7050: Problem mit dem Inet und VoIP

Freak-im-Kaefig

Neuer User
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Servus

Und zwar habe ich mal wieder ein Problem mit der Fritz!Box 7050.
Schon seit eniger Zeit gibt es z.B Anrufe, da klingelt das Telefon genau zwei mal, und dann ist wieder nichts. Wenn man es mal schaffts ans Telefon zu gehen, dann ist totenstille. Ich konnte mir das nie erklären, weil in der Eventliste der Box auch kein eingehendes Telefonat angezeigt wird.

Ein weiteres Problem(was jetzt bermehrt seit 2 Tagen auftritt) ist, dass die DSL-Verbindung einfach mal ausfällt. Dann muss wieder neu synchronisiert werden,w as auch nicht immer von Erfolg gekrönt ist, und das dauert dann teilweise etwas.

Ein weiteres Problem ist die Empfangsqualität. Bei bestimmten Nummern ist die Verbindung ganz schlecht. Ich hab damit nie Probleme, aner wenn z.B meine mutter ihre Mutter anrufen will, dann beschwert sie sich immer wie schlecht die Verbindung sei. ICh kann dies auch bestätigen, z.B wenn ich mal wieder beim MS Support anrufe um XP zu aktivieren ;-)
Es scheint auch so, dass(wir leben in einem Reihenhaus, die FB ist im obersten stock, im 2.), wenn man im wohnzimmer ist(erd-etage), die Verbindung noch schlechter ist. Also je weiter man von der FB weg geht, desto schlechter die Verbindung. Man muss dann immer die Treppe hochgehen damit der andere überhaupt was versteht.
Eigentlich sollte da snicht passieren, weil wir haben ein(wenn auch älteres Gigaset) und vorher mit ISDN ging immer alles Problemlos.
Meine Eltern drängen nun darauf, ein neues Telfon zu laufen, wobei icih der Meinung bin, dass es nichts bringt.

Meine Rauschtoleranz werte sollten auch i.O sein, aber ich häng das bild mal an.

ich hoffe ihr könnt mir helfen
 

Anhänge

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,917
Punkte für Reaktionen
81
Punkte
48
Die Werte sehen auf den ersten Blick ok aus. Da würde ich nichts dran machen.
Wenn nun aber ein Telefonat um so schlechter wir, je weiter das Handteil von der Basis entfernt ist, dann tippe ich mal, dass das nicht an der Fritz liegt ;)
Wer weiss, was so in den Nachbarhäusern für 'nen HF-Smog produziert wird, der euren Telefonempfang stört...
 

doc456

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
15,683
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Nun, dann werden wir mal versuchen die Glaskugel zu verwenden.;)

a) zu dem Klingeln: such mal im Forum nach Geisterklingeln. Scheint darauf hin zu deuten.

b) zu den sporadischen DSL-Ausfällen: Bei uns war es definitiv ein Leitungsproblem. (und GIGASET-Problem -> abnehmende Sendeleistung!?)
Desweiteren könnte folgender Ansatz möglich sein (meine Erfahrung): Wir hatten auf 6000 umgestellt und die Telekom hatte im gleichen Zuge den Port auch Physikalisch umgestellt! (Nachfragen beim Provider)
Daher könnte auch die schlechte Tonqualität im Telefon herrühren!

c) zur Sprachqualität: Wenn die Box richtig eingestellt ist (Expertenansicht - Telefonie - Immer Festnetzqualität nutzen), ist die Qualität der Telefonate zu über 95% gut!
 

h1watcher

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
1,037
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Zitat vonFreak-im-Kaefig:
Ein weiteres Problem(was jetzt bermehrt seit 2 Tagen auftritt) ist, dass die DSL-Verbindung einfach mal ausfällt. Dann muss wieder neu synchronisiert werden,w as auch nicht immer von Erfolg gekrönt ist, und das dauert dann teilweise etwas.
Bei Deinen Werten der DSL-Verbindung sollten eigentlich keine Verbindungsabbrüche zum i-Net vorkommen. Eventuell bastelt zur Zeit Dein Provider an seiner Software und verursacht solche zeitweisen Störungen.
Wenn diese Abbrüche nicht durch ein Kontaktproblem (z.B. würde eine kurzzeitige Unterbrechung zwischen Splitter und FB das bewirken können), dann sollte die Störung auf der Netzseite oder beim Provider liegen und nur vorübergehend sein.
 

Freak-im-Kaefig

Neuer User
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Erstmal dane für die schnellen Antworten.
Das Geisterklingeln tritt aber nur vereinzelt auf, so 1-2 mal am Tag, manchmal auch gar nicht.

Heute morgen gab es wieder ein seltsames Problem mit VoIP. Die Internetverbindung war aufrecht, aber das Telefonieren ging nicht. Erst kam lange nichts in der Leitung, und irgendwann kam dann mal ein besetzt zeichen, obwohl ich gar keine Nummer gewählt hatte.
Ich musste dann den Netzstecker der Box und vom Gigaset ziehen, dann hat alles wieder funktioniert.

