.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Zusamenfassung nach 8 Monaten Nutzung FBF 7050

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von Hobbyfahrer, 30 Jan. 2006.

  1. Hobbyfahrer

    Hobbyfahrer Guest

    Hallo,

    ich nutze seit acht Monaten eine FBF 7050 an einem HanseNet 6000 Anschluss.

    Ich muss klar sagen, dass ich noch nie, seit ich DSL habe (und ich bin von Anfang an dabei), so viele Störungen oder Anrufe bei der Hotline hatte, um zu niedrige Geschwindigkeiten und andere Fehler zu melden.

    Seitdem ich die FBF 7050 habe gab es keinen stabilen Monat.

    Das was AVM in seinen Kisten als DSL Modem einbaut ist schlichtweg eine Frechheit.

    Alleine nur durch die neue Version 101 ist die Geschwindigkeit von 5123 auf 3348 runter gegangen. Das Singnal/Rauschverhältnis ist von 12 auf 6 runter.

    Es ist sehr bedauerlich, dass AVM beim DSL Modem nicht mehr Wert auf stabilität gelegt hat.

    Selbst AVM sagt, dass das Modem etwas empfindlich!!!! ist.

    Telefonie und der Rest sind für mich perfekt in der Box gelöst aber was nützt mir VoIP wenn die Box bis zu 32 mal am Tag die Verbingung unterbricht und HanseNet erst das Modem von Hand trainieren muss damit es stabil läuft. Beim nächsten Update geht dann wieder alles von vorne los

    Ich zahle für DSL 6000 und kann nur max. 5000 nutzen bzw. ist auch schon auf nur 240 kBit zurück gegangen. Mit dem HanseNet Modem läuft es immer ohne Probleme.

    Die ATA Lösung kommt für mich nicht in Frage, da einer der Gründe für mich war, endlich das stromfressende Netzteil das HanseNet Modem durch ein sparsames System zu ersetzen.

    Sollte es eine Alternative zu AVM geben werde ich wechseln.

    Traurig das AVM mit seinen Erfahrungen das Problem nicht in den Griff bekommt.


    Thorsten
     
  2. klemi

    klemi Neuer User

    Registriert seit:
    3 Aug. 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    was mich langsam auch wundert, das es so keine wirkliche Alternative für den deutschen markt gibt, die Endegeräte so einbinden können wie die FRitz!Box FON WLAN.

    Gruß

    Klemi
     
  3. Fritzbox

    Fritzbox Mitglied

    Registriert seit:
    3 Sep. 2004
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Was ist mit der Anlage von Siemens? Ist das keine Alternative ?
    Allerdings glaube ich auch dass das Problem wie oben beschrieben am Provider HanseNet liegen kann denn die Mehrzahl hier äußert sich ja positiv über die FBF 7050.
     
  4. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    also ich muss auch sagen, dass ich kein vergleichbares Gerät kenne, was auch nur halbwegs ähnlichen Funktionsumfang bietet. Sollte die Horstbox von ihren Möglichkeiten vergleichbar sein, dann meines wissens aber nicht vom Preis (das Doppelte was ich gehört habe). Die Siemensgeräte sind nicht schlecht, aber z.B. nur analog und meines wissens nur 2 VoIP-Provider, aber schon der S0-Bus wuerde mir sehr fehlen.
    Ein Bekannter nutzt einen Siemens-Router (ohne VoIP) der kam mir vom Surfen her schneller vor. Vom maximalen Up- und Download her war die Fritz ja schon immer OK, aber mit der neuen 101er Firmware scheint auch so die Internetperformance zugenommen zu haben, allerdings ist auch mein Signal/Rauschabstand um 2db gefallen, liegt nun so bei 9-14db, vorher waren es 11-16, aber es läuft bei mir weiterhin stabil.
    Das Hansenet/DSL-Modem-Problem ist sicherlich eine Schwachstelle der Fritzbox, genauso wie der WLan-Part (den ich aber nicht nutze), doch du musst sagen, dass mit der Möglichkeit ein Modem davor zu hängen und über LAN-A zu verbinden, dir die Box doch zumindest eine völlig passabele Alternative bietet dein Problem 100%ig zu lösen. Das mit den Stromkosten musst du wissen, der Punkt ist schon relevant, aber da kann man nur sagen, dass die Störungen offensichtlich doch nicht so heftig sind, wenn sie keine 4-5 Euro im Jahr an Strom-Mehrkosten wert sind.
    Mittlerweile kann die Fritz schon so ziemlich alles, was man von einer guten TK-Anlage und einem guten DSL-Router im SOHO-Berreich erwartet. Allerdings war die Box anfänglich schon recht spartanisch und Ausfallgelagt und die AVM-Update-Politik ist weiterhin unter aller Sau: Achtung neues Update - wer traut sich als erster seine Box zu zerschiessen ??? die 99er habe ich mir auch wohlweisslich gespart und bin mit der 101er sehr zufrieden, aber das man so aufpassen muss ist ein absolutes Trauerspiel für AVM.
     
