.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

1&1 manipuliert automatisiert Fritz!Box VOIP Konfiguration

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von malski, 6 Dez. 2017.

Schlagworte:
?

Hast Du zusätzlich VOIP Anbieter in Deiner 1&1 DSL Fritz!Box konfiguriert?

  1. Ja - ich habe zu den 1&1 Rufnummern zusätzliche Nummern konfiguriert

    32 Stimme(n)
    76.2%
  2. Nein - ich nutze nur die von 1&1 bereitgestellten Rufnummern

    10 Stimme(n)
    23.8%
  1. malski

    malski Neuer User

    Registriert seit:
    6 Dez. 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Forum,

    ich habe heute eine für mich sehr schwerwiegende Sache entdeckt: Ich habe in meiner Fritz!Box 7362 SL (Fritz!OS 06.83) zusätzliche Rufnummern von Betmax-Ablegern für Auslands-Telefonie konfiguriert. Diese werden über Wahlregeln angesprochen. Wenn 1&1 nun an meinem Anschluss eine "Neuanmeldung der VOIP Rufnummern" antriggert wird die erste selbst konfigurierte Rufnummer (z.B. für Auslands-Anrufe) mit der 1&1 Konfiguration überschrieben. Dabei bleiben die Wahlregeln intakt. Dies hat zur Folge, dass Auslands-Telefonate von diesem Zeitpunkt an über die 1&1 Rufnummer zu Konditionen von knapp 2 EUR pro Minute laufen. Der Anwender bemerkt, bis zur hohen Rechnung, erst einmal nichts.

    Die Neuanmeldung der Rufnummern - und Manipulation der eigenen Konfiguration - findet zum Beispiel bei Anschluss-Änderungen wie Netzumstellungen oder Geschwindigkeits/Port-Wechseln statt. Ebenfalls bei Anlage neuer Rufnummern im Control-Center sowie manuell durch die Mitarbeiter der Support Hotline.

    Mich würde sehr interessieren, ob es ebenfalls eine Menge Anwender gibt, welche die Rufnummern-Liste ihrer 1&1 Fritz!Box um weitere Anbieter erweitert haben und somit potentiell von dem Problem betroffen sind. Ich würde mich freuen, wenn Ihr daher an der Umfrage teilnehmt.

    1&1 sagt dazu übrigends, dass für eigene Konfigurationen kein Support übernommen wird und fühlt sich nicht verantwortlich. Für eine 1&1 DSL Box spricht aus meiner Sicht jedoch gerade die offene Konfiguration u.A. in Hinblick auf VOIP.
     
  2. koyaanisqatsi

    koyaanisqatsi IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    24 Jan. 2013
    Beiträge:
    10,465
    Zustimmungen:
    103
    Punkte für Erfolge:
    63
    Moin

    Ist mir auch schon passiert, und auch bekannt.
    Bist an einer Lösung interessiert ?
    Denn die automatische Konfiguration ( TR-069 ) läßt sich umgehen/deaktivieren.
     
  3. ciesla

    ciesla Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dez. 2004
    Beiträge:
    1,884
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    EDV-Systemhaus
    Ort:
    Berlin-Waidmannslust
    Naja - bekannt ist das Vielen leider nicht! Einigen Profis schon ...
    Das ist halt eine der vielen kleinen Sch.einereien, die man ertragen muß, wenn man trotz Warnungen und ebensolcher negativen Erfahrungen 1&1 nicht meiden will.
     
  4. koyaanisqatsi

    koyaanisqatsi IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    24 Jan. 2013
    Beiträge:
    10,465
    Zustimmungen:
    103
    Punkte für Erfolge:
    63
    Naja, am Anfang war mir das TR-069 auch suspekt.
    Dagegen hilft dann wirklich nur: Sich schlau machen

    Aber mal ganz ehrlich, ich hab 10 Rufnummern bei 1&1.
    ...und absolut keinen Bock die alle von Hand einzurichten.

