WLAN Gastzugang - Zugriff auf's "normale" Netz?

elmuerte

Neuer User
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
85
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hallo,

umzugsbedingt muss ich mit meinem PC jetzt per WLAN ins Netz. Hierfür möchte ich einen langen/kryptischen WLAN Schlüssel verwenden.
Problem: den bekomme ich nur sehr! mühselig in meine Fritz-Media 8040 (WPS unterstützt die ja nicht, richtig?).
Meine Idee war jetzt, für die 8040 den WLAN-Gastzugang mit einen einfacheren WLAN-Schlüssel zu aktivieren.
Hierbei wird aber das Problem sein, dass ich dann mit meiner 8040 nicht mehr auf die freigegebenen Bilder/Musik etc. von meinem PC zugreifen kann, da es ja dann unterschiedliche Netze sind, oder?
Lässt sich mein Vorhaben evtl. auch anders realisieren?

Vielen Dank für die Tipps.
 

c_schmidt

Mitglied
Mitglied seit
28 Apr 2005
Beiträge
284
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Über den Gastzugang wird das nicht gehen, denn dort ist ja mit voller Absicht der Zugriff auf die Resourcen im Netzwerk nicht möglich.

Ich denke doch, dass die 8040 das Passwort speichert, wenn Du es einmal eingegeben hast. Also ist es ein einmaliger Aufwand das komplizierte Passwort einzugeben - das sollte Dir die Sicherheit schon Wert sein.

Chris
 

elmuerte

Neuer User
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
85
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
ok, danke für die Info.
Es ist allerdings sehr umständlich, 63 Zeichen bestehend aus Zahlen, Sonderzeichen etc. via Fernbedienung in die Fritzmedia einzugeben. Zumal (zumindest bei mir) die WLAN Settings nach jedem POR / Stromausfall auch verloren gehen.

Gibts evtl. eine andere Möglichkeit, den WLAN-Schlüssel in die Fritzmedia zu bekommen? WPS geht ja scheinbar nicht? Evtl. so ne Art "Stick & Surf" Möglichkeit? Konfiguration der Fritzmedia über einen Web-Port?
 

effmue

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Dez 2006
Beiträge
5,304
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38

Ostholländer

Mitglied
Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
323
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
63 Zeichen bestehend aus Zahlen, Sonderzeichen etc...

Naja, man muss ja auch nicht 63 Zeichen verwenden ;)

IMHO ist nicht unbedingt die Länge allein entscheidend, sondern vielmehr die kreative Zusammensetzung der Passphrase, um möglichen Angriffen von außen - per Wörterbuchattacke oder heiteres Vornamen-/Tiernamen-/Geburtstagsdaten-/Abkürzungsraten - einen Riegel vorzuschieben. 20 durcheinandergewürfelte Zeichen, ein zwei Sonderzeichen dazwischen und gut ist. Aber das ist nur:

:meinemei:

Tot ziens
 
Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via