[Gelöst] 1und1 Account in Yealink T42G konfigurieren

wolfi-444

Neuer User
Mitglied seit
3 Okt 2008
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
hat jemand eine Lösung, wie man eine 1und1-Rufnummer im Yealink anlegen kann - ohne Registrierung in der FritzBox!
 

wolfi-444

Neuer User
Mitglied seit
3 Okt 2008
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Funktioniert jetzt!
Yealink-1und1.png

//edit by stoney: Bild geschrumpft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

grof9

Neuer User
Mitglied seit
29 Okt 2012
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Bei mir klappt das bis heute nicht.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,369
Punkte für Reaktionen
306
Punkte
83
Das Expiry bei 1&1 dauert 7200 Sekunden.
Bei drei fehlerhaften Registrierungen ( steht in Contact: ) musst du also 7200 Sekunden warten bis der nächste Versuch vielleicht erfolgreich ist.
Bis dahin Antwortet 1&1 im SIP nur: (503) "Too many Registrations" oder "Too many Contacts"
 
Zuletzt bearbeitet:

grof9

Neuer User
Mitglied seit
29 Okt 2012
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Im Log sehe ich das: SIP: Registrar [email protected] refused with code 403.
Das Komische ist, dass die Nummer sich auf Telephone (Softphone für Mac) registrieren lässt. Nur beim Yealink und einem Snom D765 funktioniert es nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

BenBerlin

Neuer User
Mitglied seit
3 Nov 2019
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
also bei mir klappt das auch nicht!
Will mir auch nicht die Config fürdas erste Konto zerschiessen
 

horstmeyer

Neuer User
Mitglied seit
17 Feb 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote vom Beitrag #2 gelöscht - siehe Forumsregeln]

Hi wolfi-444, könntest Du vielleicht hinzufügen welche Ports Du in der Fritzbox freigegeben hast? Und wie bist Du darauf gekommen Port 3478 für STUN zu verwenden?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,045
Punkte für Reaktionen
106
Punkte
63
wolfi-444 wurde hier seit obigem letzten Post nicht mehr gesehen - er wird wahrscheinlich nicht mehr antworten.... ;)
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,271
Punkte für Reaktionen
286
Punkte
83
Aber wie @wolfi-444 darauf gekommen ist, Port 3478 für STUN zu verwenden, meine ich zu wissen. :)
 

horstmeyer

Neuer User
Mitglied seit
17 Feb 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
> er wird wahrscheinlich nicht mehr antworten....

Das kann natürlich sein. :confused:

Ich hatte von 1und1 nur eine Seite mit Einstellungen gesehen wo nichts von Port 3478 stand, daher war ich unsicher ob das Standard ist oder eine Besonderheit in @wolfi-444's Setup.
Aber der Port ist mir jetzt schon ein paar Mal begegnet also ist es wohl eher Standard.
Sorry, ich bin Neuling bei dem Thema (und sorry auch für das Vollzitat oben).
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,276
Punkte für Reaktionen
114
Punkte
63
Bei 1&1 ist es nötig, dass der VoIP/SIP-Client sich mit einer öffentlichen IP-Adresse anmeldet. Eine Lösung daher wäre STUN.

Sowohl im Yealink als auch im Snom könnt Ihr sehen, welche SIP-Nachrichten ausgetauscht werden. Dort könnt Ihr neben dem SIP-Status-Code 403 auch den SIP-Status-Text sehen. Der hilft uns bestimmt weiter. Und Ihr seht, ob sich Euer Telefon mit seiner internen lokalen IPv4 oder der öffentlichen IPv4 anmeldet. Wisst Ihr wie Ihr an diese SIP-Nachrichten ran kommt? Ansonsten schreibe ich ein kleines Tutorial.
 

EnerGeht

Neuer User
Mitglied seit
20 Jun 2020
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
1
Da auch ich mir einen Wolf gesucht habe bis ich einen SIP-Client registriert bekommen habe, möchte ich mein Wissen hier teilen in der Hoffnung es hilft jemandem.

