.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

0180 ueber VOIP rein und raus?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von junghans2805, 16 Okt. 2008.

  1. junghans2805

    junghans2805 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Jan. 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leutz,

    habe bei einem Unternehmen neu angefangen, wo ich hauptsaechlich telefonieren werde (Telefonverkauf). Dazu hat man von Seiten des Unternehmens folgende Vorstellung:

    das Unternehmen sitzt in NL, Kunden sind in D. Kunden sollen ueber eine 01805 in NL anrufen (wird ja dann wohl von D irgendwie umgeleitet). Ich soll ueber VOIP raustelefonieren (wegen der Kosten, hat man mir gesagt). Soll angeblich alles ganz einfach sein, aber irgendwie schwant mir bei der Sache, dass es sooo einfach doch nicht ist.

    Geht das technisch ueberhaupt, dass die eingehenden Gespaeche der 01805 auf dem PC ankommen? Oder muss da ein normales Telefon stehen? Und was ist, wenn ich gerade am PC mit VOIP telefoniere, und es kommt ein Gespraech ueber die 01805 rein? Abwuergen geht ja schlecht, ich will den Kunden ja sprechen.

    Ich will jetzt nicht Details ueber Anschluesse und Technik wissen, sondern mich interessiert ganz einfach: geht sowas technisch ueberhaupt, und wie geht es? Ich moechte naemlich gerne meinem Chef zumindest den einen oder anderen Hinweis geben, damit er sich im Zweifelsfall die noetige Expertise an Bord holt und ich nicht irgendwann an einem Telefon sitze, mit dem ich das nicht machen kann, was er sich vorstellt.

    Vielen Dank schon mal.
     
  2. jodost

    jodost Mitglied

    Registriert seit:
    29 Apr. 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Natürlich geht das.

    a) Du holst Dir einen SIP-Account z.B. bei Sipgate, am besten (wenn Ihr eine deutsche Adresse habt) direkt mit einer deutschen geografischen Nummer (die sind für den nächsten Schritt i.d.R. die günstigsten). Jetzt lässt Du bei einem der einschlägigen Servicenummern-Carrier, z.B. dtms, Deine 0180 schalten und fest auf die geografische Nummer umleiten. Fertig.

    Vorteil:
    - Für beides kannst Du Dir unabhängig voneinander günstige Anbieter raussuchen (beides müsste GG-frei am Markt zu bekommen sein)
    - Du hast eine gewisse Unabhängigkeit vom Anbieter des SIP-Accounts - sollte die Qualität schlecht sein, tauschst Du ihn einfach aus und lässt beim 0180-Carrier einfach die Umleitung auf die Nummer des neuen Anbieters ändern

    Nachteil:
    - Du willst ja vermutlich auch abgehend Deine 0180 signalisieren. Das schränkt die Auswahl der SIP-Anbieter etwas ein
    - Du hast zwei Ansprechpartner, die sich im Fehlerfall die Schuld hin- und herschieben können


    b) Du gehst direkt zu einem Anbieter, der Dir beides aus einer Hand bereitstellen kann, z.B. (Achtung, bin befangen) outbox.

    Vorteil:
    - Ein Ansprechpartner für beides, der Dich ggf. auch besser beraten und Dir passendere Produkte für mögliche spätere Erweiterungen bietet (wenn irgendwann mal mehrer Mitarbeiter telefonieren müssen)
    - Ggf. andere Qualität, andere Verfügbarkeiten, andere SLAs

    Nachteil:
    - GG-frei dürfte da schon schwieriger zu finden sein


    Gruß

    Joern
     
  3. junghans2805

    junghans2805 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Jan. 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 junghans2805, 16 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 16 Okt. 2008
    Nein, wir sitzen in NL und haben auch dortselbst unsere Anschrift.
    Du meinst damit, ich will einem Kunden, den ich anrufe, meine 0180 zeigen? Nein, will ich nicht, ganz im Gegenteil, die Kunden sollen denken, sie werden aus Deutschland angerufen, deshalb hatte man sich gedacht, die Rufnummer zu unterdrücken.
    Wo finde ich outbox? Und wieso befangen?

