weltweit einheitliche Rufnummer?

noto

Neuer User
Mitglied seit
31 Aug 2006
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
wäre es nicht sinnvoller wenn alle VoIP Nutzer weltweit das selbe Adressformat als Rufnummer hätten?

z.B.

sip:[email protected]
sip:[email protected]

Und dazu passend die eMail Adresse

mailto:[email protected]

Jedes Land erhält seine eigene Domain und die Vergabe der Top Level Domains und die SIP-URI (als Nummer) werden weltweit zentral vergeben. Jedes Land betreibt einen Mirror der Datenbank.

Da China über eine Milliarde Einwohner hat, reichen 9 Zahlen nicht aus. Dann halt,

sip:[email protected]
 
Zuletzt bearbeitet:
B

beckmann

Guest
Ähm, schon mal was von ENUM gehört?

Der Tittel des Themas ist nicht grade der bringer, ändere das mal bitte, so kann man sich darunter wirklich nichts vorstellen, bin auch nur hier her gekommen um so gucken was mich hier so erwartet ;)
 

noto

Neuer User
Mitglied seit
31 Aug 2006
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
wieviel unterschiedliche Nummern, Adressen nutzen wir derzeit?

Da wären, Handy Nummer, Festnetznummer, eMail Adresse, Messener Nummer, Faxnummer ect.

Ideal für mich wäre es, wenn jeder weltweit eine einzige Adresse hätter unter der er über alle Dienste erreichbar wäre.

z.B.

001.002.003.004.7777

001-004 ist die ID und 7777 die Länderkennung. Die Nummer wird mit DOT eingegeben.
Oder mit Dienst, also

1.001.002.003.004.7777

1 ist der Dienst z.B. VoIP und 2 wäre z.B. eMail, 3 Messenger
 
Zuletzt bearbeitet:
B

beckmann

Guest
Das kann man bei ENUM doch auch, man kann Telefonnummer, SIP Adresse, Mobilnummer, E-Mail u.s.w. angeben. Dann nimmt man sich eine zentrale Nummer z.B. die private Rufnummer und hinterlegt all diese Daten.

Leider nutzen dieses nur die wenigsten Anbieter und fragen die Einträge ab oder sperren gar die SIP adresse damit nichts von außen reinkommt in ihr netz :(
 

noto

Neuer User
Mitglied seit
31 Aug 2006
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
?
angenommen meine ENUM Nummer ist 088442244 wie soll ich denn eine eMail an diese Nummer senden? Von Enum halte ich nicht all zu viel. Dort können nur 'echte' Festnetznummern registriert werden.

Wieso lässt man nicht parallel ein modernes weltweit einheitliches Nummernsystem zu? Jeder erhält eine Nummer (ID) im Format z.B. 001.002.003.004.0049 (0049 ist die Länderkennung z.B. Deutschland) ...oder Sprachkennung, also welche Muttersprache gesprochen wird.
Dann wäre es länderunanhängig und man könnte seine ID behalten wenn man den Wohsitz (Land) wechselt.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gandalf94305

Guest
Es ist zu unterscheiden zwischen den technischen Möglichkeiten und der Realität. Ich habe hinter meiner Telefonnummer (einer der MSN ;-) ) per ENUM z.B. E-Mail, Website, POTS-Telefonnummer, SIP-URIs hinterlegt. Mit einem kleinen Patch in qmail kann man dies ENUM-fähig machen ;-)

ENUM bietet diese Optionen, sie müssen jedoch auch von den Clients genutzt werden. Derzeit wird ja nicht einmal ENUM für Telefonie (VoIP) breit genutzt.