Mein Setup sieht ungefähr aus wie folgt:
Fritzbox im bridged mode als DSL-Modem (das ist ja bei 1und1 ehda-Hardware) <<LAN>>---<<WAN>> OpenWrt-Router der die PPPoE-Einwahl über die Fritzbox durchführt (Vorteil: PI-Adresse liegt auf dem OpenWrt-Router) <<LAN>>---<<LAN>> Yealink W60B Dect-Basisstation als SIP-Client

Ich wollte nun den 1und1-SIP-Account direkt in der DECT-Basis eintragen - es musste schnell gehen und einfach sein. Dabei bin ich wie im Eingangspost geschrieben vorgegangen, hatte aber immer wieder das Problem, dass eingehende Anrufe ein übers andere Mal nicht funktioniert haben. Über einen Packet Dump an der WAN-Schnittstelle des Routers bin ich dann auch drauf gekommen wieso: Per DNS löst sip.1und1.de zwei IP-Adressen auf (212.227.124.129 und .130). Das Yealink verwendet aber nur die erste und registriert die Nummer (SIP-Register) dort. Auch wenn man im zweiten Servereintrag nochmals sip.1und1.de einträgt, wird nur die erste Adresse verwendet. Eingehende Anrufe werden aber mal über die eine, mal über die andere IP-Adresse geschickt, das ist wohl das Loadbalancing bei 1und1. Die Firewall auf dem OpenWrt-Router hat nun nur einen SIP-Register für die erste IP gesehen, die eingehende Verbindung (SIP-Invite) von der zweiten IP-Adresse wird also von der Firewall geblockt. Übrigens geschieht dasselbe, wenn ein SIP-Proxy eingetragen wird, dann verwendet das Yealink nur noch die erste IP, die per DNS aufgelöst wird und erreichbar ist, also Proxy ausschalten!
Mir blieb also nichts anderes übrig, als die PI-Adressen von sip.1und1.de direkt als Server 1 und Server 2 im Yealink einzutragen. Das ist eine ziemlich dämliche Lösung, vor allem wenn 1und1 ihren SIP-Servern andere (oder noch weitere) PI-Adressen zuweisen sollte.

Um dem Ziel (schnell und einfach) zu dienen hier die Zusammenfassung für den interessierten Forumsbesucher:
Yealink W60B mit 1und1 direkt

Register Name: 49{Vorwahl ohne Null}[Rufnummer]
User Name: 49{Vorwahl ohne Null}[Rufnummer]
Password: {SIP-Passwort von der 1und1-Homepage}
SIP Server 1
Server Host: 212.227.124.129 Port 5060
Transport: DNS NAPTR
Server Expires: 3600
Server Retry Counts: 3
SIP Server 2
Server Host: 212.227.124.130 Port 5060
Transport: DNS NAPTR
Server Expires: 3600
Server Retry Counts: 3
Enable Outbound Proxy Server: Disabled
NAT: STUN

STUN
Active: Enabled
STUN Server: stun.1und1.de
STUN Port: 3478


Was ich zukünftig noch ausprobieren möchte (wenn wieder etwas mehr Zeit ist):
  • Kann man den DNS-Cache auf den Yealink konfigurieren, sodass ein SIP-Register an beide IP-Adressen gesendet wird?
  • Wie verhält sich eine Fritzbox als SIP-Client hinter einem NAT-Router? Hier hatte ich das Problem mit den eingehenden Anrufen nicht.
  • Eventuell mal komplett auf Freeswitch oder Asterisk migrieren und das Yealink dort registrieren. Mal sehen wie sich das als SIP-Client hinter dem NAT-Router verhält...
 
Zuletzt bearbeitet:

EnerGeht

Neuer User
Mitglied seit
20 Jun 2020
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
1
Was ich zukünftig noch ausprobieren möchte (wenn wieder etwas mehr Zeit ist):
  • Kann man den DNS-Cache auf den Yealink konfigurieren, sodass ein SIP-Register an beide IP-Adressen gesendet wird?
Mir hat das Yealink von der Haptik einfach nicht zugesagt, daher bin ich mittlerweile bei Grandstream gelandet. Insofern wird dieser Punkt von mir nicht mehr erledigt werden ;-) Beim Grandstream ist zwar die Registrierung bei beiden 1und1-SIP-Servern noch umständlicher, aber auch das ist mir mittlerweile gelungen: Thread

Edit: Alles weitere werde ich auch in dem dortigen Thread behandeln, ich hab mittlerweile Erkenntnisse wie sich eine Fritzbox mit 1und1 SIP verhält.
 
Zuletzt bearbeitet: