.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

7170: Analog/ISDN-Mix am T-Net, Verdrahtung

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von Harvey56, 10 Okt. 2006.

  1. Harvey56

    Harvey56 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Okt. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Guten Abend liebe Netzgemeinde.

    [Vorstellung eines Neulings]
    Möglicherweise bin ich hier im Forum falsch, da ich gedenke, mir "Call & Surf Comfort mit T-Net" zu bestellen, was zunächst mit VoIP wenig zu tun hat. Jedoch haben diverse Suchbegriffe zur AVM 7170 in Google immer wieder Links zu diesem Forum gebracht. Naja - über VoIP kenne ich nicht viel, in so fern kann sich das ändern, was aber nicht Gegenstand dieses Thread werden soll. Aber das Lesen diversrer Threads stimmt mich zuversichtlich, dass hier Technikfreaks anwesend sind, die mir dennoch weiterhelfen werden.

    Mit analogen Telefonanlagen kenne ich mich so weit aus, dass ich nicht einmal Skrupel habe, Telefondosen auseinander zu nehmen, um unbenutze Drähte zu missbrauchen. Die ISDN-Technik ist allerdings an mir vorüber gegangen - viel mehr als den Slogan 2 Leitungen 3 Rufnummern kenne ich nicht.

    Ich bin davon überzeugt, dass viele Antworten bereits gegeben sind, nur seht es einem Neuling bitte nach, dass er nicht unbedingt weiss, die richtigen Suchbegriffe zu kennen.

    Tja, was sonst unter Vorstellung. Ich bin technikverliebt, 182 gross ;) ............ und habe eine Familie, die von Technik nix wissen will :(
    [/Vorstellung eines Neulings]


    So, es geht darum, bei katasrophaler Infrastruktur vorhandener Leitungen mein altes DSL-Modem, meine analoge TK-Anlage mit 4 Anschlüssen (Marke Noname-Conrad (funktioniert noch)), 1 defektes Analogtelefon und ein fast defektes DECT-Telefon zu ersetzten. Dabei habe ich mich in das AVM 7170 "verliebt". Ich würde es sofort und ohne Fragen einsetzten, hätte es 4 analoge Ports.

    Fragen.
    1 Mix Analog/S0. Dass man Analog+S0 trotz T-Net mixen kann habe ich soweit gelesen, auch, dass * und # irgendwie durchgereicht werden muss.
    1.1a Geht das mit jedem ISDN-Telefon?
    1.1b Kann ich dafür sorgen, dass dieses Telefon die interne Rufnummer 4 hat und intern mit den 3 analogen telefonieren und Gespräche weiter reichen kann (sozusagen das 4. Analogtelefon meiner alten Anlage)?

    1.2 Ich hätte nix gegen ein 5. Telefon, falls ich der T-Com für die Umstellung statt einem W700V eine Subventionierung eines "T-COM T-Sinus P300i Collection - ISDN Telefon" (Kabelgebundenes ISDN Telefon + DECT-Teil) aus dem Kreuz leiern könnte (was besseres um die defekten Geräte zu ersetzten habe ich auf den undurchsichtigen Seiten grade nicht gefunden).
    1.2a Klappt das mit der 7170 reibungslos?
    1.2b Kann ich dafür sorgen, dass das schnurgebundene Telefon die interne Rufnummer 4 hat und das DECT-Teil die 5?
    1.2c Falls das mit dem 300PI nicht so gut klappt, womit dann?


    Das waren die direkten Fragen zum S0 (und mein größtes Anliegen). Ich hoffe, es ist OK, wenn ich zahlreiche andere Fragen hier mit stelle.

    2 Verkabelung. Der Splitter (und das alte DSL-Modem) befindet sich im Keller, fast die gesamte Computertechnik im 2. OG. Da iss nix mit WLAN. Ergo muss das 7170 ins 2. OG (übrigens auch, weil sich im 1. OG ein WLAN-Gerät befindet). Zwischen Keller und 2. OG existiert ein CAT5-Kabel. Diverse 8-adrigen Telefonleitungen durchziehen Teile des Hauses.
    2.1 Wie man die Leitungen zum Splitter und zur dahinter liegenden TAE-Dose einzeln verlängert ist beschrieben. Aber: Kann ich auch das vorhandene CAT-5-Kabel direkt in den 7170 stecken und die Kabelpeitsche per <hab den Namen vergessen Buchse zu Buchse> an das andere Ende im Keller anschliessen?
    2.2 Meine Vorstellung mit dem "T-COM T-Sinus P300i Collection - ISDN Telefon" benötigt einen ISDN-Bus (in meinem Fall eigentlich nur P2P) in ein anders Stockwerk, der existiert aber nicht. Ich könnte die Strecke mit 4 (im Notfall 6) Adern von ca. 13m überbrücken. Habe ich eine gute Chance auf Erfolg?


