.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

1&1 Probleme ohne Ende

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von xyamdfanxy, 16 Dez. 2006.

  1. xyamdfanxy

    xyamdfanxy Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hi,

    ich habe seit etwa einem Monat Probleme mit 1&1.

    Die Probleme begannen damit, dass ich 1&1 kündigte und ich zur T-com gehen wollte.
    Dann kam 1&1 3-DSL raus und ich zog die Kündigung zurück mittels der Rufnummer die bei der Email dabei stand dies geschah etwa am 15.November diesen Jahres. Die Kündigung sollte am 27.November vollzogen werden.
    Nach der Kündigungsrückzugsbestätigung wollte ich wechseln schön einfach über das Control-center, aber ich hatte keine Funktion mit Tarifwechsel, ich dachte das dauert und hab mal ne Woche gewartet.
    Dann ging es an die 0900er Nummer, die sagten, dass es ein Softwarefehler ist und ich Post bekommen würde das ich 3-DSL via Fax bestellen kann. Natürlich warte ich immer noch auf Post.
    Ich habe vor ein paar Tagen erst festgestellt das meine Phone-Flat weg ist und mein Fastpath ebenfalls!!!
    Seit gestern ist die Internet-Telefonie nicht möglich und ich über das Festnetz telefonieren muss, was mir weitere Kosten verursacht. Ich habe Feststellen müssen das ich seit etwa 2 Wochen mit 1ct/min telefoniert hatte. Jetzt geht wie gesagt keine Telefonie mehr.

    Mein Vertrag wurde dann bis 27.11.07 verlängert da ich nicht mehr gekündigt hatte.

    Komme ich da wieder irgendwie aus dem Vertrag raus und wenn ja wie?
     
  2. HoaRy

    HoaRy Neuer User

    Registriert seit:
    5 Jan. 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    auch wenn das schon 3 Wochen her ist: 1&1 bietet dir an, während eines laufenden Tarifs in einen anderen Tarif zu wechseln (innerhalb 1&1).
    Wir haben das auch gemacht, von dem noch laufenden Deutschland-FLAT zum 3DSL - die Frage ist eigentlich nur, ob du das inzwischen noch willst.

    Gruß,
    Ken