.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

1&1 Mobilfunkoption mit 1&1 Surf-Flat kombinierbar?

Dieses Thema im Forum "1&1 Mobilfunk" wurde erstellt von lanlane, 30 Jan. 2009.

  1. lanlane

    lanlane Neuer User

    Registriert seit:
    16 Feb. 2008
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!
    Ich hab hier zwar mittlerweile einiges gelesen, bin aber jetzt umso verwirrter...:confused:
    Ist die 1&1 Mobilfunkoption mit der 1&1 Surf-Flat kombinierbar innerhalb eines DSL/VoIP-Vertrages kombinierbar? Oder muss ich die 1&1 Surf-Flat als gesonderten Vertrag ansehen und man kann die beiden nicht auf einer SIM-Karte aus dem DSL/VoIP-Vertrag bündeln?

    Vielen Dank Euch!!!

    Marcel
     
  2. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Die 1&1 Surf-Flat ist ein Vertrag.
    Die 1&1-Mobilfunkoption im DSL-Vertrag ist ein anderer Vertrag.

    Ein Kombinieren von Surf-Flat und Mobilfunktoption auf einem SIM ist leider nicht möglich.

    Grüße Dirk
     
  3. lanlane

    lanlane Neuer User

    Registriert seit:
    16 Feb. 2008
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hatte es befürchtet:(
    Danke für die Gewissheit!
     
  4. MalkoV2

    MalkoV2 Mitglied

    Registriert seit:
    29 Jan. 2006
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die "1&1 Surf Flat" ist der kleinste DSL-Vertrag !!
    Die "Mobilfunkoption" ist eine Vergünstigung, vom Festnetz(DSL) zum Mobilfunk von 19,9 Ct/MIn auf 9,9Ct/Min bei 4,99¤ monatlich !!

    Sollte also kombinierbar sein, weil es mit der SIM-Karte rein gar nix zu tun hat !!

    Ob es buchbar ist, findet TE im Control-Center -> Kundeshop -> Optionen!
    (@ TE: Bitte Feedback obs buchbar ist)

    .
     
  5. lanlane

    lanlane Neuer User

    Registriert seit:
    16 Feb. 2008
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nochmal zusammengefasst:
    Ich hab die 1&1 Doppelflat 16.000
    In dem Paket sind vier SIM-Karten mit einer Flat auf's Festnetz und zu anderen United-Internet-Nutzern.
    Mit der 1&1-Mobilfunkoption werden die Kosten für 5¤ ausserhalb dieser Flatrates auf einheitliche 9,9ct./Min. gedrosselt.
    Die "1&1 Surf Flat" hatte ich von der Seite hier:http://pocketweb.1und1.de/xml/order/OhneGeraet
    Das sind doch keine DSL-Verträge:confused:
     
  6. MalkoV2

    MalkoV2 Mitglied

    Registriert seit:
    29 Jan. 2006
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    OK - Das ist die "Mobile Internet - 1&1 Surf Flat" Es gibt auch die "1&1 Surf Flat" beim DSL.

    Dann ist die Aussage richtig, das das nicht mit der Mobilfunkoption kombinierbar ist.

    Jedoch kannst du ja im Prinzip die Mobilfunkoption an deinem DoppelFlat 16.000 Anschluß mittels "CallThrough" - also kostenlos deine Fritz.Box anrufen, dir von der ein AMT zu Hause geben lassen und dann mit Tonwahl dein Ziel anrufen - zum Mobilfunkoption-Tarif der zuHause gilt.
    Oder - wie ich es mache - 2tes Handy mit günstigem Prepaid-Tarif (9Ct/Min in alle Netze) - Der Trend geht eben zum 2t-Handy ;-)

    .
     
  7. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,306
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    #7 Andre, 30 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 31 Jan. 2009
    Leider nicht, die Mobile Surf-Flat hat keine kostenlose Festnetzflat!

    Iin diesem Fall heisst der Vorschlag also Dritthandy... Mobile Surf Flat mit WM-Handy, Handy mit der 1&1 Handy-Flat (im DSL-Vertrag dabei) und ein handy mit prepaid-Karte. Es lebe die 1&1-Mathematik, Handy-Flat einzeln 9,99 + Mobile Surf-Flat einzeln 9,99 = Mobile Surf&Phone-flat = 29,99. An sich schon dreist. Wenn man dann schon die Handy-Flat kostenlos im DSL-Paket hat, ist das einfach untragbar.

    Kann es sein, dass mit Mobiloption die SIM mit Handy-Flat gemeint ist, die es beim DSL-Vertrag mitgab? Die hies in der Werbung meiner Erinnerung vor einigen Jahren nämlich auch mal so. Damals konnte man wie heute die SIM-Karte mitbestellen oder auch nicht. Also eine Option. In der Werbung wurde das dann auch als Mobiloption vermarktet. Der Fluch beschreibender Namen. Die 1&1 Marketingabteilung erinnert mich an die der Sirus-Cooperation ("Per Anhalter durch die Galaxis"). Wissen die selber noch, wann welches Produkt gemeint ist?

