1&1 Surf FLAT Basic 2000 aber nur 1024kb/s geschaltet - Leitung sieht besser aus...

Ordom

Neuer User
Mitglied seit
18 Nov 2008
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich bin neu hier und habe schon einiges durchgelesen, konnte aber keine Antwort finden.

Folgendes Problem:
An meinem Neuanschluss (Neubau) habe ich einen neuen Vertrag geschlossen, da mein alter so nicht umgezogen werden konnte und angeblich auch nicht mehr als 1Mb/s möglich ist.

Nun habe ich einen 1&1 Surf FLAT Basic 2000 geschaltet bekommen.
Am Schaltungstermin ging gar nichts und es hat zwei Wochen gedauert, bis sich rausgestellt hat, dass in der nächsten OvST ich nicht angeschlossen war. Der Telekom-Techniker hat mit mir telefoniert und die Leitung gemessen. Er gab mir telefonisch an, daß die Leitung für 7Mb/s gut wäre. Meine Fritzbox zeigt eine Leitungskapazität von 4,8Mb/s an.
Geschaltet ist aber nur 1Mb/s. Ein Anruf bei 1&1 ergab nach mehrfachen! verbinden nur die flapsige Antwort, das sei so und die Messwerte würden keine Rolle spielen.
Als ich erwähnte das ich aber für 2048kb/s zahle half das auch nichts.

Welche Mittel habe ich, 1&1 dazu zubringen mir zu beweisen, daß sie Ihre vertragliche Pflicht erfüllt haben? Ich vermute, Sie müssen an die Telekom mehr bezahlen, wenn ich 2048kb/s erhalten würde und wollen das Geld sparen.

Ich würde ja auch mehr bezahlen für mehr Bandbreite. :confused:

Gruß

Ordom
 

mediatuxi

Mitglied
Mitglied seit
5 Nov 2008
Beiträge
600
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

die Frage wurde doch schon mehrfach hier beantwortet. Grudsätzlich ist es bei den T-Com Anschlüssen wohl so, dass die maximale Geschwindigkeit aus theoretischen Berechnungen und nicht aus tatsächlichen Messwerten ermittelt wird. Die Ergebnisse stehen dann in einer Datenbank. Wenn da für deinen Anschluss nur ein 1000er Anschluss drinne steht, dann bekommt man den auch nicht höher geschaltet.
Da in den Tarifen ja keine Bandbreite vereinbart wird, sondern eine Nutzung bis X000 scheint das bei dir erstmal rechtens zu sein.
Wenn du also nicht noch mehr in der Hand hast, glaube ich kaum, dass du 1&1 damit zu etwas zwingen kannst.

Das gibt aber nur meinen pers. Kenntnisstand und meine Meinung wieder.
 

Ordom

Neuer User
Mitglied seit
18 Nov 2008
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Diese Frage wurde eben hier noch nicht beantwortet.
Das mit der Datenbank habe ich auch gelesen. Aber nur weil es in einer ominösen Datenbank steht, die auf Seiten des Providers einsehbar ist muss ich noch lange nicht das so hinnehmen wenn mir ein Zeuge (Telekommitarbeiter) und ein Messgerät des Service-Providers (Fritz!Box) offentsichtlich was anderes berichtet.

Ich habe nach den Mitteln gefragt. Nicht technisch sondern Juristisch.
Hat da jemand Erfahrung?

Das mit der Nutzung habe ich nicht verstanden. Wenn ich nur 1 Byte/s übertragen könnte, würde also Deiner Meinung nach 1&1 den Vertrag erfüllen?

Gruß

Ordom
 

kaynolimit

Mitglied
Mitglied seit
19 Feb 2006
Beiträge
248
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Du hast einen Vertrag geschlossen mit einer Bandbreite bis zu 2000. Wenn nur 368 anliegen würde dann wär der vertrag auch erfüllt
Was die FritzBox Dir anzeigt kannste so wie es dort steht vergessen. Es sind da noch einige Punkte mehr zu beachten als nur den Leitungskapazität. Es geht vielmehr um Dämpfung und Rauschabstand. Und was der Techniker Dir gesagt hat hast Du nicht schriftlich. Sei lieber froh eine gut funktionierende Leitung zu haben mit etwas weniger Speed als eine wo ständig Syncverluste sind. Lese Dich erstmal in die Sache ein bevor Du die Keule hier schwingst. Die schlägt so auf jedenfall ins leere.

Es gibt Werte was bei welchen Signal Rauschabstand und Dämpfung max für eine Leitung geschalten wird.

MFG

kaynolimit
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,341
Beiträge
2,021,280
Mitglieder
349,891
Neuestes Mitglied
Kla4Taste