Also: die Standards befinden sich am Anfang und die Idee mit der einheitlichen Rufnummer ist alt... Du kannst Dir ja eine Nummer im Bereich +878... besorgen ;-)

--gandalf.
 

noto

Neuer User
Mitglied seit
31 Aug 2006
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ENUM scheint mir schon in die richtige Richtung zu gehen....

ich gebe also eine ENUM ID in den eMail Client ein, dieser macht eine Verbindung zum ENUM Server, dort wird in der Datenbank die eMail Adresse ausgelesen, in den Header der Mail übernommen und die Mail versendet. oder? Ähnlich könnte es beim Messenger ect. sein. Der Client besorgt sich für den jeweiligen Dienst die richtige Adressierung aus der ENUM Datenbank.

Aber wieso muss die ENUM ID immer so eine doofe Festznetznummer sein? Eine 001.002.003.004.01 ID (Nummer) wäre mir lieber. :p (die letzen beiden Zahlen ist die (Mutter)sprache hehe, 01 wäre english, 02 französich, 14 deutsch usw.)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gandalf94305

Guest
Ich glaube, aus der Zeit mit komplett numerischer Codierung aller Daten sind wir - Gott, Allah und Buddha sei Dank! - raus. Also nehmen wir sprechende Nummern :lach: :lach: :lach:

Nein, das Problem ist doch, daß E.164 als Adressierungsstandard derzeit im Nicht-Internet der einzige globale Standard ist. Im Internet ist der einzige globale Standard vergleichbarer Art das DNS-System. Vernünftig wäre es, ein weltweites X.500-Verzeichnis aufzubauen und per LDAP Daten abfragen zu lassen. Dann rufe ich meine Oma eben per X.500 DName an :mrgreen: und die Telefonnummern sind nur ein paar Kürzel dafür.

Pragmatisch gesehen ist die Telefonie derzeit der Treiber für die Aktivitäten des Namespace-Mappings... und damit findet eben E.164 seinen Weg in DNS per ENUM :)

--gandalf.

PS: Zweistellige Zahlen reichen für eine Numerierung von Sprachen nicht aus ;-) Und ich spreche nur von diesem Planeten :hehe:
 

noto

Neuer User
Mitglied seit
31 Aug 2006
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
wer ist Eigentümer bei Fetnetznummern? Der Kunde oder die Telefongesellschaft?

Was will ich mit einer Nummer (ID), wenn ich nichtmal der Eigentümer bin und bei Wohnsitzwechsel mir die Telefongesellschaft die Nummer sperrt.

ENUM ist doch was die ID betrifft völliger Schwachsinn.
 
G

gandalf94305

Guest
Nicht immer gewinnt der beste Ansatz...

VHS gegen Betamax
DNS gegen LDAP
Microsoft Office gegen Framemaker
TCP/IP gegen OSI
SGML vs. ODA
Microsoft Windows vs. Unix
...

Sorry, manchmal muss man pragmatisch sein und mit dem arbeiten, was andere auch verwenden. Schreibt doch ein neues RFC und schlagt etwas vor ;-)

--gandalf.
 

noto

Neuer User
Mitglied seit
31 Aug 2006
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
jeder kocht sein eigenes Süppchen.

Wenn es schon auf einen ENUM loop hinausläuft, wieso macht man dann nicht weltweit eine zentrale ENUM Datenbank mit einheilichen Nummern, so dass jeder Mensch (und Unternehmen) auf diesem Planeten das Recht auf eine Nummer (ID) hat.

Privatleute und Unternehmen könnten dann zu ihrer bisherigen irgendwas Nummer (meinetwegen Festznetznummer, ist mir eh Schnuppe) ihre ENUM ID angeben.

Das Festnetz schalten wir dann irgendwann mit samt den Festnetznummern ab. Und gut ist.

ENUM loop, da kann die ID x beliebig sein! Client frägt nach, welche Adresse (sip, email ect.) für ID x vorhanden ist. Alles was wir brauchen ist die Einigung auf ein globales ID System.

