.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Welches WiFi-Telefon ist empfelenswert?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Sauerlandphoner, 1 Jan. 2007.

  1. Sauerlandphoner

    Sauerlandphoner Neuer User

    Registriert seit:
    28 Feb. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo liebe Foristi,

    im gerade begonnenen Jahr möchte ich mein Telefonierverhalten ändern, weitgehend weg von Handy und Festnetz zu VoIP. Daher möchte ich in Zukunft nicht mehr mit einem Softphon und Headset telefonieren, sondern mit einem VoIP-Telefon.
    Aus Komfortgründen habe ich dabei an ein WiFi- bzw. Wlan-Telefon gedacht. Ich habe bereits hier im Forum gesucht, bin dabei aber nicht wirklich schlauer geworden – sorry.

    Nun zu meiner Frage: Welches der am Markt befindlichen WiFi-Telefone ist empfelenswert?

    Über das S75Wlan habe ich einiges gefunden, auch reichlich negatives. Über die UTStarcom-Geräte deutlich weniger. Welche gibt es noch?

    Ich danke Euch schon jetzt für Eure Antworten.

    Mit freundlichen Grüßen und
    ein gutes Neues Jahr 2007

    Sauerlandphoner
     
  2. Hobbyfahrer

    Hobbyfahrer Guest

    Hallo,

    habe mich mit dem Thema besfasst und auch einiges getestet.

    meiner Meinung nach ist derzeit nur die Nokia E-Familie dafür gut geeignet.

    Ich werde in den nächsten Tagen auch noch das T-One TC 300 testet.

    Gruss


    Thorsten
     
  3. ssteiner

    ssteiner Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2006
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ein richtig gutes WLAN Phone gibts meiner Meinung nach leider nicht.
    Beim Linksys WIP300 fehlt WMM, und featuremässig ist das Gerät extrem beschränkt.
    Der SIP Parser im F3000 (wie auch im SL75 WLAN) ist nicht über alle Zweifel erhaben (die Geräte können sich nicht am SPA9000 anmelden obwohl der SPA9000 die Registration ordnungsgemäss beantwortet), ausserdem gibts massenhaft Probleme mit dem Radioteil bei aktiver Verschlüsselung und diversen APs, es gibt weder WPA2 noch WMM.
    Das SL75 ist zu gross, kein WPA2, die Menüs könnten eine Verbesserung vertragen (Handymenus sind wesentlich logischer und einfacher zu bedienen), und wie schon erwähnt, der Parser.

    Wenn ich mir die Threads über das E60 ansehe ist das Teil auch nicht über alle Zweifel erhaben.

    Dann gäbe es noch ein Gerät von Netgear, was aber auf der gleichen Hardware und Betriebssystem wie das WIP300 basieren soll, und damit auch kein WMM und wenig Features hat.
     
  4. Hobbyfahrer

    Hobbyfahrer Guest

    Moin,

    ich bin derzeit der Meinung, dass nur das E60/E61 und andere Geräte von Nokie optimal dafür sind. Besonders mit der neuen FW wird nun auch WMM und STUN unterstützt.

    Ein Gerät für alles!

    Allerdings könnte auch das TC 300 sehr interessant sein, da man es für ca. ¤ 100 bei eBay bekommt.


    Thorsten
     
  5. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Soll das Telefon denn bei jedem Hotspot funktionieren (mobiler Betrieb über den eigenen Access-point hinaus), oder reicht es, schnurlos-VoIP im eigenen Haus zu haben ?

    Für letzteres würde auch ein normaler VoIP Router mit einem angeschlossenen Schnurlostelefon daran reichen (Vorzugsweise über die ISDN-Schnittstelle, z.B. bei einer Fritzbox wegen Möglichkeit der MSN Zuweisung), oder z.B. ein Gigaset C450IP, falls ein Router ohne VOIP Funktion vorhanden ist.

