WLAN-Vergleich Test Fritzbox 7520/7530 vs. 7490: Reichweite und Datenrate

chaim.chok

Neuer User
Mitglied seit
27 Mrz 2015
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Ist das WLAN einer Fritzbox 7490 wirklich besser als das der 7520/7530? Wie ist es mit Reichweite und Datendurchsatz?

Problem: Für die WLAN-Versorgung in einem 270 qm - Haus wollte ich mit nur einem Gerät auskommen (kein Mesh, kein zweiter AP). Vorhanden war eine Fritzbox 7520 (intern baugleich zu 7530). Leider war in entfernten Zimmern die Versorgung lückenhaft.

Versuch: Ist das WLAN der 7490 besser? So wird es im Internet immer wieder behauptet. Dazu habe ich drei verschiedene Aufstellungsorte der Fritzboxen ausprobiert. Gemessen habe ich an 6 verschiedenen, besonders schlechten Empfangsorten. Lage und Ausrichtung der Geräte waren für jede Messung absolut identisch. Achtung! Da entscheiden schon wenige Zentimeter!

Messgerät: Smartphone Nokia Scirocco mit FritzWLan-App.

Ergebnisse:
  1. Der Empfangspegel mit der FB7490 ist im Mittelwert um 1,5 dBm besser als mit der FB7520/7530. Das ist nur ein geringfügiger Unterschied! Besonders, wenn man die mickrigen Antennen kennt, die die 7520 auf die Leiterplatte geätzt hat!
  2. Der Datendurchsatz der FB7490 ist im Mittelwert um 50 % größer als bei der FB7520/7530. Das ist ein wesentlicher Unterschied!
  3. Was wirklich eine entscheidende Verbesserung brachte, war die Änderung des Aufstellortes der Fritzboxen. Hier verbesserte sich der Empfangspegel um 6 dBm bzw. der Datendurchsatz um weitere 50 %. Damit ist in jedem Zimmer ein ausreichender WLAN-Empfang möglich.
  4. Ob die Box steht oder liegt, macht nur wenig Unterschied. Die 7520/7530 war etwas besser, wenn sie stand. Die 7490 war besser, wenn sie lag.
Ihr könnt die Ergebnisse für zwei unterschiedliche Aufstellorte (Regal vs. Treppe) in den beiden Grafiken nachlesen (jeweils Mittelwerte für 6 Empfangsorte). Schlussendlich habe ich die Fritzbox 7490 behalten und in die Holztreppe eingebaut.

Leider hat die 7490 einen wesentlichen Nachteil: Der Energieverbrauch ist doppelt so groß wie bei der 7520/7530, nämlich 11 W vs. 5,5 W. Das macht im Jahr einen Unterschied von ca. 15 Euro aus, also nach drei Jahren der Wert des Geräts bei Ebay.

Ich hoffe mit diesem Test allen anderen, die dieselbe Frage haben, geholfen zu haben.

Viele Grüße, Chaim
Leistung_dBm.jpg
Datenrate_kBits.png
[Edit Novize: Riesenbilder gemäß der Forumsregeln auf Vorschau verkleinert]
 

Anhänge

  • Leistung_dBm.jpg
    Leistung_dBm.jpg
    109.8 KB · Aufrufe: 31
  • Like
Reaktionen: Insti und frank_m24

Insti

Mitglied
Mitglied seit
19 Aug 2016
Beiträge
765
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
28
Leider hat die 7490 einen wesentlichen Nachteil: Der Energieverbrauch ist doppelt so groß wie bei der 7520/7530, nämlich 11 W vs. 5,5 W.
Die 7490 bei Ebay verkaufen und einen Repeater 1200, 2400 oder 3000 dafür zulegen.
 
  • Sad
Reaktionen: sonyKatze

unbekannter Benutzer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
1,063
Punkte für Reaktionen
170
Punkte
63
Danke für den Test und das Fazit, dass die Lage entscheidend ist! Deswegen höre ich bei vielen Beiträgen sofort auf mit Lesen, wenn da die Worte Keller und/oder Schaltschrank drin vorkommen.