    3. DSL-Protokoll. Und jetzt noch eine Frage, mit dessen Bejahung ich die Montierung der Anlage schon vor der Umstellung in aller Seelenruhe vornehmen könnte, ohne das mir die Töchter den Hals rumdrehen. Ich habe noch so einen Uralt-DSL-Modem und in Folge dessen (denke ich mal) einen Uralt-Port von der Telekom (Spricht es nach Google Annex statt RU2?)
    3a. Kommt das 7170 damit vorübergehend direkt klar? (Konfiguration als Router hinter externem Modem kommt nicht in Frage, weil ich das Kabel wegen Frage 2.1 (hoffentlich) brauche).


    4. Für Inhaber einer Glaskugel: wann kommt die anscheinend eierlegende Wollmilchsau Speedport w900v?


    Ich bedanke mich für das Lesen dieses ellenlangen Textes und natürlich vorab für die Beantwortung der Fragen

    Harvey
     
  2. lone star

    lone star IPPF-Promi

    Registriert seit:
    23 Mai 2006
    Beiträge:
    4,134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fastmoker
    Ort:
    Irgendwo in`t platte Land
    Hallo,

    zu Deiner Verkabelung:
    a) ich würde das analoge Amt (A/B Ader) vom Keller ins 1.OG durchschalten(klemmen). Im 1.OG setzt Du dann den Splitter, von hier aus kannst Du dann auch die Telefonie neu verteilen.
    b) die interne Rufnummer 4 gibt es nicht am So-Bus der FritzBox 7170. ISDN-Telefonen kann man dort die Rufnummern 51,52,53,54,55,usw. zuweisen. Damit klappt dann auch die Interntelefonie über die FritzBox.
    Um * und # durchzureichen muss bei den ISDN-Telefonen die Funktion "Keypad" aktiviert werden(im Telefonmenue meistens bei Einstellungen).

    mfg Holger
     
  3. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Statt dem PA300i solltest du besser ein Siemens Gigaset Schnurlossystem verwenden.
    Die können bis zu 10 ISDN-Nummern verwalten. So lassen sich auch viele Mobilteile gezielt intern von der Firtz!Box her anrufen.

    Das PA300i kann nur 5 MSNs verwalten. Es ist auch snt von der Bedienbarkeit nicht so toll. Ich hab das PA622 (Baugleich, nur das es ohne Schnurlos-Basis ist) im Praxissemester eingesetzt. Nie wieder werde ich mir das Ding antun.

    Am besten ist es, gleich alles gegen ein Schnurlossystem zu ersetzen. Das erspart das mehrfache tippen von Telefonbüchern mehrfaches löschen der Anruflisten. Interne Anrufe, Weiterleitungen, Konferenz und viele weitere Leistungsmerkmale lassen sich einfach Menügeführt verwenden.

    Der W900V soll noch diesen Monat kommen. Das ist aber auch nicht mehr als Firtz!Box 7170 und DECT-Basis in einem Gerät. Der Telefonteil ist wie der des P300i / 500i. Brauchbar aber nicht so gut wie Siemens.
     
  4. kaosman

    kaosman Mitglied

    Registriert seit:
    9 Okt. 2006
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Wien
    Hier mal ein paar technische Hinweise (vielleicht helfen die ja bei der Verkabelung):
    * für analoge Telefone reichen 2 Adern
    * für ISDN reichen ebenfalls 2 Adern (a und b genannt); wenn man beide ISDN-Leitungen nutzen will, braucht man 4 Adern (je eine Ader zum Senden und eine zum Empfangen)
    * für Netzwerkanschlüsse reichen 4 Adern (nach den gängigen Farbcodes: weiß/grün und weiß/orange); bei längeren Übertragungswegen empfiehlt sich die Schirmung anzuschließen
    * für DSL reichen auch 2 Adern (kann man auch direkt am grauen Ende des Y-Kabels der Fritz-Box erkennen)
    * ein externes Modem kann über die Experteneinstellungen der 7170 direkt an den LAN-1-Anschluss angeschlossen werden; das interne DSL-Model wird dann deaktiviert

    kaosman
     
  5. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Nö, 2 Adern bei ISDN gehen nur auf der "Amtsleitung" vor dem NTBA. Ab diesem, also auf dem sogenannten S0-Bus, braucht man immer 4 Drähte: ISDN bildet 2 Stromschleifen aus, eine zum Senden, eine zum Empfangen, daher zwingend 2x2 Drähte. Darauf laufen dann 3 Kanäle: 2x B-Kanal (Sprach- und Daten-Kanäle) und ein D-Kanal (Rufsignalisierung, Definition des Verbindungstype, Fax, Modem, Sprache..., sowie Rückmeldung für Annahme, Ablehnung, Displaymessge usw)
     
  6. Harvey56

    Harvey56 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Okt. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    #6 Harvey56, 10 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 10 Okt. 2006
    Habt Dank.