    Danach TR-069 deaktiviert, denn für mehr als die Ersteinrichtung muss das nicht laufen.

    Zur Info
    1&1 richtet bei Startcodekonfiguration folgende Punkte ein...
    1. Internetzugangsdaten ( auch IPv6 & IPv4 Dual Stack )
    2. VoIP ( Internetrufnummern )
    3. Online-Speicher Zugang
    4. EMail-Adresse für Pushmail

    Danach TR-069 ( Anbieterdienste ) deaktivieren, Sicherungsdatei erstellen, keine 1&1 Rufnummer mehr löschen ( nur deaktivieren ) und seitdem hat mir der 1&1 ACS nicht mehr in meiner Konfiguration rumgepfuscht.

    Auch kann mir kein Supporter durch Knöpfenklicken was unterschieben.
    ( Veranlasst die Box sich beim ACS zu melden )
    Denn der ansonsten freigegebene TR-069 Port, siehe Diagnose/Sicherheit, wird durch deaktivierte Anbieterdienste auch geschlossen.
     
  5. ciesla

    ciesla Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dez. 2004
    Beiträge:
    1,884
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    EDV-Systemhaus
    Ort:
    Berlin-Waidmannslust
    Auch die Erstinstallation macht man am besten 100% manuell! Ohne Installationscodes.
    Denn niemand (kann) garantiert, daß im Laufe dieses automatisierten Prozesses nicht irgendwelche unkontrollierbaren und heimlichen Sachen "untergejubelt" werden.

    Merke: alles, was irgendwie technisch möglich ist, wird irgendwann und irgendwo auch genutzt!!
     
  6. FSnyder

    FSnyder Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,172
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    38
    Nur weil Du paranoid bist musst Du nicht denken, dass sie nicht hinter Dir her sind!

    Grüße
    Snyder
     
  7. ciesla

    ciesla Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dez. 2004
    Beiträge:
    1,884
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    EDV-Systemhaus
    Ort:
    Berlin-Waidmannslust
    Paranoid sind Andere! Die, die sich nicht auskennen oder keine Ahnung haben.
    Ich habe EDV studiert und weiß eben, was alles machbar ist. Und habe sehr Vieles - auch Illegales - schon oft genug probiert (bzw. probieren müssen).
     
  8. malski

    malski Neuer User

    Registriert seit:
    6 Dez. 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen,

    danke für Eure schnellen Rückmeldungen. Das 1&1 mit Automatismen wissentlich die Konfiguration von Kunden in einen falschen uns sehr fragwürdigen Zustand bringt der u.U. sehr teuer werden kann ist schon ein starkes Stück. In meinem Fall sind erhebliche Kosten durch Auslandstelefonie über 1&1 entstanden - die 1&1 Technik hat zwar den Fehler eindeutig bei sich ausgemacht, jedoch versperrt sich die Rechnungsabteilung jeglicher Kulanz.

    Ich konnte reproduzierbar mehrfach beweisen, dass bei einer automatischen Neukonfiguration / Neuanmeldung der Telefonie folgender Fehler passiert:
    1. Die dritte Rufnmmer in der Liste der konfigurierten Rufnummern wird gelöscht.
    2. Die vierte Rufnummer in der Liste der konfigurierten Rufnummern wird auf den 1&1 SIP Server, User, Kennwort gesetzt.
    Normalerweise sollten die Rufnummern 1-3 durch die von 1&1 bereitgestellten Nummern belegt sein - ich nenne diese hier VOIP1 bis VOIP3. Zudem habe ich zwei weitere Rufnummern konfiguriert - nennen wir diese Betamax1 und Betamax2.

