.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

5020 VOIP: Gesprächabbruch nach 40 min, 1&1

Dieses Thema im Forum "Auerswald" wurde erstellt von SiemensFan, 24 Jan. 2009.

  1. SiemensFan

    SiemensFan Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2005
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    seit Silvester besitzen wir eine Auerswald 5020 VOIP.
    Eigentlich funktioniert soweit auch inzwischen fast alles. Nur das Problem ist, dass bei ausgehenden Gesprächen (läuft alles über 1&1 VOIP) genau nach 40 Minuten die Verbindung getrennt wird. Der Tn erhält ein Besetztzeichen, der Angerufene ebenfalls. Es betrifft nur ausgehende VOIP Anrufe über 1&1, eingehende VOIP Anrufe über 1&1 können ohne Probleme auch länger geführt werden.
    Habt ihr eine Idee?

    Danke,
    SiemensFan
     
  2. iOlli

    iOlli Neuer User

    Registriert seit:
    11 März 2008
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    welche Version betreibst Du in der Anlage?
    Welchen Router betreibst Du vor der Anlage?
     
  3. SiemensFan

    SiemensFan Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2005
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    Router ist die Fritz!Box 7170 mit aktueller 67er Firmware.
    Die Auerswald hat aufgrund des 6VOIP Moduls die 3.0 M Build 000.
     
  4. iOlli

    iOlli Neuer User

    Registriert seit:
    11 März 2008
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann man mit der 7170 auch Tracen? Dann kann man sich das mal in Wireshark anschauen.

    Man könnte außerdem mal auf einem PC Ninja oder Xlite mit dem 1&1 Account installieren und damit mal probieren, ob das Gespräch auch nach 40 Minuten abreisst.

    Grüße
    iOlli
     
  5. SiemensFan

    SiemensFan Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2005
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Keine Ahnung, ob die 7170 das kann :confused:

    Früher habe ich VOIP direkt über die 7170 gemacht, da gab es das Problem nicht, also grundsätzlich ist es möglich, länger als 40 Minuten eine Verbindung aufrecht zu erhalten.

    Gruß,
    SiemensFan
     
  6. iOlli

    iOlli Neuer User

    Registriert seit:
    11 März 2008
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    [EDIT: Sinnfreies Vollzitat des Beitrags direkt darüber entfernt. --gandalf94305.]

    Das mag ja sein, da war zwischen FbF und dem Provider aber kein weiterer Router mit NAT etc.

    Grüße
    iOlli
     
  7. mrsurrender

    mrsurrender Neuer User

    Registriert seit:
    8 Feb. 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #7 mrsurrender, 8 Feb. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 8 Feb. 2009
    Abbruch nach 8:40 Minuten mit Freenet, 7113 und 5020

    Ich habe das Problem mit Freenet und der 5020 VoIP. Nur dass bei mir der Abbruch immer genau nach 8:40 Minuten erfolgt und nur dann, wenn die Gegenseite auch per VoIP telefoniert. Dabei ist es egal, wer die Verbindung eingeleitet hat (angerufen hat).

    Ich habe einen Low-Cost-Switch und ein DLINK DES1016 als Switch ausprobiert, gleiches Ergebnis. Das DSL-Modem ist eine FritzBox 7113 mit nur einem Ethernetport, weshalb es ohne Switch nicht gehen wird. Die Auerswald benutzt jetzt die 3.0M, vorher war eine 2.x drauf. Keine Änderung.

    Gleiche Gegenseite direkt mit dem analogen Port der 7113 angewählt, ergibt keine Abbrüche der Verbindung.

    Ich habe noch nicht probiert, die Auerswald ohne Switch direkt an der Fritzbox zu betreiben.

    In jedem Fall ist es äußerst lästig, wenn man derart oft und schnell Verbindungsabbrüche hat! Bitte helft mir! :confused: Danke!
     
  8. SiemensFan

    SiemensFan Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2005
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei mir hängt die Auerswald direkt an der Fritz!Box, das bringt also keine Besserung!