    Ich habe die TK zwar im 1. OG, aber von hier aus keine Netzwerkkabel ins 2. OG. Zwar könnte ich meinen WRT54G per WLAN als Router hernehmen, nach Möglichkeit will ich den aber verhökern.

    Hatte ich auch schon überlegt. Ich werde noch nachforschen, ob es in der Gigaset-Serie eine Basis ohne Ladeschale gibt. Die könnte ich zentral im Treppenhaus anbringen, sodass die 1-2 Stahlbetondecken umgangen werden können (deshalb auch die Überlegung hinsichtlich w900v).

    Und wie hätte es die FBF am liebsten, wenn sie am T-Net hängt? Mit nur 2 Adern für ISDN hätte ich die Möglichkeit, den Splitter (und vorübergehend das alte Modem) ins 2. OG zu holen und ISDN sowie 2 Analogtelefone wieder runter zu schicken; passt bei 8 Adern perfekt.

    Jetzt feht mir hauptsächlich noch die Info, ob man ISDN durch ein 08/15 Unterputz-Telefonkabel jagen kann (ca. 13m, parallel würde durch die 3 anderen Adernpaare der Amtsanschluss und 2 analoge Leitungen laufen)


    Edit:
    Schade.

    Edit2: Inzwischen glaube ich zu wissen, dass das verlegte Kabel ISDN-Fähig ist (dank www.kablfaq.de ).
     
  7. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    @harvey56:
    Lies mal bitte meine Antwort zu den Beitrag vom kaosman. Was er da geschrieben hat ist Unsinn!

    Dir bleibt es natürlich überlassen, den Splitter nach oben ins 2. OG zu stellen und dann die beiden Amtsleitungen (2 Drähte) ins 1.OG herunterzulegen. Dort dann den NTBA hinzuhängen und die Fritz dahinter. Anders wird das nicht gehen...
    ISDN kannst Du ohne Probleme durch 0815-Unterputztelefonkabel jagen - dafür ist das da ;)
     
  8. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Der ISDN-Bus hat immer 4 Adern, auch wenn die Firtz!Box nach aussen hin am Analog-Netz hängt.

    Von Siemens gibt es das Sx353, das Schnurlos-Basis und Tischtelefon in einem. Zusätzlich kann man ein analoges Gerät anschliessen und über BT ein Handy koppeln.
    Das Sx255 ist eine Nur-Basis mit 2 Analogen anschlüßen.
    Beide können bis zu 8 Mobilteile. Empfohlen sind maximal 6, weil es Probleme geben kann, wenn alle 8 gleichzeitig klingeln sollen.

    http://gigaset.siemens.com/shc/0,1935,de_de_0_127771_rArNrNrNrN,00.html
     
  9. kaosman

    kaosman Mitglied

    Registriert seit:
    9 Okt. 2006
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Wien
    Da magst du Recht haben, ich habe das mit meiner analogen Verteilung nach einer TK-Anlage verwechselt. :idea:

    Ja, da kannst du auf jeden Fall ganz normales Telefonkabel verwenden. Das mit den Adernpaaren passt, wenn du wie gerade geklärt den ISDN-Amtsanschluss VOR dem NTBA da durchlaufen lässt.

    kaosman
     
  10. lone star

    lone star IPPF-Promi

    Registriert seit:
    23 Mai 2006
    Beiträge:
    4,134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fastmoker
    Ort:
    Irgendwo in`t platte Land
    @Novize

    Ich denke man soll die DSL-Verbindung vom Splitter zur Fritzbox möglichst kurz halten wegen der eventuellen Beeinflussung vom DSL-Signal, korrigiere mich bitte wenn ich da falsch liege.

    mfg Holger
     
  11. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Bei den abgesplitteten DSL-Leitungen gebe ich Dir recht. Ich sprach hier aber von den abgesplitteten ISDN-Amsleitungen ;)
    Und da ist es fast egal, wie lang die Leitung hinter dem Splitter ist...
     
  12. lone star

    lone star IPPF-Promi

    Registriert seit:
    23 Mai 2006
    Beiträge:
    4,134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fastmoker
    Ort:
    Irgendwo in`t platte Land
    Alles klar, war dann meinerseits verkehrt verstanden.

    mfg Holger
     
  13. Harvey56

    Harvey56 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Okt. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Mann, seid Ihr schnell.
    Vielen Dank, ich glaube, es ist alles geklärt.