    Die Liste ist zunächst:
    1. VOIP1
    2. VOIP2
    3. VOIP3
    4. Betamax1
    5. Betamax2

    Bei der ersten Neukonfiguration wird die Nummer VOIP3 gelöscht und die Nummer Betamax1 auf die SIP-Konfiguration von VOIP3 gesetzt. Eine Wahlregel für Auslandstelefonie über Betamax1 greift danach weiter, nur steht dahinter fortan die 1&1 Nummer VOIP3. In den Wahlregeln und dem Anruf-Protokoll ist dies nicht zu erkennen, da dort weiter die Nummer Betamax1 als Ausgangs-Nummer angezeigt wird.

    Die Liste ist dann:
    1. VOIP1
    2. VOIP2
    3. Betamax1 mit der Konfiguration von VOIP3
    4. Betamax2

    Bei der zweiten Neukonfiguration wird die Nummer Betamax1 gelöscht und die Nummer Betamax2 auf die SIP-Konfiguration von VOIP3 gesetzt.

    Die Liste ist dann:
    1. VOIP1
    2. VOIP2
    3. Betamax2 mit der Konfiguration von VOIP3
    Aus meiner Sicht ein klares Verschulden von 1&1.

    Als Notnagel vor hohen Kosten habe ich nun Auslandsgespräche und Sonderrufnummern im (alten) 1&1 Control-Center für meine Rufnummern gesperrt. Es kommt dann eine Ansage.

    @koyaanisqatsi: Kannst Du bitte genauer beschreiben wie TR-069 deaktiviert werden kann?

    Danke & Grüße
     
  9. MuP

    MuP IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 März 2009
    Beiträge:
    11,133
    Zustimmungen:
    334
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    §9 Satz 1 AO
    Deaktivieren:
    FRITZ!Box > Anbieterdienste > Automatische Einrichtung durch den Dienstanbieter zulassen
     
  10. H'Sishi

    H'Sishi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Jan. 2007
    Beiträge:
    1,793
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Kassel
    Hast Du das schriftlich? Falls ja, ist das Futter für einen spezialisierten Anwalt. Mir kommt da "Manipulation von EDV-Systemen" in den Sinn ...
     
  11. koyaanisqatsi

    koyaanisqatsi IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    24 Jan. 2013
    Beiträge:
    10,465
    Zustimmungen:
    103
    Punkte für Erfolge:
    63
    Wichtig, Erweiterte Ansicht....
    Screenshot_2017-12-07-06-43-29.png
     
  12. woprr

    woprr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    2,967
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    #12 woprr, 12 Dez. 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12 Dez. 2017
    Hat sich in meiner 1+1 7240 damals aber wieder automatisch reaktiviert nach ein paar Minuten...

    ### Zusammenführung Doppelpost ###


    Nicht bezahlen, zum Fachanwalt.

    //edit by stoney
     
  13. ciesla

    ciesla Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dez. 2004
    Beiträge:
    1,884
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    EDV-Systemhaus
    Ort:
    Berlin-Waidmannslust
    Deshalb soll man die Boxen ja auch nicht mit Modem-Code einrichten, sondern manuell! Sollte sich inzwischen eigentlich rumgesprochen haben, auch wenn der Deutsche ja allgemein beratungsresistent ist, dafür aber umso "führer"gläubiger (und sei es nur ein TK-Anbieter!).
    Außerdem habe ich z.B. damals jede 7240 (die es ja nur als 1&1-Modell gab) auch gleich auf AVM-Modell "umgekrempelt". Wer das bis heute nicht hinbekommen hat, hat auch wieder Pech gehabt ...
     
  14. woprr

    woprr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    2,967
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hatte ich auch alles, sogar freetz war drauf, kaum war freetz wieder runter gabs logflood mit tr069 errors...
     
  15. HabNeFritzbox

    HabNeFritzbox IPPF-Urgestein
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12 Dez. 2017
    Beiträge:
    14,128
    Zustimmungen:
    107
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    fd00:HAM:BURG::/64
    Achja wieder unser ciesla wieder... alle böse, nur easybell gut, wissen wir...

    Ob Startcode oder manuell macht keinen Unterschied, seiden Einrichtung erfolgt ohne aktives DSL. Und wie sich automatische Einrichtung später abschalten lässt wurde beschrieben.

