.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Zweite PPPoE Verbindung für VoIP

Dieses Thema im Forum "O2" wurde erstellt von rollo, 7 Apr. 2005.

  1. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Als Feature wird herausgestellt, dass der VoIP Traffic bei AOL über eine eigene PPPoE session läuft, deren Traffic nicht mitgezählt wird.

    Weiss jemand, wie das realisiert wird?
    Gilt das nur für ausgehende Verbindungen oder ist die Leitung ständig offen, sobald das Telefon online ist?

    jo
     
  2. Maik

    Maik Gesperrt

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,778
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich vermute mal, dass die Verbindung staendig online bleibt. Alles andere waere viel zu kompliziert.

    Ist uebrigens eigentlich ne geniale Idee um das NAT-Problem zu umgehen. Wer ein Telefon mit PPPoE-Support hat, kann sich einfach zusaetzlich zu seinem normalen Internet-Zugang noch bei nem billig-Provider nen Volumen-Tarif nehmen und damit das Telefon betreiben. So ein Telefon macht ja nicht besonders viel Traffic. :D
     
  3. matze75

    matze75 Neuer User

    Registriert seit:
    30 März 2004
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da jedes DSL-Modem mehrere Verbindungen gleichzeitig aufbauen kann (bis max. 8 ), wird für AOL Phone einfach eine zweite DSL Verbindung aufgebaut somit fällt auch kein zusätzlicher Traffic an.
     
  4. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Alles nichts neues. :(

    Wie läuft es konkret?
    Gibt es extra Zugangs(Einwahl)daten für VoIP?
    Kann man die Option "freier Traffic" auch nutzen, wenn man nicht den Hauptaccount bei AOL hat?

    ???

    jo
     
  5. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,519
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Nein. Allerdings versucht die Box nach der Registrierung bei AOL selbständig eine zweite Verbindung aufzubauen. Da das bei mir hinter Router und Wlan scheitern muß, funktionierte erst mal gar nichts mehr. In solchen Fällen soll man aolphonereg.aol.de als Registrar verwenden, was bei mir aber auch scheiterte (antwortet nicht ... Zeitüberschreitung). Erst die Eingabe der IP (62.78.18.33) brachte die Lösung. Diese IP ist allerdings bei aolphone.aol.de und aolphonereg.aol.de die selbe.
     
  6. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Das kann IMHO nur funktionieren, wenn die Box eine spezielle Firmware für AOL hat. Die Box wird ja normalerweise nicht wissen, dass sie eine zweite PPPoE Verbindung aufbauen soll, wenn AOL als Provider eingetragen ist.

    Was ich mir vorstellen kann: Wenn die besagte IP angesprochen wird ist eine spezielle route eingetragen, für die die Verbindung aufgebaut wird.

    jo
     
  7. fritzchen

    fritzchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dez. 2004
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das kann aber irgendwie nicht sein, da erik ja eine ata hat, die von aol nunmal nicht angeboten wird...
     
  8. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Dann ist es wohl Zauberei ;)


    jo
     
  9. schaffschuh

    schaffschuh Neuer User

    Registriert seit:
    4 März 2005
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es muss in der Firmware implementiert sein, sonst wird keine 2te PPPOE-Verbindung aufgebaut. Dh, wähle ich AOL als Anbieter aus muss die Box wissen, daß nun eine 2te Session folgt. Ob die FBF ATA von AVM mittlerweile dieses in der Firmware drin hat weiß ich nicht, ist aber gut möglich, da AOL ja mit AVM die angepasste Firmware hat entwickeln lassen. Und das kann man auch auf die anderen Modelle übertragen, ist ja für den Fall, daß AOL den Angebotsumfang an AVM Hardware erhöht, von Vorteil.

    Und natürlich gibt es Zugangsdaten, denkt doch mal scharf nach ;)

    Eriks Box könnte aber die 2te PPPOE-Session nutzen, wenn der Router PPPOE Pass Through anbietet. Dürfte für den Linksys doch kein Problem darstellen.
     
  10. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,519
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das interessiert mich aber jetzt: Wie richte ich denn das ein und welche Linksys-Firmware wäre dazu nötig?
     
  11. matze75

    matze75 Neuer User

    Registriert seit:
    30 März 2004
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Laut AOL soll auf dem Zyxel ATA eine eigene Firmware drauf sein aber angeblich soll das Gerät nicht gelockt sein.
     
