.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Zwei VoIP Phones hinter Router

Dieses Thema im Forum "Andere VoIP-Hardware" wurde erstellt von e18, 1 Okt. 2004.

  1. e18

    e18 Mitglied

    Registriert seit:
    9 Sep. 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Immer wieder gerne genommen, die Frage: Wie betreibe ich zwei VoIP-Phones hinter einem Router. Habe die verschieden Ratschläge im Forum ausprobiert, diverse Portmappings an den Routern ein und wieder abgestellt, NAT-Support an und abgestellt, STUN-Server probiert,...

    Langsam lege ich mir die Karten. Vielleicht hat ja noch jemand hier ne Idee:

    Konfiguration siehe Signatur, SPA-3000 als VoIP-Gateway für die TK-Anlage. Bis dahin alles paletti; kann über FXO raustelefonieren und erhalte über FXS Anrufe auf meine SIP-Gate Nummer. Die SIP-Ports im SPA habe ich auf 5070 und 5072 konfiguriert.

    Zwischen SPA und Internet liegen zwei Router, erst mal ein D-Link 614+, dahinter ein LANCOM 1811 Wireless DSL und dann erst kommt ARCOR-DSL.

    Beide Geräte machen NAT, bei beiden Geräte ist zur Zeit kein Portforwarding eingestellt.

    Wenn ich jetzt von meinem PC aus X-Lite starte (mit Port 5060), kann ich wunderbar parallel telefonieren (über SIPGATE) aber nicht meine eigene (andere) SIPGATE-Nummer anrufen, an der der SPA hängt.

    Ist das vielleicht ein SIPGATE-Problem? Oder liegt es daran, das sowohl der SPA als auch X-Lite das gleiche NAT-Traversal machen?
     
  2. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    In bestimmten Netzwerksituationen erkennt Sipgate (und andere) einen Loop auf dieselbe externe IP und die Verbindung wird abgelehnt.

    Du solltest versuchen intern die Telefone direkt über IP oder, sofern lokaler DNS vorhanden hostname, anzurufen.

    jo
     
  3. e18

    e18 Mitglied

    Registriert seit:
    9 Sep. 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hmmm, klingt plausibel.

    Dann werde ich mal über mein Glück über AOL probieren.

    A prospros Loop: Die Fehlermeldung bekomme ich auch ohne, dass das X-Lite läuft im Log des SPA3000:

    Code:
    [0:5070]<<217.10.79.9:5060
    [0:5070]<<217.10.79.9:5060
    SIP/2.0 482 Loop Detected
    Via: SIP/2.0/UDP 192.168.0.107:5070;branch=z9hG4bK-fc2e5d91;rport=57771;received
    =82.82.83.42
    From: meineNummer <sip:meineNummer@sipgate.de>;tag=d7614afb6ec26c23
    To: <sip:sipgate.de>;tag=b11cb9bb270104b49a99a995b8c68544.db74
    Call-ID: 6393d17b-a78d97a3@192.168.0.107
    CSeq: 397 NOTIFY
    Server: sipgate ser
    Content-Length: 0
    Warning: 392 217.10.79.9:5060 "Noisy feedback tells:  pid=25284 req_src_ip=82.82
    .83.42 req_src_port=57771 in_uri=sip:sipgate.de out_uri=sip:sipgate.de via_cnt==
    1"
    
    Kann ich das irgenwie ausschalten? Scheint mit dem NAT Keepalive zusammenzuhängen, wenn ich es ganz ausschalte (NAT Keepalive), funzt sipgate eigehend nicht mehr, wie hoch kann ich das Interval setzen?
     
  4. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich hatte ein ähnliches Problem. Das lag daran, dass "SIP Telefon Port Number" mit 5060 2x vergeben war. Einmal im Sipura, einmal im Giptel. Habe dann den einen auf 5060 belassen und den anderen auf 5062 umgestellt.
     
  5. e18

    e18 Mitglied

    Registriert seit:
    9 Sep. 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    danke, aber das ist definitiv nicht der Fall, sind auf 5070 und 5074 eingestellt.