    Ein Anwalt kostet auch Geld, ohne Rechtsschutz können da auch ggf. hunderte Euro schnell zusammen kommen.

    Allgemein könnte man z.B. auch bei https://www.youtube.com/user/KanzleiWBS/ fragen über Nutzerfragen oder deren Challange. Wobei dass natürlich nicht zeitnah ist, was man aber doch eigendlich möchte wegen Rechnung.

    Rechnung sollte widersprochen werden, und den nicht strittigen Teil überweisen.
     
  16. MockiDi

    MockiDi Neuer User

    Registriert seit:
    23 Apr. 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen,
    ich habe die beschriebenen Datenmnipulationen bei einer von mir betreuten Fritz!Box 7490 (Fritz!OS 6.93) gestern abend festgestellt und einen ordentlichen Schreck bekommen, da auch inzwischen erhebliche Entgelte für Auslandsgespräche aufgelaufen sind. In den Mitteilungen von 1und1 konnte ich eine Ankündigung von Netzarbeiten für den 5. März zur Kenntnis nehmen und tatsächlich hat bis dahin das VOIP-Routing über einen anderen Anbieter (voip2gsm) bis zu dem Datum funktioniert. Der vierte Eintrag in der Liste der VOIP-Rufnummern wurde so verändert, dass er nun auf 1und1 mit den Anmeledaten der dritenn zugeteilten Rufnummer lief.
    Danke für die guten praktischen Tipps zu TR069 und den grundsätzlichen Einsichten zum Thema manuelle Konfiguration. Da ich die Sache gerne auch in aller Ruhe juristisch weiterverfolgen möchte, stelle ich die Frage von malski noch einmal: Wem ist das auch schon passiert? Und wer hat als Betroffener 1und1 davon informiert?
     
  17. pirast

    pirast Mitglied

    Registriert seit:
    22 März 2006
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo, ich bin auch betroffen, betreue auch noch ein paar FRITZ!Boxen aus der Familie auf denen jeweils z.B. easybell für Mobiltelefonie oder ein eigener Asterisk für die Telefonie untereinander eingerichtet ist. Jedes mal bei einer "Modernisierung" haut es die Nummern durcheinander. Für mich unverständlich, schließlich müsste das Nummern überschreiben in einer Modernisierung doch vereinfacht gesagt so gehen:
    -> suche bekannte im CC eingetragende Rufnummer
    -> schreibe Telefonieeinstellungen für diese Rufnummer neu
    -> Iteration

    TR-069 würde ich nicht so gerne aktivieren, weil es dann vielleicht Probleme mit dem Support gibt, wenn kein Zugriff auf die Box möglich ist (und ich bin nicht immer verfügbar).

    dann würde man keine bestehenden Einstellungen zerschießen. Ich habe jetzt mal im Support-Forum gepostet: https://forum.1und1.de/index.php?page=Thread&postID=275898#post275898 und hoffe dass es an der richtigen Stelle landet...
     
  18. koyaanisqatsi

    koyaanisqatsi IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    24 Jan. 2013
    Beiträge:
    10,465
    Zustimmungen:
    103
    Punkte für Erfolge:
    63
    #18 koyaanisqatsi, 25 Apr. 2018
    Zuletzt bearbeitet: 25 Apr. 2018
    Moin

    Immer eine Frage der Perspektive.
    1.Frage: Warum sollte ich TR-069 über die Ersteinrichtung hinaus noch nutzen oder aktiv lassen ?
    2.Frage: Bei 10 eingerichteten Nummern im CC, warum sollte ich da nicht auf TR-069 zurückgreifen ?
    ( ...danach kann man sich immer noch 1.Frage stellen ;) )
    ...u.s.w.

    Aber was auch wichtig ist, mehr Infos zur Prozedur.
    Beispielsweise, dass eine ( oder mehrere ) gelöschte 1&1 Nummer(n) in der Fritz!Box, Diese veranlässt sich beim 1&1 ACS zu Melden.
    ...dass ist nämlich die Hauptursache, warum sowas passiert.
     
