.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wie gut funktioniert bei euch qos unter openwrt?

Dieses Thema im Forum "Linksys" wurde erstellt von VespaTS, 16 März 2005.

  1. VespaTS

    VespaTS Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2004
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ein Bekannter hat seinen Fli4l Router nun entgültig durch einen Openwrt-wrt54gs ersetzt (ein wenig durfte ich auch helfen :) )

    ich will nun unseren software router auch in die tonne kloppen, wobei es jetzt gehts eigentlich nur noch da drum geht wie gut das qos funktioniert.
    Bin auf gute Telefonanbindung angewiesen, weil wir keinen Festnetzanschluss mehr haben.

    Läuft qos bei euch gut? haltet ihr ein Bandbreitenfenster komplett für voip frei (wie ich es leider bei fli4l momentan mache, da es ohne den zugesicherten bereich doch nicht sooooo perfekt funktioniert hatte).

    Wenn einer lust hat, würd ich mich auch über ein Config-file von euch freuen. So als anhaltspunkt wenn ich meins einrichte.

    gruß und danke
    christoph
     
  2. bluescript

    bluescript Neuer User

    Registriert seit:
    12 Jan. 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich hab openwrt bei mir aus irgendwelchen hardwaretechnischen macken meines wrt54g nie richtig zum laufen bekommen, aber prinzipiell soll das sehr gut funktionieren. allerdings ist es eher ungewöhnlich, eine feste bandbreite für voip zu reservieren, das scheitert spätestens wenn du die möglichkeit mehrerer voip-telefonate gleichzeitig bedenkst. normalerweise wird der traffic einfach prioritisiert (über wondershaper, o.ä.). du trägst die von deiner sip-hard/software verwendeten ports in die konfigdatei ein und es sollte laufen.

    darüberhinaus gibt es auch ne besondere openwrt-distribution mit eingebautem sip-proxy: sipath heißt die ( http://sipath.sourceforge.net/weblinks.php ) oder alternativ auch siproxd ( http://siproxd.sourceforge.net ). ausprobiert hab ich die noch nicht, aber die vorteile liegen ja klar auf der hand (kein nat-problem mehr)...
     
  3. VespaTS

    VespaTS Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2004
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    http://sipath.sourceforge.net/weblinks.php kenn ich schon, ist aber soweit ich das verstehe, ne möglichkeit selbst nen sip-server laufen zu lassen.

    siproxd klingt auf den ersten blick interessant muss ich mir mal genauer anschauen.

    das bandbreitenbeschränkung nicht die eleganteste variante ist, ist mir schon klar, nur qos erzielte bei mir keine perfekten ergebnisse.
    wobei das qos von fli4l immer noch "eingeschränkt" ist
     
  4. bluescript

    bluescript Neuer User

    Registriert seit:
    12 Jan. 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    du muß bei jeder qos-konfig ja deine verfügbare bandbreite angeben. da darf man aber nun nicht die theoretischen daten laut provider angeben, sondern etwas drunter bleiben. idealerweise fängt man so mit 80% an und tastet sich dann - während man die leitung voll auslastet - langsam nach oben, bis es die ersten probleme gibt. dann hat man seinen wert. und dann sollte das auch problemlos und zuverlässig funktionieren.
     
  5. VespaTS

    VespaTS Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2004
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    gut gut gut, das qos was gutes ist weiß ich, vielmehr bin ich an direkten erfahrungen unter openwrt und an einem configfile interessiert.

    openwrt ist halt doch nicht ganz so "übersichtilich" wie fli4l mit seinen config-files, wie z.B. qos.txt, hat aber eben auch mehr möglichkeiten (mehrere netze...)