[Frage] Welches DECT-Telefon? ("Festnetz" von 02 + richtige SIP-Accounts; Homeoffice)

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,661
Punkte für Reaktionen
1,567
Punkte
113
VoIP hat nichts mit nomadischer Nutzung zu tun...
Wäre mir neu, wenn es hier jetzt auch noch um nomadische Nutzung ginge.

Und du willst dies nomadisch nutzen.
Das muss mir dann wohl entgangen sein.…

Das geht bei deinem Anbieter nicht.
Das weißt du woher? Der zweite offenbar verwendete VoIP-Anbieter wurde doch imo bis jetzt noch gar nicht benannt.

BTW:
Ein weiterer (dritter) VoIP-Anbieter (wie bspw. einer aus der Dellmont-Gruppe) war bisher weder gefragt noch scheint dieser notwendig zu sein.

Melde doch zwei Mobilteile an Deiner jetzigen Basis an. Eins schwarz und eins silber.
Was könnte das bringen? Den offenbar zweiten vorhandenen und genutzten VoIP-Account/Anbieter (für eingehenden Anrufe) kann man ja an der jetzigen Basis offenbar gar nicht einrichten.
 

Multireed

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
1,031
Punkte für Reaktionen
95
Punkte
48
Hallo.
Aus #10
Ich sehe das so. Sie bekommt Büroanrufe von verschiedenen Büros aufs Handy.
Das sollte auch so bleiben.
Rückrufe macht sie von Ihrer Flat Festnetz o2 mit DECT Fon mal unterdrückt als Büro und mal mit Anzeige für Privat. Es waren da Begriffe die nicht ganz passten aber ich habe es so verstanden und denke dann könnte man es so mit zwei DECT lösen.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,661
Punkte für Reaktionen
1,567
Punkte
113
Ich sehe das anders:
ich möchte am Ende einfach nur ein Gerät haben, und sowohl echte VOIP-Anbieter nutzen können als auch den "Festnetzanschluss" vom Provider.
Das Fritz!Fon für die VOIP-Anbieter habe ich altersbedingt zwischenzeitlich außer Betrieb genommen (VOIP-Anbieter somit aktuell nur über Softphone).
Zudem habe ich richtige VOIP-Nummern. Bisher liefen die auf ein Fritz!Fon, dass ich aber aussortiert habe aus Altersgründen.
Für das mobile Arbeiten werden Anrufe aus dem Büro auf eine VOIP-Nr. weitergeleitet. Die landet aktuell auf dem Handy.
Jedenfalls scheint eher ein SIP-Client auf dem Handy als Softphone genutzt zu werden und das soll wohl eben nicht so bleiben. Wobei eine Lösung bereits sein könnte, wenn man auch die O2-Rufnummer im Softphone registriert bekäme was bisher offensichtlich scheiterte:
Für den "Festnetzanschluss" habe ich im Kundenkonto SIP-Daten gefunden, aber im Softphone ließen die sich nicht nutzen.
 
Mitglied seit
19 Apr 2021
Beiträge
651
Punkte für Reaktionen
139
Punkte
43
Zuletzt bearbeitet:

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,661
Punkte für Reaktionen
1,567
Punkte
113
Daher hat/nutzt TO ja offenbar bereits einen anderen VoIP-Anbieter. Hast du das überlesen?

Aber das funktioniert ja beim TO bereits mit dem "Softphone" auf dem Mobilgerät, war/ist also offenbar nicht die Frage- bzw. Problemstellung in diesem Thema.
 
