1&1 Zwangstrennung nach 28 Stunden?

seppsepp1

Neuer User
Mitglied seit
16 Jun 2008
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Da bei mir stets Onlineanwendungen laufen muss ich die Zwangstrennung händisch durchführen wenn es gerade passt.

Mir ist seit einigen Wochen aufgefallen, dass 1&1 die Zwangstrennung nicht mehr wie früher nach 24 Stunden durchführt.

Ich glaube, das sind jetzt 28 Stunden. Kann das jemand bestätigen?
 

ferngespraech

Mitglied
Mitglied seit
19 Mrz 2006
Beiträge
221
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
OT: Wozu ist die Zwangstrennung überhaupt noch gut (die meisten DSL-Zugänge sind „FLAT“)?
 

seppsepp1

Neuer User
Mitglied seit
16 Jun 2008
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich vermute, dass Dauersitzungen ja Geld kosten - und das soll damit vermieden werden. Wer sich dann nicht wieder sofort einloggt hat Pech.
 

Ingrimmsch

Neuer User
Mitglied seit
20 Okt 2008
Beiträge
79
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi

Oder schlicht wegen IP Adressen? Wenn alle immer drin bleiben ist der verfügbare IP Bereich irgendwann erschöpft. Da nicht alle sich wieder direkt einloggen bleiben diese IPs dann frei. Das macht man ja auch in einem größeren Netzwerk mit DHCP Clients und der Lease.
 

Schneewambo

Neuer User
Mitglied seit
28 Aug 2008
Beiträge
84
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Die Sache ist ja nur, daß man bei Internettelefonie dauerhaft im Netz sein muß...
Daher sollte das Argument mit den IPs zumindest bei diesen Anschlüssen nicht ziehen...
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
17,571
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hallo,

die Provider führen eine Zwangstrennung durch, damit ein Nutzer nicht dauerhaft die gleiche dynamische IP behalten kann, denn damit ließen sich recht einfach Server-Dienste einrichten. Da das aber einen potenziell stärkeren Datenverkehr zur Folge gehabt hätte, versuchte man das durch den erzwungenen IP-Wechsel zu unterbinden.

Heutzutage ist durch Dyndns und den Ausbau der Infrastruktur diese Trennung mehr in den Hintergrund gerückt. Bei 1&1 im Telefonica Backbone bekommt man zuweilen auch mehrfach am Stück die gleiche IP, Kabelanbieter machen zuweilen keine Zwangstrennung mehr.
 

spunk_

Mitglied
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
620
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Die Sache ist ja nur, daß man bei Internettelefonie dauerhaft im Netz sein muß...
Daher sollte das Argument mit den IPs zumindest bei diesen Anschlüssen nicht ziehen...
und zumindest bei denjenigen die eine zweite Verbindung für Telefonie aufbauen werden sogar 2 verschiedene IPs vergeben.
 

Ingrimmsch

Neuer User
Mitglied seit
20 Okt 2008
Beiträge
79
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo

Aha... wieder was gelernt. Ganz auf dem Holzweg bin ich demnach wenigstens nicht getappelt.

Da ich einige Webprojekte betreue hänge ich auch viel im Netz... meine Zwangstrennung lege ich per Router eh in die Nachtzeit wo ich dann 100&ig gemütlich im Wasserbett schaukel (Nachts um vier), daher habe ich mich auch nie weiter damit befasst. Geb ich mal zu
 

wodi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Sep 2006
Beiträge
845
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
meine Zwangstrennung lege ich per Router eh in die Nachtzeit wo ich dann 100&ig gemütlich im Wasserbett schaukel
Zwangstrenung ist doch für dich kein Thema - zumindest nicht, wenn deine 15 minütigen Resyncs (von denen du im anderen Thread berichtest) stimmen .:-Ö
 

Ingrimmsch

Neuer User
Mitglied seit
20 Okt 2008
Beiträge
79
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Da tust Du richtig ;)

Ich hab halt, in stiller Hoffnung das es eines Tages wieder normal wird, meine "Zwangstrennung" via Router auf 4 Uhr gelegt. Bis vor drei Wochen war die DSL WElt ja auch noch in Ordnung und da war das dann so...

Gut aufgepasst
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,321
Beiträge
2,021,150
Mitglieder
349,858
Neuestes Mitglied
realram