    Ich könnte mich mit 1*Sx255, 1*SL55 und 3*S45 anfreunden.

    Ich befürchte nur, meine Finanzministerin bekommt die Kriese (ca. 600¤ incl FBF). Ich kann ihr aber vorrechnen, dass die Investition dank stark sinkenderTelefonkosten nach 15-20 Monaten wieder drin ist.

    Notfalls streiche ich zunächst 2-3 S45. Ich hätte wieder 3 Aderpärchen frei, weil ich die Basis (mit nur einem Loch in der Wand) in direkter Nachbarschaft zur FBF anbringen könnte.
     
  14. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Gute Wahl.
    Warte noch auf das Ergbniss von diesem Thread:
    http://www.telefon-treff.de/showthread.php?s=&postid=2065549#post2065549

    Bin mir aber sicher, das es mit dne Original-Geräten geht und das ein Kollege so hat.
     
  15. alexloe

    alexloe Neuer User

    Registriert seit:
    10 März 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nur eines ist mir nicht klar. Du bezeichnest Dich als technikverliebt und hast kein ISDN? Dann nutze doch die Gelegenheit, auf ISDN umzustellen. Kostet einmalig 59,95 + lächerliche 4 im Monat extra. 5 Nebenstellen, von denen nur auf einer extern telefoniert werden kann, ist doch ein Witz. Und eine VOIP-Flatrate ist bei Call&Surf nicht dabei, die gilt nur über das T-Net. Außerdem würde ich das Telefonieren über ISDN VOIP immer vorziehen. VOIP mag ja solange es keine Flatrates gab für Geizhälse ganz OK gewesen sein, nun aber hat sich das doch erledigt. Ist vielleicht für Auslandsgespräche noch ganz interessant - wenn es um exotisceh Ziele geht, ansonsten nicht.
     
  16. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    #16 mega, 12 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 17 Okt. 2006
    Ich hatte im Praxissemster auch kein ISDN.
    Wozu auch? Als Einzel-Person braucht man nicht wirklich ISDN wenn man eine Firtz!Box hat, mit der man dann doch ISDN-Telefone am Analog-Netz betreiben kann.
     
  17. Harvey56

    Harvey56 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Okt. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    #17 Harvey56, 12 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 12 Okt. 2006
    Habe ich auch überlegt, aber meine Frau meint, dann hätten die Kinder die Gelegenheit, den ohnehin ärgerlich hohen Mobilfunkanteil zu verdoppeln.

    Ja, das habe ich inzwischen auch gemerkt :( . Deshalb würde ein neues, von der T-Com gesponsortes Modem ausreichen. Ich nehm die FB aber wegen der LCR-Funktionalität zum Mobilnetz trotzdem.
     
  18. Harvey56

    Harvey56 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Okt. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Darf ich den Fred nochmal aus der Versekung holen?

    Kommenden Freitag werde ich (wenn mein Wunschtermin eingehalten wird) auf ISDN umgestellt.
    Schadet es der Fritzbox und/oder der Telekomhardware, wenn ich sie vom analogem Amt erst abends nach dem Vollzug abklemme?
    Alternativ: schadet es dem NTBA, wenn ich ihn schon morgens an das noch analoge Amt klemme?

    Danke.
     
  19. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW

    und
    nö...
     
  20. Harvey56

    Harvey56 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Okt. 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    #20 Harvey56, 28 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 28 Dez. 2006
    Danke. Habe Nö die zweite gewählt :D

    Meine nächste Frage passt weder zum Titel noch zum S0-Bus, aber da Ihr anscheinend alles lest und dies sich zu meinem Privatthread entwickelt wo "mich" dankenswerterweise echt geholfen wird, mache ich keinen neuen Fred auf.

    Im Gebrauch sind alle 3 Sende-MSN: HauptMSN, Teen1, Teen2.
    1) T-Com SMS-Zentrale. Muss ich ANMELD senden an 8888 mit
    1a) nur der HauptMSN oder
    1b) mit allen MSN, und wenn ja, habe ich dann in Summe 150 freie SMS?
    1c) Tut es auch "Anmeld"? (ich weiss noch nicht, wie ich dem Schnurlosteil beibringen soll, alles groß zu schreiben)

    2) Anyway/Materna. Anmelden mit
    2a) nur der HauptMSN oder
    2b) mit allen MSN
    2c) muss das noch sein? (Google spuckt relativ alte Seiten aus mit Ja)
    2d) Habe ich es richtig interpretiert? Irgend eine SMS an beste Freundin von TeenX = Anmeldung (und dann schnell zurück zu T-Com)?


    Edit: Wünsche frohe Weihnachten gehabt zu haben und latürnich einen guten Rutsch möglicht ohne Kater