.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Århus Amt (Dänemark) erhält Carl Bertelsmann-Preis 2004

Dieses Thema im Forum "Lesestoff" wurde erstellt von betateilchen, 13 Sep. 2004.

  1. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Interessant ist, daß auch die RegTP für diesen Preis nominiert war,

    siehe Pressemeldung vom 22.07.2004

    Scheint so, als müsse sich in der Struktur dieser Behörde doch noch etwas tun - inzwischen von einer mehr oder weniger neutralen Instanz festgestellt.

    -- -- -- -- --

    Gütersloh, 10.09.2004
    Århus Amt (Dänemark) erhält Carl Bertelsmann-Preis 2004

    Europaweite Recherche: Moderne Verwaltungen setzen auf Organisationskultur und Leistungsvergleiche
    [align=justify:99ae9ca1b7]
    Der mit 150.000 Euro dotierte Carl Bertelsmann-Preis 2004 geht an Århus Amt (Dänemark). Neben dem Kreis Aarhus waren drei weitere moderne Ver­waltungen nominiert: das Bundesverwaltungsamt (BVA); die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) sowie der UK Passport Service (UKPS). Die Nominierung war das Ergebnis einer europaweiten Recherche. Gemeinsam mit der Unternehmensberatung Booz Allen Hamilton hatte die Bertelsmann Stiftung 41 Organisationen nach Kriterien wie Zielorientierung, Werte, Kunden- und Mitarbeiterorientierung, Führungsverhalten und Re­formfähigkeit beurteilt.


    "In keiner der von uns untersuchten Organisationen haben wir ein ähnlich sichtbar gelebtes Wertesystem vorgefunden wie in Århus", begründete Professor Heribert Meffert, Präsidiums­vorsitzender der Bertelsmann Stiftung, die Entscheidung der Jury: "Dialog, Offenheit und Re­spekt sind für die Mitarbeiter von Århus Amt genauso selbstverständlich wie die Bereitschaft zur ständigen Weiterentwicklung. Das beeindruckende Engagement der Mitarbeiter und die Effizienz ihrer Arbeit haben uns überzeugt."

    In einem Festakt in der Gütersloher Stadthalle nahm Kreisbürgermeister Johannes Flensted-Jensen die Ehrung von Liz Mohn, stellvertretende Präsidiumsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung, entgegen. Zu den rund 600 Gästen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Medien gehörten Bundesinnenminister Otto Schily, der Bremer Bürgermeister Henning Scherf, der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, sowie die ehemalige Bundestagsprä­sidentin Rita Süssmuth.

    Århus Amt ist für die Versorgung von 640.000 Einwohnern mit hauptsächlich kommunalen Dienstleistungen zuständig. Dazu gehören die Bereiche Gesundheit, Erziehung und Bildung, Soziales, Kultur, Wirtschaftsförderung und Tourismus. Rund 21.000 Mitarbeiter orientieren sich an einem Wertesystem, das auf Transparenz, Respekt und Reformbereitschaft gründet. Zentrales Steuerungselement ist der Leistungsvergleich, sowohl innerhalb der Geschäftsberei­che als auch mit anderen Kreisen.

    Die Ergebnisse der Recherche zeigen, dass viele Verwaltungen zu Reformen bereit sind und ihre eigene Modernisierung konsequent vorantreiben. Viele haben erfolgreich moderne Steue­rungselemente wie Leistungsvergleiche, Kosten- und Leistungsrechnung, Controlling, dezen­trale Budgetverantwortung und strategisches Personalmanagement eingeführt. Handlungsbe­darf zeigt sich noch in den Bereichen Organisationskultur und Werteorientierung. Zwar haben viele Verwaltungen sich intensiv mit dem Thema Organisationskultur befasst und dieses er­folgreich auf ihre Behörden übertragen. Sie haben gemeinsame Werte formuliert und konti­nuierlich weiter entwickelt. Allerdings sind diese Punkte häufig nicht ausreichend in Instru­menten und Prozessen verankert und umgesetzt. Insgesamt lassen die Ergebnisse darauf schließen, dass die Organisationen meist zunächst im Kontakt zu den Kunden – d.h. Bürgern und Wirtschaft – wahrnehmbare Veränderungen angestrebt haben. Erst danach konzentrieren sie sich auf die Mitarbeiter.

    Der Carl Bertelsmann-Preis 2004 knüpft an das Thema des vergangenen Jahres an: 2003 wurde die Hilti AG (Liechtenstein) für ihre vorbildliche Unternehmenskultur ausgezeichnet.


    Über die Bertelsmann Stiftung:

    Die Bertelsmann Stiftung versteht sich als Förderin des Wandels für eine zukunftsfähige Gesellschaft. Sie will Reformen in den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Soziales, Gesundheit sowie Internationale Verständigung voranbringen. Die 1977 von Reinhard Mohn gegründete, gemeinnützige Einrichtung hält die Mehrheit der Ka­pitalanteile der Bertelsmann AG. In ihrer Projektarbeit ist die Stiftung unabhängig vom Unternehmen und par­teipolitisch neutral.
    [/align:99ae9ca1b7]

    Rückfragen an: Julia Schormann, Telefon: 0 52 41 / 81-81 495

    Quelle: http://www.bertelsmann-stiftung.de