.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

WLAN PCI CARD vs. WLAN USB Stick

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von www.spitzentarif.de, 17 Dez. 2005.

  1. www.spitzentarif.de

    www.spitzentarif.de Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2004
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Welche Hardware sollte man bevorzugen.
    Ist eine interne Lösung mit der WLAN Card besser wie eine externe Variante.
    Oder ist der Empfang genauso stark bzw. schwach oder macht es ein Unterschied?
     
  2. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Liegt mein Notebook rechts von mir im Bett, ist der Empfang schlechter, als wenn ich es links habe... einfach wegen der Ausrichtung der festen Antenne. Hätte ich einen USB-Stick, könnte ich sie mit einem kurzen USB-Kabel immer in optimaler Empfangsrichtung ausrichten.
    Auf der anderen Seite bin ich ganz froh, daß mein WLAN im Notebook fest eingebaut ist, da kann ich das Teil nicht verbaseln...
     
  3. DG

    DG Neuer User

    Registriert seit:
    16 Okt. 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Im Allgemeinen kann man sagen, dass ein USB Stick eine (meist sehr viel) schlechtere Empfangsleistng hat, als eine WLAN Karte + Antenne in einem Notebook. Habe jedenfalls noch keinen USB Stick gesehen, der an die Empfangsqulität von meinem Thinkpad rankommt.

    Aber hier geht es ja wohl eher um die Frage, ob USB oder PCI Karte in einem Desktop Rechner, oder?
     
  4. www.spitzentarif.de

    www.spitzentarif.de Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2004
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja, ich werde eine größere Strecke zu überwinden haben und denke ich nehme einen Stick und hänge diese an ein USB Kabel und diese an den Rechner, umdie strecke noch etwas zu verkürzen, denn ich muß durch zwei Dekcen und eine Wand mit meinem WLAN.

    Nur welchen USB Stick könnt ihr empfehlen?
    HAbe z.Z. noch einen SIemens WLAN ROuter und ab Ende Januar eine AVM Fritz Box 7050 WLAN
     
  5. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Da Du bald die 7050 haben wirst, würde ich dann wohl den AVM-Stick nehmen, denn er unterstützt dann auch die 125 Mbit - jedenfalls auf dem Papier. Was davon übrig bleibt, muss man sehen - hängt ja auch von Entfernung und Hindernissen ab. Ist aber abwärtskompatibel, kannst Du also auch mit Deinem Siemens benutzen. Kostet unter 50 Euro und ist eine der (noch) recht seltenen Möglichkeiten, die 125 Mbit auszureizen, die die Box bietet.
     
  6. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Mit einem DLINK DWL122 habe ich bereits Entfernungen von ca. 250 Metern im freien überbrückt. Dabei hing ein T-Com Sinus 1054DSL Router im Haus (Erdgeschoß) und ich saß in der Grünanlage gegenüber.

    Im Haus konnte ich damit vom 4. OG bis zum Erdgeschoß den WLAN Router problemlos erreichen.
     
  7. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Dem kann ich nicht zustimmen, ich habe mit dem AVM-Stick sehr schlechte Qualität gehabt, da war selbst die Verbindung mit einem alten Gericom-Notebook besser. Die theoretischen 125 Mbit/s schafft man nur bei ziemlich kurzen Entfernungen - sprich, wenn die FBF und der Empfänger im gleichen Raum sind. Dann kann man ja aber auch gleich Kabel nehmen...

    In Testberichten hat der AVM-Stick auch ziemlich schlecht abgeschnitten.
     
  8. Tito_2000

    Tito_2000 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Jan. 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Musst aber bedenken:
    100mbit/s LAN (meistens gibt ja auch 1000 hat aber glaub ich keine FritzBox)
    125mbit/s WLAN

    KLINGELTS ?!
     
  9. cassy

    cassy Guest

    @tito_2000
    125MBit/s WLAN sind Brutto-Werte, die nie erreicht werden (s. a. c't-Tests in einer der letzten Zeitschriften). Realistisch sind hier Werte von 50% der Bruttowerte (wären ca. 60MBit/s). Ethternet 100MBit brutto sind 96MBit/s netto bei aktuellen OS'sen (Win XP, Linux, kein Win98!!!). Soviel zu Theorie und Praxis.


    Sticks haben bei mir auch immer schlechter (bis wesentlich schlechter) abgeschnitten als feste WLAN-Chips in Notebooks. Hier sind die Antennen günstiger montiert, aufmals sind auch zwei mit einer Antennendiversity eingebaut. Die Sticks sind auf Größe getrimmt, haben nur kleine Stripline-Antennen und sitzen oftmals ungünstig.
    -> Meine Meinung: Feste WLAN-Chipsätze, dann PCI-Karten mit abgesetzten Antennen (nur Desktop, logisch) und erst zum Schluß kommen die Sticks.

    cassy
     
  10. Tito_2000

    Tito_2000 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Jan. 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    thx nochmal, aber wenn man 100% Empfang hat müsste man aber trotzdem
    von 54mbit/s so 50mbit/s haben oder ?
     
