.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

1&1 Kündigen, was tun !

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von maniel3, 15 Jan. 2007.

  1. maniel3

    maniel3 Neuer User

    Registriert seit:
    12 Jan. 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo forum,

    bitte erklärt mich nicht für verrückt, weil ich mit diesen thema schon wieder hier aufkreuze, ich habs überarbeitet und vielleicht nutz es dem einen oder anderen.

    habe die letzten tage eure beiträge mit großem interesse gelesen, weil ich auch vor der entscheidung stehe meinen dsl zu wechseln oder gar zu kündigen.
    (hatte meinen ersten beitrag schon vor ein paar tagen, habe diesen versehentlich aboniert! wie bekomm ich dies wieder weg?

    ich finde es wahnsinnig interessant mich durch diese beiträge zu lesen (hatte nicht mal zeit zu fernsehen am wochenende). wahnsinn was man da so findet, und g`scheiter wird man auch dabei !!

    mir wird`s aber langsam schon schlecht was ich im bezug auf kündigungen bei 1&1 so lese und aufschnappe.

    in meinem fall ist es genauso, habe bei vertragsabschluss (im august 2004) die alte AGB (stand 07/2004) mit bei bekommen, und laut kundencenter ist mein frühester austrittstermin erst im august 2007 !!

    ich lese in meiner AGB unter "8.1 Kündigung" aber etwas anderes, und zwar:

    mein vertrag (mindestvertragslaufzeit damals 12 monate) verlängert sich nach ablauf der vertragslaufzeit auf unbestimmte zeit, wenn er vor ablauf nicht vier wochen vorher gekündigt wird.
    ist diese frist nicht eingehalten worden, beträgt die kündigungsfrist 2 monate zum monatsende.

    würde bedeuten: ab april diesen jahres wäre 1&1 geschichte !!

    es steht in keinster weise etwas von einer vertragsverlängerung "um die vereinbarte mindestvertragslaufzeit bzw. einem jahr" in meiner AGB.

    mag schon alles recht und gut sein, und wenn man dann die kündigung nach den alten AGB`s durch hat, heist es aber noch lange nicht, dass 1&1 deinen port rechtzeitig frei gibt.
    eine bekannte, sie arbeitet schon seit 15 jahren im telekom-kundencenter erzählte mir von den unzufriedenen 1&1 kunden die zur telekom zurück kommen, und teilweise wochen auf die portfreigabe von 1&1 warten.

    vor einer kündigung bei 1&1 auf grundlage meiner vorliegenden AGB (bestandteil meines vertrages) hätte ich keinerlei bedenken, würde das "ding" ohne rücksicht auf verluste durchziehen, würde das unternehmen mit einschreiben-faxen-emails bombadieren, aber schiss hätte ich davor wann der port für meinen neuen anbieter frei gegeben würde.

    die meinungen über die kündigungsfristen gehen weit auseinander, der eine sagt so, der andere so.
    einer verweist auf ein gerichtsurteil, ein anderer sagt "keine chance"

    ich bin mir mitlerweile ziemlich sicher, dass kunden die nach der alten AGB ihre verträge geschlossen haben, diese auch relevant sind.
    droht man 1&1 zusätzlich noch mit dem rechtsanwalt, stoniert die einzugsermächtigung bzw. holt sich sein geld wieder über die bank zurück (ein akt von minuten), ignoriert deren mahnungen ect., dann kommen sie ins grübeln und lassen ab von einem.

    aber wie schon erwähnt: wann wird der port wieder frei !!
    es wäre in meiner situation ein wahnsinn, tagelang/wochenlang auf dsl zu verzichten!

    mein angesprochener tarifwechsel zu 3dsl würde mir im monat finanziell billiger kommen (spare mir die voip-kosten und hätte sogar noch die flate`s mit dabei, die ich jetzt nicht habe).
    wenn ich den anbieter wechseln würde, kommt nur die telekom für mich in frage, die preislich fast gleich mit der 3dsl liegt und nur 12 monat vertragslaufzeit hätte.

    der große nachteil am verbleib bei 1&1 wäre, "24 monate vertragsbindung" :mad:
    es wird sich die nächsten monate mit sicherheit sehr viel auf dem markt tun, und du stehst dann mit einem 2 jahres vertrag da. :confused:

    ich hätte gerne meinungen von euch, was würdet ihr in meiner lage tun, oder hat jemand erfahrungen gemacht die so ähnlich sind.

    soll ich vielleicht mal kündigen (natürlich auf grundlage meine vorliegenden AGB´s) und abwarten was passiert, vielleicht macht mir 1&1 ein angebot (hab ich hier auch schon gelesen).
    oder ohne viel tamtam zum vertragswechsel (3dsl) übergehen.

    habe auch gehört, dass das europäische parlament entschieden hat, dass in naher zukunft keine festnetzleitung mehr benötigt wird, und alles über die dsl leitung läuft!! stimmt das, und wenn ja wie wirkt sich das aus !!