    Der Auerswald-Support meint, dass das Problem nicht an der Firmware der Anlage zu suchen sei. Desweiteren handle es sich um Einzelfälle, die nur bei manchen Account in Verbindung mit 1&1 auftreten.
    Man verweist weiterhin darauf, dass manche Anbieter fordern, ihre Hardware für VOIP einzusetzen um eine einwandfreie Funktion zu gewährleisten und dass es aufgrund der veränderten Hardware zu Störungen käme, die den Gesprächsabbruch zur Folge hätten. Das Intervall dieser Störungen sei in der Regel immer gleich.

    Das erklärt mir aber einerseits nicht, warum es nur ausgehende VOIP-Gespräche über 1&1 betrifft und andrerseits auch nicht, warum es wohl offensichtlich nicht nur bei 1&1 auftritt.
     
  9. mrsurrender

    mrsurrender Neuer User

    Registriert seit:
    8 Feb. 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tja, haben wir verloren, oder was? Der Freenet-Support sagte mir, dass weitere VoIP-Hardware durchaus funktionieren sollte. Es gibt ja auch VoIP-Telefone, die ich am Freenet-Anschluss nutzen kann.
    Ich habe das Problem in beide Richtungen (abgehend wie ankommend), aber nicht bei allen Gegenseiten. Ist die Gegenseite auch Freenet, hatte ich noch keine Abbrüche, dagegen bei Freunden, die bei 1&1 sind, durchaus.
    Unsere Firma ist bei dem lokalen Anbieter HEAG Medianet; da habe ich auch exakt nach 8:40 Minuten den Verbindungsabbruch. Das zeigt, dass nicht 1&1 im Speziellen das Problem ist, wobei nicht ausgeschlossen ist, dass die Medianet irgendwo einen 1&1-Knoten verwenden... Da kenne ich mich auch technisch nicht gut aus.
    Fakt ist, dass die gleichen Verbindungen direkt mit der Fritzbox aufgebaut zu keinen Abbrüchen führen. Und das klingt wiederum danach, dass die Auerswald irgendwo einen zu kleinen Puffer zu haben scheint oder eben nach 8:40 Miniten irgendwas anstellt, was die Gegenseite zum Trennen veranlasst.
    Rufe ich bei meiner Firma an, dann gibt's beim ungewollten Abbruch nämlich im Display im Büro nicht die Meldung "Verbindung getrennt", sondern "Trennen nach Timeout", was ja auch auf etwas anderes deutet; möglicherweise sendet die Auerswald zu diesem Zeitpunkt nicht schnell genug Daten. Immerhin ist in der Versions-History der Auerswald zu lesen, dass die Verbessung von 3.0K auf 3.0M auch etwas mit SIP-Timern zu tun hatte. War wohl nicht genug.
    So kann es jedenfalls nicht dauerhaft bleiben. Da habe ich früher bessere Erfahrungen mit Auerswald gemacht... :(
    Hat jemand eine Idee, ob man bei der Auerswald irgendwo einen (versteckten) Parameter bemühen kann?
     
  10. SiemensFan

    SiemensFan Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2005
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schreibe doch auch mal noch den Auerswald Support an, desto mehr von dem Fehler bei unterschiedlichen Anbietern berichten, umso schneller sollte man doch reagieren. Hoffen wir es, dass Auerswald den Fehler bald in Griff bekommt.
    Bei uns kommt auch kein (wie eingestellt) Belegtzeichen nach Trennen der Verbindung, sondern einfach gar nichts, sodass man es im Redefluss kaum feststellen kann, dass die Verbindung gar nicht mehr besteht.
     
  11. iOlli

    iOlli Neuer User

    Registriert seit:
    11 März 2008
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Macht doch mal Wireshark-Mitschnitte von den Gesprächen. Ideal bei der FbF. Sie protokolliert bereits im WireShark-kompatiblen Format. Am Mitschnitt kann man ggf. sogar die Hardware des Anbieters erkennen und man sieht vielleicht auch, was da nach 8:40 Minuten passiert.

    Alles andere ist auch für den Service des Providers oder Auerswald Rätselraten.
     
