.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

2 VoIP Provider und 1 Fixnet Anschluss

Dieses Thema im Forum "Linksys (VoIP)" wurde erstellt von dErEuLe, 3 Apr. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dErEuLe

    dErEuLe Neuer User

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen.

    Ich kämpfe seit einigen Tagen mit meinem SPA3000, den ich erst vor kurzem gekauft habe. Grundsätzlich funktioniert das Ding echt gut, aber ich habe trotzdem dazu einige Fragen.

    Mein Wunschbetrieb sähe in etwa so aus:
    - Erreichbarkeit über 3 Anschlüsse (VoIP 1, VoIP 2 und Fixnet)
    - Grundsätzliche abgehende Gespräche über VoIP 1
    - Bei der Vorwahl von D-Nummern (0049) über VoIP 2

    Nach langem studieren dieses Forum inkl. Beiziehen vom Manual habe ich es geschafft auf Line1 den VoIP 1 zu konfigurieren und der funktioniert auch. Auch die Erreichbarkeit auf Fixnet funktioniert.
    Auf der PSTN Line habe ich dann den VoIP 2 konfiguriert. Auf der Infoseite zeigt der SPA "registred" an und ich kann auf den Anschluss (VoIP 2)anrufen, aber das Telefon kingelt nicht, sondern der SPA nimmt den Call selber entgegen - so gesehen auf der Infoseite vom SPA.

    - Was kann ich machen, dass das Telefon auch auf dem VoIP 2 klingelt?
    - Und wo ich überhaupt nicht durchblicke ist bei dem Dialplan. Wie kann ich einrichten, dass grundsätzlich über VoIP 1 gewählt wird, aber die Wahl von 0049-Nummern über den VoIP 2 Anschluss gehen?

    Ich danke für Eure Hilfe!!! (denn ich bin wirklich am Ende meines Lateins)
    Grüsse
    dErEuLe
     
  2. Urs

    Urs Mitglied

    Registriert seit:
    23 Okt. 2004
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo dErEuLe

    - Erreichbarkeit....
    VOIP2 kann nicht ohne Weiteres das angeschlossene Telefon klingeln lassen. Es sei denn der Line Anschluss ist mit der Nebenstelle einer Telefonanlage verbunden.
    Laut Sipura Definition ist VOIP 2 gedacht um entweder über den Festnetzanschluss den SIPURA anzuwählen und durch diesen dann auf VOIP 2 durchverbunden zu werden. Oder aber um auf VOIP 2 anzurufen und der SIPURA verbindet einem dann mit dem Festnetz. Diese Funktionen können mit PIN- Abfragen vor unbefugtem Zugriff geschützt werden.

    Ich habe bei Nikotel eine englische, bei Stanaphone eine amerikanische und bei sipgate eine deutsche Rufnummer.
    Für die Nikotel als auch für die Stanaphone Rufnummer habe ich die Rufweiteleitung aktiviert sodass die Anrufe welche auf diese Nummern eingehen an die Festnetznummer weitergeleitet werden.

    - Grundsätzlich ...
    Man kann entweder über das Festnetz (GW0), Voip 1 oder aber über die unter GW1 ... GW4 eingetragenen Provider Anrufe tätigen.

    Das Problem (vor allem bei SPA3000ern mit älterer Firmware aber teilweise auch mit der aktuellen) besteht darin dass viele Provider nur Anrufe annehmen / weiterleiten von Kunden (Sipura's) welche bei Ihnen zu der betreffenden Zeit registriert sind.

    Der SPA3000 ermöglicht es aber nur VOIP 1 und PSTN zu registrieren.

    Seit dem letzten Firmwareupdate ist es nun aber möglich über die unter GW1 bis GW4 definierten Provider Gespräche zu führen ohne aktuell bei ihnen registriert zu sein. Nach meinen Erfahrungen gelingt dies aber noch nicht bei allen.

    In Deinem Fall bedeutet das, dass die Daten des unter PSTN eingetragenen Providers zusätzlich noch auf der Seite von Line1 unten unter Gateway 1 eingetragen werden müssen.

    Es folgen aus dem Ärmel geschüttelte Dialpläne ohne Gewähr (unter der Annahme dass der Sipura direkt mit dem Amt verbunden ist):

    Ohne Eintrag im Dial plan werden alle Gespräche über Voip 1 geführt.

    Der nachfolgende Plan würde den Sipura veranlassen nach Eingabe des # Zeichens eine nachfolgende mindestens einstellige Nummer über das Festnetz zu wählen.

    (<#:>x.<:mad:gw0)

    Sollen mehrere Bedingeungen im Dialplan stehen sind diese mit dem |- Zeichen zu trennen.

    Ich bin nicht sicher ob das mit dem wählen von 0049er Nummern über GW1 mit dem nachfolgenden Dial plan funktioniert (--> ausprobieren):

    (<0049:0049>x.<:mad:gw1)

    Die Eingabe der vor dem Doppelpunkt stehenden Zeichen sollte den Sipura veranlassen die hinter dem Doppelpunkt stehenden Zeichen zu wählen. das x steht für eine beliebige einstellige Zahl, der Punkt steht für eine beliebige Anzahl von Zahlen. :mad:gw1 veranlasst den Sipura diese Nummer über GW1 zu wählen.

