.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

7050 hinter 7141 - Voip geht, Festnetz nicht!

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon als ATA" wurde erstellt von opd, 22 Sep. 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. opd

    opd Neuer User

    Registriert seit:
    14 Sep. 2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    #1 opd, 22 Sep. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 25 Sep. 2006
    Kann man die FritzBox 7141 hinter der 7050 betreiben?
    Konkret hatte ich mir das so vorgestellt, das ich die 7050 ganz normal nutze, mit Telefonen und so, und die andere dahinter um den USB Host zu nutzen. Ist das möglich? Und wenn ja auch in dieser Reihenfolge??
    Ne, kann man nicht

    Um 3 Telefone anzuschließen und gleichzeitug den USB Host dser 7141 zu nutzen, möchte ich meine beiden Fritzboxen beide nutzen. An die 7050 sollen die Telefone angeschlossen werden, die 7141 hat ja leider nur 2 Anschlüsse.

    Die 7050 ist über LAN mit der FritzBox 7141 verbunden. Das klappt auch alles ohne Probleme, auch die VoIP Telefonnummern werden bei der 7050 registriert.
    Allerdings regiert die 7050 weder auf die Anrufe auf die Festnetz Nummer (Das der Anruf ankommt wird von der 7141 angezeigt!) noch auf Anrufe auf die VoIP Nummern. Sind meine Einstellungen fehlerhaft, oder kann man an die FritzBox mit der Verbindung einfach keine Telefone anschließen? Und welche FritzBox bracuht den analog Anschluss, die erst oder die zweite?
     
  2. opd

    opd Neuer User

    Registriert seit:
    14 Sep. 2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich bin mittlerweile weiter, habe jetzt eine neue Frage... :)
    Währe toll wenn ihr mir helfen könntet!!! (siehe oben, habs editiert)
     
  3. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Einige Dinge kommen mir sehr komisch vor.

    Ich denke schon. Die 7141 hat genau so eine Firmware, wie die anderen AVMs und müsste damit auch den Punkt "Internet über LAN" bieten. Problem: Da sie nur einen LAN Anschluss hat, kann man Clients an ihr nur noch per WLAN oder USB betreiben. Aber das muss vielleicht nicht sein. Im Modus "IP-Client" sollte USB Zubehör immer noch funktionieren, und der Zugriff auf USB Geräte sollte auch von den Clients an der 7050 funktionieren.

    Wie ist es denn verkabelt? So, wie du es willst, muss das DSL Kabel der 7141 in den Splitter und das Festnetzkabel der 7050. Hast du beide Anschlüsse der 7141 in den Splitter gesteckt, können Festnetztelefonate natürlich nicht an der 7050 ankommen.

    Bzgl. VoIP: Welche Provider sind registriert? Ist die STUN Konfiguration korrekt?
    Sind die Rufnummern auch in der 7141 eingetragen?

    Mein Tipp: Hänge die 7141 als IP Client hinter die 7050. USB Zubehör sollte trotzdem laufen und sogar von den Clients der 7050 erreichbar sein.

    Viele Grüße

    Frank
     
  4. opd

    opd Neuer User

    Registriert seit:
    14 Sep. 2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Danke für deinen Tip, so gehts aber leider nicht. Ich will über den USB Host eine externe Festplatte im Inet freigeben. Das geht leider nicht wenn die 7141 dahinter hängt, die Option steht dann gar nicht mehr zur verfügung. Ich habe 1&1 und die Telefonnummern sind nur in der 7050 registriert. Via Weiterleitung klappt das ganze auch, allerdings "merkt" die 7050 nicht wenn die I-net Verbindung bei der 7141 kurz getrennt wird. Darum ist dann die Nummer nicht mehr richtig registriert (vermute ich jedenfalls) und das Telefonat kommt nicht mehr an (mehrmals ausprobiert!).

    Kann ich also das Telefonkabel einfach an die 7050 anschießen, und dann müssten die Festnetzanrufe ankommen? Ich hab das schon mal probiert, hat nicht geklappt...
     
  5. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Richtig. Das kann es auch gar nicht geben, weil die 7141 in dem Fall kein WAN Interface mehr hat.
    Einfach eine Portweiterleitung in der 7050 einrichten, von Port 21 auf die IP der 7141. Könnte aber sein, dass es dann keine Benutzerverwaltung gibt (sprich, der FTP Server hängt ungeschützt für jederman frei zugänglich im Internet). Musst du ausprobieren.

    Wieder richtig. Stelle die Einstellung "Portweiterleitung des Internet-Routers für Internettelefonie aktiv halten" ("Erweiterte Einstellungen" bei "Internettelefonie") auf 30 Sekunden, dann sollte dieser Zeitraum der Nichterreichbakeit auf max. 30 Sekunden nach der Trennung beschränkt werden.

    Die 7050 hat ein separates Kabel für den Anschluss ans Festnetz (Schwarz mit blauen Steckern), kein Y-Kabel. Diese Kabel sollte in den Festnetzanschluss an der Box, die andere Seite mit dem dicken TAE-Adapter in den Splitter. Dann noch die Festnetznummern in der 7050 eingestellt und auf die Nebenstellen verteilt, schon sollten Festnetztelefonate gehen.
    Das ganze sollte unabhängig von VoIP, Internetzugang usw. funktionieren.

    Viele Grüße

    Frank
     
  6. opd

    opd Neuer User

    Registriert seit:
    14 Sep. 2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Gut, das wollte ich wissen. Wenn das so geht kann ich mir den Rest nämlich sparen ;). Vielen Dank für deine Hilfe!!!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.