.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Welcher Anbieter ist der Verlässlichste?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von mercany, 17 Dez. 2005.

  1. mercany

    mercany Neuer User

    Registriert seit:
    17 Dez. 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Vorweg mal ein dickes Lob an das Forum, sowas informelles und gut strukturiertes findet man (leider) nicht of im Netz.


    Zu meinem Anliegen:
    Ich habe vor, meinen Telefonanschluss zu Hause auf VoIP umzustellen.
    Momentan ist ein analoger Anschluss (Privat) sowie ein ISDN-Anschluss der T-Com (Büro) mit zwei Leitungen und 3 Rufnummern vorhanden.

    Erstmal die Frage; kann ich meine zwei ISDN-Leitungen behalten und mittels einer Anlage (wie z.B. der Fritz Box) über VoIP laufen lassen?


    Und jetzt zu der eigentlichen Frage, welcher Anbieter in Punkto Service und vorallem Zuverlässlichkeit und Qualität am besten ist.
    Eigentlich hatte ich mal vor, zu 1&1 zu gehen. Im Forum hier habe ich dann aber ziemlich viel Negatives über die Erreichbarkeit der Leitungen gelesen, wodurch ich von diesem Entschluss schnell wieder abgegangen bin.

    Aus diesem Grunde interessiert mich, mit welchem Anbieter ihr bis jetzt die besten Erfahrungen gemacht habt?!



    Herzlichen Dank schonmal im Voraus
    und liebe Grüße

    mercany
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Schau Dir die Unter-Foren der einzelnen Anbieter hier im Forum an - vor allem die Störungsstellen - und bilde Dir Dein eigenes Urteil Ein objektives "bester Provider" oder "schlechtester Provider" kann es nicht geben
     
  3. Ben10

    Ben10 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Nov. 2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vor allen dingen muss man auch immer das Preis Leistungs verhältniss sehen, da z.b. VoIPBuster "fast" kostenlos ist, darf man sich nicht über ausfälle oder ähnliches in der beta-phase beschweren...
     
  4. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Gehe ich recht in der Annahme, dass du noch gar keine DSL hast?

    Du kannst eigentlich jeden Provider nehmen,
    bei dem du nicht zwangsweise auch den DSL-Anschluß haben/mitnehmen mußt!

    Klick mal dazu auf meinen Link in der Signatur zu Resale-DSL. ;)
     
  5. Gast

    Gast Guest

    Ja und wenn Du Dein unabhängiges DSL hast,blicke mal auf bluesip und simply-connect,momentan die stabilsten Provider von allen!
    Auch der Service stimmt,dafür ist bluesip allerdings einer der teuersten Anbieter,simply-connect hingegen noch relativ human.
    Gruß von Tom
     
  6. mercany

    mercany Neuer User

    Registriert seit:
    17 Dez. 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Abend!

    Mir ist klar, dass das ganze nur objektiv betrachbar ist und jeder natürlich jeden Punkt etwas anders sieht. Trotzdem sind doch hier im Forum bestimmt gewisse Produkte mehr oder weniger oder weniger für ihre Störanfälligkeit bekannt.

    Was mir eigentlich wichtig ist, und das vermisse ich bei den Anbietern von Opilein, ist eine Phone-Flat. Außerdem benötige ich mehrere Leitungen....


    Und, weil es gefragt wurde. Ich besitzt momentan bereits einen DSL-Anschluss der T-Com.



    Gruß, mercany
     
  7. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Nur zur Info:

    Die meisten Phone-Flats sind nur für "private" Nutzer!

    Im Büro würde ich VoIP eh erstmal nur zum Testen nutzen!
    Zur geschäftlichen Nutzung würde ich das mit den verbreiteten Soho-Geräten niemals empfehlen!
     
  8. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    "Mehrere Leitungen" = wie viele denn genau? Und was für ein DSL hast Du denn, denn daran richtet sich auch, wie viele Leitungen Du nutzen kannst. Der Upstream ist dabei entscheidend.
     
  9. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Dem stimme ich nur eingeschränkt zu. Solange Du auf die Übermittlung Deiner Rufnummer an den Angerufenen verzichten kannst (hängt vom Beruf ab), kannst Du bedenkenlos jeden VoIP-Provider mit einer Fritz!Box fon nutzen. Die Probleme sind meist fehlende Erreichbarkeit via VoIP - erreichbar bist Du aber weiterhin via Festnetz. Wenn bei den Telefonaten nach draußen eine nicht übermittelte VoIP-Nummer verwendet wird, kommt keiner auf die Idee, auf die VoIP-Nummer rückzurufen, wird also auch nicht von den eventuellen Störungen betroffen. Dank automatischen Fallback gehen bei Störungen die eigenen ausgehenden Telefonate weiterhin über Festnetz hinaus.

    Das ist so, weshalb sich gewerblich VoIP wenig lohnt, da ist doch eher eine Telefonzentrale mit LCR sinnvoll.

    Bei Arcor darf man die Festnetzflat (kein VoIP) auch eingeschränkt gewerblich nutzen - wenn verfügbar, ist das eine Alternative.

    Sinn macht VoIP als Ersatz für den privaten analogen Anschluß. Wenn ich das richtig verstanden habe, sind Büro und Wohnung im gleichen Gebäude? Du kannst dann eine FBF 5050 (oder 7050) im Büro zwischenschalten, die Gespräche am ISDN-Bus aber weiter über Festnetz (oder über nicht-Flat-VoIP) führen. Einen analogen Ausgang der FBF benutzt Du als neuen Privatanschluß. Ein zuverlässiger Provider um angerufen zu werden ist z.B. Sipgate. Ausgehende Telefonate kann man dann beliebig, z.B. mit einer VoIP-Flat, führen.
    Eine Untervariante: ISDN unterstützt bis zu 10 MSN. Übernimm die bisherige Analogrufnummer als zusätzliche MSN auf den ISDN-Anschluß. Dann bist Du unter der alten Rufnummer weiter erreichbar, kannst dort aber normalerweise mit VoIP raustelefonieren.
    Verwendest Du regulär VoIP zum raustelefonieren, dürfte die Beschränkung auf zwei gleichzeitige Gespräche am ISDN-Bus (bisher wohl der Hauptgrund für den gesonderten privaten Analoganschluß) kein Problem mehr sein, weil das dann ja nur noch eine Beschränkung der eingehenden gleichzeitigen Gespräche ist.

    So, jetzt brauchen wir erstmal Feedback, wo welcher Anschluß ist (gleiches Gebäude) und ob die Annahmen richtig sind (am besten auch noch, welche Anbieter auße T-com noch verfügbar wären)
     
  10. mercany

    mercany Neuer User

    Registriert seit:
    17 Dez. 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Morgen!

    Dank ersteinmal für die weiteren vielen Antworten.

    Um jetzt mal die Fragen zu beantworten:
    - Büro und Wohnung sind in einem Gebäude, Büro ist nen Einzelplatz (da Außendienst) und verfügt über normales ISDN der Telekom mit zwei Leitungen und 3 Rufnummern. Zusätzlich kommt dann noch die eine Rufnummer des analogen Anschlusses dazu.

    - Zurzeit habe ich T-DSL 2000 der Telekom, was bei VoIP aber auf 6000 erweitert werden soll (wegen mehr Leitungen eben)

    - Was ist bei uns verfügbar? Puhh, ich weiß nicht, ob ich die Frage richtig verstehe. :) Der Vorschlag mit Arcor ISDN-Flat ist nicht möglich, da es bei uns nicht zur Verfügung steht. Wir wohnen etwas ländlicher und sind wohl noch nicht in das Arcor-Netzwerk integriert. Ansonsten war bis jetzt eigentlich alles in unserem Ereichbarkeitsfeld.

    Das ist ganz schön. Allerdings würde ich das insgesammt natürlich nicht so gerne häufiger sehen. Der VoIP-Anschluss soll vorallem wegen den Kosten angeschafft werden, da diese durch die enorm vielen Telefonate (vorallem im Büro) doch im Monat ziemlich hoch ansteigen!


    So, ich hoffe ich habe nichts vergessen. Ansonsten fragt bitte einfach nochmal...



    Liebe Grüße,
    mercany
     
  11. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    O.K. dann ist das vom mir angenommene so richtig.

    Genau für die darf nun leider keine Flatrate eingesetzt werden. VoIP kostet ohne Flat ca. 1Cent/min (es sei denn, der Angerufene hat auch VoIP, dann kostet es auch gewerblich nichts). Da läßt sich mit normalem Call-by-Call schon in die Größenordnung kommen.

    Mit "anbieter" meinte ich Alternativen zur T-Com, das hast Du aber mit "ländlicher Raum" erschöpfend abgeharkt.
     
