[Frage] 6490, debugging via seriellen Port

RacoonSN70

Neuer User
Mitglied seit
20 Jun 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Forum,

bisher habe ich nur mitgelesen, da ich jetzt aber nicht weiterkomme, möchte ich Euch um Hilfe bitten.
Ich habe bisher sehr viel recherchiert (nicht nur in diesem Forum), um die Informationen zusammen zu bekommen, daher versuche ich so viele Erkenntnisse wie möglich hier wiederzugeben. Quellen kann ich aber leider meist nicht mehr angeben, sorry.

Ich habe zwei 6490, eine 20002689 (Unitymedia weiß) und eine 20002790 (Netcologne) in Rot.

Die weiße funktioniert, ist aber leider älter (15.05.2015, SerienNr F205) und enthält damit sehr wahrscheinlich das alte CM-Zertifikat, die Rote ist neuer (20.12.2017, J513) und enthält möglicherweise das neue CM-Zertifikat, funktioniert aber leider nicht. (Habe ich als defekt gekauft, einen Elko habe ich getauscht)
Herstellungsdatum ermitteln: https://www.router-faq.de/

Die CM-Zertifikate werden von den Cable-Providern beim Registrieren geprüft, ohne gültiges CM-Zertifikat keine Registrierung. Wozu eigentlich?

Deshalb möchte ich die Rote wiederbeleben.
Auf FTP reagiert sie gar nicht (adam2 ftp-Zugang zum Bootloader).

Ich möchte nun prüfen, ob ich über den seriellen Port noch was machen kann.

Die 6490 haben drei mal vier Lötaugen auf der Platine, wovon zwei serielle Schnittstellen zu den CPUs sind. Die 6490 haben je eine Intel- und eine ARM-CPU. (Habe ich so mal in einem Post von Peter Pwan gelesen.) Es lassen sich recht leicht 2,54 Zoll-Stiftleisten einlöten.
An diese Pins schließt man eine serielle Schnittstelle an. Ich habe es mit einen Raspberry Pi A und einem USB-TTL-Konverter (CH340G von Joy-IT ) versucht.
Wenn man über den Anschluss von seriellen Ports ließt, ließt man sehr viel über unterschiedliche Spannungen, 3,3V 5V, 12V, TTL-Pegel, lowTTL etc. Glücklicherweise nutzt die Fritzbox 3,3V, der Raspberry Pi auch und den USB-TTL Konverter kann man umschalten.

Auf Linux Seite habe ich das Programm "screen" benutzt, um mit der seriellen Schnittstelle zu sprechen: "screen </dev/...> 115200
Man könnte auch noch "minicom" ausprobieren.

Ich habe jeweils den Raspberry und den USB-TTL Konverter an beide Boxen angeschlossen, auch jeweils an beide Stiftleisten, bin aber zu keinem brauchbaren Ergebnis gekommen. Es sind einige Sonderzeichen angezeigt worden, aber nichts brauchbares. Aus meinen "Modem-Zeiten" kenne ich das noch bei falscher Baudrate, RTS/CTS und ähnlichem.

Deshalb zu zu meinen Fragen:

1) Welche Stiftleiste soll ich nutzen?
2) Laut meinen Recherchen ist die Belegung aller Seriellen Port bei den Fritzboxen immer: [] 3,3V - O RX - O TX - O GND (eckiges Pad, drei runde Pads)
3) Wie RX/TX anschließen? Gekreuzt oder 1 zu 1?
4) Beim Terminalprogramm (also screen, minicom) RTS, CTS, Bitrate?

Ich würde mich segr freuen, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet,

Grüße
Racoon
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,160
Punkte für Reaktionen
1,039
Punkte
113

Üblicherweise sind die Ports aber software-seitig abgeschaltet. Im Bootloader ohnehin und im Kernel ist seit 06.9x auch Ruhe, solange man den Kernel nicht passend patcht oder gar einen eigenen baut.

Die Funktion der Seriellen überprüft man also am besten mit einer Firmware aus der 06.8x-Reihe - für die 06.81 weiß ich definitiv, daß die in der (originalen) Firmware nicht abgeschaltet sind. Danach kann ich es nicht sicher sagen ... also am besten nimmt man die 06.81, um sich erst einmal von der Funktion der Schnittstellen zu überzeugen.

Wenn man die Box aber nicht starten kann und nicht mal bis zum FTP-Server im Bootloader kommt, nutzt auch die serielle Schnittstelle nichts ... bei der 6490 wird eben (zumindest mit Bootloader-Version 1.2411, 1.2567, 1.3125, 1.3167) dort nichts ausgegeben vom Bootloader und erst wenn der Kernel die Steuerung kriegt und die Schnittstelle initialisiert hat, starten die Ausgaben.

EDIT: Hier noch das Pin-Layout für den verwendeten USB-Serial-Adapter - dann kann man anhand der Farben der Kabel zu den Stiftleisten auch die Verkabelung nachvollziehen: https://cdn.shopify.com/s/files/1/1509/1638/files/FTDI_Adapter_FT232RL_Datenblatt.pdf?4457231424605779579
 
Zuletzt bearbeitet:

RacoonSN70

Neuer User
Mitglied seit
20 Jun 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vielen Dank für Deine schnelle Antwort Peter, auch wenn sie nicht so lautet wie ich gehofft habe.
Ich vermute mal ohne FTP-Zugang auch keine andere Firmware, richtig?

Bei der weißen Box komme ich problemlos in den FTP-Server, grundsätzlich weis ich also wie es geht.
Bei der roten Box blinkt die Power-LED auch etwas 15 Mal im Sekundentakt bevor sie wieder neu startet.
Meinst Du da kann ich noch was machen?

Besten dank
Racoon