    über feedback´s würde ich mich sehr freuen

    gruss maniel3: :noidea:
     
  2. esprimo

    esprimo Neuer User

    Registriert seit:
    12 März 2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  3. Fritzman46

    Fritzman46 Mitglied

    Registriert seit:
    1 Dez. 2006
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Moers
    Geh doch mal zum Rechtsanwalt und lasse Dich beraten. Das ist mir zu kompliziert. Ich hab schon ein wenig Ahnung.
     
  4. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Warum versuchst Du nicht einfach zu kündigen, nach den Bedingungen der alten AGB? Die legst Du einfach in Kopie dem Kündigungsschreiben bei:
    Hiermit kündige ich fristgerecht und ordentlich meinen Vertrag (NR: ...) zum nächstmöglichen Termin, 01. Mai 2007 (richtigen Termin entsprechend den AGB ausrechnen).
    Die AGB, die ich bei Vertragsabschluss mit den Vertragsunterlagen von Ihnen zugeschickt bekommen habe, habe ich in Kopie beigelegt.
    Vorsorglich weise ich darauf hin, dass ich mit Wirkung zum [Kündigungstermin] die erteilte Einzugsermächtigung widerrufe.
    Im übrigen bitte ich Sie dafür zu sorgen, termingerecht den DSL Port freizugeben, damit ich bei einem anderen Anbieter DSL beauftragen kann.

    Dann siehst Du ja, ob das von 1und1 akzeptiert wird oder nicht.

    Wenn nicht, läuft der Vertrag ja weiter und Du kannst Dir dann immer noch überlegen, ob Du die Kündigung rechtlich durchfechten möchtest.
     
  5. YK1TCHA

    YK1TCHA Mitglied

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Gießen
    einfach kündigen... wenn nicht Anwalt fragen kannst ja auch das BGB § 309 Abs. ?? heranziehen (Unlaute AGB´s) viel Spaß dabei ;-)

    Dieses soll keine Rechtberatung sein sondern nur ein Tipp
     
  6. maniel3

    maniel3 Neuer User

    Registriert seit:
    12 Jan. 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ an alle

    vielen dank für die beiträge, werd weitergrübeln und sehr bald eine entscheidung treffen die ich euch selbstverständlich mitteilen werde :)

    gruss maniel3
     
  7. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @YK1TCHA
    Was soll den an den AGB "unlauter" sein?

    @maniel3
    Was spricht denn aus Deiner Sicht dagegen einfach mal zu kündigen? Du wirst dann ja sehen, welchen Termin 1und1 anbietet. Mehr als die Kündigung nicht zu akzeptieren können sie doch nicht machen.
    Wenn sie die Kündigung entsprechend der alten AGB akzeptieren, dann werden sie auch den Port rechtzeitig frei geben.
    Probleme mit dem Port würdest Du nur bekommen, wenn 1und1 die Kündigung nicht akzeptieren würde und Du sie unbedingt durchboxen möchtest.
     
  8. maniel3

    maniel3 Neuer User

    Registriert seit:
    12 Jan. 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #8 maniel3, 16 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 16 Jan. 2007
    hallo florianr und an alle @anderen!

    meine bedenken an 1&1 sind eigentlich nur durch foren und durch meine überlegung zum tarifwechsel gekommen.
    hätte ich einfach vor ein paar tagen ratzfatz den tarifwechsel vorgenommen, könnte ich mir jetzt diese überlegungen sparen.
    aber wer weis für was das noch gut ist, und so viel wissen bzw. hintergründe über dsl-provider-kündigungen ect. habe ich in den letzten 12 jahren seitdem ich das netz benütze noch nicht gesammelt.
    wie man ja aus meinen beiträgen entnehmen kann, fühle ich mich bei 1&1 ja recht wohl und gut aufgehoben, alles läuft bestens, keine hotline die letzten jahre gebraucht.