  12. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    wobei "ländlicher Raum" und "DSL6000" meistens auch noch in Widerspruch stehen. Letztendlich ist aber für "mehrere Leitungen" ohnehin zuerst der Upload das entscheidende Kriterium.
     
  13. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Für ISDN gibt es ja auch noch den Telejet Tarifmanager!

    Für 2,50¤/Monat immer aktuell automatisch den günstigsten CbC-Anbieter benutzen! :)

    Da lässt sich auch 'ne ganze Menge sparen,
    wobei dann auch die Bandbreite des DSL absolut irrelevant ist! ;)
     
  14. mercany

    mercany Neuer User

    Registriert seit:
    17 Dez. 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bist du dir da sicher?

    Das Büro ist privat, also nicht gewerblich angemeldet oder so! Ist eben, weil mein Vater im Außendienst arbeitet und nicht die ganze Woche über in seiner Niederlassung sitzt.



    Wie meinst du das?

    Also DSL 6000 ist auf jeden Fall bei uns zu bekommen.



    Kannst du mir dazu mal nähere Infos geben, bitte.



    Gruß, mercany
     
  15. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Glück gehabt ! Das meinte ich :wink:
     
  16. mercany

    mercany Neuer User

    Registriert seit:
    17 Dez. 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Okey, wäre geklärt! :)


    Was ist mit den anderen Punkten?
     
  17. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Ein Büro ist quasi immer gewerblich, egal, wie es angemeldet ist. Hier sowieso, denn es dient dem Geldverdienen. Aber selbst wenn man nur ein Büro z.B. für einen eingetragenen Verein hätte, ist das gewerblich.
     
  18. mercany

    mercany Neuer User

    Registriert seit:
    17 Dez. 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmm.... Dann muss ich mich wohl mal mit diesem Telejet-Tarifmanager befassen.
    Die Website habe ich schon gefunden. Hat jemand hier damit schon Erfahrungen gesammelt?!


    Gäbe es denn andere Möglichkeiten noch beim Anschluss zu sparen?
    Alternative zur Telekom?

    Eben bezogen auf viel Telefonieren und auch viel Faxen!



    Danke, mercany
     
  19. floogy

    floogy Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo RudaNet,

    Ich bin auch noch jemand mit ISDN/modem. Es gibt nun aber die Möglichkeit eines DSL Anschlusses (beschränkt auf 2000kbit/s soweit ich weiß).
    Bedeutet Deine Aussage, dass Du in jedem Fall den DSL Anschluß bei der DTAG bevorzugen würdest, und nur die FlatRate woanders nehmen würdest?

    Ich sehe hier leider gerade den Wald vor Bäumen nicht mehr, und auch das Forum hier erschlägt mich in der Fülle seiner Informationen.

    Ich würde gerne (vielleicht neben einen anderen VoIP Anbieter als fallback) VoIPBuster einsetzen, und finde die Komplettangebote mit der Fritz!Box WLAN Fon 7050 sehr attraktiv (z.B. freenet, web.de), könnte mich aber wohl auch mit dem Seedport W500v der telekom anfreunden, zumal ich nun gelesen habe, dass der voip/router sich mit einem Trick auch zur Zusammenarbeit mit anderen VoIP Anbietern überreden lässt. Allerdings geht bei dem wohl kein net-capi, wie bei der Fritz!Box WLAN Fon 7050, was auch unter linux funktionieren könnte.

    Oft kann man ja diese Hardware-Zusatzangebote nur nutzen, wenn man alles aus einer Hand nutzt, oder sehe ich das falsch (habe noch nicht so oft unter DSL-Wechsler, sondern mehr unter DSL-Einsteiger geschaut).

    Wie seht ihr das, und vor allem wo gibt es einen guten Qualitäts/Service/Preisvergleich im Netz. Und einen guten KOMPAKTEN Ratgeber zur Einführung in den Dschungel.

    Wie gesagt, ich hab gerade meine liebe Last mich zu informiere, und den Durchblick zu bekommen, um mal endlich eine Entscheidung zu fällen.

    Danke im Voraus

    Gerhard
     
  20. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ja, genau so sehe ich das!

    Wenn du dich schnell entscheidest, bekommst du dann noch bei http://www.gmx.de/pcwelt die passende ISDN-FBF (5012) incl. Phone-Flat für 12 Monate für insg. ~70¤!

    Bei der Telekom nimmst du dann noch einen günstigen (kostenlosen?) Router dazu, und verkaufst ihn.

    Günstiger geht's nimmer! :)