    Der sipgate-Support kann mit der Meldung gar nichts anfangen (allerdings haben die sich auch gewundert, warum meine user-ID "meineNummer" ist :) )
     
  6. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hier zur Zeit übergangsweise SPA-2000 und SPA-3000 im LAN, SIPPS und ATA486 hingen da auch noch mit drinnen.
    Lösung: Jede "Leitung" auf einen eigenen SIP-Port. Sah hier testweise so aus:
    SPA-2000: Line 1 5060, Line 2 5061
    SPA-3000: Line 1 5062, PSTN Line 5063
    ATA486: 5064
    SIPPS: 5065, SIPPS-AB 5066

    Gleiches für die RTP-Ports:
    SPA-3000: 16384-16482 (= default)
    SPA-2000: 16483-16581 (die 98 folgenden Ports)
    ATA486: 5004-5007
    SIPPS: 30000 - .....

    Sipgate-Fehlermeldung "SIP/2.0 482 Loop Detected" im SPA-Log:
    Das dürfte die aktuelle Sipgate-Antwort (änderte sich bisher des öfteren) auf den NAT-Keepalive vom SPA sein. Der SPA verschickt standardmässig als NAT-Keepalive eine SIP-Nachricht "Notify" und damit hat Sipgate ein Problem. Die Art der Nachricht kann man am SPA ändern und damit sollte dann diese Meldung verschwinden: http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=4732#35384
     
  7. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Diese Meldung protokolliert auch mein Asterisk-Server, wenn von einer über den * registrierten Tel-Nummer versucht wird, eine andere auf dem * registrierte Nummer anzuwählen.

    Zum Glück gab es dafür vor kurzem eine Änderung der Asterisk Software (Stichwort: hair-pin) die dieses Problem dadurch löst, daß der * versucht, die Verbindung dann lokal herzustellen)

    In wieweit so eine Lösung bei Sipura angedacht ist, weiß ich allerdings nicht.
     
  8. e18

    e18 Mitglied

    Registriert seit:
    9 Sep. 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @exim: Danke; wenn ich Port-Forwarding vermeinden will, ingoriere ich also einfach diese Loop-Meldung. Hast Du &acute;ne Idee, wie hoch ich das Intervall schrauben kann?

    @betateilchen: Nun ja, bei mir ist ja eine Nummer vom SPA, die andere vom PC (Xlite) registriert. Aber hintern Router ist das wohl das gleiche (gleiche IP). Also keine Lösung?

    Habe jetzt mal via AOL angerufen und - oh Wunder - mit einer anderen IP-Adresse klappts einwandfrei. Folgerichtig kann man also bei sipgate zwar zwei Nummern von einer Adresse aus anmelden und raustelefonieren, aber nicht von einer die andere anrufen (bzw. unter beiden gleichzeitig erreichbar sein). Oder hat das jemand am Laufen?
     
  9. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @e18: Ja, Meldung einfach ignorieren. Du kannst aber wie im verlinkten Posting stehend auch ein paar andere Sachen versuchen (keine Meldung eintragen, $REGISTER eintragen, eigene Meldung eintragen *g*, usw.). Das Intervall ist abhängig vom Router. Wenn der Router nach 5 Minuten die NAT-Tabelleneinträge (Information "Antwort an Port 5060 UDP geht an interne IP soundso") verwirft, sollte der nächste NAT-Keepalive vor Ablauf der 5 Minuten kommen. Soll heissen dass diese Sache routerabhängig ist. Weniger als 60 Sekunden sind eigentlich nie nötig. Vorausgesetzt der I-Net-Provider murkst nicht auch noch mit NAT herum.

    Das Registrieren von zwei Sipgate-Accounts hinter einer IP sollte funktionieren. Unterscheidungsmerkmal ist dann der SIP-Port. Wenn beide internen Kisten/Geräte/Programme auf Port 5060 konfiguriert sind und von aussen kommt ein INVITE-Kontakt auf Port 5060 - an welche der beiden internen Kisten/Software soll das der Router schicken???
     
  10. e18

    e18 Mitglied

    Registriert seit:
    9 Sep. 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    sind sie ja nicht - der eine auf 5060, der andere auf 5070. Allerdings ohne Portforwarding; ist das das Problem? (wolle ich mir eigentlich ersparen, um mich nicht auf feste Adressen festlegen zu müssen
     
  11. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    5060 u 5070 hattest du ja schon geschrieben. ich sollte vielleicht doch mal wieder ausschlafen *g*

    Mal so gesagt: Wenn Du Portforwarding korrekt konfigurierst und es funktioniert dann noch immer nicht - dann kannst Du zumindest schon einmal relativ sicher sein, dass das fehlende Portforwarding nicht die Ursache ist ;)
    Aber abgesehen davon - was ist an festen IPs so schlimm?