.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

wie recovere ich meine fbf wlan?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box tot? Recover, Firmware Up-/ Downgrade" wurde erstellt von foschi, 2 März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. foschi

    foschi Guest

    OK, also eigener Thread. Ursprünglicher Thread war http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=10137

    Selbiges ist mir bei einer nagelneuen Fritz!Box Fon WLAN (08.03.14) gestern auch passiert, und alle guten Ratschläge aus diesem Forum und den recover-threads (Fritz_Box_WLAN.03.14.recover-image.exe, Recover.exe mit FW 08.03.14, Versuch Zugriff per ftp/telnet:21 innerhalb der ersten 5 sec nach Start) funktionieren leider nicht.

    Alle Tools finden die FBF nicht (diese hatte die Werkseinstellungen geladen, d.h. 192.168.178.1) - ich habe einen Notebook direkt an die FBF gehängt und diesen ins selbe Netz konfiguriert.

    Jetzt blinkt nach dem Einschalten nur noch die Power-LED und mein W2k zeigt an der LAN-Schnittstelle einen Link an; mehr funktioniert aber nicht (USB, WLAN, analoge Ports).

    Ist das ein RMA-Fall für AVM, oder habt ihr noch eine gute Idee? (ne serielle Konsole möchte ich nicht aktivieren -> Verlust Gewärleistung...).

    Das mag ja etwas tricky sein, aber nach ca. 30 Versuchen meine ich daß meine fbf das irgendwie nicht mag; zumindest reagiert sie nicht darauf :-(

    foschi
     
  2. foschi

    foschi Guest

    Das sehe ich auch so. Ein Switch baut IMHO nicht schneller einen Link auf als die NIC im PC/Notebook.
     
  3. maf-soft

    maf-soft Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    naja, im pc laufen nach herstellen des links erstmal einige automatische dinge ab, jedenfalls sagt mir das das gerödel meiner festplatte. und wenn du einen switch (oder hub oder router) dazwischen hast, kriegt der pc ja garnix mit von dem reset der box.
    nicht umsonst versucht die recovery-software das media sensing der netzwerkkarte abzuschalten - was bei meinem windows nicht klappte, und dann vielleicht der grund war daß es so nicht ging. über den switch ging es dann - vielleicht weil der den gleichen effekt hat.

    -moritz
     
  4. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Das Problem liegt am MediaSensing von Windows XP, deshalb wird das vom AVM-Recover auch ausgeschaltet.
    Bis die Netzwerkkarte vom Status "Kabel nicht angeschlossen" auf "Verbindung hergestellt" kommt, sind die 5 sek schon fast rum...
    Eigentlich sollte es mit dem AVM-Recover Image schon funktionieren.
    Finden müsste es die Box auf alle Fälle, da der Bootloader noch intakt sein sollte.
    Hast du die IP auf dem PC auch richtig eingestellt, z.B. 192.168.178.5.
    Das Recover ändert die IP von der Fritz! Keine Ahnung warum.

    MfG Oliver
     
  5. haveaniceday

    haveaniceday Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Foschi,

    ich weiss nicht in wie weit der Bootloader gedrehte Kabel verkraftet.
    Deshalb könnte evtl. ein Router der dieses automatisch erkennt helfen.

    Nutzt du Windows oder Linux ? Ich bevorzuge bei so einem Recover eine
    Linux-CD ( + IP-Adresse des Knoppix fest auf 192.168.178.2 ).
    Ich hatte mal eine Begegnung der dritten Art mit einem zickigen Win-Firewall.

    Das Tool aus http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=9031 läuft
    aber "permanent", so das du mehrfach Strom aus/an versuchen kannst.

    Haveaniceday

    Edit: Habe gerade mal testhalber meine Zweitbox mit Konsole genauso "getötet".
    Das Problem ist: getenv / printenv erzeugt schon einen dump
    => Tool aus Thread 9031 läuft dann nicht an, da die Bootloaderversion und HWRevision abgefragt werden.
    Ich schaue mal weiter.
    Teil "1" wird auf jeden fall ein anhalten der Box mit "pftp/ftp" sein.

    Haveaniceday
     
  6. haveaniceday

    haveaniceday Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Folgendes geschieht nach meiner Meinung: HWRevision ist "zerstört".
    Diesen Wert konnte ich einzeln wieder herstellen.

    Folgendes hat bei mir geholfen:
    • Boot mit "knoppix"
    • Dem PC IP-Adresse 192.168.178.2 zuweisen:
      "Terminal" unter Linux aufrufen und "su" eingeben ( Damit meldet man sich als Benutzer root an )
      su
      ifconfig eth0 192.168.178.2
    • telnet 192.168.178.1 21 aber noch kein Enter
    • Box Strom aus/an
    • Enter bei "telnet ..."
    • Auf der Box anmelden und HWRevision eingeben. Achtung ! GROSS/klein Schreibung ist dabei wichtig !!
      USER adam2
      PASS adam2
      SETENV HWRevision,61
    • Achtung: die 61 ist nur für die Fon WLAN, andere Werte siehe http://www.ip-phone-forum.de/forum/download.php?id=1510
    • Jetzt "telnet" beenden: (Falls das Problem macht, einfach Knoppix beenden...)
      Also crtl-[ , dann kommt ein "prompt" von Telnet Als Tasten: "<ctrl><Altgr>["
      von Telnet abmelden
      quit

    Jetzt sollte die Box wieder auf die Beine kommen. Anschliessend einen Werksreset machen.
    Ich weiß nicht ob noch andere Werte "zerstört" wurden.

