.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

2 ISDN-Anschlüsse zu einem zusammenlegen und alle MSN behalten

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von retti, 22 Sep. 2006.

  1. retti

    retti Neuer User

    Registriert seit:
    13 Dez. 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wesel a. Rhein
    Hallo! Ich hoffe jemand kann mir bei folgendem Problem weiterhelfen:

    In unserem Haushalt existieren bislang 2 ISDN Anschlüsse (1 Privat und 1 Geschäftlich). Da das Telefonieraufkommen gesunken ist (ausgehende Gespräche gehen eh über VoIP raus) möchten wir aus Kostengründen einen ISDN kündigen und quasi beide "zusammenlegen", d.h. die 3 MSN des gekündigten Anschlusses sollen auf den verbleibenden Anschluss übertragen werden. Meiner Meinung nach sollte das kein Problem sein da ja jeder ISDN-Mehrgräteanschluss bis zu 10 MSN haben kann.
    Die im T-Punkt haben mich aber lapidar abgekanzelt und gesagt "Sowas geht nicht, entweder beide Anschlüsse behalten oder die MSN sind halt weg".
    Ok, klar das die T-Com lieber 2x Grundgebühr kassieren will, aber technisch sollte so eine Übertragung doch kein Problem sein.
    Oder?
    Hat jemand Erfahrungen in diesem Bereich und kann Tipps geben wie man da vorgehen sollte um die T-Com dazu zu bewegen so eine "Zusammenlegung" zu akzeptieren?
    Danke für eure Hilfe...
     
  2. DietmarRell

    DietmarRell Neuer User

    Registriert seit:
    22 Jan. 2006
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Westerwald
    Hallo lieber Telekomgeplagter,

    ich komme im Moment von einem "Kunden" der exakt das gleiche Prozedere jetzt hinter sich hat.

    Letzter Satz im Telekombrief: Wunschgemäß schalten wir die freigewordenen MSN auf ihren bestehenden Anschluß auf.

    Liegt also an quersitzendem Furz bei der Telekom wenn die das nicht machen.

    Gruß aus dem schönen Westerwald
    Dietmar Rell
     
  3. luder.

    luder. Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2006
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Berlin
    Mit der Kuendigung eines der ISDN-Anschluesse hast Du schlichtweg keinen Anspruch mehr auf die dazugehoerigen Rufnummern, soweit sollte Dir das doch klar sein.
    Zu dem weiterhin bestehenden ISDN-Anschluss kannst Du Dir ja noch weitere hinzuschalten lassen, weiss aber nicht, ob das noch kostenlos ist.
    (Ich selbst hatte bei meinem Anschluss gleich 10Nummern genommen)

    Kulanz kommt da garnicht in Frage.

    Einzig die Drohung eines Anbieterwechsels koennte Dir da noch helfen, denke ich zumindest.
     
  4. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Grundsätzlich geht das schonmal!
    ... wie ja auch DietmarRell bestätigt.

    Ich würde jetzt mal einen anderen T-Punkt besuchen,
    oder einen anderen "Berater" in deinem T-Punkt nett fragen.

    Wenn die sich bei dir nun wirklich querstellen,
    dann portierst du die Nummern einfach zu dus.net.
    Der Anschluß wird dann eh gekündigt!

    Pass nur auf, dass du nicht versehentlich den Anschuß kündigst, auf dem dein DSL geschaltet ist!
     
  5. alfhh

    alfhh Mitglied

    Registriert seit:
    5 Jan. 2006
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geht definitiv. Habe ich auch schon gemacht, die ISDN Anschlüsse waren sogar an verschiedenen Orten, und auf beiden Anschlüssen waren 10 MSN. Es sind auf dem bleibenden Anschluß einige MSN weggefallen, von dem gekündigten Anschluß nur ein Teil der MSN mitgenommen. Ich hatte riesige Bauchschmerzen wegen der Aktion, hat aber geklappt. War überhaupt das erste mal, das ein Auftrag bei der T-Com ohne Probleme geklappt hat. Ich habe mir für die Aktion allerdings im T-Punkt die Chefin gegriffen, und mir den Auftrag dann schriftlich geben lassen, zusammen mit der Durchwahl der Frau für den Reklamationsfall. Leider gibt es genau das jetzt nicht mehr, die schriftliche Bestätigung kommt jetzt mit der Post. Da hilft es eigentlich nur, wenn man den Schaltermin in weite Ferne legt, und sich die Auftragsbestätigungen genau anschaut, gegebenenfalls reklamiert. Solange noch nichts umgestellt ist, kann man die Sache meist noch stoppen und neu beginnen.
    Viel Glück ;-)

    Alf aus HH
     
  6. habb656

    habb656 Neuer User

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also das Zusammenlegen der Nummern geht garantiert und funktioniert auch bei dem Bürokratenhaufen von Telekom. Wahrscheinlich hat man dich im T-Punkt abgewiesen weil die entweder nicht wissen wie Sie das anstellen sollen oder weil es für Kündigungen für die Verkäufer nunmal keine Provision gibt.

    Also: hartnäckig bleiben!
     
  7. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So ein Quatsch ... Der Kunde hat mitlerweile auch bei einer Festnetz Rufnummer mehrere Wochen (ich glaube sogar drei Monate nach der Kündigung) noch Gelegenheit Rufnummern zu portieren, das hat sich im Sommer geändert. So lange bleibt der Kunde Nutzungsberechtigt, erst dann fallen die Rufnummern an den originären Netzbetreiber (oder in einzel Fällen an die BNetzAgentur) zurück.

    Das was Du vorhast ist definitiv möglich.

    Ich empfehle Dir folgendes vorgehen:
    1.) mach es schriftlich, versuch ein einfaches Schreiben aufzusetzen, bezeichne genau den Anschluß, der Wegfallen soll und die Rufnummern und bezeichne gena den Anschluß, bei dem die Rufnummern aufgeschaltet werden sollen.
    2.) geh damit entweder zum T-Punkt oder schicke das Schreiben an den Verantwortlichen der zuständigen Niederlassung.
    Das sollte eigentlich eine reibungslose Abwicklung gewährleisten.
    3.) Sollte das immer noch nicht funktionieren, wende dich mit dem Anliegen an den Vorstand der T-Com in Bonn, verbunden mit einer Beschwerde und der Androhung zu einem anderen Anbieter zu wechseln (wie luder vorschlug).
     
  8. retti

    retti Neuer User

    Registriert seit:
    13 Dez. 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wesel a. Rhein
    Erstmal vielen Dank für die Tipps und Hinweise.
    Ich werde berichten wenn es (hoffentlich) geklappt hat!
     
  9. retti

    retti Neuer User

    Registriert seit:
    13 Dez. 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wesel a. Rhein
    So, auch wenn es etwas gedauert hat möchte ich euch das Ergebnis nicht vorenthalten:
    Es hat geklappt! Und zwar (fast) ohne Probleme ;-)
    Nach einem freundlichen Brief direkt an die zuständige Niederlassung hat die T-Com alles wunschgemäß geschaltet...
    Bis auf die Tatsache, dass der DSL-Anschluß einige Tage gekappt war (obwohl definitiv der Anschluß OHNE DSL gekündigt wurde und der MIT DSL beibehalten wurde!) läuft jetzt wieder alles rund und wie geplant.
    Das DSL-Problem konnte schnell durch eine sehr freundliche und kompetente Mitarbeiterin der Hotline gelöst werden...