Welcher AP

Maze007

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2008
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich möchte gerne ein 3 Stöckiges Haus mit WLAN versorgen.
Es ist ein älteres Bauernhaus mit Fachwerk.
Im Moment ist im EG und im 2.OG ein Linksys WRT54GL
In der "Scheuer" im Datenverteiler steht ein Linksys Router mit Switch und USV.
Das WLAN wurde bereits 2005 eingerichtet, auch da war schon der Gedanke das ein AP im haus reicht aber funktioniert nicht.
Jetzt ist immer mal wieder das man doch wenn man im EG ist plötzlich vom 2.OG AP Empfang hat (wenn auch schwach bis gar nicht) und (AP im EG ausgeschalten).
Da ja die Technik weiter geht habe ich mir einen linksys e3200 besorgt und habe noch mal ein Versuch gestartet das teil im 1.OG zu betreiben.
Überall Empfand 1-3 Windows Balken.
Jetzt bin ich am Überlegen ob ich doch vielleicht mal einen anderen Hersteller nehme wo "besser funkt"
Mir ist das ein D-Link und ein Netgear aufgefallen die haben auch Dual Band und sogar PoE.
Komisch ist manchmal das Nachbar wo recht weit weg sind mit ihrem WLAN bis zu uns reichen und ich selbst nicht mal richtig durch ne Decke komme.

Was könnt ihr empfehlen als AP?
Mach Dual Band überhaupt sin?
 

GottSeth

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Sep 2012
Beiträge
1,927
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Dualband macht nur Sinn, wenn Du Geräte hast, die das 5Ghz-Band auch nutzen können !

Ansonsten ist die Sendeleistung per Gesetz begrenzt - so ziemlich Alle H4ersteller senden mit der max. erlaubten Leistung.

Wenn Du mehrere APs simultan betreiben willst, empfehle ich WDS - wenn das alle APs unterstützen, können die Geräte unterbrechungsfrei zwischen den APs "roamen" ;)
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,843
Punkte für Reaktionen
594
Punkte
113
D-Link würde ich mir nicht antun, fand die Geräte früher grausam von denen.

Oft wird hier gerne TP Link empfohlen, von den gibt es auch WLAN AP für etwa 30€.

Wenn alle APs selbe SSID verwenden samt PW sollte wie GottSeth sagt auch ein roamen gut klappen. Natürlich auch nur WPA oder WPA2 verwenden, nicht alle vermischt, und besser nur G und N verwenden, und nicht mehr alte B.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Maze007

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2008
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
so wird es auch jetzt betrieben.
Router + 2 AP mit gleicher SSID und Key aber unterschiedliche Kanäle.
Ja D-Link bin ich auch noch geheilt von früher.
Ich bin einfach Linksys/cisco fan weil mir früher nur cisco in der Firma hatten.
Und seit ich einen Linksys Router habe musste ich nie wieder was machen (nicht mal ausstecken).
TP-Link habe ich auch schon mal probiert und Preis/Leistung passt einfach.

Noch was wegen DualBand
Endgeräte sind normale Laptop oder Smartfon, denke wohl das die nicht 5Ghz tauglich sind.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,843
Punkte für Reaktionen
594
Punkte
113
Kommt drauf an, ob die eher so 5 Jahre alt sind, oder schon halbwegs aktuell.

Wenn die Hardware kaum teuer ist, nimm 5GHz ruhig mit, dann bist gerüstet. Kannst beide Bänder auf selber SSID laufen lassen, die Geräte bevorzugt 5GHz sofern nutzbar.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Maze007

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2008
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ok so dachte ich auch. Nur mit dem E3200 von Linksys bin ich von der Config nicht ganz zufrieden beim Gastzugang.
Da wollte ich ein separates WLAN (SSID) haben im separaten IP Rang.

