1&1 gibt Schaltungsaufträge nicht weiter

meinbier

Neuer User
Mitglied seit
18 Okt 2006
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo
ihr wartet das euch der 1&1 DSL-Anschluss auf 16000 umgestellt wird und kriegt beim Online-Status "Ihr 1&1 DSL-Anschluss befindet sich aktuell in der manuellen Auftragsklärung mit T-COM, ...... ein wenig Geduld."

Aus ungeduld habe ich mit der T-Com telefoniert und bei dennen liegt kein Schaltungsauftrag vor !!!:mad:
1&1 Hotline bestätigt das der Auftrag am 26.09 zur T-Com raus sei und das da was schief gelaufen ist und schnellst möglich behoben wird, bla bla bla...

So nun hab ich mit einem Freund telefoniert der ebenfalls zu "3DSL" gewechselt ist (auch Bestandskunde), und siehe da, das scheint Methode zu sein.

Nun meine Frage, habt Ihr auch solche Erfahrungen gesammelt?

Gruss an alle
meinbier
 

joopi

Neuer User
Mitglied seit
20 Mrz 2006
Beiträge
77
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei mir lief es reibungslos,
3-DSL-Wechsel Online am 12.09 durchgeführt,
Mitteilung am 19.09 mit Schaltungstermin am 25.09.
Genauso ist es dann auch durchgeführt worden.
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,917
Punkte für Reaktionen
81
Punkte
48
Na, na, na, solange man nicht exakt die Kommunikationswege der Reseller mit der Telekom kennt, sollte man nicht nur auf die Reseller schimpfen. ;)
Es gibt nämlich eine Datenschnittstelle zwischen den beiden. Der wurde / wird von der Telekom bereitgestellt um den Auflagen der BundesNetzAgentur nachzukommen. Dies machen sie aber nur sehr halbherzig. Schliesslich ist jeder Kunde eines Resellers ein verlorener Kunde. Ein durch diese Probleme wiedergewonner Kunde ist ein verlorener Kunde für die Reseller. Jedwede Kommunikation dauert dann wieder locker mehrere Wochen, bis die Daten zum Reseller rausgehen, warum auch immer :noidea:... Wenn nun dann bei der Datenweitergabe was schief läuft, so ist oft auch die Telekom sehr an dem Desaster beteiligt. Sie selbst haben auch zugegeben, das die Kommunikation verbesserungswürdig ist - so eine Stellungnahme in der c't.
Um auf Deinen Fall zurückzukommen:
Ich gehe mal davon aus, dass der Reseller (in Deinem Fall 1&1) den Antrag weitergegeben hat, die Telekom hat irgendwelche Schwierigkeiten (evt. auch echte Probleme damit :noidea:) und gibt das Ganze dann auf langem Wege zurück an den Reseller. Damit ist erst einmal der Schaltungsauftrag wieder weg und die Telekom hat Recht, dass zu diesem Zeitpunkt kein Schaltungsauftrag vorliegt. Klar, der wurde ja auch erst einmal abschlägig beschieden und ist zurück zum Reseller. Nun müssen diese wieder aktiv werden, um das ganze manuell zu klären. Solange die Telekom hier noch nicht aktiv ist, ist der Auftrag in der Klärung und weiterhin liegt kein Auftrag zur Aufschaltung vor.
Wer hat denn nun den schwarzen Peter? ;)
 
B

beckmann

Guest
meinbier schrieb:
So nun hab ich mit einem Freund telefoniert der ebenfalls zu "3DSL" gewechselt ist (auch Bestandskunde), und siehe da, das scheint Methode zu sein.
Aja deswegen klappt es auch bei den meisten Leuten :gruebel: - bitte immer beachten, dass es bei den meisten Leuten funktioniert hat. Nur in wenigen fällen kommt es zu solchen Problemen. Dass es bei dir und zufällig bei einem Freund auch so ist, kann ganz einfach daran liegen das ihr in ein und dem selben Ortsnetz seit. Gibt es da Probleme mit den Ports, der Umstellung oder mit dem System so häufen sich da die Probleme das ist klar...

Mal algemein, diese Meldung kommt auch schon mal, wenn am Anschluss das größtmögliche zum zeitpunkt der Bestellung bereis bestellt war. Außerdem würde ich bei T-Com mal klären ob überhaupt DSL 16.000 am Anschluss verfügbar ist oder sich da was verzögert hat. Beim letzten werden die Aufträge auch zurück gegeben, der normale T-DSL Kunde erhält einen Brief das der Termin nicht eingehalten werden kann, bei Resale bekommt das der Anbieter...

Also Fragen über Fragen. Bitte schreibe ob überhaupt 16.000 geht und ob schon andere im Ortsnetz das haben. Außerdem wüßte ich gerne ob zu dem Zeitpunkt überhaupt schon DSL 16.000 verfügbar war als du und dein Freund bestellt hatten.
 

Schnabbi

Mitglied
Mitglied seit
30 Okt 2006
Beiträge
223
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
joopi schrieb:
Bei mir lief es reibungslos,
3-DSL-Wechsel Online am 12.09 durchgeführt,
Mitteilung am 19.09 mit Schaltungstermin am 25.09.
Genauso ist es dann auch durchgeführt worden.
Da hast aber wirklich "Glück" gehabt. (Oder ich Pech?)
Ich habe am 04.09. auf 3DSL gewechselt, und Schaltungstermin war der 09.10.!
Was aber (glaube ich) daran lag das ich zwar eine "2000er" nehmen kann, aber eben nur mit max. 15??. War zumindest immer der Verfügbarkeitscheck der T-Com so.
Und das wird ja dann eh nochmal gemessen, und jetzt habe ich "sogar" 1728 / 224 kBit/s. Lol
Und meine FB 7170 kam letzte Woche Mittwoch erst. (hatten ja keine auf lager)
Und 1&1 sagt (schreibt) ja schon im Status, das die Umstellung mind. 12 Werktage dauert.