Mitglied seit
19 Apr 2021
Beiträge
651
Punkte für Reaktionen
139
Punkte
43
Ja, aber nur bei O² ist wohl eine Flatrate dabei. Ich habe es so verstanden, dass er von dort zurückrufen will, aber die Rufnummer (wohl weil privat) dann unterdrückt werden muss, dies aber eigentlich nicht gewünscht ist. Der TO fragt mehr halbe Lösungen an, als seine Wünsche konkret zu beschreiben, das macht es etwas schwer, zu helfen...
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
5,018
Punkte für Reaktionen
521
Punkte
113
Nachdem Ihr den Thread-Ersteller mehrmals belehrt habt, nur weil er uns unabsichtlich etwas mehr Arbeit gemacht hat … Belehrt Ihr Euch gerade gegenseitig, wie der Thread-Ersteller zu verstehen ist – den man auch einfach direkt fragen könnte?
Mit AVM war ich nicht so glücklich, u. a. wegen der kurzen Versorgung mit Updates
Wie NDiIPP schon schilderte: FRITZ!Box 7412 im Modus IP-Client und als DECT-Mobilteil ein FRITZ!Fon wie das FRITZ!Fon C6 oder ein Gigaset HX wie das Gigaset CL660HX. Die Box hat zwar nur FRITZ!OS 6.8x, erhält aber noch immer Security-Updates. Die nächste Box wäre die FRITZ!Box 7362 SL mit FRITZ!OS 7.1x. Ansonsten eine Box, die sicher FRITZ!OS 7.5x erhält, also die FRITZ!Box 7520. Das ist technisch das Gleiche was Du aktuell mit der FRITZ!Box 7150 + FRITZ!Fon hattest. Wenn daran etwas nicht passte, einfach sagen.

Die Alternative wäre eine Gigaset GO-Box 100 (gebraucht aus eBay ab 15 € unter dem Stichwort „gigaset go“) mit einem Gigaset HX. Single-Cell-DECT-IP-Basen anderer Hersteller solltest Du meiden, weil die nie mit O₂ getestet wurden. VoIP/SIP orientiert sich zwar an IETF RFCs aber diese sind erstaunlich, erschreckend, tatsächlich wild interpretierbar und dann sind Produkte untereinander schlicht inkompatibel.

Spricht was gegen diese beiden Alternativen? Falls ja, dann suchen wir weiter.
Für das mobile Arbeiten werden Anrufe aus dem Büro auf eine VOIP-Nr. weitergeleitet
Hast Du Unterstützung durch die ITK-Abteilung? Dann könntest Du vielleicht sogar Deine Nebenstelle mit nach Haus nehmen, also ganz ohne Umleitung. So hättest Du abgehend die richtige Rufnummer.
ich hänge nicht an der Homebox als Modem
Dann ersetze sie bitte durch ein Gerät, welches als reines DSL-Modem geschaltet werden kann. Dann hast Du nicht mit zwei Firewalls zu kämpfen. Bis DSL100 nimmst Du den Telekom Speedport Entry 2. Bei DSL250 die Digitalisierungsbox Basic. Das sind die Gebraucht-Schnäppchen. Mehr Modelle hier … hängst Du an OpenWrt? Ansonsten würde ich nämlich raten, auch den zu eliminieren und eine DSL-FRITZ!Box zu nehmen. Auch wenn Du schlechte Erfahrungen gesammelt hast, hält die neue wieder ein paar Jahre. Besser als sich laufend Probleme zu machen, denn Telefonie hinter einer Firewall kann kompliziert werden. Gerade OpenWrt hat bereits von Haus aus wilde Firewall-Regeln. Ideal ist immer wenn der Telefonie-Client gleichzeitig die einzige Firewall ist.
 
  • Like
Reaktionen: Bebbi

Bebbi

Neuer User
Mitglied seit
21 Nov 2022
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo NDilPP,

soweit ich das sehe, hast du Recht. Die Homebox ist der erste von zwei Routern und kann nicht als reines Modem betrieben werden.

Du sprichst dann von IAD. In meinem Kontext ist das der erste Router, oder?