  12. IProck3r

    IProck3r Neuer User

    Registriert seit:
    9 März 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    lassen wir das "laut" und "angeblich" mal weg ;)

    auf dem Zyxel ATA ist eine Firmware für aol, das gerät kann aber auch mit anderen anbietern benutzt werden
     
  13. schaffschuh

    schaffschuh Neuer User

    Registriert seit:
    4 März 2005
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Scheinbar kann er es doch nicht. In dem Fall klemm zw. Router und DSL-Modem einen Switch und klemm den ATA an den Switch, dahinter ( oder von mir aus parallel, wobei QoS....) den WRT54G
     
  14. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,519
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Sieh Dir mal meine Signatur an und sag mir dann, was ich am anderen Ende der Wlan-Strecke, wo sich Router und DSL-Modem befinden, mit einem VoIP-Anschluß soll. Dort gibt es ja einen (Zwangs-)Telefonanschluß der Telekom.
     
  15. schaffschuh

    schaffschuh Neuer User

    Registriert seit:
    4 März 2005
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das wäre dann ein guter Request an die Programmierer für die nächste Fimware: PPPoE pass through :)
     
  16. Maik

    Maik Gesperrt

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,778
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Man kann auch einfach den Wan-Port mit einem der LAN-Ports verbinden und das Modem ins LAN haengen. Das ist allerdings auch ein kleines Sicherheitsrisiko, da ueber das Modem eine Ethernet-Verbindung getunnelt wird. Theoretisch koennte sich da also jemand in der Vermittlungsstelle dran klemmen und waere dann in deinem LAN. Ob das jetzt eine echte Gefahr darstellt muss natuerlich jeder fuer sich selbst entscheiden...
     
  17. Uwe1

    Uwe1 Neuer User

    Registriert seit:
    15 Apr. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    die AOL HW Geräte (Zyxel 650/660, FritzBoxSL/WLAN) unterstützen alle seit neuester FW PPPoE pass through, die wurden schon in der Betaphase released.

    Der 2002L ATA kann natürlich auch die vorhandene Internetverbindung mitnutzen, sowohl als DHCP Client (z.B:hinter einem Router) als auch mit fest eingetragener IP Adresse.
    Dann wird allerdings auch Volumen/Zeit berechnet.
    So hab ich das auch (nutze in der 2. Wohnung QSC)

    Gruss
    Uwe
     
  18. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,519
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Die große Frage ist doch: Wo bekommt die Hardware die Zugangsdaten für die separate Einwahl her? Bei AOLphone war nichts dabei.

    Man könnte ja als Vieltelefonierer einen DSL-Anschluß und AOLphone Flat bestellen, ohne überhaupt einen DSL-Zugangstarif zu haben. Würde das funktionieren?
     
  19. Uwe1

    Uwe1 Neuer User

    Registriert seit:
    15 Apr. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi erik,

    die VoIP Zugangsdaten hast du von AOL bekommen (per mail), das reicht zur anmeldung.
    Und ja richtig du brauchst keine bestehende Internetverbindung, die stellt sich die AOL hardware (ATA, FBF) selbst her.

    Bei Fremdhardware geht das nicht.
    Du könntest aber z.B: eine FBF vob Frennet mit der Firmware von AOL versehen.....

    P.S.
    Es ist natürlich nicht möglich über diese Verbindung zu surfen (falls du die idee hattset) da nur die VoIP Ports offen sind und du im weitesten sinne auch gar nicht mit dem Internet sondern nur mit dem AOL Phone Server verbunden bist .

    Gruss
    Uwe
     
  20. matze75

    matze75 Neuer User

    Registriert seit:
    30 März 2004
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Aussage ist nicht richtig! Es kann auch Fremdhardware benutzt werden, wichtig hierbei ist nur dass das DSL-Modem und der DSL-Broadbandrouter "PPPoE Passthrough" unterstützt, um für jede AOLPhone Verbindung eine eigene DSL-Verbindung aufzubauen.

    PPPoE Passthrough wird von allen FBF ob von 1&1 oder Co. unterstützt. Dazu wird auch keine spezielle Firmware benötigt, wozu willst Du dann die Freenet Firmware mit der AOL Firmware versehen wenn die Technische Option sich nicht ändert!?

    Du kannst auch ein Sipura oder Grandstream unter der oben genannten Bedingungen über eine eigenständigen AOL DSL-Session betreiben.

    PPPoE Passthrough ist auch keine Weltneuheit... Nur AOL muss sich ja mit irgendwas am Markt behaupten um sich von der Konkurenz abzuheben ;-)