.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Problem] 1&1 VoIP mit Zoiper / Nomadische Nutzung faktisch unmöglich

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von Comshira, 4 Nov. 2017.

  1. Comshira

    Comshira Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo zusammen,

    bin gerade dabei, von easybell zu 1&1 zu wechseln. Über das Drama des nicht möglichen Direktumzugs bin ich seit gestern endlich hinweg. Ohne Leistungsausfall kriegen die beteiligten Unternehmen das anscheinend immer noch nicht hin.

    Egal, nun konnte ich gestern endlich erstmals die 1&1-Telefonieeinstellungen aufrufen und testen. Da ich seit Jahren nur noch per Zoiper auf meinen Android-Handys per WLAN telefonierte und weder Schnur- noch DECT-Telefon besitze, dachte ich, dass das sicherlich auch über 1&1 genauso möglich sein sollte.

    Nun, dem ist offenkundig nicht so. Ich schaffe es zwar (bisher leider nicht 100% reproduzierbar), meinen SIP-Account von 1&1 in Zoiper (manchmal) erfolgreich anzumelden, aber das funktioniert wenn überhaupt nur mit UDP als Transportprotokoll. Ansonsten bekomme ich immer nur Timeout-Fehler 408.

    Registrierungen über TCP oder TLS funktionieren hingegen grundsätzlich überhaupt nicht. Dabei wäre TCP zur Akkuschonung essentiell und TLS zur nomadischen Nutzung sogar zwingend notwendig, wenn man nicht der restlichen Welt in fremden WLANs (und eigentlich auch zuhause) seine SIP-Daten im Klartext übermitteln will, aber kann es wirklich sein, dass man 1&1-VoIP nur mit UDP nutzen kann? Im Jahr 2017? Damit ist die nomadische Nutzung faktisch unmöglich (VPN zur Fritzbox ist keine nomadische Nutzung).

    Die Anmeldung der Nummern direkt in der Fritzbox klappt natürlich und auch das Einrichten und Nutzen von LAN/WLAN-Telefoniegeräten der Fritzbox in Zoiper tut, aber das ist leider nur eine Notfalllösung. Insbesondere deshalb, weil ein örtlich getrenntes Familienmitglied ebenfalls eine der 1&1-Nummern per Handy und WLAN nutzen können soll - so wie das bisher auch problemlos mit easybell ging. VPN ist hierbei leider nicht praktikabel.

    Gibt es jemanden, der 1&1 VoIP mit Zoiper oder einem anderen Android-VoIP-Client erfolgreich nutzt und das nicht nur per UDP-Transport?

    Wäre für Hinweise sehr dankbar, denn das ganze Rumprobieren hat mich schon den gestrigen Nachmittag und die Nacht gekostet, ohne irgendeinen Fortschritt. Vielen Dank!
     
  2. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,060
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    Bei 1&1 muss man auch mir SIP-Registrierungen sparsam umgehen, weil es sonst passieren kann, dass man für mehrere Stunden blockiert wird, zumindest war es früher so. Eine Zoiper-Anmeldung an die Fritzbox umgeht das Problem.
    Eine von den Kosten her überschaubare Möglichkeit wäre, einen Raspbery Pi mit Asterisk an die Fritzbox zu klemmen, um wieder Zoiper mit TCP nutzen zu können.
     
  3. Comshira

    Comshira Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Das mit der geringen Anzahl (3) hab ich schon gelesen, aber das ist wohl nicht das Problem, denn ich habe den jeweiligen VoIP-Account ja nirgendwo sonst registriert und in Zoiper geht es immer nur mit UDP. Alles andere ergibt entweder Fehler 408 oder 503 glaube ich.

    Einen Raspbery zu nutzen bringt aber doch keinen Vorteil gegenüber dem Asterisk in der Fritzbox, oder? Mit der Fritzbox kann ich Zoiper natürlich mit TCP nutzen, aber eben nicht von außerhalb meines WLANs (ohne VPN).

    Bzw. man kann ja auch die Fritzbox-VoIP-Accounts aus dem Internet erreichbar schalten, dann könnte das externe Gerät mit Zoiper vermutlich per DDNS verbunden werden, oder? Das ist aber auch nicht die wirklich gute Lösung, die ich suche, da hiermit u.a. keine Videotelefonie und keine eigenen Codecs möglich sind (in meiner Kaufversion von Zoiper sind nämlich einige bessere Codecs als 722).
     