Also abwarten und Tee trinken :p

Gruß
 

meinbier

Neuer User
Mitglied seit
18 Okt 2006
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo
@joopi
freut mich das es bei dir so gut geklappt hat.

@Novize & @beckmann
der Feund wohnt natürlich in einer anderern Statd/Bundesland (währe nicht klug sich auf eine Aussage aus dem selben Anschlussbereich zu beziehen da man an der selben Vermittlungsstelle befinden könnte).

Den schwarzen Peter hab natürlich ich (der Kunde, den ich muss warten).

So nun hab ich den ganzen Morgen am Telefon verbracht und abwechselnd mit T-Com und 1&1 telefoniert.

Aussage T-Com ist bei mir eine "16000ér möglich (von der Leitung) müste aber noch was an der Vermittlungstelle geschaltet werden, und das muss mein Reseller beantragen".

1&1 sagt mir sie hätten eine Antwort von der T-Com bekommen das maximal 6000ér möglich sei und das reicht für 1&1.

Zusammenfassend verstehe ich das so (dem hat mir auch der "Techniker"/Technikmitarbeiter von 1&1 zugestimmt) :

1&1 bestellt nur den "Maximal möglichen aktuell verfügbaren Anschluss", d.h. sie beantragen nur den wechsel auf eine höhere Bandbreite,
aber nicht den "Umbau" an der Vermittlungsstelle (klar den das kostet extra, T-Com will mehr Geld für ne höhere Bandbreite und nochmals Geld für den vorzeitigen "Umbau" und diese kann 1&1 nicht an den Kunden weitergeben, da dieser bereits fleisig zahlt sieht 1&1 hier auch kein handlungsbedarf und wartet einfach ab bis der "natürliche Ausbau" vollzogen ist und wechselt dann den Anschluss.
Kann/muss man auch verstehen, ärgert aber einen trotzdem.

Grüsse
meinbier

PS: bin natürlich kein Telekommunikationstechniker und würde mich über fachkundige aussagen zu wechsel von ADSL zu ADSL2+ freuen falls ich da was miss verstanden hab oder die "Techniker" von 1&1 & T-Com mir ein Gutzel an die Backe geklebt haben.
 
B

beckmann

Guest
meinbier schrieb:
1&1 sagt mir sie hätten eine Antwort von der T-Com bekommen das maximal 6000ér möglich sei und das reicht für 1&1.
Richtig, dann hast du bestellt als nur DSL 6.000 ging. Wenn 1&1 das sagt war es zu dem zeitpunkt auch so, dieses verhalten haben hier ein dutzend anderer User auch, daher auch der Tipp mit der Bestellung (wenn möglich) warten bis DSL 16.000 als verfügbar abgezeigt wird, sonst dauert es bis 1&1 den neuen Status feststellt! Das aktuell bezieht sich auf den Tag der bestellung, da kanst du es drehen und wenden wie du es wilst... abwarten und Tee trinken.
 

powerschlumpf

Neuer User
Mitglied seit
14 Sep 2006
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
gibt es eigentlich irgendwelche erfahrungswerte wann die "merken" dass adsl2+ verfügbar ist? gab ja schon vor 3dsl die 16000er leitung mit 6000 solange adsl2+ noch nicht gibt... gucken die da nach nem jahr erst wieder oder jeden monat?
 

Schnabbi

Mitglied
Mitglied seit
30 Okt 2006
Beiträge
223
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
beckmann schrieb:
...Wenn 1&1 das sagt war es zu dem zeitpunkt auch so, dieses verhalten haben hier ein dutzend anderer User auch, daher auch der Tipp mit der Bestellung (wenn möglich) warten bis DSL 16.000 als verfügbar abgezeigt wird, sonst dauert es bis 1&1 den neuen Status feststellt! Das aktuell bezieht sich auf den Tag der bestellung, da kanst du es drehen und wenden wie du es wilst... abwarten und Tee trinken.
Mir hat 1&1 gesagt, das in gewissen Abständen nachgemessen (oder was weiß ich wie) ob eine höhere Bandbreite besteht, und dann wird das doch bestimnmt gleich bereitgestellt. In welchen Abständen da abgefragt wird, weiß ich auch nicht, aber die werden sich bestimmt kein halbes Jahr zeit lassen...
 

Gerhard_B

SOT-Team
Mitglied seit
26 Okt 2006
Beiträge
639
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
schalten die dann von alleine auf die höhere übertragungsrate oder muß man dann wieder aktiv werden ?
wenn mein nachbar von gegenüber (am ende einer sackgasse) bei der t-com ´ne 16000´er leitung bestellt hat, dann müßte doch so wie es aussieht in der vermittlung was umgebaut werden, die werden doch nicht nur den einen anschluß umbauen oder doch ?

:noidea:
 

Anhänge

R

rosx1

Guest
Bestellt heißt nicht das er es bekommt. Das muss erst genau geprüft werden. Webchecker sind nicht unfehlbar.
 

meinbier

Neuer User
Mitglied seit
18 Okt 2006
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Tee trinken und abwarten was anderes bleibt nicht übrig.
Ich werd weiter abwarten bis auf dem webcheck, für die 16000, verfügbar angezeigt wird und dann mal weiter sehen.

hab noch zwei Wochen laut Webcheck (der Termin hat sich auch schon zweimal verschoben), mal sehen.

was kommt das kommt.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,901
Beiträge
2,027,917
Mitglieder
351,033
Neuestes Mitglied
thburkhart