in den FAQs erwähnt werden! Nun müssten doch die bei 1&1 am besten wissen, was sie für Ports brauche. Aber anscheinend wissen sie es nicht! Kann mir das mal jemand erklären?

    Während eines Gesprächs klopfen die Server 195.71.29.9, 62.206.6.180 und 212.105.205.68 aber auch ab und zu stetig auf 7079 UDP bzw. 7083 UDP an. Manchmal tritt auch der Server 62.53.241.135 in Erscheinung, der sonst nie irgendwas damit zu tun hat. Weiß jemand was es auf den Port 7079 bzw. 7083 geben könnte?
     
  2. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,557
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Auf welchen RTP-Ports die Sprachverbindung stattfindet, ist von der Hardware abhängig. Außerdem verwendet die Fritz pro eingetragenem Account immer die nächsten beiden Ports.
    Für eine Fritz Box sollte man also die Ports 5060 und 7077 bis 7097 UDP weiterleiten.
     
  3. Anti-T

    Anti-T Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2005
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Na offensichtlich tut sie das nicht (Firmware 14.03.85). Sie kommuniziert nur über die Ports 5060 UDP, 7078 UDP (erstes Gespräch) und 7082 UDP (zweites Gespräch).

    Warum soll man Ports öffnen, die nicht benötigt werden? Warum Sicherheitslücken schaffen, die man vermeiden kann?
     
  4. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,557
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Weil man nicht vorhersehen kann, für welche Ports sich 1&1 und die eigene Box beim nächsten mal entscheiden?
    Die größte Sicherheitslücke sitzt immer vor dem Bildschirm.
     
  5. Anti-T

    Anti-T Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2005
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und dann öffnen wir einfach mal alle Ports, weil sie vielleicht mal irgendwann gebraucht werden könnten?

    Warum weiß 1&1 eigentlich nichts von den 7000er Ports? Wie kommst du eigentlich darauf, dass es die Ports 7077 bis 7097 sein sollen, es könnten ja auch 3780 bis 4350 sein?

    Also SIP nervt mich langsam. Beim Rumärgern mit Snoms, Emeg ICT, FBFs, 1&1 und was weiß ich noch was alles habe ich so den Eindruck, dass es weder einen Standard gibt noch dass überhaupt jemand weiß was abgeht. Falls es doch einen Standard gibt dann hält sich keine Sau daran und von sinnvollen Dokumentationen (wenn man denn unbedingt sein eigenes Süppchen kochen muss) scheint auch noch nie jemand etwas gehört zu haben.
     
  6. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,557
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich hab auch bloß im Forum gelesen, daß die Fritz den Port 7077 und je Account zwei weitere braucht. Bei mir funktionierte das.
    Sip beschreibt ja nur den Aufbau einer Verbindung und NAT ist dabei zunächst mal ein Störfaktor. Viele Provider nutzen verschiedene Strategien, um NAT zu überwinden. Dabei halten sich nicht alle Provider genau an den Standard, aber gerade 1&1 hält sich dran, weshalb Du die Probleme hast. Ein offener Standard ist dabei immer noch besser als gar keiner. Ich gebe aber zu, daß ich da keinen tieferen Einblick habe.
     
  7. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    @Anti-T

    Du hast eine Frage gestellt und eine korrekte Antwort bekommen. Ich verstehe nicht, was Du an der Antwort auszusetzen hast. Wenn Du es besser weist, solltest Du hier keine Fragen stellen.

    Wenn Du Bedenken bezüglich der Technologie hast, solltest Du die Finger davon lassen oder Dich erstmal besser informieren statt hier rumzustänkern.

    jo
     
  8. Anti-T

    Anti-T Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2005
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    *nachkuck* Auf meine Frage "Weiß jemand was es auf den Port 7079 bzw. 7083 geben könnte?" lautet die Antwort wie?

    Wenn ich frage, welche Farbe der Himmel hat und man antwortet "grün", so werde ich bei Zweifeln, und ich zweifle an der Aussage, sicher nachfragen, woher diese Antwort stammt. Zur Zeit lautet die Wissensbasis, Zitat von Erik: "Ich hab auch bloß im Forum gelesen, daß ..." (der Himmel grün ist). Nur weil es andere behaupten oder gelesen oder gehört haben mus es noch lange nicht richtig sein!

    Ich weiß dass der Himmel nicht grün ist (und die FBF nicht auf Port 7077 kommuniziert). Weiter bin ich noch nicht. Ich erlaube mir also weiter zu fragen, auch wenn ich es nicht besser weiß.

    Ist das Darstellen unklarer Sachverhalte (FBF verhält sich nicht so wie es die FAQs beschreiben) und das Stellen von Fragen keine Art sich zu informieren?

    Erkläre mir bitte noch mal die Stelle, an der das Stellen von Fragen mit rumstänkern gleichzusetzen ist.
     
  9. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Nicht die Fragen sondern die Art wie Du mit den Antworten umgehst. Gelinde gesagt kommt man sich als jemand der versucht Dir Fragen zu beantworten verarscht vor. Das ist nicht nur in diesem Thread der Fall.

    Ich kann Dir nur nochmals empfehlen, Dich mit den Grundlagen auseinanderzusetzen statt alles was Dir geantwortet wird anzuzweifeln.

    Nochmal zur Ergänzung: pro Verbindung werden neben dem SIP Port UDP 5060 zwei RTP Ports benötigt, und die beginnen bei der FBF mit UDP 7078, wenn es nicht in der voip.cfg verstellt wurde.

    Die hier gestellte Frage hat übrigens nichts mit 1&1 zu tun, die Ports sind immer vom Endgerät abhängig, hätte also nach Fritz!Box Internet gehört. Die Frage wurde übrigens bereits mehrfach im Forum gestellt und beantwortet.

    Wenn Du über Deine Bauchschmerzen mit dem SIP Protokoll diskutieren möchtest, mache das bitte in einem neuen Thread unter Allgemein und hänge das nicht an andere Threads dran.

    Da die Ausgangsfrage bereits beantwortet ist schliesse ich hier.

    jo
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.