    Der Vorteil eines DECT-Schnurlostelefons gegenüber WLAN Funk-Übertragung ist
    • Höhere Akkulaufzeiten (insbesondere Standby), da DECT-Standard besser auf Energie-Effizienz ausgelegt ist, als WLAN
    • Weniger potentielle Funk-Störungen. DECT hat im Gegensatz zu WLAN ein eigenes Frequenzband und kann nicht von Bluetooth, Video-Übertragung, Mikrowellenherd etc gestört werden. Funkstörungen sind praktisch ausgeschlossen
    • etwas höhere Funk-Reichweite
    • Größere Auswahl verschiedener Handgeräte bei DECT
    K
     
  6. Hobbyfahrer

    Hobbyfahrer Guest

    Wenn er das Gerät, so wie von ihm beschrieben, geschäftlich nutzt, wird er mit einem DECT nicht glücklich werden. Der Vorteil ist ja gerade beim Nokia z.B. E60, dass er alle Emails und Rufnummer mit Outlook oder Lotus Notes abgleichen kann und er dadurch einen enormer Vorteil an Flexibilität an unterschiedlichen Orten hat.

    Desweiteren arbeitet DECT mit 250mW und WLAN nur mit 100mW. Beides hat Vor- und Nachteile!
     
  7. ssteiner

    ssteiner Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2006
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Interessant.. da das Gerät anscheinend auch WPA2 kann (inkl. der AES Variante? Die Nokia Seite gibt leider gar wenig Auskunft was das ganze WLAN Teil angeht), stellt sich nur noch die Frage ob auch mehr als die Minimaltelefonie unterstützt wird.. also z.B. Transfer und Konferenzen. Diese vermisse ich doch sehr auf dem WIP300 (mein einziges WLAN Phone das ich regelmässig verwende.. ).
     
  8. Hobbyfahrer

    Hobbyfahrer Guest

    Hallo,

    WPA2 hat immer AES!


    WPA mit TKIP ist WPA1
    WPA mit AES ist WPA2


    Das Nokia kann beides und ich selbst nutze WPA2. Besonders mit WPA2 läuft das Gerät besonders stabil bei der WLAN Verbindung. Radius wird auch unterstützt.


    Thorsten
     
  9. ssteiner

    ssteiner Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2006
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es ist aber auch möglich WPA2 mit TKIP zu fahren, und WPA1 mit AES.. ersteres ist meines Wissens nach erforderlich, letzteres wohl optional. Linksys Geräte unterstützen all diese Kombinationen. Ich hab z.B. ne Notebook WLAN Karte die WPA2 nur mit TKIP Verschlüsselung unterstützt.
    Da du so ein Gerät hast, könntest du uns mitteilen wie es mit den erwähnten Funktionen aussieht?
     
  10. Hobbyfahrer

    Hobbyfahrer Guest

    Transfer und Konferenzen nutze ich nicht und wenn läuft es über meinen Lancon VoiP Router.

    WPA2 mit TKIP kann es nicht geben. Wenn Diese Einstellung möglich ist, ist es dann WPA1.

    WPA2 setzt immer AES vorraus!

    Es gibt Gerät die einen Mischbetrieb zulassen aber auch dort ist WPA mit TKIP immer WPA1 und mit AES WPA2
     
  11. ssteiner

    ssteiner Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2006
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Transfer / Konferenz läuft immer über den Proxy - die Frage ist ob man das via Softkeys auf dem Telefon einleiten kann, oder ob man dazu *xyz Codes verwenden muss die auf dem Proxy programmiert sind. Vom WIP300 kann ich mit * Codes auch transferieren und Konferenzen einleiten, aber das ist Analogtelefonie.. von einem IP Phone erwarte ich dass mir die entsprechenden Knöpfe auf dem Endgerät präsentiert werden und dass dies via SIP und nicht DTMF gesteuert werden kann.
     
  12. Hobbyfahrer

    Hobbyfahrer Guest

    Diese Softkeys gibt es in der derzeitigen FW Ver. 2 nicht