.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

WLAN AP mit Client Mode und WPA-Fähigkeit

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von Maximilianus, 13 Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Maximilianus

    Maximilianus Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2005
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Wi.-Ing., PLM Consultant
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,
    ich suche einen Access Point, der den Client Mode mit WPA-Verschlüsselung beherrscht.

    Meine Marktforschung hat bisher keinen AP gefunden, den man im Client Mode mit WPA arbeiten lassen kann.

    Das ganze soll zusammen mit der Fritz!Box Fon WLAN 7050 wie folgt aussehen:

    DSL <-- Kabel --> FritzBox 7050 <-- WLAN --> AP Client Mode <-- LAN-Kabel--> PC

    Das ganze WPA-PSK verschlüsselt.

    Maximilianus
     
  2. buehmann

    buehmann Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juni 2005
    Beiträge:
    1,810
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich kann dir den Linksys WRT54G empfehlen, der kann das (aber nur mit alternativer Firmware, z.B. Alchemy 1.0); hab ihn selbst schon in dieser Konfiguration betrieben.

    Viele Grüße.
     
  3. miami

    miami Neuer User

    Registriert seit:
    12 Juni 2005
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wenn es wirklich nur ein Client (z.B. PC) ist, geht auch der Netgear Gameadapter WGE111, damit habe ich eine d-Box an die Fritzbox gehängt. Der Adapter kann WEP und WPA, aber kein WPA2

    Nur bei Änderung der WLAN-Einstellungen in der Fritzbox geht die Verbindung verloren. Man muss den Adapter kurz von der Stromversorgung trennen, dann klappt es wieder. Irgendwie übernimmt der Adapter sonst die Einstellungen nicht. Komischer weise geht es auch wieder, wenn man die Fritzbox resettet.
    Aber da man ja in der Regel nicht täglich an den WLAN-Einstellungen dreht, stört mich das nicht weiter.

    mfG
    Dirk
     
  4. deraaf

    deraaf Neuer User

    Registriert seit:
    25 Juli 2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Eine Frage hierzu: eigentlich ist WPA2 doch per se abwärtskompatibel, d.h. die Aushandlung der Verschlüsselung ob AES oder nicht obliegt doch der Verbindung Client - AP. Kann ich jetzt z.B. den Gameadapter mit WPA laufen lassen und meine Atheros a/b/g im Thinkpad mit WPA2?

    Schönen Gruß

    D.R.
     
  5. miami

    miami Neuer User

    Registriert seit:
    12 Juni 2005
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    WPA2 Test mit WGE511

    Habe eben mal einen Test gemacht:
    In der Fritzbox WPA2 aktiviert und Gameadapter eingeschaltet -> keine Verbindung!
    Wieder auf WPA zurück und Reset am Gameadapter -> Verbindung steht!

    mfG
    Dirk
     
  6. Peters

    Peters Mitglied

    Registriert seit:
    25 Mai 2005
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wiesbaden
    @ miami:

    was machst du eigentlich wenn du von der d-box grad nen stream hast und es fängt irgendeiner an zu telefonieren?

    bei meiner fritzbox sackt sämtlicher lan-interner traffic, besonders der wlan traffic, auf 250 kBps runter und killt mir damit sämtliche streamversuche mit der d-box :beerdigu:

    das w-lan von der fritzbox ist einfach nur :-Ö
    total unbrauchbar wenn über voip die prozessorlast nach oben geht und der traffic deswegen gedrosselt wird wegen wpa2 :X
     
  7. miami

    miami Neuer User

    Registriert seit:
    12 Juni 2005
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Habe eben mal getestet, da ich bisher kaum einen Stream aufgezeichnet habe.

