Wie lange speichert Fritz die Einstellungen?

Martin_FfM

Mitglied
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

eine kleine Frage zwischendurch.

Ich habe meinen PC und alles was dranhängt an einer ausschaltbaren Steckdosenleiste.

Nun ist das so mit der Fritz!Box, dass keine Anrufe eingehen, wenn die Box aus ist. Das ist äußerst praktisch, wenn ich am Wochenende mal wieder bis in die Nacht "arbeitet" und am nächsten Morgen meine Ruhe haben will; zumal das auch das Festnetz betrifft, wenn das an die Box angeschlossen und der Strom aus ist.
Also frage ich mich, ob ich auch Fritz an diese Steckdosenleiste anschließen soll.

Ich frage mich nur, wie lange sich Fritz die Einstellungen merkt. Hat da jemand Erfahrungswerte?

Gruß
Martin

Edit...
Die Hotline von AVM kennt die Antwort übrigens nicht...
 

spongebob

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 Sep 2004
Beiträge
1,287
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich bin zwar immer "on", aber nach meinen Erfahrungen gehen die Einstellungen, die man im Webinterface machen kann, nicht verloren. Ist man per ISDN angeschlossen, wird wird die Boxzeit nach einer gewissen Aufwärmzeit wohl auch wieder korrekt gesetzt.

Ich vermute, dass die Box die Einstellungen im Flash hält, so dass eine (nahezu) unendliche Vorhaltezeit gegeben sein sollte.

Grüsse
 

TWELVE

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 Okt 2004
Beiträge
940
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Manche Sachen sind weg nach einem Power Off, andere nicht.Hat aber nichts damit zu tun, wie lange Du die Box ausschaltest.Also da ist keine Pufferbatterie drin, falls Du das meinst.
 

spongebob

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 Sep 2004
Beiträge
1,287
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
:doktor:
Netter Smiley :)
Ja, richtig. Von allein kommt die Zeit nicht, ist ja meist ein Anhängsel irgendeiner Schicht 3 DISPLAY Nachricht im ISDN. Muss also irgendwas passieren. Ein oder ausgehender Anruf.

Allerdings hätte ich gewettet, dass sich die Box auch per NTP updated, d.h. eine DSL Verbindung sollte es doch eigentlich auch tun, oder?

Grüsse
 

Martin_FfM

Mitglied
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

ich habe vor ein Paar Tagen mal wieder Verbindungsprobleme mit Sipgate gehabt und den *ganz einfachen* Weg genommen.
Statt Verbindung trennen und neu starten einfach den Netzstecker für 10 Sekunden ziehen.
Die Zeit hat Fritz sich danach wohl über DSL geholt, ISDN habe ich nicht.

Ich werde nach eurer Rückmeldung einfach mal schauen, wie sich Fritz am nächsten Wochenende verhält, wenn ich den Strom über Nacht abschalte.

Danke für die Hinweise
Martin
 

stdr

Neuer User
Mitglied seit
7 Okt 2004
Beiträge
83
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also ich sehe das mit der Zeit so:
Da gibt es in der Box eine Systemzeit, die anhand von DSL gestellt wird. Diese Zeit sieht man im Journal.

Dann gibt es noch eine Linux-Zeit, die in der gegenwärtigen Firmware für die Rufliste verwendet wird. Man stellt sie entweder automatisch über ISDN oder manuell über telnet und date.
 

CThiessen

Neuer User
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
182
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Moin,
Ich habe die Fritz!Box für meinen Vater konfiguriert und dann per Post versendet.
Nach 3 Tagen waren noch alle Konfigurationen erhalten.

Christian
 

Martin_FfM

Mitglied
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hey CThiessen,

das war *die klasse Antwort*, auf die ich gewartet habe...

Danke
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,868
Beiträge
2,027,542
Mitglieder
350,982
Neuestes Mitglied
rolmor2417