.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Wie WRT54 SIP-fähig machen?

Dieses Thema im Forum "Linksys" wurde erstellt von supernova, 1 Nov. 2005.

  1. supernova

    supernova Neuer User

    Registriert seit:
    25 Mai 2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo

    Ich möchte mir einen neuen Router kaufen, der wirklich zu 100% SIP-fähig ist. Der Intertex IX67 macht mir eigentlich einen guten Eindruck, doch er ist nicht gerade günstig. Wie ich nun hier gelesen habe, soll es auch noch eine günstigere Variante mit dem Linksys WRT54 geben, doch ehrlich gesagt verstehe ich noch nicht so recht wie dass alles geht bis ich zu diesem SIP-Fähigen Gerät komme.

    1. Ich kaufe mir ein Linksys WRT54 Modell
    2. Ich installiere diese spezielle Firmware (SIPatH)

    So, was muss ich bei der Installation dieser Firmware beachten und was muss ich danach noch auf dem Linksys einstellen?

    Wenn dies nun geschaft ist, dann muss ich mir noch eine Adapter kaufen damit ich mein Telefon und Fax-Gerät anschliessen kann. Der Adapter wird dann an ein Ethernet-Port des Linksys Router angehängt und auf diesem muss ich dann meine SIP-Provider konfigurieren. Stimmt dass so?

    Falls ja, was für ein Adapter ist zu empfehlen?

    Welches Gerät ist nun für die Sprachqualität zuständig, der Router oder der Adapter?

    Ich hoffe ein Profi kann mir bei meinen Fragen behilflich sein.

    Gruss Supernova
     
  2. aerox-r

    aerox-r Guest

    Also mein WRT54G (V 1.1) hat mit VioP noch nie Probleme gehabt. Weder mit der Originalfirmware noch mit Open- oder HyperWRT. Sämtliche Softphones laufen ohne Ärger, genau so wie alle ausprobierten Grandstream-Geräte.

    Deine Anschlussmöglichkeiten:

    Modem an Splitter --> WRT54G mit WAN-Port an Modem und Zugangsdaten eintragen --> PC an WRT54G-LanPort. Jetzt kannst Du schon SoftPHones einsetzen. Stun (sowieso) UND uPnP funkionieren mit dem Linksys, ohne dass Du besondere Einstellungen machen musst.

    Oder statt SoftPhone einen ATA (auch PhoneBoard ohne Modem genannt) wie z.B. aus der Grandstream Handytone Serie oder FBF ATA an einen LAN-Port des Linksys --> in der ATA die entsprechenden Einstellungen (sip-server, ect) einstellen ---> normale Telefone an ATA anstöpseln --> Telefonieren wie gewohnt.
     
  3. supernova

    supernova Neuer User

    Registriert seit:
    25 Mai 2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eigentlich suche ich nach einer Anleitung wo Schritt für Schritt beschrieben ist wie man ein WRT54-Modell Sip-Fähig machen kann (SIPatH)

    Was muss man zuerst runterladen?
    Wie muss man dann die neue Firmware installieren?
    Auf was muss man achten?

    Gruss Supernova
     
  4. aerox-r

    aerox-r Guest

    Hier steht alles dazu:

    http://sourceforge.net/project/showfiles.php?group_id=128131
     
  5. zoo

    zoo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2005
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Jeder router ist sip-fähig, denn man braucht kein SIPatH. Man kann einfach STUN im Endgerät aktivieren und fertig ist die Laube. Es ist immer die Frage, was man für einen Anwendungszweck hat. Aber fähig für SIP sind die Router allemal.
     
  6. re1hro

    re1hro Mitglied

    Registriert seit:
    27 Jan. 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja STUN zusammen mit SIPGATE ist nicht so einfach
     
  7. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Es ist viel einfacher - bei Sipgate braucht man keinen STUN. Der Sipgate-Server ist clever genug, um Dich auch ohne STUN zu finden.
     
  8. haeberlein

    haeberlein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    1,712
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ausserdem ist die DDWRT Firmware total instabil. 3 Änderungen und schon friert die ganze Firmware ein. Sieht zwar schön aus ,aber was nutzt einen das ,wenn man nach 3 Klicks den Stecker ziehen muss ,weil nichts mehr passiert.
     
  9. re1hro

    re1hro Mitglied

    Registriert seit:
    27 Jan. 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das stimmt wenn man aber die einstellungen ersteinmal gemacht hat läuft DDWRT echt super und das ist doch das wichtigste.
     
  10. haeberlein

    haeberlein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    1,712
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ja nur was nützt es mir das ich 10 Stunden brauche um alle Einstellungen zu machen ,wenn der Router nach 3 Klicks einfriert. Das sollte dringend verbessert werden. Ich hatte übrigends auf Deutsche Sprache geschaltet.
     
  11. Rocky512

    Rocky512 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Mai 2004
    Beiträge:
    3,469
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Na dann schau dir doch mal die Anleitung von der_Gersthofer an.
     
  12. re1hro

    re1hro Mitglied

    Registriert seit:
    27 Jan. 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich hab für die Konfiguration meines WRT inkl Hotspot 20 min gebraucht. Das festfahren schon mit eingerechnet. Das dies verbessert werden muss ist schon richtig aber was man auch nicht vergessen darf ddwrt kost nix (geiz is geil lässt grüßen) und vom Umfang her ist es doch nun wirklich um längen besser als das Original. Und auch aus diesem Grund nehme ich das gelegentliche einfriehren wärend der Einstellungsphase doch hin (wie oft macht man das schon). Lieber nen Router 20 Minuten länger konfigurieren als wenn ich alle 2 Stunden das Ding resetten muss weil er sich im laufendem Betrieb aufhängt....