  12. Pilot_001

    Pilot_001 Neuer User

    Registriert seit:
    15 Aug. 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Hab das gleiche Problem bei 1&1 mit 40 Minuten... nur daß bei mir die Anlage direkt durch einen Rechner direkt geroutet wird...
    Habe eben mal die ersten Sekunden und die letzten 5 Minuten eines Gesprächs mitgeloggt. Was mir auffällt: Etwa 2,5 Sekunden vor dem Auflegen, daß durch ein explizites "Bye" vom 1&1-Server geschieht, fordert die Anlage ein erneutes "Invite" beim Server mit der gleichen Session-ID an, wie beim ursprünglichen Gesprächsaufbau. Ich bin jetzt nicht sooo der Crack in Sachen VoIP-Protokoll, so daß mir jetzt nicht ganz klar ist, ob das Invite an der Stelle "erlaubt" ist oder nicht. Wenn das geklärt wäre, könnte man wenigstens klar sagen, wer (also ob 1&1 oder Auerswald) hier einen "Fehler" macht.
     
  13. SiemensFan

    SiemensFan Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2005
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei mir tritt das Problem inzwischen nicht mehr immer auf. Ich konnte teils auch schon Gespräche führen, die länger als 40 Minuten gingen. Ich habe manchmal das Gefühl, dass es direkt nach einem Neustart der Anlage z.B. auch länger geht.
     
  14. voip²

    voip² Neuer User

    Registriert seit:
    30 Sep. 2008
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Deaktiviert mal in der Compact 5020 die Option Sip-Session-Timer an den Provider-Einstellungen. Vielleicht gibt es dort eine Inkompatibilität zu 1&1. Das erneute Senden des INVITEs innerhalb des gleichen Rufes spricht für so etwas.
     
  15. Pilot_001

    Pilot_001 Neuer User

    Registriert seit:
    15 Aug. 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Super, danke!
    Hat in einem ersten Test jedenfalls funktioniert.
    Allerdings zeigt der aktuelle Trace immer noch weitere INVITE-Anfragen. Habe mich mal getraut ein komplettes Gespräch mitzuloggen (gab > 60MB Daten). Jedenfalls zeigt das, daß das die Anfragen alle 15 Minuten kommen (obwohl ja SIP-Session-Timer deaktiviert ist), was dem NAT-Keep-Alive entspricht.
    Aber die Hauptsache ist, es funktioniert... Werde es mal noch etwas beobachten.
     
  16. SiemensFan

    SiemensFan Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2005
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zwei Versuche direkt hintereinander verliefen positiv! Danke für den Tipp!
     
  17. mrsurrender

    mrsurrender Neuer User

    Registriert seit:
    8 Feb. 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wollte nur die längst überfällige Meldung machen, dass alle meine Abbrüche mit der aktuellen Firmware (war damals wohl schon mit 3.2E) komplett beseitigt sind. Hat Auerswald endlich und gut nachgebessert.
    Aber seit Dezember 2009 gehört Freenet der 1&1, und seit dem kommen fast keine Rufe mehr zu mir durch. Die Fritzbox 7113 klingelt, die Auerswald aber (fast) nie, obwohl STUN-Abfrage und Regisrierung erfolgreich war und im Monitor grün angezeigt werden. Die Sipgate-Accounts dagegen funzen weiterhin problemlos. Muss also was an 1&1 liegen. Deren Support kommt bei mir aber nicht weiter...
    Ist aber wohl ein neuer Thread.
     
  18. downloader94

    downloader94 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gesprächsabbruch immernoch

    Hallo,
    ich habe mir eine 5010 VoIP zugelegt mit einem Easybell-Account. Wenn ich über diesen telefoniere, wird das Gespräch nach 5 Minuten und ein paar Sekunden abgebrochen. Ich habe die neueste Firmware (Version 4.0D ). Was kann ich machen?

    LG, downloader94
     
  19. Pilot_001

    Pilot_001 Neuer User

    Registriert seit:
    15 Aug. 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ein paar kleine Hinweise:
    - Dieser Thread hier ist über ein Jahr alt.
    - Dieser Thread heißt
    "5020 VOIP: Gesprächabbruch nach 40 min, 1&1",
    Du hast aber aber das Problem
    "5010 VOIP: Gesprächsabbruch nach 5 Minuten, Easybell"
    Daher würde ich Dir empfehlen einen eigenen Thread zu eröffnen!

    Ansonsten kann ich Dir nur noch den Tipp geben, wie oben angesprochen die Kommunikation mitzuloggen, um einen Grund herauszufinden.