    Nachfolgend noch eine Kopie eines Dial plans als Beispiel wie einer aussehen kann.

    (<#:>x.<:mad:gw0>|<0:41>xxxxxx.|<8:>xxxxxxxxx.<:mad:gw1>|<9:011>[1-9]xxxxxxxx.<:mad:gw1>|<7:>x.<:mad:gw3>|<6:>x.)

    Es gilt noch zu beachten dass die verschiedenen Provider die Eingabe der internationalen Vorwahlen unterschiedlich handhaben sowie dass wenn man von einem amerikanischen Provider nach Europa wählen will die Vorwahl anders aussieht.

    Teilweise muss bei deutschen Providern bei allen Nummern nach Deutschland die 49 ohne die führende 0 der Ortsvorwahl gewählt werden.

    Von USA nach Deutschland nicht 0049 sondern 01149 etc.

    Also die Herkunft (Standort) Deines Providers kann sich auch auf den Dial plan auswirken.

    Ich hoffe dass ich damit helfen konnte die letzten Klarheiten zu beseitigen.

    Ansonsten PN mit Telefonnummer oder emailadresse an mich dann werde ich mich melden, wir wohnen ja scheinbar nur ca. 10 km auseinander.

    Gruss

    Urs
     
  3. dErEuLe

    dErEuLe Neuer User

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Urs

    Besten Dank für deine genauen Ausführungen. Ich habe nun alles zum Laufen gebracht und bin ziemlich zufrieden, ausser eben den von dir besagten Einschränkungen.

    Was nun noch offen ist, ist das in der letzten Zeit viel besprochene Thema des Echos resp. des Halls. Ich habe schon einiges ausprobiert, aber die Problematik ist ziemlich hartnäckig. Hast Du dem betreffend auch schon Erfahrungen gesammelt? Was ist für die Schweiz die beste Einstellung? Ist es überhaupt möglich mit dem Sipura 3000 ein Fixnet Call zu führen ohne, dass der Gegenpart ein Echo seiner Stimme hört?

    Danke und Grüsse
    dErEuLe
     
  4. Urs

    Urs Mitglied

    Registriert seit:
    23 Okt. 2004
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo dErEuLe

    Ich habe den SPA seit einem knappen halben Jahr und hatte eigentlich überhaupt nie ein Echo.

    Im Thread:

    http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=4317

    Beschreibt exim viele der Einstellungen.

    unter Anderem:

    Echo, Hall, Rauschen: <Regional>FXS Port Impedance und <PSTN Line>FXO Port Impedance
    Der SPA ist sehr unempfindlich gegenüber Echo. Bitte beachtet auch, dass einige Telefone intern nicht entkoppelt sind und schon von Haus aus Echos liefern. Diese Echos haben mit dem SPA nichts zu tun. Elektrische Anpassung der Anschlüsse auf deutsche Verhältnisse: Unter <Regional>FXS Port Impedance 220+820||115nF und bei <PSTN Line>FXO Port Impedance 220+820||120nF

    Ich hatte damals diese Einstellungen so übernommen.

    In einem weiteren Thread wird über Echo und / oder Rauschen berichtet:

    http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=9268&postdays=0&postorder=asc&start=0

    Im Handbuch Seite 41 wird noch im Zusammenhang mit dem Echo gain (Verstärkung) erwähnt.

    Meine Frau beklagt sich über ein "Rauschen" während man spricht, von Echo hat sie bisher noch nie was gesagt.

    Gruss

    Urs

    edit

    Habe noch meine derzeitige Konfiguration angehängt zum Vergleichen.
     

    Anhänge:

  5. klimeck

    klimeck Neuer User

    Registriert seit:
    14 Apr. 2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Utrecht
    Hey,

    ich habe ähnliches Problem. Ein Festnetz, drei VoIP-Provider. Ziel soll sein, dass ich beim normalen abheben direkt am Festnetz bin. Line 1 soll via 9#, gw1 via 1#, gw2 via 2# erreichbar sein. Alternativ kann auch #0 fuer Festnetz sinnvoll sein, so dass immer eine Kombination gewaehlt werden muss. um zu telefonieren.

    Mein Dialplan (<#:>x.<:mad:gw0>|<9#,:>x.|<1#,:>x.<:mad:gw1>|<2#,:>x.<:mad:gw2>)
    funktioniert nicht wirklich.

    Der alte Dialplan
    (<**:>[2-9]|<:02832>[1-9]xx.|0[0-9]xxxx.|<#,:>x.|<0#,:>x.<:mad:gw0>.|<1#,:>x.<:mad:gw1>|<2#,:>x.<:mad:gw2>)
    klappt, nur habe ich hier immer Line1, wenn ich abhebe und muss fuer Festnetz 0# druecken.

    Kann mir jemand helfen?

    Gruesse,
    Thomas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.