Je nachdem welches Modell man wählt, ist bei AVM eher das Gegenteil der Fall. Und selbst bei Modellen die nicht sehr lange Feature-Updates erhalten hatten, gab es noch ausreichend lange Sicherheitsupdates falls notwendig. Dieses Argument kann ich also so nicht gelten lassen!

Mir war nicht bewusst, dass bei anderen Anbietern die Versorgung mit Updates noch kürzer ist.

Ich habe schon gesehen, dass es Info gibt bei denen. Ich wollte nur sagen, dass das Gerät wohl nicht mehr im aktuellen Lieferprogramm ist.

-- Zusammenführung Doppelpost gemäß Boardregeln by stoney

VoIP hat nichts mit nomadischer Nutzung zu tun...
Das ist doch der große Vorteil!?!?
Du fragst nach einem Telefon, brauchst aber eigentlich eine Lösung für deinen Wunsch nach kostenfreien Rückruf über eine bestimmte Nummer. Und du willst dies nomadisch nutzen.

Klar, wenn ich außerhalb der Wohnung bin, kann der Rückruf nicht über die O2-Nr. erfolgen. In der Regel bin ich ja auch zu Hause, aber eben nicht immer, weswegen eine zweite 02-Festnetz-Nr. nicht geht, es sei denn ich möchte Weiterleitungsgebühren bezahlen. Wenn ich aber mal an einem anderen Ort arbeite, müssen mich die Anrufe aber erreichen können.

-- Zusammenführung Doppelpost gemäß Boardregeln by stoney

Ja, aber nur bei O² ist wohl eine Flatrate dabei.
Ja.
Ich habe es so verstanden, dass er von dort zurückrufen will, aber die Rufnummer (wohl weil privat) dann unterdrückt werden muss, dies aber eigentlich nicht gewünscht ist.
Genau, bei privaten Rückrufen soll sie natürlich übermittelt werden.
Der TO fragt mehr halbe Lösungen an, als seine Wünsche konkret zu beschreiben, das macht es etwas schwer, zu helfen...

Wie das so ist, für einen selber scheint das alles klar zu sein, aber durch eure Rückfragen merke ich, dass ich nochmal nachdenken muss.

-- Zusammenführung Doppelpost gemäß Boardregeln by stoney

Hallo.
Das mit verpasst, schauen und dann entscheiden mit oder ohne ist schon nicht so einfach weil man im Menue dann schon vor ok steht.
Mir würde es ja reichen, wenn ich die Nr. in eine Zwischenablage kopieren kann, *31* tippe und die dann einfüge. Das ich so zurückrufen muss, kommt vielleicht 1 x die Woche vor.

Melde doch zwei Mobilteile an Deiner jetzigen Basis an. Eins schwarz und eins silber.
Das schwarze mit dauernd unterdrückter Nummer.
Die klingeln beide. Haben auch nur eine Anrufliste zum Rückrufen und die wird auch bei jedem Rückruf bei Beiden berichtigt. Weil es ist nicht so einfach für einen Rückruf mit einer Taste zu unterdrücken. Brauche mich nur noch entscheiden beim Rückruf schwarz oder silber und bin immer sicher mit schwarz ist unterdrückt.
Und in der Basis "route" ich alles ausgehenden Anrufe über einen Anbieter. Mein Ziel war es ja, die Anzahl Geräte zu klein wie möglich zu halten. In diesem Setup wäre es aber nicht möglich, ein Endgerät einfach auszuschalten, wenn man Feierabend macht. Meine Arbeitszeiten sind unterschiedlich, sodass Zeitpläne nicht gehen. Gibt es Geräte, bei denen man über einen Tastenbefehl einzelne Nr. stummschalten oder Anrufe abweisen lassen kann o. ä.?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
5,018
Punkte für Reaktionen
521
Punkte
113
wohl nicht mehr im aktuellen Lieferprogramm
Die FRITZ!Box 7412 (und FRITZ!Box 7362 SL und FRITZ!Box 7520) sind extra für den Internet-Anbieter 1&1 hergestellt worden. Sie tauch(t)en bei AVM nie direkt auf. Eine Übersicht auch über die Firmware-Stände bzw. -Branches findest Du im Router-FAQ …
[Nomadische Nutzung] ist doch der große Vorteil [der Internet-Telefonie]!
Der (leider) von großen Telefon-Anbietern unterlaufen bzw. unterbunden wird. Jene Anbieter nutzen VoIP/SIP nur dafür, um ihre Netze zusammenzuschalten, also die Vermittlungsstelle zu Dir nach Hause auszulagern. Und an Endgeräte billig zu kommen. Aber Du könntest das umgehen, indem Du Dich von unterwegs per VPN auf Deine FRITZ!Box daheim schaltest. Oder einen anderen Telefonie-Anbieter nutzt. Oder die Firmen-Nummer direkt nutzt.
es sei denn ich möchte Weiterleitungsgebühren bezahlen
Puh. Dafür kennen ich Deinen Tarif zu wenig, aber einige Anbieter haben Anrufweiterschaltung „im Amt“ auch kostenlos bzw. in der Falt inkludiert. Ansonsten müsstest Du eine Anrufweiterschaltung „in der Telefonanlage“ machen, z.B. in der FRITZ!Box.
 