Also kurz erklärt
DSL-> Router-> Switch-> AP(Router)-> eigene WLAN Endgerät
DHCP aus
------192.168.0.1-------192.168.0.2---------192.168.0.xx

Kommt ein Gast der soll sie über den AP 192.168.0.xx auf einer separaten SSID verbinden können und von einem DHCP eine IP 192.168.2.xx bekommen und dadurch kein Zugriff auf die Netzwerk Geräte im 192.168.0.xx netz haben (nur Internet zugriff).
 

oliver.ertl

Mitglied
Mitglied seit
18 Mrz 2012
Beiträge
218
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
An deiner Stelle würde ich den Backbone (also zwischen den Stockwerken per LAN anbinden) und in jeder Etage dann einen AP (z. B. von TP-Link).
 

GottSeth

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Sep 2012
Beiträge
1,927
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wozu soll das mit den unterschiedlichen IP-Ranges gut sein :confused:

Nimm einfach einen AP/Router, der die Policy-Settings entsprechend handeln kann ;)
 

Maze007

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2008
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Wozu soll das mit den unterschiedlichen IP-Ranges gut sein :confused:
;)
Das brächte ich nicht unbedingt zuhause aber in einem kleinen Firmennetz ist das gut das keiner auf die Geräte, NAS, Rechner kommt sondern nur Internet und natürlich mit den eigenen WLAN Laptop in Firmennetz bleibt.

Aber ich werde mir mal einen Fritzbox 7270 zulegen und probieren. Die brauche ich auch für die Voip Telefonieren mit Androide in meinem Appartement.
 

GottSeth

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Sep 2012
Beiträge
1,927
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Aber ich werde mir mal einen Fritzbox 7270 zulegen und probieren. Die brauche ich auch für die Voip Telefonieren mit Android in meinem Appartement.

Wenn da keine analoge/ISDN Leitung, oder analoge/ISDN Telefone im Spiel sind, ist es besser einen Router ohne integrierten ATA zu nehmen - das Android einfach direkt beim VoIP-Server des Providers anmelden ;)

Edit :
Firmennetz ist das gut, das Keiner auf die Geräte, NAS, Rechner kommt

Unterschiedliche IP-Ranges sind Quatsch - wer sich auskennt, kann die IP einfach manuell setzen - für den Zweck gibts Router/APs, wo man die "Policy Settings" entsprechend einrichten kann, oder man weist einer SSID ein bestimmtes Vlan zu !
 
Zuletzt bearbeitet:

Maze007

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2008
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich werde mir mal den D-Link DAP-2553 holen und Hausnetzwerk probieren. Dual Band und POE das teil.
Eine Alternative wäre noch der Netgear WNDAP330 wo die gleiche Eigenschaften besitzt.
Beide Geräte kosten etwas über 100€ wobei der D-Link aktuell in ebay läuft.
Das Projekt ist bei meinen Eltern am T-Com mit ISDN Anschluss.
Linksys Modem Router im Datenverteilerschrank und im Haus 2 AP verteilt (im Moment WRT54GL).

Das mit der Fritzbox und Gastwlan geht leider nur wenn sie direkt am DSL Anschluss ist habe ich jetzt gelesen. Eigentlich schade.

Ich habe im Apartment ein 1&1 Anschluss mit der 7113 und will die durch die 7270 ersetzten das ich mit dem Smartphone und eine Fritzapp Telefonieren kann. Ich wollte mir schon immer ein schnurlostelefon kaufen aber wenn das so geht ist das ja noch besser.
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,008
Punkte für Reaktionen
542
Punkte
113
Das mit der Fritzbox und Gastwlan geht leider nur wenn sie direkt am DSL Anschluss ist habe ich jetzt gelesen. Eigentlich schade.
Das stimmt aber nicht. Es geht auch dann, wenn die Fritzbox z.B. direkt am Kabelanschluss oder auch irgendwo anders ist als Router.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,843
Punkte für Reaktionen
594
Punkte
113
Die FB darf nicht als IP Client laufen, so wie KunterBunter sagt.