  5. vmaster

    vmaster Neuer User

    Registriert seit:
    10 Mai 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich kann das Gejammer nicht nachvollziehen. Auch ich hab eine der ersten Fritz7050 Boxen und (außer ganz am Anfang ein kleines SO_Bus Problem) hatte ich noch nie Schwierigkeiten.

    Ich hab 4 Telefone und ein Faxgerät, alles über Voice over IP, und konnte bisher IMMER telefonieren. Das heißt die Internetverbindung ist noch niemals von selbst verloren gegangen. Und wenn, dann nur weil die Telekom irgendwo rumgebastelt hatte -dann war aber der ganze Ort tot.

    Die Probleme von "Hobbyfahrer" sind mit sicherheit bei HanseNet zu suchen, denn die FritzBox arbeitet wirklich einwandfrei und zuverlässig.
     
  6. Hobbyfahrer

    Hobbyfahrer Guest

    Es mag sein das die Box bei anderen gut läuft. Fakt ist und das sagt ja AVM selbst, dass das Moden nicht optimal ist.

    Für mich stellt sich das problem so da, dass HanseNet immer den Service und Störungsbeseitung ablehnt, solange die AVM Box angeschlossen ist.

    Der Kunde ist wieder der dumme!
     
  7. voipuser

    voipuser Mitglied

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wenn man ehrlich ist, muß man schon zugeben, dass das DSL Modem der Fritz Boxen nicht gerade eines der besten ist. Die WLAN Antenne ist unter aller Sau. Das Problem mit der Antenne läßt sich relativ leicht von technisch begabten Zeitgenossen beheben, die Sache mit dem Modem nicht. Probleme mit dem Modem hat man allerdings nur, wenn man ein schwaches Signal-Rauschverhältniss auf seiner DSL Leitung hat. Für (ich schätze mal) 99% aller Kunden läuft die Box problemlos. Sie haben keine extrem lange Leitung zur Vermittlungsstelle und WLAN nutzen sie nur im Nahbereich und kennen es nicht besser.

    Da AVM die Box knapp kalkulieren muß, um sie bei den Providern abzusetzen, bleibt denen nichts anderes übrig als überall zu sparen. Bei der WLAN Antenne scheinen sie allerdings es etwas mit dem Sparen übertrieben zu haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine bessere Antenne wesentlich teurer ist.

    AVM sollte vielleicht mal darüber nachdenken, ob man bei der nächsten Neuentwicklung optionale Zubehörteile, wie bessere WLAN Antennenanbausätze anbietet und ein verbessertes DSL Modem als Zusatzmodul oder in einer abgewandelten Gerätevariante als teureres High End Modell anbietet. Mit den aktuellen Modellen, die zwar 99% der Kunden zufrieden stellen, bleiben 1% Kunden übrig die extrem unzufrieden sind und den guten Ruf von AVM, durch berechtigte Unmutsäußerungen, schädigen. Gerade solche Unmutsäußerungen verbreiten sich schneller, als Berichte mit positiven Erfahrungen.
     
  8. DG

    DG Neuer User

    Registriert seit:
    16 Okt. 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Fritz Box ist nunmal eine All-In-One Lösung, diese sind selten so gut, wie einzelne Spezialgeräte. Trotzdem reicht die Leistung der Box für die meisten vollkommen aus. Das DSL Modem ist nicht das beste, läuft aber seit fast 4 Monaten ohne Probleme an meinem T-DSL 6000 Anschluss, kein einziges mal Sync Verlust (dafür ca. 5 Monate an einem T-DSL 2000 Anschluss, auch keine Probleme). Und sollte es doch Probleme geben, kann jeder ein externen Modem benutzen.

    WLAN sehe ich ähnlich. Reicht bei mir vollkommen aus. Habe in der gesamten Wohnung mind. 90% empfang, jemand dem die Leistung nicht ausreicht kann ja eine 5050 kaufen und einen externen WLAN AP verwenden.
     