ENUM kann gleich anfangen und Datenbank einrichten. Auf dem Bürgermeisteramt kann sich jeder mit Personalausweis seine ID beantragen. 000.000.000.001.004 wäre z.B. meine, wäre die erste Nummer mit der Sprachkennung = deutsch

000.000.100.000.007 wäre 100.000 Nummer mit Sprachkennung = italienisch
 
Zuletzt bearbeitet:

noto

Neuer User
Mitglied seit
31 Aug 2006
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
eNum is a unique number that you can have for life
jojo und wenn die pleite gehen ist die ID weg.

Die EU könnte doch ein ENUM Datenbank betreiben. Jeder EU Bürger, jedes Unternehmen erhält seine ID. Similar dazu ENUM Datenbank in USA, Asien, Canada, China ect.

Datenbanken werden alle gespiegelt. Jedes Land, hat Einsicht in die Anzahl der IDs der anderen lol
 
G

gandalf94305

Guest
Nun, alles kostet irgendetwas... und wenn die EU oder andere Organisationen dies betreiben, dann zahlen wir es per Steuern... so lange, bis letztendlich jemand feststellt, daß es dafür eine Internet-Steuer geben könnte und *plopp* zahlen wir spezifisch auf jedes Megabyte 1 ct Steuer...

Meckern hilft nicht... nur besser machen.

--gandalf.
 

noto

Neuer User
Mitglied seit
31 Aug 2006
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sprachkennung ist unötig.

Wir brauchen IDs ähnlich dem IP Adressen Format, also 000.000.000.000.001

ENUM oder LDAP (X.500) und gut ist.

Eine globale ID würde die Menschheit näher bringen. Unabhägig der Herkunft, der Religion, der Sprache hätten alle Menschen eine ID mit einheitlichem Format.

Jeder Bewohner hätte das Recht auf seine ID, egal ob Obdachlos, Einwohner der 3. Welt o.ä.
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,064
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
noto schrieb:
... Jeder Bewohner hätte das Recht auf seine ID, egal ob Obdachlos, Einwohner der 3. Welt o.ä.
Die hat doch schon jeder!

Stichwort 1: Personalausweis ID
Stichwort 2: Kreditkarten-Nummer (*)
Stichwort 3: Der gläserne Mensch

:noidea:

:-Ö

(*) Ok, die hat nicht jeder, und wahrscheinlich schon gar nicht die Menschen, die du oben extra erwähnt hast.
Aber die interessiert das hier eh nicht!
 

noto

Neuer User
Mitglied seit
31 Aug 2006
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
wo ist eine ID im Format 000.000.000.000.001 gläsern?

Angenommen die Vergabe der ID wäre Identitäts gebunden z.B. per Personalausweis. Eine öffentliche Abfrage des Namens, Anschrift ect. könnte man wie beim Telefonbucheintrag auch, gestatten oder nicht gestatten. Letzteres wäre anonym.

Personalausweisnummer enhält persönliche Daten wie Geburtsdatum ect. und ist nicht anonym.

Auch die Einträge in ENUM könnte jeder selbst bestimmen. Wer sich über seine ID nicht anrufen lassen will, trägt einfach keine SIP-URI ein.

Öffentliche VoIP Telefone wird es ja auch geben. Da kannste dann anynom jemanden anrufen.

Wenn dich jemand nach deiner Telefonnummer frägt, gibst du ihm deine global ID und gut ist. Dann kann er Telefon, Handy anrufen, Messenger verwenden oder eMail schicken wie er will. Sofern du alle Dienste hinterlegt hast.

Ohne global ID sind wir an den Anbieter gebunden und das ist big shit! Meine Mobilfunknummer ist Vodafone gebunden, meine eMail GMX, Messenger ICQ und Festznetz iesy.....alles bullshit sag ich da nur.

Projekt 'Global ID' könnte z.B. durch die UNO verabschiedet u. verwaltet werden (192 Staaten der Erde). Und das Format muss über ISO festgelegt sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,874
Beiträge
2,027,599
Mitglieder
350,992
Neuestes Mitglied
tbnbc