    stutzig machte mich eigentlich die neue AGB. da ich ein typ bin der auch mal ins risiko geht obwohl es nicht sein müsste, würde ich liebend gerne wie du schon sagtest "einfach kündigen" und abwarten was passiert (wäre sozusagen ein spiel von mir mit 1&1).
    schade ist dass du von 1&1 auf dem normalen wege keine kongrete auskunft bekommst wann dein stichtag ist, und keine kompetenten leute da dran sitzen die dieses thema mit dir behandeln.
    über einen tarifwechsel kannst mit denen stunden lang sprechen, aber wenn es kritisch wird bloggen sie ab.

    ich fass mal zusammen um was es mir unterm strich geht:

    positiv wenn ich bleibe:
    1. habe so ziemlich alles bei 1&1, auch meine website
    2. möchte unbedingt meinen dsl erweitern und ne "echte" flat für dsl u. tel. haben (ich weis, es gibt ja auch noch den "peter der zahlt")
    3.habe schon meiner ganzen familie e-mail addys mit .eu vorreserviert
    4.liebe das arbeiten mit der Hardware (fritzbox)
    5.würde bei vertragsänderung in den genuss der fritzbox surf+fon2+wlan2 für nur knapp 30¤ kommen
    6.wenn ich nach der neuen agb gehe, hätte ich noch 7 monate altvertrag, die beim vertragswechsel erlischen und ich bei 24 monate anfange
    7.weniger monatlich kosten mit dem 3dsl gegenüber meinem jetzigem tarif (voip mit ca. 13-15 ¤ monatlich)
    8.maxdom, vielleicht interessierts mich irgendwann einmal !!
    9.absolut top übersichtlicher kundencenter

    negativ wenn ich kündige:
    1.wenn sie meine kündigung nicht zu meinen AGB`s akzeptieren, dann hast schererreien bis zum ende
    2.sollte ich mich wiederum entscheiden bei der 1&1 zu bleiben und vorab schon gekündigt haben, stehst bei denen auf der roten liste (und wer weis, ob dann noch alles so gut funktioniert wie vorher)
    3.beim wechsel zur telekom (nur die würden für mich alternativ in frage kommen) hätte ich keine "echte" tel.-flat. es sind zwar nur 0,21 cent/minute ins fremde festnetz, aber kleinfieh macht auch mist.

    ich schreibe und schreibe, überlege und überlege, kalkuliere und lese.
    und wenns so weiter geht muss ich aufpassen, dass ich nächstes jahr im januar nicht immer noch die selben probleme hab.

    würde mich wie immer über meinungen (die meine entscheidung vielleicht etwas leichter fallen lassen) sehr freuen. :D


    gruss
    maniel
     
  9. Outlaw

    Outlaw Mitglied

    Registriert seit:
    10 Okt. 2004
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Also nach 1&1 bin ich zu Congster und nun bin ich seit heute bei TOnline, was ich vor 6 Monaten noch wehement bestitten hätte .... ;):D

    Hehe, dazu kommt noch, daß mal wieder was bei der TCom schief gelaufen ist und ich meine Zusatznummern "gerade nicht nutzen" kann .... :D:D

    Was solls.

    Ich habe mir ne FritzBox 7170 bei hood.de geschossen und bin nun glücklich mit DSL 16.000@14.000 unterwegs und muss nicht auch noch auf die Telefonrechnung schauen.

    Mein damaliger Wechsel von 1&1 zu Congster kam dadurch, weil 1&1 damals bei mir noch knappe 10¤ für die Flat wollte, Congster bot mir 7¤ an und seit einiger Zeit zahlte ich nur noch 5¤. Zudem wollte ich meinen DSL Port nicht von der TCom weg umziehen lassen und nachher womöglich noch über Telefonica surfen.

    Der jetzige Wechsel zu TCom kam durch die Fetsnetzflat, da die mir momentan doch noch wichtiger ist, als ne VoIP Flat, das hat bei mir aber auch technische und sicherheitstechnische Gründe.

    Ok, im Festnetz ist man auch nicht "sicher" aber dort sagt einem keiner, er wäre nicht zuständig, wenn im Internet n paar Server nicht gehen (auf die VoIP Strecke hat die TCom keinen Einfluß).

    Jetzt habe ich das "Beste" aus beiden Welten: Die Hardware von AVM und der Rest von der TCom.

