.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Öffentliche feste IPs

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von Tuxi, 19 Feb. 2006.

  1. Tuxi

    Tuxi Mitglied

    Registriert seit:
    14 Aug. 2005
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Hannover
    Hallo Zusammen,

    ich erhalte von meinem Provider insgesamt 3 feste IP-Adressen. Kann man die FBF als Gateway einsetzen, so das ich zwei Servern jeweils eine der festen IPs verpassen kann? Gibt es evtl. dazu ein Howto?

    Bye Michael
     
  2. Tuxi

    Tuxi Mitglied

    Registriert seit:
    14 Aug. 2005
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Hannover
    Heute wurden meinem DSL-Anschluss mehrere IP-Adressen zugewiesen. Eine - und immer dieselbe - wird der Fritzbox zugewiesen. Nun müsste ich doch eigentlich den Rechnern jeweils eine aus dem Pool zuweisen können, oder?

    Bye Michael
     
  3. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Die FBF unterstützt nur eine externe IP-Adresse und könnte die anderen auch nur per NAT auf interne Systeme zuweisen, was jedoch mit der FBF auch nicht möglich ist.

    --gandalf.
     
  4. Borsti67

    Borsti67 Mitglied

    Registriert seit:
    1 Feb. 2005
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bremerhaven
    müßte aber doch per Routing-Table gehen?
    Nur sollte man da seeeeeeehr vorsichtig sein...!
     
  5. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Man könnte zwei weitere IPs routen, nur sind die typischerweise aus dem gleichen Subnet. Beispiel: 82.212.88.10, .11, .12. Man muß eine IP dem externen Interface der FBF zuordnen. Eine bekommt das interne System... eine weitere braucht man für das interne Interface der FBF, denn das muß im gleichen Subnet wie das interne System sein.

    Das paßt irgendwie vom Routing her überhaupt nicht zusammen.

    Wenn man 82.212.88.10 und 82.212.89.9 + .10 bekommt, hat man Glück (weil man IP-Adressen bekam, die mit Bits 01 und 10 enden, sowie eine IP aus einem anderen Netz) und kann ein Routing definieren (82.212.89.8/30 intern via 82.212.89.9, default via ISP).

    Man kann dann jedoch die Systeme im Internet mit den IPs 82.212.89.8 und .11 nicht erreichen.

    Das ist so oder so nicht nett...

    --gandalf.
     
  6. Tuxi

    Tuxi Mitglied

    Registriert seit:
    14 Aug. 2005
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Hannover
    Habe ich ausprobiert. Bringt aber definitiv nix, weil die NAT alles zersägt. *grmpf*

    Bye Michael