.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

3 DSL Leitungskapazität

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von Keen, 14 Dez. 2006.

  1. Keen

    Keen Interdisziplinär

    Registriert seit:
    5 Aug. 2004
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Oberspreewald Lausitz
    Ich habe Heute 3 DSl geschalten bekommen mich wundern aber einige Einträge der Fritzbox.

    Vorher hatte ich eine Leitungskapazität von 4700 kBit/s, ich habe jetzt 3456 kBit/s bekommen, ok sehe ich ein. Jetzt habe ich eine Leitungskapazität von 8212 kBits/s. Wiso hat sich der Wert erhöht? Dann wäre ja DSL 6000 Möglich gewesen. :noidea:

    Meine Leitungsdämpfung hat sich seit der Umstellung auch von 39 zu 38 dB geändert. Haben die die Leitung gekürzt? :D

    In Senderichtung ist jetzt 448 kBit/s geschalten worden. Welcher Wert ist eigentlich ausschlaggebend, die ATM-Datenrate oder die Nutz-Datenrate?
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,676
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    na immer der kleinere Wert ist der Deinige, den bei den ATM-Daten sind noch jede Menge Protokoll-Daten fürs ADSL-Protokoll dabei, die du nicht nutzen kannst.
     
  3. Keen

    Keen Interdisziplinär

    Registriert seit:
    5 Aug. 2004
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Oberspreewald Lausitz
    Aber die Werte die ich jetzt habe sind ok?
     
  4. pento

    pento Guest

    #4 pento, 15 Dez. 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15 Dez. 2006
    Die Werte von der FRITZ!Box sind nicht bestimmend
    Diese Werte sind keine Vorgabe. Entscheidend sind die Werte vom Anbieter.

    Greetz
    pento
     
  5. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,676
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Sagen wir es mal so:
    Die max-Geschwindigkeit legt Dein Internetprovider aufgrund der Leitungsdaten fest (normalerweise rechnerisch ermittelt). Solange Deine DSL-Leitung in diesem Rahmen stabil läuft, sind logischerweise auch die Werte bei Dir ok. ;)
     
  6. skee

    skee Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich habe nun auch 3DSL von 1und1 und sollte ja eigentlich eine Bandbreite von 16000 haben, habe aber statt dessen nur:

    Empfangsrichtung Senderichtung
    Leitungskapazität kBit/s 13260 980
    ATM-Datenrate kBit/s 13242 899
    Nutz-Datenrate kBit/s 11993 815
    Latenzpfad fast fast
    Latenz ms 0 0
    Frame Coding Rate kBit/s 17 8
    FEC Coding Rate kBit/s 0 0
    Trellis Coding Rate kBit/s 796 72
    Aushandlung adaptive adaptive

    Signal/Rauschtoleranz dB 6 6
    Leitungsdämpfung dB 19 22
    Status 3ce20 34

    Liegt es an der DSL-Leitung?
     
  7. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Ja. Die ist zu lang. T-Com schaltet Bandbreiten von bis zu 16.000 bei Leitungen mit Dämpfungen <= 18 dB; Deine liegt laut Deiner Box sogar etwas drüber. Dürfte aber eine Mess(Schätz?)ungenauigkeit sein. 1&1 ist an diese Vorgaben gebunden, da sie die allermeisten ihrer 3DSL-Kunden über T-Com schalten.
    Freu Dich, das Du 11MBit Downstream hast - mir schalten sie trotz Sync von 8000+ nur DSL 3000.
     
  8. skee

    skee Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    So, nun habe ich heute dir Telekom gebeten, mir doch meinen Festnetzanschluß wieder anzuschließen und schwups nachdem das fertig war hatte ich auch eine höhere Bandbreite. Jetzt komme ich tatsächlich an die 16000/1000 ran. Ich freue mich und hoffe, dass das jetzt so bleibt und auch die PPPoE Fehler nicht mehr so oft kommen.
     
  9. beckmann

    beckmann Guest

    Festnetzanschluss wieder anschließen :gruebel: - Was soll das sein, bei T-Com ist immer ein Telefonanschluss dabei. Abschalten werden das das Telefon nicht, warum auch. Was meinst du damit?
    Hört sich mehr als seltsam an. Hattest du etwa den Splitter zwischezeitig auch abgetrennt?
     
  10. skee

    skee Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nein der Splitter wurde nicht getrennt. Ich konnte aber seit der Umstellung zu 3DSL keine Festnetztelefonie betreiben, es hat sich herausgestellt, dass die Telekom eine Störung im Hauptverteiler hatte (die B-Ader war getrennt). Als sie das in Ordnung gebracht haben war kurze Zeit später auch die DSL Bandbreite viel höher. Seltsam, ist aber so.
     
  11. beckmann

    beckmann Guest

    Sowas mag passieren, dann kann es aber nur auf dem Weg Telefoneinheit und dem Splitter in der Vermittlungsstelle passiert sein. Anderswo hätte die Trennung der B-Ader aber auch bedeutet das kein DSL mehr gehen würde.

