.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

WLAN / 7050 -> Festnetzzugang bei Fax benutzen

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von eagle51, 2 Okt. 2005.

  1. eagle51

    eagle51 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Juli 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Meine WLAN 7050 ist direkt am Splitter (DSL) bzw. NTBA (ISDN) angeschlossen. Eine EUMEX 312 (ISDN-Telefonanlage) ist mit dem WLAN S0-Ausgang verbunden. Die ISDN - Karte im PC ist am internen S0-Bus der EUMEX angeschlossen und ist auf direkte Amtsholung (ohne Vorwahl "0") eingestellt..

    Das Fax, das ich mit der FRITZ!-Software verschicke soll immer ueber das Festnetz geroutet werden, da das Fax ueber das Internet faxen macht. Mit der Nummer *11#xxxx funktioniert es aber nicht. Was muss ich vorwaehlen, dass der Festnetzanschluss benutzt wird ?

    Als "workaround" ziehe ich im Moment einfach immer wenn ich ein Fax versende den DSL - Stecker ab. Durch die Voreinstellung der WLAN 7050 l wird dann automatisch ueber das Festnetz gewaehlt - aber schoen ist das ja nicht..

    Gruss Gerhard
     
  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Kannst du deine ISDN-Karte nicht einfach direkt an den NTBA anschliessen?
    Damit umgehst du doch auch direkt alle möglichen Problemquellen.
     
  3. HKindler

    HKindler Mitglied

    Registriert seit:
    29 Aug. 2005
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Dunningen-Seedorf
    Vergib doch einfach der ISDN-Karte eine eigene MSN. Dieser MSN in der FBF dann einfach nicht als VOIP-Nummer sondern nur als Festnetznummer vergeben.

    Gruß,
    Helmut
     
  4. Morgi

    Morgi Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juli 2004
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Kommunikationselektroniker
    Ort:
    71642 Ludwigsburg
    es sei denn man hätte in den Wahlregeln wat anderes eingestellt, dann schlagen die nämlich zu....
     
  5. eagle51

    eagle51 Neuer User

    Registriert seit:
    13 Juli 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    geht nich...

    hallo Thomas,

    die Idee hatte ich auch schon, aber meine beiden Buchsen sind belegt (WLAN 7050 und ISDN - Telefon ohne irgendeinen weiteren Anschluss zur Sicherheit)

    Gruss Gerhard
     
  6. Sauerländer

    Sauerländer Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo zusammen,

    warum faxt Ihr nicht über VOIP sondern über das Festnetz?

    Ich habe schon einige Faxe mit der Box über WEB.de für 1 Cent versendet.

    mfg
    Bernd
     
  7. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Ganz einfach, weil es nicht zuverlässig ist. Es kann funktionieren, muß aber nicht. Ich habe noch bei keinem Hardwareanbieter gelesen, daß dieses unterstützt wird. Darum gibt es ja bei der FBF auch den Punkt "Fax" in der Nebenstelleinrichtung bei dem Verbindungen grundsätzlich über das Festnetz geroutet werden (und der noch andere Nebenwirkungen hat).

    So was würde ich probieren, wenn ich mal ein Dokument unter Bekannten hin und herschicken will, und mir eine Rückbestätigung per Telefon holen kann. Um z.B. einen Vertrag zu schließen oder zu kündigen (ja, wäre ein Einschreiben besser) bei dem es um Fristenwahrungen oder ähnliches geht, will ich mich drauf verlassen können, daß es auch klappt. Dieses ist beim Faxen über VoIP nun mal nicht gewährleistet.

    VoIP ist eine datenreduzierte Verbindung, darum ist ja auch das Faxen kritisch, da dort eine kontinuierliche zeitkritische Abfolge von Tönen übertragen werden, welche nun mal schlecht kompressibel sind. Die Qualität und die Zuverlässigkeit ist halt abhängig vom verwendeten Codec, und so einen richtigen Einfluß auf die Verwendung eines bestimmten Codecs hat man ja (standardmäßig) nicht. Dort ist man abhängig unter anderem, wo man rauskommt. Das erklärt auch die unterschiedlichen Qualitäten der Sprachverbindungen (Echo, Rauschen usw.).

    Ich als Privatmann versende durchschnittlich 1-2 Faxe pro Monat und das zu Behörden oder Firmen, und da ist mir die sichere Übertragung wichtiger als eine minimale Einsparung durch die Verwendung von VoIP-Verbindungen zum Faxversand. Die Folgen von Fristversäumnissen durch unleserliche Faxe z.B. sind weit teurer, als wenn ich mal 10 Cent für ein Fax zahle. Sparen beim telefonieren ist ja prima, aber nicht zu jedem Preis.

    Gruß Telefonmännchen
     
  8. Sauerländer

    Sauerländer Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Danke für Deine ausführliche Antwort, Du hast recht, ich werde mein Verhalten im Bezug auf Fax nochmal überdenken.
    Danke
     
  9. sportfreund

    sportfreund Neuer User

    Registriert seit:
    17 Juni 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Re: geht nich...

    Es gibt bei Reichelt (oder sonstigen Elektro-Häusern) einen S0-Verteiler für wenige cent.