  19. pirast

    pirast Mitglied

    Registriert seit:
    22 März 2006
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    1. Wenn die FRITZ!Box nicht bei einem zu Hause steht / es sich nicht um den eigenen Anschluss handelt: Damit der Support darauf zugreifen kann und dafür, dass falls es notwendige Änderungen der Einstellungen gibt diese automatisch ausgerollt werden.

    2. Meine Worte

    Zur Prozedur: Meine Beobachtung war, dass bei jeder angekündigten Modernisierung (also z.B. Telefonica -> Vodafone, VDSL -> VVDSL, TKOM BRAS -> Versatel BRAS) die Nummern durcheinandergeworfen werden, also vom ACS scheinbar eine Neukonfiguration angestoßen wird. Gelöschte Rufnummern etc. waren bei allen von mir beobachteten Fällen nicht die Ursache.
     
  20. PeterPawn

    PeterPawn IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    10 Mai 2006
    Beiträge:
    10,647
    Zustimmungen:
    455
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    IT-Freelancer
    Ort:
    Berlin
    Eher nicht ... im Prinzip stehen über TR-069 dieselben Funktionen bereit, wie über TR-064 - und da ist der Funktionsumfang ja dokumentiert: https://avm.de/fileadmin/user_upload/Global/Service/Schnittstellen/X_voipSCPD.pdf

    Man kann die Anzahl der konfgurierten Nummern ermitteln (GetExistingVoIPNumbers - macht kein Provider), die max. Anzahl von erlaubten VoIP-Accounts (GetMaxVoIPNumbers - uninteressant bzw. immer derselbe Wert), die vorhandenen Daten eines Accounts auslesen anhand seines "Index" (X_AVM-DE_GetVoIPAccount - auch wenn da das Kennwort nicht enthalten ist, macht das wohl keiner ... ist auch aus Datenschutzsicht nicht unproblematisch, denn die dort enthaltene Telefonnummer dürfte i.d.R. personenbezogen sein und es geht den Provider schlicht nichts an, was der Kunde da neben seinem Service noch verwendet), einen Account auf der Basis des Index löschen (X_AVM-DE_DelVoIPAccount) und schlußendlich die Daten eines Accounts hinzufügen (X_AVM-DE_AddVoIPAccount - ebenfalls über einen Index).

    Selbst wenn der Kunde dem Provider explizit die Erlaubnis geben würde, die vorhandenen Einträge auszulesen (ob die Freischaltung von TR-069 für die Fernkonfiguration automatisch auch bereits eine solche Genehmigung zum Auslesen von Daten beinhaltet, kann man sicherlich streiten, zumal das dem Kunden so ja gar nicht klargemacht wird, was das am Ende eigentlich heißt ... es geht da auch nicht nur um Telefonnummern, selbst wenn das hier konkret die einzigen kritischen Daten wären neben der Info, daß der Kunde weitere Provider nutzt), so dürfte das doch den meisten deutlich zuviel Aufwand sein, da großartige Vorkehrungen zu treffen.

    Da gibt es dann nur ein "entweder oder" (wenn der Provider es "auf die Spitze treiben" möchte, macht er parallel zur Konfiguration seiner Einträge das Ganze noch "read-only" - auch das kann man ihm kaum verübeln, weil der Nutzer es entweder selbst kann oder eben nicht, da muß man sich auch als Kunde mal entscheiden, wie die eigene Qualifikation nun wirklich aussieht) und wenn der Kunde drei Nummern hat, stehen die (per Definition) in den ersten drei Einträgen ... sprich, man konfiguriert einfach diese ersten drei Einträge neu und wenn der Kunde da irgendwelche eigenen Nummern hinterlegen mußte, hat er eben Pech - will er das nicht, muß er auf die automatische Konfiguration (und damit auf die gesamte TR-069-Funktion) verzichten. In manchen Modellen (mit Provider-Firmware) werden dann vor der Neueinrichtung von Nummern sogar erst einmal alle anderen Accounts aus dem Weg geräumt:
    Code:
    dofile("/etc/lua/boxhelper.lua");
    dofile("/etc/lua/sip.lua");
    for i=1,20 do
      sip_delete(i);
      end
    