    Ergebnis: Keine Probleme, konnte keinen Einbruch feststellen. 8)

    Vielleicht liegt dies daran, dass ich keinen internen ISDN-Bus habe.
    Übrigens liegt die Verbindungsqualität laut Gameadapter bei ca 77%, gleichbleibend.
    WPA-Verschlüsselung (Passwortlänge 12 Zeichen) ist aktiviert und es war kein weiteres WLAN Gerät im selben Netzwerk aktiv.

    mfG
    Dirk

    PS: Der aufgezeichete Film war auch ok (die Aufzeichnung an sich, der Inhalt (ARD-Buffet) war eher :kotz: )
     

    Anhänge:

  8. Peters

    Peters Mitglied

    Registriert seit:
    25 Mai 2005
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wiesbaden
    argh, ich seh es grad in deiner signatur dass wir gar nicht die gleichen boxen betreiben. habe aber auch noch eine Fritzbox Fon hier rumfliegen, aber eigentlich sollte das doch keinen Unterschied machen :eek: *skandal*
     
  9. Movy

    Movy Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Maximilianus,
    die neune APs von D-Link beherrschen dies + neue FW ab 2.0.

    Ich versuche allerdings genau dieses Szenario aufzubauen, bisher ohne Erfolg :-(


    Movy
     
  10. Movy

    Movy Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Maximilianus,
    gestern Abend hat es endlich gefunkt und ich habe obiges Szenario zum Laufen gebracht.
    DSL <-- Kabel --> FritzBox 7050 <-- WLAN --> AP Client Mode <-- LAN-Kabel--> PC

    Es war ein ganz schönes Hickhack, besonders die Adressenvergabe.

    Folgende Config:
    Auf dem AP läuft die neueste FW 2.1.
    Die Fritz hat DHCP enabled und die standard IP 192.168.178.1 / 24.
    Der AP ist auf Wireless Client eingestellt mit fester IP !!! 192.168.178.105 / 25 (--> DHCP aus) und default GW nat. 192.168.178.1.
    Das Problem ist das Zusammenspiel PC und AP bzw. Fritz.
    Den PC habe ich auf 192.168.178.100 / 24 mit DNS Server und default GW die IP der Fritz (192.168.178.1). Ich glaube, somit liegen die IP Adressen außerhalb der Range des DHCP Servers auf der Fritz.

    Wenn Du den Wireless Client Modus auswählst solltest Du öfters einmal etwas die Lage der Antenne des AP und der Fritz verändern um einen möglichst guten Empfang zu erreichen. Bei mir funkt es erst richtig mit mind. 40%. Andernfalls, fliegt der AP gelegentlich raus.

    Dann den Rechner neustarten und einen Ping auf die Fritz absetzten. Funkt es , sollte es laufen. Wenn nicht, den PC auf DHCP einstellen und booten. Dann wieder die IP ändern wie oben beschrieben und evtl. bei den LAN Einstellungen des PC "Netzwerk reparieren" benutzen (jedenfalls bei XP).

    Ich hoffe, jetzt funkt es auch bei Dir !

    Grüße,
    Movy

    PS: evtl. die Firewall auf dem PC ausschalten, solange noch nichts läuft. Ich habe Zone Alarm und diese hat das Netz zwar erkannt, aber anfangs versucht auf ein anderes GW den Internettraffic zu senden. Hatte alerdings auch noch ein altes Netzwerk drin, welches aber deaktiviert war.
     
  11. Maximilianus

    Maximilianus Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2005
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Wi.-Ing., PLM Consultant
    Ort:
    Niedersachsen
    Inzwischen habe ich einen Linksys WAP54G Accesspoint den man im Client-Mode betreiben kann. Mit der neuen Firmware 3.03 des Linksys klappt damit auch die WPA-Verschlüsselung.
    Jetzt könnte man natürlich an den WAP54G wiederum einen AP anschließen und fertig wäre der Repeater;-)

    Welchen AP verwendest Du und funktioniert im Client-Mode bei Dir WPA?

    Maximilianus
     
  12. j.w

    j.w Neuer User

    Registriert seit:
    1 Sep. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Maximilianus

    ich suche auch einen AP der im Client Mode mit WPA auf die FBF FON WLAN 7050 verbinden kann.
    Wenn ich dich richtig verstanden habe, läuft bei Dir dieses Szenario. Hast Du inzwischen Erfahrungen ob die Verbindungen stabil und halbwegs performant ist? Bevor ich mir den AP kaufe möchte ich sicher sein, daß ich nicht schon wieder irgendwelchen WLAN Schrott Zuhause rumliegen habe. Sorry habe leider schon zu viele negative Erfahrungen im Bereich WLAN gemacht.