    Du kannst ja den Router von der TCom verticken und für nen Aufpreis ne FritzBox erstehen. Beim DSL 16.000 is ja der 701er (auch AVM) kostenlos dabei. Ok, der bringt net so viel in der Bucht wie ne 7170 aber mir war es das wert. Ich hab den 701er sogar für Notfälle behalten.

    Übrigens habe ich das Gefühl, bei der TCom geht was in Sachen Service, denn so wie di sich anstrengen, müssen die echt an ihrem Job hängen. Die letzten Tage hatte ich trotz etwas Wartezeit (max. 2 Minuten und 2 Versuchen) immer Leute dran, die sich wirklcih bemüht haben.

    Gruß
    Outi

    Achso, die Kündigung war damals bei 1&1 absolut kein Problem ....

    Keine Ahnung, wie es heute ist. Man kann ja die Vertragslaufzeit unter vertrag.1und1.de prüfen.

    Ich will jetzt nicht sagen, daß 1&1 schlecht wäre, im Gegenteil, ich habe auch einige Sachen bei denen, u.A. einen Server aber für mich ist momentan die TCom einfach die bessere Wahl.

    Kommt noch dazu, daß mich Congster vorzeitig aus dem Vertrag lässt, weil Congster = TCom ....

    Gruß
    Outi
     
  10. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dann solltest Du einfach bei 1und1 bleiben.

    Das spricht doch eigentlich alles für 1und1.
    Wieso, dann wird Dein Vertrag entsprechdend der Frist von der 1und1 ausgeht gekündigt. Was sollst Du da für Probleme haben?

    Wo hast Du den (entschuldige bitte) Blödsinn her? Das 1und1 solche roten oder schwarze Lsiten betreibt halte ich ehrlich gesagt für Hirngespinste.
    Im Gegenteil wird hier immer berichtet, dass Kunden die gekündigt haben gute Angebote unterbreitet werden, damit sie bleiben.

    Bevor du allerdings einen Anwalt einschaltest und mit Druck versuchst Deinen Vertrag zu kündigen, solltest Du sicher sein, dass Du nicht weiter bei 1und1 beliben möchtest.

    Hm also mit wie vielen Leuten in Fremdnetzen sprichst Du denn so? Wenn das natürlich sehr viele sind, dann wird es schon relevant.
    Aber solange sich das im "normalen Rahmen" bewegt, sollte das unter 1 Euro/Mon. sein.
     
  11. joopi

    joopi Neuer User

    Registriert seit:
    20 März 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Twistringen
    Hallo,
    die Festnetzflatrate der T-Com hat nur einen Nachteil, sie gilt nur ins das
    Festnetz der Telekom.
    Hat man also Freunde/Bekannte in anderen Netzen (Arcor-Ewetel-Nordcom ect.)
    zahlt man pro Minute 0,21 Cent drauf.
    Das ist bei der VoiP Flatrate von 1und1 nicht der Fall.
     
  12. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Nur, um noch einmal die riesigen Beträge zu berechnen, die durch die 0,0021 EUR / Minute Aufschlag hinzukommen: Bei 500 Minuten in Fremdnetze macht das 1,05 EUR aus.

    Welche Anbieter diesen Zuschlag berechnen dürfen, ist hier zu finden. Von den ganzen dort aufgelisteten Anbietern kenne ich kaum einen - geschweige denn jemanden, der dort seinen Telefonanschluss hat... ;)


    Gruß,
    Wichard
     
  13. josy

    josy Neuer User

    Registriert seit:
    8 Juli 2004
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist sehr interessant.
    In unserem Gebiet (Norddeutschland, nahe niederländische Grenze) ist EWE -TEL sehr verbreitet.
    In meinem Bekanntenkreis nutzen fast 50% diesen Anbieter.
    Auch wenn die Kosten nicht sehr hoch sind, werden sich einige Telekom Flatrater über zusätzliche Kosten sehr ärgern.
     
  14. maniel3

    maniel3 Neuer User

    Registriert seit:
    12 Jan. 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #14 maniel3, 16 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 16 Jan. 2007
    hallo, @an alle :) die sich meinem leidigem thema so würdevoll angenommen haben

    bedanke mich recht herzlich bei allen für die tipps und ratschläge

    habe soeben den tarivwechsel auf 3DSL beantragt :bier:

    viele grüsse,klasse forum, klasse leute hier

    maniel3