.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

1&1 Telefon Flat teilen - oder doch lieber keine Flat

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von chris922, 9 Okt. 2006.

  1. chris922

    chris922 Neuer User

    Registriert seit:
    17 Nov. 2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    folgende Konstellation:

    Meine Frau und ich, wir haben zwei Wohnsitze: Hauptwohnsitz in Nürnberg, wo es die schicke Alice-DSL Flatrate für 29 Euro gibt (Ganz ohne irgend eine weitere Telekom Analog oder ISDN Zwangsgrundgebühr)
    Und dann noch einen da, wo ich arbeite und mich die Woche über aufhalte.
    Hier habe ich eine 1&1 Fatrate und nutze fleissig VoIP.

    Da liegt doch nichts näher, als meiner Frau eine meiner VoIP Nummern zum abgehenden telefonieren abzugeben. Laut AGB muß ich halt die Rufnummernübermittlung ausschalten.

    [Zitat:]
    1.8
    Der Kunde verpflichtet sich, bei Anrufen über DSL-Telefonie keine regionalen Rufnummern mit zu übermitteln, wenn er nicht von dem Anschluss telefoniert, für den diese Nummer zugeteilt wurde.
    [Ende-Zitat]

    Nun, zu zweit würde sich ja auch die Telefon Flatrate rentieren. Wäre also schick, die zu teilen...

    [Zitat:]
    1.9
    Bei einem Tarif , der nicht zur gewerblichen Nutzung berechtigt, [damit ist ja dann die Flatrate gemeint,] darf der Kunde 1&1 DSL-Telefonie sowie die ihm zugeteilten bzw. freigeschalteten Rufnummern ausschließlich den Personen zur Nutzung überlassen, die mit ihm unter der 1&1 genannten Kundenadresse in einem Haushalt leben.
    [Ende-Zitat]

    Naja.. Meine Frau ist auch an meiner Kundenadresse gemeldet und lebt da gelegentlich mit mir in einem Haushalt :)
    Eigentlich spricht doch nichts dagegen, dass wir uns die Telefonflat teilen...
    Oder lege ich die Worte der AGB zu sehr zu meinen Gunsten aus?
     
  2. Geric

    Geric Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2005
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Spezialist
    Ort:
    Sontra/Hessen
    Wo kein Kläger ist, ist auch kein Richter. Was spricht dagegen?

    Gruß Geric
     
  3. KuniGunther

    KuniGunther Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juni 2005
    Beiträge:
    2,187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dass Deine Frau als Mitglied Eures Haushalts die 1und1 VoIP-Nummer nutzen darf, steht wohl außer Frage ("teilen" würde ich das nicht nennen). Dass man die Nummern auch von anderen Orten als dem eigenen Anschluss nutzen darf, auch (ist nicht explizit ausgeschlossen und 1.8 würde sonst auch keinen Sinn machen). Alles andere ergibt sich.
     
  4. Suppenman

    Suppenman Neuer User

    Registriert seit:
    29 Apr. 2005
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo. Habe gerade diesen Tipp gelesen. Das ist der Hammer. Danke Leute.

    Ich dachte immer, das man die VOIP Rufnummer nur mit dem Internetanbieter nutzen kann, der diese auch zur Verfügung stellt.

    Sprich, wenn ich einen DSL Anschluss von 1und1 mit VOIP Rufnummer von 1und1 habe, ich die VOIP Rufnummer nicht an einem T-Online Zugang nutzen kann.

    Aber dieses Mißverständnis ist jetzt ausgeräumt.