Die 11 Watt kann ich mir nicht ganz erklären. AVM spricht von "durchschnittlich 9,3 Watt" und meine 7490 benötigt als Repeater ohne angeschlossenes xDSL oder irgendwas an LAN, USB oder Fon nur 7,5 W, meine Repeater-7560 nehmen dagegen 5,8 W.
 

chaim.chok

Neuer User
Mitglied seit
27 Mrz 2015
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Die 11 Watt kann ich mir nicht ganz erklären. AVM spricht von "durchschnittlich 9,3 Watt" und meine 7490 benötigt als Repeater ohne angeschlossenes xDSL oder irgendwas an LAN, USB oder Fon nur 7,5 W, meine Repeater-7560 nehmen dagegen 5,8 W.
Ja, der derart hohe Verbrauch (11 W bei der FB7490) hat mich auch gewundert. Die Fritzbox-Weboberfläche zeigt im Durchschnitt 40 % Energieverbrauch an. Nur DSL (ADSL16000) verbraucht 100 %. ISDN, NAS und USB sind aus. DECT, WLAN, LAN sind in Betrieb. Unter gleichen Bedingungen waren es bei der 7520 nur 5,5 W.

Die Messung mit meinem Energiekostenzähler würde ich als zuverlässig betrachten.

Repeater 1200, 2400 oder 3000 dafür zulegen
Mit zusätzlichen Access Points habe ich keine guten Erfahrungen gemacht, da die WLAN-Geräte dann ungewollt hin und her wechseln oder gar nicht wechseln.
Mesh habe ich noch nicht ausprobiert. Werde ich mir noch ansehen. Habt ihr damit durchgängig gute Ergebnisse erzielt?
Danke!
 

Insti

Mitglied
Mitglied seit
19 Aug 2016
Beiträge
765
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
28

Anhänge

  • Screenshot_20210528-185707_Chrome.jpg
    Screenshot_20210528-185707_Chrome.jpg
    137.1 KB · Aufrufe: 20

chaim.chok

Neuer User
Mitglied seit
27 Mrz 2015
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Update: Der Stromverbrauch der Fritzbox 7490 beträgt mit einem anderen Netzteil nur 6,5 Watt. Mit dem originalen Netzteil (gebraucht gekauft gemeinsam mit der FB) sind es 11 Watt. Das originale Netzteil verbraucht schon ohne Fritzbox 4 Watt - ist also kaputt.

Jetzt bin ich auch mit dem Stromverbrauch zufrieden :)
 
  • Like
Reaktionen: sonyKatze

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,989
Punkte für Reaktionen
981
Punkte
113
Das originale Netzteil verbraucht schon ohne Fritzbox 4 Watt - ist also kaputt.
Dann müsste es eigentlich auch entsprechend warm bzw. sogar heiß geworden sein. Normal ist das jedenfalls nicht. Oder das Messgerät hat Mist gemessen oder falsch ausgewertet (je nach Messgerät nicht ganz unmöglich, insb. wegen der Blindleistung bzw. dem Unterschied zwischen Schein- und Wirkleistung insb. bei Schaltnetzteilen ohne PFC).
 

mfd

Neuer User
Mitglied seit
25 Nov 2011
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Bei mir ist die Ausgangslage ähnlich, ich würde gerne für das gesamte Haus mit einem Gerät zur WLAN-Abdeckung auskommen. Derzeit ist eine FB 7520 im Einsatz. Seit dem Umstieg von der FB 7272 (hatte noch echte Antennen) ist der Empfang in den "schlechten Ecken" merklich schlechter bis nicht mehr brauchbar. Ich frage mich deshalb, ob bei der 7520/7530 ein Antennenumbau etwas bringen würde?
Nachdem ja keine regulären u.FL Anschlüsse vorhanden sind, bliebe nur die Lötmethode.
Hat jemand einen solchen Umbau ggf. bereits erfolgreich durchgeführt, oder gibt es an anderer Stelle vielleicht Hinweise zu einem solchen Umbau?
 

B612

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
1,286
Punkte für Reaktionen
221
Punkte
63

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via