    Jürgen
     
  13. Maximilianus

    Maximilianus Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2005
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Wi.-Ing., PLM Consultant
    Ort:
    Niedersachsen
    Also der Client-Modus funktioniert mit dem WAP54G und der Firmware-Version 3.03 (nur auf der US-Homepage von Linksys erhältlich) absolut stabil, laut Anzeige in den Fritz!Box-Menues meist mit 54MBit. Den Netto-Durchsatz habe ich aber noch nie getestet, da das für mich uninteressant ist, solange DSL2000-Geschwindigkeit erreicht wird. Und 235kByte/s als Mittel schaffe ich bei schnellen Servern.

    Inzwischen versuche ich gerade, den Repeater-Modus zu aktivieren, was mit WEP auch zu funktionieren scheint. Mit WPA2 funktioniert es noch nicht und WDS mit WPA konnte ich auf der 7050 noch nicht aktivieren.

    Maximilianus
     
  14. a_schiller

    a_schiller Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juni 2005
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe bisher ein halbes Dutzend WRT54G im Client-Modus an der FBF
    WLAN mit WPA-PSK problemlos zum laufen gebracht.
    Dazu benutzte ich zumeist die Alchemy-FW und jetzt die DD-WRT 23b.

    Mein Tipp:
    Nimm einen WRT54G(s), der kann auch als AP laufen und ist dank
    eingebautem Switch universeller verwendbar.
    Allerdings verbraucht er mehr Strom.

    Gruss
    a_schiller
     
  15. j.w

    j.w Neuer User

    Registriert seit:
    1 Sep. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Maximilianus ,@a_schiller

    Danke für Eure Antwort

    Jürgen
     
  16. soj

    soj Neuer User

    Registriert seit:
    6 Sep. 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Alle,

    habe zuhause das gleiche Problem. Möchte nur nicht anfangen neue Hardware mit irgend einer Linux Software zu moden.

    Gibt es dafür keine fertige Hardware?

    Habe leider auf die schnelle nur ein longshine LCS-WA5-40 Gerät gefunden.

    Gruß SOJ :)
     
  17. saugmorph

    saugmorph Neuer User

    Registriert seit:
    8 Sep. 2005
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe bei mir den Conceptronic C54APM als Client an der Fritzbox im Einsatz, mit WPA2 Verschlüsselung.
    Bin damit rundum zufrieden. Kann ich nur empfehlen!

    Gruß
    saugmorph
     
  18. soj

    soj Neuer User

    Registriert seit:
    6 Sep. 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hey,

    Danke für den TIP.

    Was ist der unterschied zwischen WPA-AES und WPA-PSK?
    Die Conceptronic C54APM kann nur WPA-PSK.

    Hab immer nach Hardware gesucht, die WPA-AES kann.

    Gruß SOJ :)
     
  19. saugmorph

    saugmorph Neuer User

    Registriert seit:
    8 Sep. 2005
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    da bringst du was durcheinander.
    Das verwendete WPA Verfahren heist PSK (Pre-Shared-Key).
    Dieses unterteilt sich dann in WPA1 (TKIP) und WPA2 (AES).
    Also kann die Bezeichung PSK sowohl WPA1 als auch WPA2 sein. Und der Conceptronic kann im PSK Verfahren definitiv wahlweise TKIP oder AES.

    Gruß
    saugmorph
     
  20. soj

    soj Neuer User

    Registriert seit:
    6 Sep. 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo saugmorph,

    so jetzt ist die Verwirrung total komplet. :)
    Also.... noch mal zum verständnis
    TKIP und AES sagt aus ob es wpa1 oder wpa2 ist. (TKIP = WPA1 und AES =WPA2)

    Wie sieht es mit der Sicherheit aus?
    Reihenfolge:
    WEP 64 Bit
    WEP 128 Bit
    WPA TKIP
    WPA AES

    Der C54APM kann ja Bridging Funktion. Geht das nur mit 2 Geräte oder geht das auch Mutili-Briggening(3 oder 10 Geräte)?

    Gruß SOJ :)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.