.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Zwei FritzFonBoxen 7050 über WAN koppeln?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von McBo, 30 Juli 2005.

  1. McBo

    McBo Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ist es möglich, zwei FritzFonBoxen 7050 über das Internet zu verbinden?

    Ich habe zwei FritzFonBoxen 7050, eine steht in meinem Büro und die andere bei mir zu Hause.
    Jetzt möchte ich von zu Hause Telefonate führen, die über die Telefonanlage in meinem Büro laufen.
    (Telefonkosten zu Lasten meines Büros)
    Mein Hausanschluss soll quasi eine Nebenstelle vom Büro sein.

    Ich hatte das schon einmal per VPN-Verbindung und Fritz-KEN-Capi + Softphone getestet, die Qualität war aber sehr schlecht.

    Würde das über so eine Art VPN-Tunnel zwischen den Boxen gehen?

    Oder kann man das über eine geschickte Programmierung der Rufumleitung realisieren?
     
  2. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,112
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
    HI!
    Du könntest in der Büro-Box eine Durchwahl für Anrufe auf einer VoIP-Nummer definieren (Menüpunkt Telefonie->Rufumleitung->Durchwahl(Callthrough).
    Nehmen wir mal an, Du hast einen VoIP-Account bei dus.net. Dann richtest Du Dir zu Hause eine Kurzwahl in Deiner Heim-Box ein für "Benutzerkennung@dus.net" (also für den gleichen VoIP-Account, für den Du in der Büro-Box Callthough aktiviert hast). Dieser Anruf ist auf jeden Fall kostenlos, wenn Du die Kurzwahl mit **7xx# wählst.

    Deine Büro-Box nimmt das Gespräch an, Du gibts Deine PIN ein, wählst "0" für ein Amt und kannst lostelefonieren. Dabei werden alle Wahlregeln etc. der Büro-Box befolgt, als würdest Du direkt aus dem Büro telefonieren.
     
  3. McBo

    McBo Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Cool,

    das geht doch sicher auch mit meinem 1und1-Account?


    Ich rufe dann also die dafür eingerichtete Telefonnummer in meiner Firma an (Kostenlose Verbindung), dann meldet sich dort die Box.
    Dann gebe ich den Pin ein und kann meine gewünschte Telefonnummer wählen.

    Ist das so richtig?

    Das ist ja so ähnlich wie CallBack.


    Marcel
     
  4. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,112
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
    Das geht auch mit 1und1. Die von mir beschriebene IP-Call-Methode funktioniert halt auch zwischen unterschiedlichen VoIP-Providern kostenlos.

    Gespräche zwischen 1und1-Accounts sind ja eh kostenlos. Da kannst Du sogar den "Umweg" über die Kurzwahl sparen und direkt die Nummer wählen. Du mußt nur darauf achten, dass Du von zu Hause aus auf jeden Fall übers Internet rasuwählst und nicht übers Festnetz (würde sonst was kosten), entweder durch Wahlregeln oder dadurch, dass Du in der entsprechenden Nebenstelle als erste Rufnummer "Internet: xxxxxx" stehen hast.
    Deine Büro-Box muss auch immer online sein, und die anzurufende 1und1-MSN muss registriert sein. Auch hier gilt: wenn dies nicht so ist, würde das Gespräch automatisch übers Festnetz gehen und was kosten.

    Ansonsten geht alles so, wie Du es verstanden hast. Die Box geht nicht ran, sondern lässt ein internes Klingeln hören und wartet auf die PIN. Leute, die das nicht wissen, denken, es schellt ganz normal weiter.
    Nach der PIN nicht die Null vergessen! Sonst kriegst Du kein Amt. Die automatische Amtsholung ist bei der Durchwahl auf jeden Fall deaktiviert. (Dadurch könnte man übrigens andere Nebenstellen der Box anrufen nach der PIN-Eingabe). Nach der Null ganz normal die gewünschte Nummer wählen, richtig.

    Das ist nicht so ähnlich wie Callback sondern Callthrough. :)

    Ach ja: In der Box ist zum Callthrough eine ganz gute Hilfe dabei mit Beispielen. Wenn Du beim Konfigurieren der Boxen Probleme haben solltest, empfehle ich die Hilfe durchzulesen und Schritt für Schritt durchzugehen. Dann kann man nicht viel falsch machen.

    Das ganze funktioniert übrigens auch wunderbar für eine Handy-Durchwahl, vorausgesetzt, man hat einen Mobil-Tarif mit günstigen Preisen zu einer bestimmten Nummer oder generell ins Festnetz.
    [schild=11 fontcolor=000000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]So wie ich![/schild]
     
  5. McBo

    McBo Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das heisst, wenn Du mit Deinem Handy eine Festnetznummer anrufen willst, wählst Du diese immer über Deine FritzBoxFon? (Callthrough)
     
  6. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,112
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
    Nicht nur Festnetznummern. Ich habe eine Eplus Prepaid Karte, bei der ich eine Nummer wählen kann, zu der ich rund um die Uhr für 5 Cent telefoniere.

    Diese Nummer ist eine Festnetznummer von mir, die ich für Callthrouh anrufe. Ich zahle also für jeden Anruf vom Handy 5 Cent + den Betrag für das Telefonat über VoIP zur Zielnummer: Für Anrufe ins Festnetz also insgesamt 6 Cent (über GMX), für Telefonate zu Handys insgesamt 28 Cent (sekundengenau über dus.net). Für Gespräche zum Mobilfunk gibt es zwar billigere Tarife als den von dus.net, aber für mich ist die sekundengenaue Abrechnung wichtiger.

    Leider gibt es diese Prepaid Karte nicht mehr von Eplus.
     
  7. McBo

    McBo Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Nachteil ist aber sicherlich, dass Du die Telefonbucheinträge Deines Handys nicht verwenden kannst?

    Du musst doch die Verbindung zu Deiner F-Box manuell wählen +PIN und anschließend die Zielnummer.


    Marcel
     
  8. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,112
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
    Nö, kein Nachteil. In meinem Handy kann ich ja Telefonbucheinträge nach dem Format "CallthroughNummer+PIN+0+Zielrufnummer" speichern.

    "+" interpretiert mein Handy (und viele andere auch) als Wählpause. Ist also wie sonst auch.

    Zusätzlich habe ich auf einer Kurzwahltaste eine Nummer "CallthroughNummer+PIN+0+?" hinterlegt, wobei "?" von meinem Handy (Siemens) als Platzhalter verwendet wird. Wähle ich diese Nummer durch drücken der Kurzwahltaste (irgeneine Ziffer auf der Tastatur), wartet das Handy auf eine Eingabe bevor es wählt. Ich kann jetzt ganz normal eine Zielrufnummer eingeben, die ich nicht im Telefonbuch habe, um auch mal spontan eine Nummer zu wählen. Dadurch muss ich nicht den ganzen Kram mit PIN und Callthrough-Nummer jedes mal tippen. Dann drücke ich noch auf den Wählknopf und ab geht die Post bzw. Eplus.

    Einzige Einschränkung. Rückrufe funktionieren nicht einfach durch wählen des Anrufers in der Anrufliste. Aber das ist nicht wirklich ein Problem. Rückrufe mache ich dann eben auch über meine Telefonbucheinträge.