  9. knatter

    knatter Neuer User

    Registriert seit:
    24 Feb. 2005
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo,

    warum stellst du dich den wirklich so an, dann hänge dir doch ein anständiges
    modem davor, dann solltest du doch glücklich sein !!! hast eine gute hardware-
    ausstattung und heulst rum wegen 5 euro im jahr, kann ich wirklich nicht
    nachvollziehen...

    es gibt halt auch leute die probleme wollen !!!

    mfg
    knatter
     
  10. prodigy7

    prodigy7 Mitglied

    Registriert seit:
    28 Mai 2005
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    also ich arbeite jetzt seit Jahren mit AVM Produkten (früher B1- und Fritz-Karten) und bin immer sehr zufrieden mit diesen gewesen. Im großen und ganzen hat immer die Gesamtleistung (Software, Treiber, Ausstattung) gestimmt so das ich mir auch nicht wirklich Gedanken gemacht habe, ob ein andere Produkt 1KB beim Download mehr rausholen kann.
    Genauso sehe ich das auch bei den Fritz!Boxen - das Gesamtpaket stimmt! Es ist nun mal so, wie auch schon geschrieben wurde, das man bei einem All-in-One Produkt mit gewissen abstrichen gegenüber einem auf gewisse Tätigkeiten spezialisiertes Produkt leben muss.
    Sicherlich ist es etwas schade, das meist immer kurz nach einer Firmware ein Update hinterher geschoben werden muss damit Probleme behoben werden, wenn ich da aber an andere Firmen denke, ist das verhalten selbst an dieser Stelle gegenüber anderen Firmen gut.
    Wenn dein Provider sich weigert, dir zu helfen wenn du eine Fritz!Box angeschlossen hast, spricht es wohl eher gegen deinen Provider. Eine gute Firma springt über ihren Schatten und versucht dem Kunden auch so zu helfen.
    Es liegt leider in der Natur des Menschen, das er nur etwas sagt, wenn es schlecht ist. Würde der Mensch was sagen, wenn die Box 1a läuft, wäre das Forum wahrscheinlich mit Erfolgs- und Zufriedenheitsmeldungen überhäuft.

    p7
     
  11. Hobbyfahrer

    Hobbyfahrer Guest

    Es wäre ja wohl noch schöner wenn ich pauschal beim Kauf eines Produktes mit Einschränkungen leben muss. Sorry wo leben wir denn?

    Würdest Du bei einem Auto auch damit leben das z.B. mal die Fensterheber gehen mal nicht??????

    Ich hatte auch geschrieben, dass andere Funktionen in der Box klasse sind oder?

    Es könnte aber auch sein, das HanseNet genau wegen der AVM DSL Modem Probleme AVM nicht einsetzt bzw. supportet oder?

    Es geht auch nicht um 5 Euro Stomkosten. Solange es Menschen gibt die so mit Energieverschwendung umgehen werden wir noch viel Spass auf unserem Planeten haben (sorry unsere Nachkommen). Ja ich weiss was jetzt kommt. "Reg dich nicht auf, dass bischen Strom usw. " An dieser Stelle sollte man einfach mal nachdenken!


    Thorsten



    P.S. Käufer die so denken und alles akzeptieren sind die besten Kunden! Das wünscht sich ein Unternehmen!
     
  12. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    na die Situation ist ja doch etwas anders.
    Um bei deinem Vergleich zu bleiben: der Fensterheber (die Fritzboxen) gehen in der Regel ja problemlos, das kannst auch du nicht abstreiten.
    >98% der User haben keine Probleme mit dem DSL-Modem (denke das ist auch realistisch eingeschäzt)
    Daher müsstest du eher vergleichen: du und 5 andere (weniger 2%) haben Probleme übers Lenkrad zu gucken. Lösung 1: man bietet dir ein Sitzkissen an um das Problem zu beheben (man bietet dir den Zugang üeber Lan-A an), oder
    Lösung 2: man baut einen extra höhenverstellbaren Sitz für alle ein (man baut ein besseres DSL-Modem ein) - jeder Käufer zahlt dann halt 200 Euro mehr, was macht das schon, dafür gucken aber auch die kleinen Problemkinder immer übers Lenkrad :)
    Da die Fritz bei mir und den meisten anderen fehlerfrei funzt, bin ich natürlich auch für die kostengünstige Lösung :) das mit dem Stromverbrauch ist schon uncool, keine Frage, aber du musst schon zugeben, dass dein Problem kein allgemeines Problem ist, was jeder 2te hat. Von daher haben >98% aller Fritz-User kein Interesse daran, dass die Box auch nur 5 Euro mehr kostet als bisher, denn für die meisten macht es keinen Unterschied.