    Code:
    local sipofftab = box.listquery("sip:settings/sip/list(ID,snmp_instance)");
    for i, elem in ipairs(sipofftab or {}) do
       sipofftab[i].weboff = i-1;
    end
    
    function sip_getinstance(instance, create)
    [...]
    end
    
    function sip_delete(instance)
       for i, elem in ipairs(sipofftab or {}) do
          if tostring(elem.snmp_instance) == tostring(instance) then
             local off = i-1;
             local saveset = {};
             if (off == 0 or off == 1) then
                box.add_var(saveset, "sip:settings/sip"..off.."/activated", "0");
                box.add_var(saveset, "sip:settings/sip"..off.."/displayname", "");
                box.add_var(saveset, "sip:settings/sip"..off.."/registrar", "");
                box.add_var(saveset, "sip:settings/sip"..off.."/username", "");
                box.add_var(saveset, "sip:settings/sip"..off.."/password", "");
                box.add_var(saveset, "sip:settings/sip"..off.."/stunserver", "");
                box.add_var(saveset, "sip:settings/sip"..off.."/providername", "");
                box.add_var(saveset, "sip:settings/sip"..off.."/ID", "");
                box.add_var(saveset, "sip:settings/sip"..off.."/outboundproxy", "");
                box.add_var(saveset, "sip:settings/sip"..off.."/outboundproxy", "");
             else
                box.add_var(saveset, "sip:command/sip"..off.."", "delete");
             end
             box.add_var(saveset, "telcfg:settings/SIP"..elem.ID.."/MSN", "");
             box.set_config(saveset);
             print ("*** deleted: sip"..off.."/snmp_instance "..elem.snmp_instance.." ua "..elem.ID);
             table.remove(sipofftab, off+1);
          end
       end
    end
    
    Wer bei eigenen SIP-Accounts und automatischer Konfigurationen Problemen aus dem Weg gehen will, konfiguriert eigene VoIP-Accounts immer hinter die vom Provider - das geht im GUI allerdings nicht ohne weiteres, auch wenn man anhand der "Vorauswahl" ja sehen kann, welchen Index der Eintrag hat. Dann muß man eben selbst zu TR-064 greifen, da kann man (i.d.R. zumindest) den Index direkt angeben - ich hatte auch schon Nummern auf 19 gelegt - sieht bei der "Vorauswahl" halt etwas gewöhnungsbedürftig aus. Bei Löschen wird da vom FRITZ!OS auch nichts "zusammengerückt" oder ähnliches ... das wäre mir vollkommen neu und würde bedeuten, daß AVM hier etwas geändert hat.

    Das glaube ich aber auch nicht wirklich - macht ja auch wenig Sinn, wenn bei "X_AVM-DE_GetVoIPAccount(Index=2)" vor dem Löschen des Accounts mit "Index=1" etwas anderes geliefert wird als nach dem Löschen, weil da nun der Account liegt, der vorher "Index=3" war.

    Wenn sich da tatsächlich der Index eines Eintrags ändern sollte (und das meint den tatsächlichen Wert und nicht nur die Reihenfolge und die Position im GUI), wäre das ein Fehler im FRITZ!OS (wenn das über TR-069 erfolgt) ... zumal ein vom Provider absichtlich "verschobener" Eintrag (Auslesen, Löschen, Neuanlegen mit anderem Index) bei einem eigenen Account eigentlich immer daran scheitern sollte, daß der Provider das richtige Kennwort dafür nicht kennt - sofern er es nicht irgendwoanders ausgelesen hat.
     
    NDiIPP gefällt das.