    Allgemein gesagt: ich stelle fest, es ist ganz gut, dass ich mich unabhängig von Cheffe schon um diese Dinge kümmere. Man hatte sich nämlich gedacht, dass man mir einen PC, einen VOIP-Anschluss und ein Headset verpasst, und schon läuft das Ganze. Nun ja, wohl eher nicht.

    Zusätzlich noch: wie lange dauert es eigentlich, so eine 0180 genehmigen zu lassen? Die muss ja sicher irgendwo beantragt werden.

    Ganz vergessen: vielen Dank erstmal für die schnelle und offensichtlich fundierte Antwort. Ich hoffe, Du hast noch etwas Geduld. Und wenn sich andere noch melden, finde ich das auch prima.

    Und wie ist es hiermit:
     
  4. jodost

    jodost Mitglied

    Registriert seit:
    29 Apr. 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Rufnummer unterdrücken ist so eine Sache. Zum einen demnächst bei Werbeanrufen verboten, und zum anderen kommt's bei vielen Angerufenen nicht so gut an. Aber Eure Entscheidung und von der Zielgruppe abhängig.

    www.outbox.de oder Tel. +49 2222 996633. Befangen, weil ich da arbeite.


    Zuteilung durch die Bundesnetzagentur etwa 2 Wochen, Schaltung danach 2-3 Werktage. Wenn Du keine besonderen "Nummernwünsche" hast, haben die meisten 0180-Anbieter auch Nummern "sofort nutzbar auf Lager"

    Das kommt drauf an. Entweder es ist besetzt, oder es klopft bei Dir an, oder der Anrufer bekommt z.B. eine Warteschleife.

    Diese Funktionalität kann Dir im Falle a) (Trennung SIP-Provider und Servicenummern-Provider) eigentlich jeder von beiden liefern. Erfahrungsgemäß können die Servicenummern das besser (mehr Funktionalität in Bezug auf Warteschleifen etc), der SIP-Provider aber ist "näher an Dir dran" (er sieht z.B., ob Du Dein PC-Telefon aus hast - da macht eine Warteschleife keinen Sinn, da wäre eine Feierabend-Ansage besser). Im Falle b) (ein Anbieter für alles) entfällt die Frage natürlich.

    Gruß

    Joern
     
  5. junghans2805

    junghans2805 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Jan. 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Von Verbot ist mir nichts bekannt, weißt Du Näheres (Gesetz, Verordnung, Urteil)? Dass es nicht gut ankommt, ist mir klar, hatte ich auch schon drauf aufmerksam gemacht, hatte man aber noch nicht so drüber nachgedacht.
    Wieso entfällt die Frage dann? Weil der Anbieter dann meine eingehenden Anrufe zwischenspeichert oder von sich aus eine Ansage laufen lässt? Oder warum sonst?
     
  6. jodost

    jodost Mitglied

    Registriert seit:
    29 Apr. 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/werbeanrufe2.html

    wie ich eben schrieb: Der 0180-Anbieter kann das Routing oft besser, der SIP-Anbieter ist näher an Dir dran (und sieht den Status Deines Softphones). Wenn beides der gleiche Anbieter ist (das war ja Fall b, ein Anbieter für die ganze Leistung), entfällt diese Trennung bzw. Entscheidung, auf welche Seite Du das Routing legst.

    Gruß

    Joern
     
  7. junghans2805

    junghans2805 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Jan. 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guter Hinweis, vielen Dank, werde ich mir morgen im Büro mal in Ruhe ansehen.
    Ich muss da wohl erstmal eine Nacht drüber schlafen, damit ich das richtig verstehe. Also vielen Dank zunächst. Und gute Nacht natürlich!