  • Like
Reaktionen: Bebbi

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,661
Punkte für Reaktionen
1,567
Punkte
113
Du sprichst dann von IAD. In meinem Kontext ist das der erste Router, oder?
Derzeit ja. Auch die Homebox ist ein IAD.

Mir war nicht bewusst, dass bei anderen Anbietern die Versorgung mit Updates noch kürzer ist.
Wenn man sich mal Modelle wie die 7390 von AVM anschaut, erschienen 2009, Feature-Updates bis 2017 (also 8 Jahre), Sicherheitsupdates bis heute (also über 12 Jahre). Oder die 7490, erschienen 2013, Featue-Updates bis heute (also min. 9 Jahre). Da kann man nun wahrlich nicht behaupten AVM würde grundsätzlich nicht lange Updates anbieten, das Gegenteil ist eher der Fall.

Klar gibt es bei AVM auch etliche negative "Ausreißer" bzgl. der Updatepolitik, bspw. 3272, 3370, 3390, 4020, 7272 usw. Zumindest bzgl. Feature-Updates. Beispiel 7272, Feature-Updates von 2013-2017 (also "nur" 4 Jahre) aber Sicherheitsupdates immerhin bis heute (also min. 9 Jahre). Und selbst wenn man diese Ausreißer mit einbezieht, ist das im Vergleich mit vielen anderen Herstellern (leider) immer noch überdurchschnittlich.

Ich habe schon gesehen, dass es Info gibt bei denen. Ich wollte nur sagen, dass das Gerät wohl nicht mehr im aktuellen Lieferprogramm ist.
Eigentlich war die 7412 bei AVM nie offiziell im Lieferprogramm da es diese ausschließlich von 1und1 gab. Gleiches gilt für die 7520, die aber im Gegensatz zur 7412 noch angeboten wird (von 1und1, im freien Handel war und ist sie nicht verfügbar) und auch noch Feature-Updates erhält.
 