  4. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,060
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    Wenn die Fritzbox Asterisk installiert hat, braucht man natürlich einen Raspberry Pi.
    Um die Anmeldung von Außen möglich zu machen, braucht man Myfritz oder einen anderen DDNS-Dienst.
    Wenn man sich intern mit der Fritzbox per TCP verbinden kann, sollte man den Port auch irgendwie nach außen öffnen können.
    Wenn aber schon Asterisk auf der Fritzbox ist, reicht eine einfache Portfreigabe aus.
     
  5. Comshira

    Comshira Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Nicht, dass wir uns missverstehen: Mit Asterisk auf der Fritzbox meinte ich den eingebauten VoIP-Server (ich dachte, das sei ein modifizierter Asterisk). Ich habe nur eine ganz normale 7362SL, also nichts Modifiziertes.

    Zoiper kann zu den LAN/WLAN-Accounts der Box per TCP verbinden. Und dann gibts zu diesen Accounts ja noch die jeweilige Einstellung "Anmeldung aus dem Internet erlauben". Mit DDNS müssten die dann ja von außerhalb nutzbar sein, richtig?

    Wie gesagt, das wäre wohl eine mögliche Lösung, aber ich würde halt am liebsten die Handys direkt am 1&1 SIP-Server registrieren, anstatt über die Fritzbox zu gehen, weil das zum einen Codec-Einschränkungen und zum anderen natürlich auch zusätzliche Latenz bringt.

    Mich würde sehr interessieren, ob der 1&1 SIP-Server grundsätzlich keine TCP-/TLS-Verbindungen unterstützt. Weiß das jemand? Denn wenn das nicht geht, brauch ich nicht weiter zu probieren.

    Das müsste doch eigentlich gehen, denn sonst wäre das ja schon ziemlich unlogisch und inkonsequent: Solange ich noch keine 1&1-DSL-Leitung hatte, konnte ich nämlich die Passworteinstellungen von VoIP aus "Sicherheitsgründen" nicht aufrufen im 1&1 Controlcenter, aber gleichzeitig gehen sämtliche SIP-Registrierungsdaten und -passworte unverschlüsselt durchs Netz? Da passt doch was nicht.
     
  6. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,060
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    Die Frirtzbox hat zwar einen SIP-Server, aber kein Asterisk, wenn man ihn nicht selber, z. B. mit Freetz installiert hat.
    2. Frage ... mit DDNS ... ja
    3. Frage ... Die Fritzbox unterstützt nicht alle Codecs. Bei Asterisk hätte man auch bei den Codecs mehr Möglichkeiten.
     
  7. Comshira

    Comshira Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Danke. Einen eigenen Asterisk will ich nicht wirklich aufsetzen, habe weder Ahnung noch Zeit, das Ding muss ja nachher auch tun und sicher sein.

    Mir wäre die einfachste Lösung am liebsten: Zoiper direkt per TLS am 1&1 SIP-Server anmelden. Du nutzt sowas nicht, oder?
     
  8. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,060
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    Du ahnst sicher schon, dass ich Asterisk auf einem Raspberry Pi benutze.
     
  9. Comshira

    Comshira Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    :)
    Ja nutzt Du dann auch Android und VoIP-Clients?
     
  10. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,060
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    Ja, Zoiper mit TCP, aber nur, wenn ich im Ausland bin oder in einer Gegend ohne Vodafonenetz, dafür aber mit Wlan.
     
  11. Comshira

    Comshira Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Und wie verbindest Du Dich dann auf den PI? Per VPN? Warum nutzt Du nicht die "Anmeldung aus dem Internet erlauben"-Funktion? Auch wegen Codecs?
     
  12. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,060
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    Es werden auch noch Umleitungen über GSM-Gateways geschaltet, Mails verschickt, Sprachmenü und andere Dinge, die die Fritzbox nicht kann. Anmeldung über DDNS.
     
  13. Comshira

    Comshira Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2006
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ach so, sonst könntest Du ja den Weg gehen, wie beschrieben.

    Ich habe eben mal getestet: Von außen anmelden geht (WLAN Nachbar), 30ms zusätzliche Latenz. Wenn das Familienmitglied so telefonieren würde, hätte jedes Gespräch daher die Latenz von ihm zu meiner 7362SL plus meine DSL-Leitung zu 1&1 zusätzlich mit drin. Vermute, dass man das schon stark bemerken würde.

    Vielleicht hat ja doch noch jemand anderes einen Hinweis, wie das bei 1&1 nun ist mit Direktanmeldung per Zoiper und Co mittels TLS/TCP.