    Haveaniceday

    PS: Falls der Bootvorgang bei "telnet 192.168.178.1 21" nicht anhält würde ich
    alternativ ein gedrehtes/ungedrehtes Kabel versuchen. Falls dieses nicht
    vorhanden ist geht vielleicht auch ein "Switch" dazwischen.
    Der Bootloader ist manchmal echt "nervige", falls man ihn anhalten möchte.
     
  7. foschi

    foschi Guest

    OK. Werd ich "der Vollständigkeit halber" morgen testen und berichten.
     
  8. foschi

    foschi Guest

    Ich verwende Windows 2000, das AVM Recover funktioniert nicht, die Box wird nicht gefunden, die IP des PC ist 192.168.178.15, das Recover-Tool probiert (je nachdem wie oft man es startet) die IP 192.168.178.2 und .3.
     
  9. haveaniceday

    haveaniceday Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi foschi,
    nach meiner Meinung geht das Recovertool wegen der zerstörten "HWRevision"
    nicht. Die Box müsste allerdings gefunden werden. ( Kenne aber nicht die Fehlermeldung
    bei "HWRevision" kaputt. Könnte wie nicht gefunden aussehen. )

    Haveaniceday

    PS: Bei neueren Aktionen auch mal die "192.168.178.2" als Fritzbox-IP annehmen.
    Ich kann mich stark irren, meine diese IP aber bei einem Bootloaderupdate gesehen zu
    haben. Dein PC sollte dann die ".3" bekommen.
     
  10. foschi

    foschi Guest

    Gar nicht, der LAN-Port in der FBF kann IMHO kein MDI/MDI-X. Helfen würde in diesem Fall weniger ein Router als ein Switch mit MDI/MDI-X. Ich verwende ein straightes Kabel; es hat ja vorher auch funktioniert, um die FBF zu schrotten :)

    Wie willst Du beim Recover mit den Win-Tools denn Linux nutzen? Wine? ;-)
    Ich müßte mal pftp unter meinem Debian probieren; vielleicht klappts - werd ich morgen machen.

    Probiert, ohne Erfolg. Leider.

    Muß ich testen; ich kam bisher nicht per ftp an die Box. Mal sehen was Linux sagt.

    Danke schonmal!
     
  11. foschi

    foschi Guest

    Werd ich testen, danke! Ich hatte mal nach Enriks Tip geschaut und nen UDP-Scan gemacht wärend das Recover-Tool lief, aber nix auf UDP irgendwo im Subnetz gefunden :-(

    Ich werde testen und berichten!

    Danke

    Frank
     
  12. haveaniceday

    haveaniceday Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Doch. Meine FonWLAN kann das. Bei irgend welchen Firmwareupdate-Notes stand es mit drin. Könnte also hinterher vom Kernel eingeschaltet werden.

    Nach meinen Versuchen sollte es nicht notwendig sein die Tools unter Linux laufen zu lassen.
    Es geht nur darum die HWRevision wieder passend zu setzten.
    Dann könnte die Box schon wieder starten. *hoffen* Und sonst
    sollte nach dem HWRevision-Setzen das Recover unter Windows wieder gehen.

    Haveaniceday
     
  13. foschi

    foschi Guest

    So, FBF funktioniert wieder! Vielen Dank für eure Tips.

    Win32 ist def. die falsche Plattform (für mich), wenn man per ftp/telnet an die Box will - eine Shell unter Linux ist da hilfreicher.

    Lösungsweg:
    - Box und PC ins gleiche IP-Netz, PC auf 192.168.178.15 (nie .2 oder .3!)
    - direkte Kabelverbindung NIC-LAN FBF mit "gradem Patchkabel"
    Power reset FBF
    - telnet 192.168.178.2 21 (die IP hat funktioniert...)
    - SETENV HWRevision,61
    - REBOOT
    - touch empty
    Power reset FBF
    - pftp ftp://adam2:adam2@192.168.178.1
    - quote MEDIA FLSH
    - put empty "0x0 mtd3"
    - quote REBOOT
    Power reset FBF

    Danach hatte ich wieder eine funktionierende FBF WLAN :).

    Die Box hat übrigens bootloaderVersion 0.18.01, urlader-version 76 (aus ENV ausgelesen, welches übrigens nicht defekt und immer vorhanden war).
     
  14. haveaniceday

    haveaniceday Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo foschi,

    mit mtd3 hast du einen Teil der Konfiguration gelöscht. Die Box legt die Konfiguration
    immer doppelt in mtd3 und mtd4 ab. Die doppelte Sicherheit ist damit weg.
    Ich kann nicht sagen, ob die Box den zweiten Teil wieder herstellt.

    Im Zweifelsfall würde ich jetzt das Recovery ( nicht recover.exe sondern aud Thread 9031) versuchen.

    Haveaniceday
     
  15. foschi

    foschi Guest

    Danke für den Tip. Falls der Box jetzt noch was passiert weiß ich ja wie ich sie wieder belebe. Ich hab eine neue FW geflashed. Legt die Box dabei nicht mtd3 und mtd4 neu an?
     
  16. haveaniceday

    haveaniceday Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beim Flashen wird nur der Kernel und das Filesystem neu angelegt.
    => mtd0 und mtd1
    Ein Werksreset löscht nur den Inhalt. ( debug.cfg bleibt erhalten )
    recover.exe holt auch nur mtd0 und mtd1 zurück.

    Einzig das "Komplettrecover" von AVM macht aus meiner Sicht etwas
    mit dem "ganzen" mtd0 und mtd1. Hat jemand andere Erkenntnisse ?

    Haveaniceday
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.