    Trotzdem geht die Kombination:

    Man nehme:
    -Eine normale aktuelle FBF mit internem S0 (7170, 7270) mit Fernwartung (Zugriff auf die Oberfläche per Webinterface) und eingerichtetem DynDNS.

    -An den internen S0 wird eine 2. FBF (z.B. classic, also ohne Nummer im Namen) angeschlossen. Zusätzlich ist an den Eingang der 2. FBF über den analogen Anschluss ein GSM-Gateway (z.B. Sagem 300) mit der Handy-Flat-SIM angeschlossen (spezielles Y-Kabel)

    -In der 1. FBF ist ein ISDN-Telefon mit der Rufnummer 51 eingerichtet, das normalerweise bei keinem Anruf klingelt (z.B. eine VoIP-Nummer, die man nur für die Handytelefonate nutzt)

    -in der 2. FBF ist als Festnetznummer analog "123456" und als ISDN-MSN "51" eingestellt.

    -in der 2. FBF wird die Rufumleitung bei Anruf auf Rufnummer 51 mit abgehender Rufnummer 123456 Typ "sofort" eingestellt

    -die Wahlhilfe der 1.FBF verbindet mit Telefon 51

    Will man jemanden von unterwegs mit der Mobilen Surf-Flat anrufen, so öffnet man den Browser und ruft die (als Favoriten oder Startseite gespeicherte) Webseite:

    "https://<dyndns-name der fbf>/cgi-bin/webcm?getpage=..%2Fhtml%2Fde%2Fmenus%2Fmenu2.html&errorpage=..%2Fhtml%2Fde%2Fmenus%2Fmenu2.html&var%3Apagename=fonbuch&var%3Aerrorpagename=fonbuch&var%3Amenu=home&var%3Apagemaster=&time%3Asettings%2Ftime=1233325770%2C-60&var%3Aactivtype=pppoe&var%3AtabInetstat=0&var%3Aweckernr="

    auf und gibt Fernwartungsnutzername und Passwort ein (kann man je nach Browser auch speichern), danach das Webpasswort.

    Da erscheint das Telefonbuch der Box. Klickt man auf einen Eintrag, so meldet sich die Wahlhilfe, klickt man "OK", ruft die Box den gewählten Teilnehmer an, der bekommt eine Ansage, dass er warten möge, danach klingelt Telefon 51, was ja die 2. FBF ist, welche die Verbindung zum Handy herstellt... Vom Gateway zum WM-Handy kostet ja nix, da im Gateway die Karte mit der Festnetz und 1&1-Interen Flat ist und das WM-Handy mit der Mobile Surf-Flat ja im 1&1 Netz ist. Das Aufrufen der Webseite der Box kostet nix, weil das ja in der Mobile Surf Flat drin ist...

    An sich eine einfache Lösung, gar nicht so teuer (alte FBF classic ca. 15¤ mit Versand, GSM-Gateway ca. 50¤, Y-Kabel ca. 4,50¤) und in der Bunutzung bis auf die Tatsache, dass viele Angerufene auflegen werden, wenn sich eine Automatenstimme meldet, auch komfortabel in der Nutzung.

    Wegen der - unabhängig von der hier zweckentfremdeten Nutzung - unbrauchbaren Wahlhilfe (fast jeder legt bei der Automatenstimme auf), habe ich ein Ticket bei AVM gesendet. Hoffentlich ändern sie die Funktion (erst intern klingeln, dann den anderen Anrufen). Je mehr sich darüber beschweren, dass man eine Wahlhilfe, bei der ein Angerufener eine Automatenstimme hört, nicht wirklich nutzen kann, desto besser...

    Auf die Art kann man sich übrigens auch gleich unterwegs unter der Festnetznummer erriechbar machen. Bei Festnetzanrufen einfach auf ISDN-Telefon 51 klingeln lassen...

    Wers komfortabler möchte:
    In der 2. FBF DSL-Treiber raus und DTMF-Box rein (freetz), damit hat man einen SIP-Server in der FBF classic. Die erste FBF mit einem VoIP-Account an der 2. Box anmelden. Dann kann man, statt 51 klingeln zu lassen, einen Parallelruf in der Rufumleitung einrichten. Der lässt das WM-Handy parallel zu den hausinternen Telefonen klingeln. Außerdem kann man über Wahlregeln festlegen, dass bekannte Nummern aus dem 1&1-Netz über die VoIP-nr. der 2.Box gewählt werden. Dann telefoniert man zu hause kostenlos mit denen. Die 51 braucht man aber weier für die Wahlhilfe.

    Zum besseren Verständnis des oben beschriebenen Aufbaus hier eine kleine Abbildung (1.FBF kann z.B. eine 7170,7270,7050,5050 sein, 2.FBF classic/classic WLAN, 7170,7270,7050,5050 mit freetz (bei 7170,7270 mit aktueller Laborfirmware gehts auch ohne freetz). Freetz/Laborfirmware ist nur erforderlich, um die 1.FBF an der 2.FBF per SIP anzumelden (Wahlregeln, die das Gateway auch für andere netzinterne Telefonate nutzen)
     

    Anhänge: