5200R + Gigaset N670 IP Dect?

Triple-M

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2004
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi,

ich interessiere mich evtl. für die 5200R TK-Anlage und würde gerne wissen ob man problemlos die Gigaset N670 IP Dect-Basis (2x) damit betreiben kann? Ich benötige min. 2x die Dect-Basis und wenn ich das richtig verstehe dann gibt es von Auerswald diese Version der N670 IP nicht oder? Die N670 IP kann man ja lt. Gigaset als Mini-Multizelle betreiben aber wie gesagt von Auerswald gibt es keine passendes Pendant dazu oder?
 

Triple-M

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2004
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ja aber die kann, zumindestens lt. Auerswald Homepage keine Mini-Multizelle. Oder gibt es das passende Firmware-Update auch für die WS-500S wie bei Gigaset?
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
6,576
Punkte für Reaktionen
1,289
Punkte
113
Aktuell imo nicht.
 

Triple-M

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2004
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hat denn die WS-500S eine eigene, spezielle Firmware für Auerswald GerÄste oder könnte man auch eine N670 nutzen?
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
6,576
Punkte für Reaktionen
1,289
Punkte
113
Ja, eigene Firmware bzw. Branding, s.h. #8, HW ist gleich. Man könnte auch die N670 verwenden verzichtet dann aber auf ein paar Vorteile i.V.m. einer Auerswald-Anlage (u.a. werden für eine N670 dann auch entsprechende VoIP-Lizenzen benötigt und keine autom. Provisionierung möglich). Und es funktionieren dann auch nur die jeweils passenden Mobilteile. Also WS-500S/M = nur die Gigaset OEM-Modelle von Auerswald verwenden und N670 = nur die Gigaset Original-Mobilteile aus der Pro-Reihe verwenden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Triple-M

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2004
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ok danke. Ob man dann die neuen Gigaset Mobilteile bald bei Auerswald bekommt?
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,104
Punkte für Reaktionen
57
Punkte
48
Ja, eigene Firmware, HW ist gleich. Man könnte auch die N670 verwenden verzichtet dann aber auf ein paar Vorteile i.V.m. einer Auerswald-Anlage (u.a. werden für eine N670 dann auch entsprechende VoIP-Lizenzen benötigt und keine autom. Provisionierung möglich). Und es funktionieren dann auch nur die jeweils passenden Mobilteile. Also WS-500S/M = nur die Gigaset OEM-Modelle von Auerswald verwenden und N670 = nur die Gigaset Original-Mobilteile aus der Pro-Reihe verwenden.

Stimmt so nicht. Die Firmware ist gleich. Sprich, Du kannst die Firmware von der Gigaset Homepage problemlos in die WS-500S einspielen. Das Branding bleibt voll erhalten. Die WS-500S wie auch deren Auerswald Mobilteile identifizieren sich über die MAC bzw. IPUI gegenüber der Anlage. Gigaset Pro Mobilteile wie das SL-750 H Pro betrieben an einer WS-500 und umgekehrt ein Auerswald M-520 Mobilteil an einer N670 lassen nur GAP Telefonie zu. Also alles sehr sehr eingeschränkt. Eine N670 an der Anlage betrieben schaltet bei einem Reboot der Anlage und/oder Basis das Konfigurationsprofil von "Comfortel M5x0" auf "Standard-VoIP-Telefon" um. Macht also unterm Strich keinen Sinn.

Die WS-500S und die M-520 (und diverse andere Auerswald Mobilteile dieser Serie) sind optimal aufeinander und auf die Anlagen abgestimmt. Der Preisunterschied ist unwesentlich teurer. Dafür bekommst Du bei EInsatz der WS-500S und deren Mobilteilen u.a. auch die MWI Funktion und das Provisioning kostenfrei dazu. Und natürlich alle Merkmale wie Makeln usw. usw. ...

Ich habe beide Systeme in Betrieb N670 / WS-500 (...)

Was die Multizelle betrifft, halte ich mich allerdings heraus. Das ist bei meinem Anwendungsfall kein Thema gewesen. Hier sollte man sich an einen Auerswald Partner der an den Support direkt wenden ...

Gruß
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

holy142

Neuer User
Mitglied seit
4 Apr 2021
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Aber nur mit einer extra Lizenz … hol Dir bitte die Auerswald COMfortel WS-500M.
Du kennst die Mini Multizelle nicht, dafür benötigt man KEINE Lizenz.
Das kann die N670 seit Anfang / Mitte Februar, die Ankündigung erfolgte im Januar.
Dein verlinkter Beitrag ist ein Jahr alt...

siehe:

-- Zusammenführung Doppelpost gemäß Boardregeln by stoney

Hat denn die WS-500S eine eigene, spezielle Firmware für Auerswald GerÄste oder könnte man auch eine N670 nutzen?
Laut Auerswald ist die Firmware die selbe wie bei Gigaset Pro.
Das Auerswald Branding bleibt erhalten, wenn man die GigasetPro Firmware verwendet.

Der Auerswald Teil der Firmware liegt in einem anderen Bereich und wird von der "normalen" Firmware nicht überschrieben. Somit funktionieren auch Provisioning und co weiterhin.

Ich habe leider keine WS-500S zum Testen, ich verwende derzeit 3x N670.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
Reaktionen: sonyKatze

holy142

Neuer User
Mitglied seit
4 Apr 2021
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Als kleiner Hinweis:
seit heute ist die Firmware 2.39.1 bei Auerswald zum Download verfügbar.
Diese beinhaltet die 2.38, die nur für die N670 gemacht wurde (aber mit der WS-500S auch funktionierte).

Durch die offizielle Veröffentlichung der 2.39.1 ist somit nun auch der Support für diese Fimrware (und damit dann eigentlich auch für die Mini-Multizelle) vorhanden.
 

Gastro-Telefoner

Neuer User
Mitglied seit
11 Jan 2022
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

sehr interessant - danke für Eure Beiträge.

Meine Gegenfrage: Kann man auch eine Auerswald COMfortel WS-500S nehmen und diese als Gigaset Pro N670 verwenden?
Hintergrund: Die Gigaset Geräte sind derzeit nicht lieferbar, die Auerswald COMfortel WS-500S jedoch schon.

Bzw. besteht die Möglicheit die Gigaset Firmware einzuspielen (unter Berücksichtigung der Lizenz, welche ggf. für MultiZell nachgekauft werden muss, klar).

Danke,
 

holy142

Neuer User
Mitglied seit
4 Apr 2021
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Meine Gegenfrage: Kann man auch eine Auerswald COMfortel WS-500S nehmen und diese als Gigaset Pro N670 verwenden?
Hintergrund: Die Gigaset Geräte sind derzeit nicht lieferbar, die Auerswald COMfortel WS-500S jedoch schon.

Bzw. besteht die Möglicheit die Gigaset Firmware einzuspielen (unter Berücksichtigung der Lizenz, welche ggf. für MultiZell nachgekauft werden muss, klar).

Danke,
Bezüglich Firmware: JA man kann die Gigaset Firmware auf der WS500 verwenden. habe ich mehrfach. Bleibt aber eine Auerswald WS und wird zu keiner Gigaset. Ich habe oft die Gigaset Firmware verwendet wenn diese veröffentlicht war. Gerade bei der Mini-Multizelle (hier hat Auerswald mit der Freigabe länger benötigt). Die Firmware ist 100% identisch. Den Bereich der Firmware in der die Auerswald Daten liegen kann man nicht so einfach überschreiben. Ob das überhaupt möglich wäre ohne spezielle Hardware kann ich leider nicht sagen. Auch kann ich leider nicht sagen wie es sich bei der baugleichen elmeg DECT160 verhält.

Sicherlich wird man auch die WS500 und wohl auch die DECT160 als N670 Ersatz verwenden lassen. In wie weit da nachher alles untereinander sauber läuft habe ich nicht genauer getestet. Alleine das Anmelden der Gigaset Pro Handteile an der WS500 ist deutlich umständlicher.
Bei der WS500 nutze ich das Autoprovisioning in der Anlage. WS500 anlegen, Handteile mit IPUI in der Anlage eintragen, starten - und das Ding ist spielbereit. Keine Benutzernamen, Rufnummern, Passwörter und kein umständliches zuordnen der Handteile zu der Nummer.

Ich habe einmal zwei Handteile der Gigaset Pro Reihe in eine WS500 aufgenommen, über den weg der Anmeldung - warten bis das Gerät da ist, dann zuordnen. Danach das selbe Spiel mit dem 2. Handteil. Und davor das Autoprovisioning deaktiviert, da ich das Verhalten nicht ausprobieren wollte, was passiert wenn da 2 zusätzliche Handteile enthalten sind.

Wegen Verfügbarkeit nur mal so viel: Gigaset Pro produziert derzeit wieder N720, damit überhaupt Multizellensysteme möglich sind. Angeblich kommen derzeit auch wieder neu produzierte N510 auf den Markt. Somit gehe nicht davon aus, dass in den nächsten Wochen Gigaset Pro Geräte der Reihe N670/N870 zur Verfügung stehen. Dafür spricht auch, dass die ganzen Distris keine bestätigten Liefertermine in den Shops haben. Was mit DECT160/210 (Elmeg) und WS500S/WS500M sind kann ich nicht sagen, ich meine aber: auch diese Bestände sind endlich.

Nachtrag vom 1.2.2022: ich hoffe Du hast die WS-500S rechtzeitig gekauft. Diese sind in der Zwischenzeit ebenfalls abverkauft und Auerswald hat eine deutliche Preiserhöhung angekündigt.
Und zum Rest: wie "mipo" oben schrieb bringt die Basis nur was mit den dazugehörigen Handteilen, sonst hat man nur GAP. Ich habe es heute getestet. S650H Pro an WS-500S über Provisioning angemeldet. Telefonieren geht. Dann gehts schon los mit Blick aufs Display: Bekommt den Namen nicht, bekommt keine Uhrzeit, kein Zugriff auf LDAP Adressbuch. Somit wirklich nur GAP und "dummes" Mobilteil. Macht somit null Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

dstockm

Neuer User
Mitglied seit
20 Dez 2007
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
....u.a. werden für eine N670 dann auch entsprechende VoIP-Lizenzen benötigt ...
Hallo,

bedeutet dies, dass die WS-500S keine internen VoIP-Kanäle "verbraucht"? Bei einer compact 4000 kostet allein die Freischaltung 4 weiterer Kanäle über 200€, womit sich der Preis der Basis deutlich relativieren würde.
 
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Gehostet ab 10 Nutzer und selbst verwaltet im ersten Jahr kostenlos. Ohne Risiko testen!

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.