    Aber was soll das für eine Auswirkung auf DSL haben? Es gibt ja auch Telefonlose Anschlüße (z.B. Alice) da läuft das genauso gut wie mit Telefon. Scheinbar hat die restliche A-Ader dann gestört :noidea:
     
  12. westpoint

    westpoint Neuer User

    Registriert seit:
    8 Dez. 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo habe ein Problem mit der DSL-Geschwindigkeit.

    Habe seit Mitte November 3DSL mit DSL 6016, vorher auch schon 1&1 DSL 6000+Fastpath.
    Die wirkliche Download/Upload Geschwindigkeit entspricht aber nur einem DSL 1000 Anschluß, obwohl die Fritzbox sogar korrekt einen DSL 6000 Anschluß anzeigt.
    Laut 1&1 Hotline soll mein Anschluß angeblich schon seit August nur mit DSL 1000 laufen, obwohl ich DSL 6000 habe, warum das so ist wissen sie nicht.
    Dann sagt man wieder Anschluß läuft auf DSL 6000, alles wäre ok.

    Habe schon zig Mal bei den diversen 1und1 Hotlinenummern angerufen um das Problem zu beheben, aber bisher ohne Erfolg da bei 1und1 :
    1. die Zuständigkeit dafür von einem zum anderen geschoben wird
    2. die Kompetenz der der Fehlersuche /-behebung dafür fehlt
    3. man bei jeden Hotlineanruf bei 0 anfangen muß, da ja der jeweilige Hotliner den man gerade an der Strippe hat von nichts weiß.
    und
    4. die Weiterleitung und Kommunikation zur T-Com wohl nicht richtig funktioniert.

    Werte der Fritzbox 7170:
    Leitungskapazität kBit/s 7776 1108
    ATM-Datenrate kBit/s 6656 640
    Nutz-Datenrate kBit/s 6029 580
    Latenzpfad fast fast
    Latenz ms 0 0
    Frame Coding Rate kBit/s 32 32
    FEC Coding Rate kBit/s 512 64
    Trellis Coding Rate kBit/s 384 64
    Aushandlung fixed adaptive

    Signal/Rauschtoleranz dB 14 19
    Leitungsdämpfung dB 8 1
    Status 4ebc 6

    Hat vielleicht hier jemand eine Ahnung wo der Fehler liegen kann?
     
  13. shadow000

    shadow000 Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Laut Box hast du definitiv DSL6000.
    Leitungsdämpfung und SNR können so aber eigentlich nicht stimmen, da müsste sonst mehr drin sein.

    Wie sind deine Rechner an die Fritzbox angeschlossen bzw. wie kommst du drauf dass du nur DSL1000 hättest?
    Wenn da irgendwo ein Flaschenhalt ist, dann wahrscheinlich nach der Fritzbox.
     
  14. MrKy

    MrKy Neuer User

    Registriert seit:
    1 Aug. 2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also, ich habe am 22.12. meinen 3DSL-Anschluß geschaltet bekommen, nachdem ich vorher DSL2000 von 1&1 genutzt habe.
    Die Hardware habe ich auch ausgetauscht und benutze nun eine FBF7170 mit der aktuellen Firmware und neuerdings gehe ich per WLAN online.
    In der Fritzbox ist unter "DSL-Information" folgendes zu lesen:

    Wenn ich das jetzt hier richtig verstanden habe, dann müsste meine Nutz-Datenrate bei knapp 12MBit/s liegen, aber das Maximalste, was ich hier gesehen habe, waren 6MBit!!

    Habe mich heute an den 1&1-Support gewendet, aber die konnten mir auch nicht wirklich weiterhelfen......ich sollte unter http://eki-pi.t-com.de/verfuegbarkeit/ schauen, welche maximale Bandbreite für meinen Anschluß zur Verfügung stehen würde - und siehe da: 16MBit/s!!!!

    Also, was nun??

    Liegt&acute;s am WLAN?? Die Signalstärke ist "sehr gut"....kann mir jemand helfen?

    MrKy
     
  15. shadow000

    shadow000 Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mehr als die 12.000 werden bei deiner Leitung nicht drin sein, dazu ist deine SNR mit 7/12db zu schlecht.
    Um an's Maximum deiner Nutzdatenrate zu kommen, brauchst du zuerst mal eine Quelle, die dir die Daten schnell genug liefern kann.
    Die Verbindung zwischen Fritzbox und Rechner muss auch noch mitspielen - WLAN könnte hier das Problem sein.
    Probier doch mal aus was passiert, wenn du den Rechner per LAN an die Box hängst.
     
  16. rosx1

    rosx1 Guest

    Lies mal das hier durch:

    http://www.router-faq.de/index.php?id=fb&fb=geschwindigkeit
     
  17. westpoint

    westpoint Neuer User

    Registriert seit:
    8 Dez. 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was stimmt da nicht?
    Rechner sind über LAN Kabel angeschlossen.
    Getestet mit den diversen Online-Geschwindigkeitstests und auch laut Aussage von 1und1.
    Merkwürdig ist nur, das die Downloadgeschwindigkeit auf DSL 1000 läuft, der Upload ist ok und entspricht auch DSL 6000.
    Also das Problem betrifft nur die Empfangsrichtung (Download).