Mehrere Subnetz bringen nichts, wenn alle am selben Switch/Router hängen. Wenn muss das Gastnetz wirklich getrennt verwaltet werden vom Router, wie z.B. an der FB an LAN4.
 

Maze007

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2008
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
OK das ist mir neu.

Also TAE-> Splitter-> DSL Modem Router-> Switch-> AP
In diesem fall AP einen Fritzbox (z.b. die 7270)
Die Fritzbox mit Patchkabel verbunden von Router und als AP nutzen. Dabei soll der Gastwlan funktionieren.
Die Gäste sollten dabei nicht auf die Netzwerkgeräte sowie Router zugreifen können.
So kenne ich das von dem Linksys E3200 weil da die Gastwlan Geräte eine ganz andere IP Adresse bekommen.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,843
Punkte für Reaktionen
594
Punkte
113
Das macht aber normaler AP oder Switch nicht, sondern ein Router. Und selbst wenn du noch einen Router hinter dem Switch betreibst, gehen alle Daten trotzdem mit normalen Netzwerkverkehr über den Switch ect. also kann man trotzdem drauf zugreifen.

Die Trennung müsste also am Hauptrouter stattfinden, egal ob extra Port oder per VLAN.
 

Maze007

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2008
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich meine ja das der Router/AP hinter dem Switsch das WLAN für das Netzwerk 192.168.1.0/24 bereitstellt mit alle Netzwerkteilnehmer.
Dabei soll der Router/AP hinter dem Switsch ein Gastwlan haben wo im Netzwerk z.B. 192.168.2.0/24 läuft und das Internet aber vom 192.168.1.0/24 abgreift.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,843
Punkte für Reaktionen
594
Punkte
113
Am Switch läuft aber alles Zusammen, und man kann durch direkte IP Eingabe auf die Firmengeräte zugreifen.

Am Hauptrouter muss es getrennt werden. Verwende die FB doch als Hauptrouter, schließt den extra AP für Gäste an LAN 4 an, und den Rest halt über LAN 1-3 bzw. Switch.
 

Maze007

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2008
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
aber wenn ich die IP vom DHCP bekomme 192.168.2.0/24 dann wird wohl keiner auf die Idee kommen sich die 192.168.1.0/24 fest einzugeben um auf die andere Netzwerkgeräte zu greifen können. Vor allem geht es hier meist eh um Smartphone und weniger um Laptop.

Also wenn ich die Fritzbox als Hauptrouter nutze und am Lan1 mein 24Port Switch betreiben mit meinen Geräte und am
LAN4 einen kleinen Switch für die AP.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,843
Punkte für Reaktionen
594
Punkte
113
In der FB kannst für LAN 4 Gastzugang aktivieren, dann bekommen Geräte an LAN 1-3 (inkl. alles am Switch/WLAN ect.) halt was im DHCP einstellst, und Gastgeräte (LAN 4 und Gast WLAN) bekommen 192.168.179.X und läuft es über andere Schnittstelle, und damit ist es vom Firmennetz getrennt.

Und du kannst Pauschal für Gastnetz noch Kindersicherung aktivieren um bestimmte Inhalte zu sperren. Damit kannst du an LAN 4 einen oder mehrere einfache APs verwenden ohne besonderen Schnick Schnack.
 

Maze007

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2008
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Und wie komme ich dann von dem AP mit Gastzugang auf mein eigenes Netzwerk udn zu den Geräten?
Das ist ja meine Frage.
Ein AP mit SSID für das normale Netzwerk mit Geräte Zugang.
Und eine SSID für die Gäste die nur Zugriff auf das Internet haben.
Sonst brauche ich ja 2AP an einem Standort und 2 Datenleitungen.
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.
3CX

Statistik des Forums

Themen
237,889
Beiträge
2,102,399
Mitglieder
360,392
Neuestes Mitglied
MoveJoe

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via