.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wie sendmail unter webmin konfigurieren?

Dieses Thema im Forum "Linux allgemein" wurde erstellt von cmmehl, 14 Mai 2005.

  1. cmmehl

    cmmehl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juni 2004
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    kleinschreiber
    Ort:
    Derzeit im Irak
    Hallo,

    ein linuxdau braucht hilfe bei der konfiguration von sendmail. Problem: mein dsl provider hat den port 25 gesperrt, mit meinem mail-client (PostMe) konnte ich das - fuer einige mailadressen wenigstens - umgehen, indem ich als port 587 angegeben habe.

    Ich haette gern, dass asterisk mir voicemails (spaeter vielleicht auch faxe) per email zustellt. Bisherige versuche im webmin (ueber servers => read user mail (root) => compose) zeigen mir, dass mails von sendmail schlicht im nirvana enden - sie kommen nicht an, aber auch nicht zurueck.

    Ich weiss nicht, ob es damit zusammenhaengt, aber ich habe dem system keine domain zugordnet, der absender der mails ist root@asterisk1.local

    Wo stellt man so was korrekt ein im webmin?

    Chris
     
  2. Joachim

    Joachim Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2004
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    absender für voicemail stellt man in /etc/asterisk/voicemail.conf ein.

    Gruss

    Joachim
     
  3. knitter

    knitter Neuer User

    Registriert seit:
    22 Apr. 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wozu willst Du Deine Voicemails und Faxe über Deinen Provider an Dich schicken lassen? Bedenke, dass Mails von jedermann gelesen werden können. Außerdem können die mails mit dem Absender nie bei Dir ankommen.
    Richte Dir ein lokales Mailkonto ein.

    Gruß

    Harry
     
  4. kaoz123

    kaoz123 Neuer User

    Registriert seit:
    16 Juli 2005
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich kann seine Mails nicht lesen... ;-)

    Außerdem schicken mir diverse UMS-Anbieter die Faxe und Voicemails auch zu. Ich kann daran nichts schlimmes finden, sondern finde den Wunsch eher legitim.
     
  5. knitter

    knitter Neuer User

    Registriert seit:
    22 Apr. 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dann frage ich Dich aber, was der Schwachsinn soll, eine Voicmail des eigenen Anrufbeantworters über das Internet zum Provider und dann wieder zurück zu mir selbst zu senden?
     
  6. kaoz123

    kaoz123 Neuer User

    Registriert seit:
    16 Juli 2005
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wir wollen ja hier nicht über Ideologie streiten. Wenn er wünscht, daß seine Nachrichten einmal rund um den Globus gesendet werden und von jedermann zwischendrin mitgelesen werden, dann sei es so.

    Ob er damit andere Vorstellungen verbindet (wie z.B. den Abruf per Webmail von unterwegs (Berlin - Tokio - New York), ohne seinen Asterisk-Server mitschleppen zu müssen), entgeht mir.
     
  7. knitter

    knitter Neuer User

    Registriert seit:
    22 Apr. 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Choose your own poison
     
  8. doggy

    doggy Mitglied

    Registriert seit:
    12 Jan. 2005
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wenn wir schon beim thema sind: ich versuche gerade sendmail unter debian zu konfigurieren, damit voicemails an eine gmx-adresse verschickt werden können. das ganze endet allerdings immer mit "host name lookup failure" von mx0.gmx.de. hab schon ne menge gegoogelt und erfahren, dass es wohl am dns liegt, den ich nicht am laufen habe und der auch garnicht laufen soll. es gibt wohl lösungen, die das ganze umgehen aber ich kriegs nicht zum laufen. er meckert bei sendmail -v mail@gmx.de schon über den absendehost "asterisk" und dann wie gesagt über die mx0-server von gmx.

    ein nslookup der gmx-server geht aber!?


    hmm, durch diesen thread komm ich auch erst auf den gedanken, dass die kiste ja als eigener mailserver fungieren könnte. hilft mir dyndns auch beim zugriff ausserhalbs des lans, um auf die mails zugreifen zu können?
     
  9. knitter

    knitter Neuer User

    Registriert seit:
    22 Apr. 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Einen eigenen DNS brauchst Du nicht unbedingt. Es reicht, wenn Du entsprechende Einträge in die Datei /etc/hosts setzt.
    Wichtig ist auch, dass Du bei der Konfiguration von Sendmail oder Postfix den smtp Deines Providers (also gmx) als Relayhost einträgst. Viele Provider (ich meine damit die Deiner mail-Empfänger) akzeptieren nämlich keine Mails, die direkt von Rechnern mit dynamischer IP versendet werden.
    Trotzdem würde ich meine Voicemails nie über das Internet versenden. Wenn Du schon von außen auf die Daten Deiner Kiste zugreifen können willst, dann bastle Dir einen SSH-Zugang oder sorge dafür, dass die Daten verschlüsselt übertragen werden.
    Den eigenen Mailserver würde ich nicht von außen zugänglich machen, es sei denn, du verwendest eine saubere Authentifizierung. Ansonsten läufst Du Gefahr von Spammern als Mail-Relay misbraucht zu werden, und das passiert schneller als Du denkst.
     
  10. doggy

    doggy Mitglied

    Registriert seit:
    12 Jan. 2005
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    das mit dem offenen relay wäre auch meine nächste frage gewesen. ich arbeite fast nur über ssh auf der kiste. ich möchte einfach nur voicemails an bestimmte adressen versenden können ohne gleich dicke sicherheitslöcher aufzureissen. kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es so schwer ist dem mta beizubrigen nur dem lokalen astersik zu erlauben, mails zu versenden und sonst niemandem. ich habe ausserdem gelesen, dass sendmail ein bischen zuviel für einfache aufgaben ist und z.B. postfix da besser wäre. kann ich den auch für asterisk verwenden? die voicemail.conf gibt mir ja die möglichkeit einen eigenen befehl für den mailversand anzugeben.

    gruß

    doggy
     
  11. knitter

    knitter Neuer User

    Registriert seit:
    22 Apr. 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ob Du Sendmail oder Postfix verwendest ist völlig egal, der Befehl bleibt der selbe. Nur die Konfigurationsdateien sind anders.
    Ob Postfix oder Sendmail, wenn Du von außen auf Deinen Mailserver zugreifen willst, solltest Du nicht einfach nur den 25iger aufreißen, sondern mit Authentifizierung arbeiten, sonst kriegst Du Probleme.
    Ich selbst rate dringend davon ab, so lange Du nicht genau weißt was Du tust. Es gibt schon genügend Rechner im Netz, die als Spam-Relay fungieren, ohne dass deren Besitzer es merken.
    Wenn Du die Voicemails nur intern verarbeiten willst, richte Dir einfach noch einen POP3 ein (z.B. qpopper) ein. Richte den smtp so ein, dass er lokale Mails auch lokal ablegt. Vom POP3 kannst Du dann mittels Deines Clients die Mails abholen.
     
  12. doggy

    doggy Mitglied

    Registriert seit:
    12 Jan. 2005
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    überwiegend werden die mails erstmal nur von lokalen pcs geholt. es wird bestimmt aber mal irgendwann von vorteil sein, die mails auch von ausserhalb abrufen zu können.