.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Welcher Router für VoIP und Bürgernetz

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von hiob73, 26 Dez. 2004.

  1. hiob73

    hiob73 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Dez. 2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bautzen
    Welcher Router für VoIP und Bürgernetz

    Wir haben hier bei uns in der Nachbarschaft ein Bürgernetz gegründet. Das läuft jetzt auch schon ein Jahr störungsfrei. Es sind momentan 8 Rechner am Netz. DSL 2000/254. Wir hatten in der Vergangenheit schon mal das Problem, dass Mitglieder über P2P-Börsen anderen die Bandbreite geraubt oder andere sogar blockiert haben.
    Jetzt ist der Ausbau auf VoIP geplant. Dafür müssen wir aber für bestimmte IP´s (der Telefone) im LAN Bandbreite bei Bedarf zu Verfügung stellen, da sonst ein telefonieren nicht möglich ist oder ein Telefonat abreist. D.h. IP´s von Telefonen müssen im LAN die höchste Priorität zugeordnet bekommen.
    Es ist davon auszugehen, dass vorerst bis zu 4 „Telefonnutzer“ in unserem LAN zu hause sind.

    Wer kennt einen Router ob LAN oder WLAN an dem man umfassende QoS-Einstellungen vornehmen kann. Wer hat Erfahrungen? Bin über alles Dankbar damit wir hier langsam mal zu Potte kommen.

    So sieht unser LAN jetzt aus - OHNE die VoIP Telefone

    [​IMG]

    LG Andy
     

    Anhänge:

    • lan.jpg
      lan.jpg
      Dateigröße:
      102.4 KB
      Aufrufe:
      62
  2. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Hallo und willkommen im Forum!

    Zu dem angesprochenen Problem kann ich als Tip meinen BinTec-Router empfehlen (siehe Signatur). Der hat äußerst weitreichende Möglichkeiten QoS und ähnliches einzustellen. Die Doku ist auch nicht schlecht. Ist aber dadurch alles nicht ganz so einfach wie bei Standard-Routern für Heim-Anwendung :)

    Gruß,
    Ralf
     
  3. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Meine Empfehlung lautet eindeutig Intertex IX67.


    Allerdings ist euer Upload mit gerade mal 256 kbit so extrem klein, dass 4 parallel geführte Telefonate faktisch unmöglich sind. Wenn dann noch jemand gleichzeitig eine Datei runterlädt, kann man es eigentlich vergessen.
     
  4. das_schaf

    das_schaf Neuer User

    Registriert seit:
    17 Jan. 2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Also ich würde bei dieser Konstellation nicht zu einem klassischen Hardware Router greifen sondern zu einer kleinen Linuxkiste mit entsprechender Distri.
    z.B. IPCop und Smoothwall.

    Diese bieten u.a. QoS, Traffic Shaping, Proxy Dienste (auch transparent) mit entsprechenden Auswertungsmöglichkeiten.
     
  5. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,558
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das liegt aber nicht am Linksys, sondern an Deinem DSL-Provider QSC. Das QOS des Linksys für sich alleine ist nämlich eigentlich "nicht so doll", egal mit welcher Firmware.
     
  6. uniboy

    uniboy Neuer User

    Registriert seit:
    25 Okt. 2004
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @hiob73
    Wie Du siehst, werden dir viele Router empfohlen.
    Ich habe nichts anderes erwartet. Bevor Du alllerdings VoIP vernünftig nutzen kannst, solltest Du erstmal prüfen, wieviel Bandbreite die Telekom dir zu Verfügung stellen kann. (Möglichst TDSL 3000 zzgl. 512KB Upload)
    Mit Deiner jetzigen Bandbreite wirst Du nicht sehr weit kommen. (Maximal 2 gleichzeitige Gespräche, mehr ist nicht drin)
    Wichtig ist auch, vorher zu klären, wieviel Geld Ihr bereit seit in die Sache zu investieren. Es wird nicht nur der Router sein der zusätzliches Geld kostet.