  • Like
Reaktionen: Bebbi

Multireed

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
1,031
Punkte für Reaktionen
95
Punkte
48
Hallo.Ich schreib mal wenn es zutrifft wie #22. Sonst passt die Antwort nicht.
Hast jetzt ja noch das Ausschalten dazu genommen.
1.Ich hab hier auch verschiedene Mobiltelefone und mal an verschiedenen Basen probiert Ist bei allen so bei Aufruf und anschauen der Anrufliste kann ich nicht die Nummer ändern.
Mit Zwischenablage wäre es hier wie mit Nummer ins Telefonbuch und dann ändern die *31* davor.
Aber das sind sehr viele Schritte.
Wenn ich vorher als Wahl die *31* eingebe komme ich nicht mehr in die Anrufliste und muss die Nummer eintragen oder die aus dem Telefonbuch( Zwischenablage)
Dies noch hinterher geschrieben. Hab an einer ganz alten Sinus 45 Basis probiert da geht das mit anonym Vorbereitung temporär und dann Anrufliste.
Anders ist das mit der Anrufvorbereitung hier wohl nicht zu machen.
2.Wenn Dir vom Büro in Umleitung die Anrufe zugehen immer an Deine einzige private Nummer und es werden die verschiedenen Kundennummern angezeigt die Du aus der Anrufliste zurückrufen musst kannst Du nicht beim Anruf unterscheiden geschäftlich oder Privat.
Also dann auch nichts gezielt ausschalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bebbi

Neuer User
Mitglied seit
21 Nov 2022
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo SonyKatze,

Voraussetzung für's mobile Arbeiten ist, dass wir selber eine Festnetz-Nr. vorhalten zum Umleiten. Die meisten lassen es auf die private Handy-Nr. weiterleiten. Die IT-Abteilung ist da komplett raus. Was meinst du mit Nebenstelle mitnehmen genau? Die Zugangsdaten bekommen? Ich weiß nur, dass aus Sicherheitsgründen die Telefonanlage getrennt ist vom Internet, weswegen wir nicht einfach ein Softphone bekommen können.

Das mit OpenWRT würde ich gerne so lassen.

Danke für den Hinweis zu den Firewalls. Dann läuft es also auf
a) nur ein neuen DECT-Apparat und alles lassen wie es ist
oder
b) Homebox ersetzen durch Modemrouter, der SIP kann und dahinter hängt dann OpenWRT mit Drucker, Rechner, WLAN.

Ich denke, ich frage dann lieber bei der IT nochmal nach, ob sich da was ändert. Dann wäre a) einfacher und billiger, ansonsten eine große Lösung (mit oder ohne openWRT).

Puh. Dafür kennen ich Deinen Tarif zu wenig, aber einige Anbieter haben Anrufweiterschaltung „im Amt“ auch kostenlos bzw. in der Falt inkludiert. Ansonsten müsstest Du eine Anrufweiterschaltung „in der Telefonanlage“ machen, z.B. in der FRITZ!Box.
Rufumleitungen sind bei o2 nicht in der Flat enthalten und die 2. Nr. würde auch noch extra kosten.

Glaub jetzt muss ich euren Input erstmal sacken lassen.

Grüße
Bebbi


Hallo Multireed,

Hallo.Ich schreib mal wenn es zutrifft wie #22. Sonst passt die Antwort nicht.
Hast jetzt ja noch das Ausschalten dazu genommen.
1.Ich hab hier auch verschiedene Mobiltelefone und mal an verschiedenen Basen probiert Ist bei allen so bei Aufruf und anschauen der Anrufliste kann ich nicht die Nummer ändern.
Mit Zwischenablage wäre es hier wie mit Nummer ins Telefonbuch und dann ändern die *31* davor.
Aber das sind sehr viele Schritte.
Wenn ich vorher als Wahl die *31* eingebe komme ich nicht mehr in die Anrufliste und muss die Nummer eintragen oder die aus dem Telefonbuch( Zwischenablage)
Dies noch hinterher geschrieben. Hab an einer ganz alten Sinus 45 Basis probiert da geht das mit anonym Vorbereitung temporär und dann Anrufliste.
Anders ist das mit der Anrufvorbereitung hier wohl nicht zu machen.

Was auch ginge, wäre, temporär morgens die Nummerübermittlung aus- und Abends anzuschalten, aber sich dafür jedes Mal einloggen ist auch kein schönes Handling.