Nun, was zu der Qualität. Ich habe immer die beste qualität aktiviert, der Wecker ist aus. Es fällt aber schona uf,d ass z.B bei Telefonaten mit meiner Oma die Verbindung wesentlich schlechter ist, als bei anderen Rufnummern. Und meine Oma hat einen ganz normalen Anschluss, ohne technischen Schnick-Schnack.

Könnte es denn tatsächlich ein Problem mit dem Gigaset sein? Ich meine, es ist ein ISDN-Gigaset, aber seit VoIP haben wir kein ISDN mehr. Könnte das vll ein Grund sein? oder einfach nur zu alt?
 

Freak-im-Kaefig

Neuer User
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
analog..ganz ohne festnetz gibts ja erst ab 2007 soweit ich weiß..
 

doc456

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
15,683
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Hmmm.. um so mehr kommen Leitungsprobleme in Frage!

Schau die mal das HowTo von Novize -> http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=86116&highlight=DSL - an. Vielleicht hilfts ja.
Die Suchfunktion ist auch immer eine gern gesehene Möglichkeit, so mit Sprache - Sprachprobleme - Sprachqualität usw. :D

Was ist denn das Gigaset für ein Teil: 1000er, 2000er ?
Basis und ein Handteil?

Wenn es dir möglich ist, dann erstelle die doch mal eine Signatur (siehe unten) im Kontrollzentrum, dann muß man nicht immer die Glaskugel rauskramen. ;)
 

Freak-im-Kaefig

Neuer User
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
siehe Signatur^^

also ein 3000er Gigaset, 1 Basistation, 3 Mobilteile und versch. Nummern
 

doc456

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
15,683
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Ist doch noch nicht so alt!
Und du hast die Basisstation irgendwo neben der Box und an den S0 der Box angeschlossen, richtig?
 

Freak-im-Kaefig

Neuer User
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Richtig...die FB liegt unter dem schreibtisch, und die ISDN anlage sowie der Splitter hängen einen halben Meter rechts daneben an der Wand.
 

doc456

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
15,683
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Dann kann es ja im Grunde mit abnehmender Reichweite (schlechterer Qualität des Tons) nur an den Mobilteilen liegen, oder?
 

Freak-im-Kaefig

Neuer User
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Aber wie gesagt, vorher, als wir noch ISDN hatten und kein VoIP, da ging alles immer bestens. Da gabs keine Störungen oder ähnliches. Und dieses Problem tritt anscheinend auch nur mit bestimmt Nummern auf, wie z.b bei meiner Oma die in Münster wohnt. Da ist es neben der Anlage geht so, aber im wohnzimmer knackt die Leitung, man muss sich derbe konzentrieren damit man auch alles versteht
 

doc456

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
15,683
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Sorry, aber das Problem habe ich bei meinen analogen Mobilteilen auch immer mal wieder. Hab noch keine Lösung gefunden! :mad:
Hast du noch irgendwo ein gutes altes analoges Telefon, dann schließ das mal an die Box und du wirst sehen, jetzt funzt es auch bei der Oma, Wette? ;)

EDIT: Bei ISDN hattest du auch 2 B-Kanäle und einen C-Kanal. Nun hast du nur noch einen Analogen!
 

Freak-im-Kaefig

Neuer User
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
so, ich hab meinen eltern mal verklickert, dass man da nix machen kann.

Dann sagten sie mir jedoch, dass Leute bei uns anrufen, es bei denen das Freizeichen gibt, aber bei uns klingelt nichts(wie zB meine oma^^..die ließ es bei sich 15-mal klingeln, aber bei uns kam nichts)
Also die Geisteranrufe kommen meiner eltern zufolge schon von richtigen Anrufen, die jedoch nicht richtig durchgestellt werden.
Desweiteren behauptet der Rest des Haushaltes, dass seit unserem DSL-total-ausfall vor ein paar Wochen das Telefonieren schlehter geworden sei, und das mit diesen Anrufen viel extremer. Damals gab es keine DSL signal und ein T-com techniker musste kommen und wieder irgendein Kabel bei denen am Verteiler anschließen oder so.
Und mein Vater ist immer noch der Überzeugung, dass unser Gigaset durch irgendein Gewitter eine Überspannung bekommen ha, und es deshalb nicht sor ichtig funktioniert..kann das sein?!

MfG
 

doc456

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
15,683
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Also, die Überspannung durch einen Blitzeinschlag hat einen Analogport unserer Basisstation gehimmelt. Wir sind vom Mast her der erste Abnehmer in der Linie. Spannung die anliegt ~ 235-244 V. Als dann der Blitz einschlug ist sogar im neuen Anbau der FI-Schalter geflogen, Fernseher, Heizungssteuerung, etc defekt!!! :mad:

Es kann also sein, das dein Vater Recht hat. Dann sollte der Splitter auch gewechselt werden, Kabel von Splitter zur Box tauschen, die DSL Leitung von euch zum T-Com-Verteiler und die analoge Telefonleitung durchgemessen werden!

EDIT: 1und1-Störungstelle anrufen, die müssen sich bei T-Com für DSL darum kümmern!
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,831
Beiträge
2,027,214
Mitglieder
350,920
Neuestes Mitglied
askmeforit79