.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Yahoo baut VoIP-Services aus

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 15 Juni 2005.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Yahoo baut VoIP-Services aus
    Onlineriese angelt sich Dialpad

    Sunnyvale (pte/15.06.2005/10:52) - Yahoo hat sich den Voice-over-IP (VoIP)-Spezialisten Dialpad Communications an Bord geholt. Finanzielle Details des Deals wurden nicht bekannt gegeben. Innerhalb der kommenden Monate will der Onlineriese nun seine Services im Bereich Internettelefonie ausbauen, berichtet das Branchenportal Cnet. So ermöglicht Dialpad Gespräche via Internet zwischen PCs und herkömmlichen Telefonen.

    Yahoo bietet seinen Usern bereits seit 1999 kostenlose Gespräche von PC zu PC an. Durch die Übernahme wird Yahoo auf dem VoIP-Markt jetzt aber zunehmend konkurrenzfähig mit populären Anbietern wie Skype, schreibt das Wall Street Journal. Neben Skype haben auch andere Internetunternehmen wie AOL VoIP-Ambitionen. Yahoos Instant-Messaging-Chef Frazier Miller bezeichnete die Internettelefonie vor wenigen Wochen als die "neue Online-Killer-Applikation".

    Unklar bleibt noch, welche Auswirkungen die Akquisition und der Ausbau der Services auf die langjährige Partnerschaft mit SBC haben werden. Yahoo bietet zusammen mit dem US-Telekomkonzern DSL-Services unter eigener Marke an. Mit dem Ausbau seines VoIP-Services tritt der Portalbetreiber laut Cnet nun zunehmend auch im Telefongeschäft in Konkurrenz zu SBC - und das über SBCs eigene Leitungen. Joanna Stevens, Chefin der Kommunikationssparte bei Yahoo, winkte derweil ab: Die Übernahme von Dialpad kollidiere nicht mit der Beziehung zu SBC, versicherte Stevens.

    Quelle: pressetext.at