[Problem] 1 Internet Anschluss 3 Haushalte Webzugriff

DoenerDennis

Neuer User
Mitglied seit
1 Apr 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

ich möchte folgende Konstelleation abbilden:

1x Glas Internet Anschluss 1. Fritzbox 7590 192.168.1.x
-> 1. Haushalt 2. Fritzbox 7490 mit aktivierter Firwall und eigenem Netz 192.168.2.x
-> 2. Haushalt 3, Fritzbox 7490 mit aktivierter Firwall und eigenem Netz 192.168.3.x
-> 3. Haushalt 4. Fritzbox 7490 mit aktivierter Firwall und eigenem Netz 192.168.4.x

Alle 7490 bekommen natürlich eine IP vom DHCP der 7590 zugewiesen z.B. 192.168.1.2 -> 1.3 etc.

Bisher war das ganze mit einem großen Mesh (192.168.1.x ) gelöst und alle Handys etc. wurden einfach Gastnetz gepackt. Dies möchte ich aber durch das oben genannte ablösen.

Mein aktuell größtes Problem an diesem Aufbau ist, wenn ich im 192.168.1.x Netz mit einem Notebook auf eine der Weboberfläche z.B 192.168.1.2 vom 1. Haushalt zugreifen möchte, funktioniert dies einfach nicht.
Die Funktion Weboberfläche vom Internet aus erreichen mit dem jeweiligen Port, habe ich natürlich an der 2. Fritzbox aktiviert und dieser Konfigurierte Port, stimmt natürlich beim Aufruf überein.

z.B. https://192.168.1.2:45562 der Port 45562 ist an der 2. Fritzbox hinterlegt.

Grundsätzlich noch zur Info, die Clients in den 2.x etc. Netzen haben Internet das funktioniert natürilch alles, auch ist ein Ping an die 192.168.1.2 möglich. Nur eben der Webaufruf nicht.


Ich hoffe ich konnte alles verständlich erklären :)

Danke für eure Ideen und eure Hilfe.

Gruß
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,884
Punkte für Reaktionen
962
Punkte
113
Schade ... ich hatte mich bei dem "HowTo" im Titel eigentlich darauf gefreut, hier die Anleitung zu lesen, wie man das macht. So ein wenig wie Sankt Martin im Neuland ist dieses "Teilen" der Internetverbindung ja ... aber leider ist das wohl doch keine Anleitung, sondern wieder nur eine Frage mit falscher "Etikettierung".

Um die dann auch noch zu registrieren ... es ist bei PCP weniger entscheidend, was in der Box "hinterlegt" ist, als vielmehr, was sie tatsächlich freigegeben hat - das liegt einfach daran, wie PCP funktioniert. Welcher Port wirklich freigegeben wurde, läßt sich in der Seite "Sicherheit" der zweiten Box nachlesen und notfalls auch in ihrer Support-Datei.

Es ist bei korrekter Konfiguration jedenfalls unkritisch, auf das GUI eines kaskadierten Routers aus der "Zwischenstufe" der Kaskade (also zwischen Edge- und Kaskade-Router) zuzugreifen.

Wenn das hier nicht funktionieren will, ist entweder die Freigabe nicht richtig konfiguriert oder nicht richtig von der Firmware umgesetzt - sollte die also gar nicht in der Liste auftauchen in der Seite "Sicherheit" (u.a. braucht es dazu auch schon mal mindestens einen Benutzer-Account, der das Recht zur Anmeldung aus dem Internet hat und es soll ja immer noch Leute geben, die ihre FRITZ!Boxen gerne in einem der weniger sicheren Modi bzgl. der Anmeldeprozeduren und ohne weitere (extern zugelassene) Benutzerkonten betreiben und das für "totaaal normal" halten), muß man zwangsläufig in die Support-Datei schauen, was da zu den PCP-Aktivitäten zu finden ist.

Und wenn dann noch Zeit ist, wäre es eben nett, wenn der "Präfix" im Thread-Titel geändert würde ... danke meinerseits.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
4,890
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
48
Natürlich muß man den Router aus dem "WAN" mit seiner Wan-Adresse aufrufen und nicht mit seiner LAN-Adresse. Bin ich also im Netz der 7590, muß ich die erste Box mit 192.168.1.20:1234 aufrufen (das ist nur ein Beispiel, kann auch die 23 oder 28 usw. sein).
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,052
Punkte für Reaktionen
260
Punkte
83

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
4,890
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
48
OK, hast Recht :(
 

DoenerDennis

Neuer User
Mitglied seit
1 Apr 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hier die Lösung nach Stunden des Suchens..
Die Website öffnet sich wirklich nur, wenn auch ein Benutzer eingerichtet ist, dem eine Anmeldung vom Internet gestattet ist.

Das war in früheren Firmwaren anders..
was mich einfach nur extrem gewundert hat war, dass sich nicht mal die Anmeldeseite geöffnet hat. Die jeweiligen Benutzer wollte ich erst im Nachgang anlegen..

-- Zusammenführung Doppelpost by stoney

Natürlich muß man den Router aus dem "WAN" mit seiner Wan-Adresse aufrufen und nicht mit seiner LAN-Adresse. Bin ich also im Netz der 7590, muß ich die erste Box mit 192.168.1.20:1234 aufrufen (das ist nur ein Beispiel, kann auch die 23 oder 28 usw. sein).
Siehe mein Beispiel oben, extra rein geschrieben dass das natürlich berücksichtigt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,052
Punkte für Reaktionen
260
Punkte
83

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,884
Punkte für Reaktionen
962
Punkte
113
nach Stunden des Suchens..
Hmm ... vor oder nach meinem Hinweis in #2?

was mich einfach nur extrem gewundert hat war
Was ist daran verwunderlich? Wenn der Port gar nicht freigeschaltet ist, kommt da halt auch nichts ... und diese Freischaltung wird erst dann auch ausgeführt (egal, was man ansonsten bei "Freigabe/FRITZ!Box-Dienste" noch einstellt), wenn es den angesprochenen Benutzer gibt.

Wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich sogar noch getestet, ob die Einrichtung des Benutzers auch direkt zur Aktivierung der Freigabe führt, wenn diese schon zuvor konfiguriert wurde - aber das ist schon wieder ein paar Versionen her (da hatte ich das mit der notwendigen Existenz des Benutzers auch mal aufgeschrieben - vermutlich in irgendeiner Labor-Reihe).

Interessant wäre im Moment ggf. noch, ob die Freigabe auch wieder geschlossen wird (und zwar im laufenden Betrieb und nicht erst beim nächsten Neustart), wenn man dem Benutzer das Recht "Anmeldung aus dem Internet" wieder entzieht.