.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

2 Amtsanschlüsse 1 Asterisk-System

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN Allgemein" wurde erstellt von frub, 18 Jan. 2007.

  1. frub

    frub Neuer User

    Registriert seit:
    18 Jan. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    hab mich schon nen bischen detailierter zu meinem "Problem" umgeschaut, aber noch nichts anständiges gefunden. Und da ich hier auf sehr kompetente Antworten zu ähnlichen Problemen gestoßen bin, will ich meins mal ganz kurz erläutern:

    Ich habe 2 Amtsanschlüsse mit jeweils einem NTBA. Derzeit bedienen sie 2 getrennte Telefonanlagen (Siemens DECT für bis zu 8 Mobil-Teilen).

    Das Problem ist, dass man im gesamten Haus nur eine der beiden ISDN-Anschlüsse nutzen kann, je nachdem, mit welcher Siemens-Anlage man verbunden ist. Ergo stehen eigentlich immer nur 2 Kanäle zur Verfügung, obwohl vlt. auf der anderen ISDN-Leitung noch ein Kanal frei ist.

    Ich würde gern diese beiden Amtsanschlüsse über ein Asterisk-System "bündeln". Dass heisst, ich werde sicherlich 2 S0-Anschlüsse zum Amts-NTBA brauchen und 2 S0-Anschlüsse für NT an die Telefonanlagen von Siemens.
    Wenn jetzt auf einem der externen Leitungen ein Ruf kommt, soll der an die entsprechende MSN (habe insg. 20, 10 je Anschluss) im internen Netz weitergeleitet werden. Der Asterisk müsste dann dazu wissen, an welcher TK-Anlage die MSN angebunden ist und dann entsprechend durchschalten. Den "Rest" müsste ja eigentlich die jeweilige TK-Anlage übernehmen.

    Wenn maqn dann "raus"-telefonieren werden will, soll Asterisk einen möglichen freien Kanal von den 4 verfügbaren frei wählen und verbinden.

    Ist sowas möglich? Habe bis dato leider noch nie mit dem Asterisk zu tun gehabt und würde mich über ein paar Meinungen sehr freuen!

    Mfg, frub
     
  2. cibi

    cibi Mitglied

    Registriert seit:
    6 Apr. 2005
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Dann wäre wohl eine 4 Port ISDN Karte fällig. Kostet >500 ¤
    z.B. Sirrix, Junghanns, beronet, Eicon, etc.
    (für die Telefonanlagen Anschlüsse müssen die Karten den NT Modus unterstützen)

    (Für den privaten Bereich ließe sich eventuell auch was billigeres Basteln, z.B. 2 x AVM 5012 für Intern + 2 x HFC Karte Extern)


    Kein Problem.

    Geht, aber es kann nur jeweils eine MSN verwendet werden, die zu dem benutzen Anschluss gehört.
    Bsp. Müller mit MSN 123 Anlage/Anschluss I kann dann zwar über den Anschluss II telefonieren, aber nicht mit seiner MSN. (falls keine Rufnummer übermittelt wird, ist das aber egal)
    Außer der Telefonanbieter bietet das an: CLIP no screening

    Was sind denn das für Telefonanlagen?
    Eventuell gibt es auch eine günstigere konv. Telefonanlage dafür.
     
  3. frub

    frub Neuer User

    Registriert seit:
    18 Jan. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    danke für die schnelle Antwort cibi!

    Siemens SX255 ISDN heisst die Anlage.

    Ich würde die gern weiter verwenden um nicht neue Mobilteile anschaffen zu müssen.
     
  4. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,837
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hey Ihr,

    Im privaten Bereich könntest Du auch über eine Rufnummernportierung nachdenken, also die eingehenden Gespräche über VoIP reinholen, die Anlage könntest Du mit 2 einfachen HFC Karten ansprechen, jede Kostet neu um die 20¤.

    Ich finde Rufnummernportierung nun nicht gerade das beste, aber für einen rein privaten Bereich wäre es eine Überlegung.

    Andere grundsätzliche Frage : Brauchst Du denn noch 2 Anschlüsse wenn Du auf VoIP umsattelst (Du bekommst ja sozusagen eine grosse Menge an neuen Anschlüssen für einen nahezu Nulltarif)

    Grüsse, Stefan
     
  5. frub

    frub Neuer User

    Registriert seit:
    18 Jan. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Stefan,

    ich möchte im "ersten Schritt" erst einmal die beiden Basisanschlüsse koppeln. VoIP ist erstmal nicht angedacht, weil die Nummern reichen sollten. Wenn dann abzusehen ist, dass die Leitung voll ausgelastet werden, kann man ja dann umso problemloser VoIP integrieren.

    Mein grundsätzliches Problem ist halt das Verständnis für Asterisk, ob sich mein Szenario überhaupt sinnvoll umsetzen lässt. Aber wenn ich am Asterisk mit den beiden HFC-Karten für den internen S0-Bus (dann ja 2 S0-Busse) die alten Basisstationen betreiben kann, ist ja schon fast alles in Butter....

    Nochmal zusammenfassend gesagt bräuchte ich also:
    - 2 "normale" ISDN Karten (oder eine mit 2 Anschlüssen) für die Verbindung zu den NTBAs (Basisanschluss)
    - 2 HFC-Karten für die internen S0-Busse
    - 1 sauber konfigurierten Asterisk-Server :)

    wenn das so geht, werd ich mich mal ransetzen....
     
  6. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,837
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zu den Karten möchte ich mich aber cibi anschliessen, besser eine mit mehreren ports (ist dafür aber auch erheblich teurer) als mehrere - womöglich noch baugleiche Karten mit einzelnen Ports - sonst kommt man schnell an Probleme mit den Ressourcen heran, generell sollte bei mehreren Karten ein Server Mainboard mit eingeplant werden.

    Grüsse, Stefan
     
  7. frub

    frub Neuer User

    Registriert seit:
    18 Jan. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ajo, danke für den Tipp, hätt jetzt gedacht, dass nen simples ATX-Board mit 4x PCI locker reicht.... dachte, die Karten sind nicht so ressourcen-hungrig...
     
  8. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,837
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Du kannst hier massenweise Leute finden die damit mind. einmal ein Erlebnis hatten (mich inklusive) - ein HP Server für ein paar hundert Euro ist voll und ganz ausreichend und wird auch nicht so schnell "krank" ;)

    Grüsse, Stefan
     
  9. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Da reicht noch weniger. Du brauchst aber ein Reservesystem. Die normalen ATX-Boards sind nicht dauerfest. Wenn die Kiste nicht tut, umstecken und neu hochfahren.

    Oder eben einen echten Server.
     
  10. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,837
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hey kombjuder,

    natürlich tut es auch weniger - nur ist man mit einer "server"-hardware auf der sicheren seite, ich würde es nicht mehr anders machen - ich hatte letztens noch hier im Forum gelesen das einer einen HP ProLiant G3 irgendwas mit 2Ghz für 499,- gekauft hat (neu) - das ist überdimensioniert aber etwas standhafteres als ein HomeBoard (ggf. kannst Du ja noch "mehr" mit der Asterisk-Basis machen als "nur" zu telefonieren (Samba, Datenbanken...))

    Jo.

    Grüsse, Stefan