.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

7050 / 7150 am Anlagenanschluss ?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Ruebe, 24 Nov. 2006.

  1. Ruebe

    Ruebe Mitglied

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Ihr Experten,

    Es heisst, dass eine 7050/7150 am Anlagenanschluss nicht funtioniert. Warum eigentlich nicht?

    Angenommen folgende Konfiguration:
    TAE1--Splitter--NTBA1--7050-S0--S0-1 der TK-Anlage
    Splitter DSL an FBF DSL wie gewohnt
    TAE2------------NTBA2--------------S0-2 der TK-Analage

    DSL müsste doch gehen.
    Warum ISDN über TAE1 nicht?
    So könnte man ausgehende Gespräche über S0-1/7050 via VoIP führen.
    Eingehende ISDN Gespräche werden von der 7050 (hoffentlich ?) durchgeschleift. Die TK-Anlage sorgt für die Verteilung auf die NS.

    Wo ist der Gedankenfehler?
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,703
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Die 7050 / 7170 kommt einfach mit dem ISDN-Protokoll für Anlagenanschlüsse nicht zurecht, sie kann halt nur das MSN-Protokoll.
    Da der interne S0 ein vollkommen eigenständiger S0 ist, der mit dem externen nichts zu tun hat, kann die Box logischerweise auch nicht die ankommenden Anlagen-Gespräche durchschleifen - da ist halt nichts mit schleifen...
    Verständlich ausgedrückt?
     
  3. Ruebe

    Ruebe Mitglied

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Vielen Dank Novize, dass Du Dir -als Einziger- die Mühe gemacht hast, zu antworten!

    Verstanden habe ich es nicht ganz.
    Dass Anlagenanschlüsse ein anderes Protokoll benutzen habe ich nicht gewusst.
    Kannst Du mir empfehlen, wo ich was über die verwendeten Protokolle nachlesen kann (ich weis, ich könnte auch googlen...)?

    Andere Fragen:
    A.) Mann schliesst den S0-intern der FB an eine freie S0 Schnittestelle der TK-Anlage, die man für MSN konfiguriert(?) und über die man alle(?) ausgehenden Gespräche routet.
    Die FB ist nur am DSL angeschlossen und der ISDN-Anschluss ist frei.
    Funzt das für ausgehende Gespräche (mit den Protokollen meine ich)? Wenn ja, dann:

    B.) Man könnte dann einen Schritt weier gehen, und den FB ISDN-Anschluss an eine weitere freie S0 Schnittstelle anschliessen, um in der FB, über Wahlregen, Mobilnetzgespräche über CbC zu leiten.

    Grund für diese Kopfstände:
    Ich möchte nicht warten bis das neue AVM Voip Gateway 5188 endlich verfügbar ist und das Geld dafür ausgeben, nur um einen Machbarkeitsnachweis zu erstellen.
     
  4. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Die Konfigurationsart nennt sich dann Mehrgeräteanschluß und dürfte so funktionieren. Nur um Mißverständnissen vorzubeugen: Der externe S0-Port einer TK-Anlage wird an den internen S0 der FritzBox angeschlossen. Die Fritz ist also das Amt für die TK.
    Das könnte man sich sparen, wenn das Routing in der TK-Anlage gleich dementsprechend eingestellt ist, bei Verwendung von CbC-Nummern gleich über den zweiten externen S0-Port zu routen. Sollte die TK-Anlage dieses nicht können, kann man es durchaus mit diesem Würgaround (externer S0 an interne S0-Schnittstelle der TK-Anlage) probieren, wobei die Gespräche somit doppelt durch die TK gehen und Dein Bus schon mit einem CbC-Gespräch ausgelastet ist. Mit einem ISDN-Telefon bist Du gleich am Limit. Theoretisch könnte das aber funktionieren. Bietet sich also nur an, wenn Du Deine Anlage mit zwei internen und zwei extenen S0-Schnittstellen aufrüsten kannst (oder alternativ nur analoge Telefone benutzt).

    Gruß Telefonmännchen
     
  5. Nili

    Nili Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juli 2006
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Ing. Mess- und Regelungstechnik / Elektronik
    Ort:
    Berlin
    man kann aber auch evtl. mit analogen Ausgängen statt aufs Amt auf die Box gehen und bei festnetzwunsch über S0 zurück.
    Dann kann man mit 3 Leitungen über voip telefonieren, davon können 2 bei Bedarf zurück zur Telekom funzen.

    setzt allerdings entsprechend varible Anlage voraus.

    Gora
     
  6. SchrottiSTB

    SchrottiSTB Neuer User

    Registriert seit:
    8 Dez. 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Also wir haben einen Telekom VoIP Anschluss, der läuft über einen Analgenanschluss. Wir benutzen eine Octopus E30 Anlage, aber ich kann mit denken das dies auch über jede andere "Gute" Anlage auch geht.
    Alle Gehenden Gespräche laufen über VoIP (leider auch mit der blöden Nummer, das haben wir noch nicht geschafft das die eigene Rufnummer mit gesendet wird) und alle eingehenden laufen normal über die Anlage.

    Läuft alles super.

    Gruß
    Schrotti
     
  7. srupprecht

    srupprecht Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich weiß zwar nicht, was ein "Analgenanschluss" ist ;-) aber hier ist *nicht* die Rede vom Anschluss der FB an einer Telefonanlage (vgl. Mehrgeräteanschluss / Anlagenanschluss, http://de.wikipedia.org/wiki/Isdn).