  11. cassy

    cassy Guest

    Hi Tito_2000,

    leider nicht, denn hier ist so ähnlich wie mit den witzighohen Leistungsangaben von PC-Lautsprecher, wo mit 1000Watt!!! PPMO geworben wird. Wenn es jemand tatsächlich schaffen würde, 1000Watt auf die Brüllwürfel zu geben, würden die in einer kurzen aber heftigen Schall- und Lichreaktion dematerialisieren.
    Gut, zurück zu WLAN: Ich hab' mal die c't gesucht. Auf der Seite 95, c't 18/2005 ist unter der Überschrift "Die Netto-Falle" exakt beschrieben, was von den plakativ beworbenen 54MBit/s noch übrig bleiben... die Spannung steigt ... na? ... Es sind je nach Hersteller noch zwischen 8,5 und 10.6MBit/s. Also Niveau des 10Base-T kabelgebunden, wo Bruttowerte und Nettowerte noch ein Verhältniss von 95% hatten. Und bei 125MBit/s sieht's nicht besser aus. Schöne heile Welt der Kartonverpackungen. Aber 54MBit/s brutto sind halt besser zu verkaufen als 10MBit/s netto. Übrigens: 802.11b mit 12MBit/s schafft die natürölich auch nicht netto, da sind es mal schlappe 3,7MBit/s (Quelle c't).
    Auch meine Erfahrungen aus der Praxis haben gezeigt, dass selbst bei optimaler Funkverbindung NIE die Durchsatzraten erreicht werden, die rechnerisch zu erwarten wären.
    Das Leben könnte so schön sein ....

    cassy
     
  12. Anti-T

    Anti-T Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2005
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wann wurden wo WLAN-Sticks getestet?
     
  13. Hund

    Hund Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es ist doch unbestritten, und jedem Nutzer bekannt, dass alle USB-Stick sogar in räumlicher Nähe zur Box ein glattes Minus erzielen. (Bis 40% im Vergleich z.B. zum USB Adapter Gigaset 54)
    Da brauch man keine aufwendigen Messungen!
     
  14. Anti-T

    Anti-T Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2005
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich fasse deine Äußerungen mal zusammen: Bla bla bla.
     
  15. mauli1023

    mauli1023 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Mai 2005
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hannover / Leipzig
    Auf der Seite 95, c't 18/2005 ist unter der Überschrift "Die Netto-Falle" exakt beschrieben, was von den plakativ beworbenen 54MBit/s noch übrig bleiben... die Spannung steigt ... na? ... Es sind je nach Hersteller noch zwischen 8,5 und 10.6MBit/s.


    damit wäre deine frage beantwortet.

    ich finde den stick viel zu teuer.50¤ und jeder sagt etwas anderes über die leistung. kann man den zur not noch eine externe antenne an"fummeln"?
     
  16. semilla

    semilla Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2004
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    http://www.avm.de/de/News/artikel/newsletter/80211gplusplus.html

     
  17. Heidi57610

    Heidi57610 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Nov. 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    An Anti-T.

    Es ist doch beschämend, dass es immer wieder Mitglieder im Forum gibt, die scheinbar nicht wissen was Anstand ist. Was heisst hier Bla bla bla ?
    Die Äusserungen von Hund sind zudem noch zutreffend!
    Ich habe selbst hier im Arbeitszimmer einen PC mit Siemens USB-Stick, in 3 mtr. Entfernung zur Box. Verbindungsanzeige 63 %

    Heidi
     
  18. Anti-T

    Anti-T Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2005
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ihr denkt, weil es bei euch so schlecht ist muss es bei allen so schlecht sein. Und wenn man aufgrund einer Glaubensbekenntnis davon überzeugt ist, dass WLAN-Adapter 40% besser oder schlechter sind als ein Siemens WLAN-Adapter, dann würde mich ja wirklich interessieren, woher diese fundierten Falschkenntnisse stammen.

    Aber Glaube kann ja bekanntlich Berge versetzen. Man muss nur glauben dass der eigene und besonders teuer bezahlte WLAN-Adapter besseren Empfang hat, dann hat der das auch wirklich!

    Auch deine Äußerungen kann man mit den drei Worten zusammenfassen. Sie sagen so viel aus wie "Nachts ist es dunkel".
     
  19. DDD

    DDD Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,181
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich habe mir gestern einen AVM USB WLAN Stick gekauft und den an die 7050 angeschlossen. Wird auch Turbo und sowas angezeigt, allerdings wird die Anzeige nicht auf 125 umstestellt, hab imm 54, obwohl Stick und Box 50 cm nebeneinander stehen (im Selben Raum natürlich) Dazwischen sind nur 1-2 Holzbretter von dem PC Tisch.

    Als ich den PC 5 Meter weitergestellt habe, und den USB Stick hinten in den PC gesteckt habe (sieht jetzt so aus: 7050 ---- PC ----- USBWLAN, wenn man die Verbindung betrachtet) so hatte ich nur noch 24-36 MB
     
  20. azo

    azo Neuer User

    Registriert seit:
    15 Jan. 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bad Herrenalb
    USB schlechter als PCI

    'n Abend allerseits,

    ähnliche Erfahrungen auch bei mir:

    USB-Stick D-LINK G122 erzielt an der 7050 etwa 37% Signalqualität bei 54 MBit/s, Entfernung ca. 5 Meter, ob die (Holz-)Tür geschlossen ist oder nicht, macht fast nix aus. Im Obergeschoss steht ein PC mit PCI-WLAn-Karte (Foxconn), der wird mit >50% erkannt.

    Ich sehe klare Vorteile bei der PCI-Karte, die im Übrigen serienmäßig eine externe Antenne mit ca. 0,5 m Kabel hat.

    Grüße
    azo