2.Wenn Dir vom Büro in Umleitung die Anrufe zugehen immer an Deine einzige private Nummer und es werden die verschiedenen Kundennummern angezeigt die Du aus der Anrufliste zurückrufen musst kannst Du nicht beim Anruf unterscheiden geschäftlich oder Privat.
Also dann auch nichts gezielt ausschalten.
rein kommen die ja über getrennte Nr.

Aber jetzt muss ich erst mal nachdenken und vielleicht nochmal bei der IT anklopfen.


Grüße

Bebbi
 

Multireed

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
1,031
Punkte für Reaktionen
95
Punkte
48
Hallo.
1.Ganz bin ich manchmal nicht mit. Ich war der Meinung sie kommen von verschiedenen Rufnummern rein aber auf eine bei Dir weil Du nur eine hast.
2.Die Home Box war doch eine Fritz.
Wenn Du aber doch eigene getrennte Rufnummern für geschäftl und privat hast hast kann man die Rufummer die man fürs Büro hat in Freizeit auf den Anrufbeantworter schalten. Mit Kennziffern vom Mobiltelefon.
3.Bei der Anrufliste so als Nachtrag zu beachten. Wenn Anrufe aus der Anrufliste getätigt werden ist das immer auf der Leitung nach draussen auf der sie reingekommen sind. Das gilt nicht wenn es neu gewählt oder mitTelefonbuch passiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
6,784
Punkte für Reaktionen
273
Punkte
83
Die Home Box war doch eine Fritz.
Eine Homebox ist von O2 Asus bzw. Askey, eine FRITZ!Box ist von AVM, beide bauen Router.
Das ist der gleiche Unterschied wie z.B. zwischen Opel und Volkswagen, beide bauen Autos.

[EDIT]: Hersteller korrigiert.[/EDIT]
 
Zuletzt bearbeitet:

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,661
Punkte für Reaktionen
1,567
Punkte
113
… gleiche Unterschied wie z.B. zwischen Opel und Volkswagen, beide bauen Autos.
Naja, die Homebox 6741 wird von Asus bzw. Askey hergestellt, nicht von O2. Ein passender Auto(hersteller)vergleich (es steht Marke x (die keine Autos herstellt) drauf und hergestellt von y) fällt mir da gerade nicht ein…
 

FlyingToaster

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2022
Beiträge
406
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
28
Wenn wir schon so richtig off-topic sind, sind 200 kW und nachhaltig noch irgendwie vereinbar?
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
5,018
Punkte für Reaktionen
521
Punkte
113
Was meinst du mit Nebenstelle mitnehmen genau? Die Zugangsdaten bekommen?
Ja, dass Du von extern Deine Nebenstelle nutzen kannst. Das wäre nicht nur das Günstigste, sondern auch weil Du so auch immer die richtige Absendenummer hättest.
nur ein neuen DECT-Apparat und alles lassen wie es ist
Nicht unbedingt. Du kannst eine FRITZ!Box auch in das Heimnetz des OpenWrt platzieren. Sie arbeitet dann als IP-Client.
Homebox ersetzen durch Modemrouter, der SIP kann und dahinter hängt dann OpenWRT mit Drucker, Rechner, WLAN
Würde ich nicht machen, wenn Du OpenWrt behalten willst, weil Du dann zwei Firewalls hast. Lieber ein reines Modem, also die erwähnten Geräte. Dahinter dann OpenWrt als Deinen einzigen Router.
 

Bebbi

Neuer User
Mitglied seit
21 Nov 2022
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo sonyKatze und Co,,

irgendetwas wird auf der Arbeit geändert, es war von Unified_Communications die Rede und zuständig ist jemand, dem man das aufgedrückt hat, so mein Eindruck, ohne dass er da wirklich sachkundig ist. Das hat mir nun auch nicht weiter geholfen.

Soweit ein Zwischenstand.

Gute Nacht
 

Zurzeit aktive Besucher

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
242,253
Beiträge
2,178,338
Mitglieder
367,253
Neuestes Mitglied
Elronmcg
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.